Was lest Ihr gerade.....

Dieses Thema im Forum "Bücher / CDs / Noten / Playalongs" wurde erstellt von pth, 7.Oktober.2020.

  1. zappalein

    zappalein Strebt nach Höherem

    ja, werbung fürs buch. das lese ich gerade.
     
    Rick und kindofblue gefällt das.
  2. GelöschtesMitglied14341

    GelöschtesMitglied14341 Guest

    saxfax, Rick und zappalein gefällt das.
  3. zappalein

    zappalein Strebt nach Höherem

    ich denke ja nicht, dass nun alle losziehen und das bukowski buch gerade dort erwerben...
    bei meinen weiteren leseempfehlungen, werde ich ab jetzt die seite meines örtlichen buchhändlers verlinken. versprochen.

    https://doetsch.buchhandlung.de/shop/quickSearch?searchString=bukowski
     
    saxfax, Rick und GelöschtesMitglied14341 gefällt das.
  4. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Bei mir kam leider kein Buch bei A, sondern nur Werbung.
     
    Rick gefällt das.
  5. Rick

    Rick Experte

    Es gibt auch Verlage mit Buchbeschreibungen auf ihrer Website. ;)
     
  6. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Lese momentan GRM von Sibylle Berg. Ein sehr krass böses Buch über ein paar Teenager in England, die nicht mit den Segnungen einer Upperclass Familie aufwachsen.
    Wenn ich dann nicht mehr kann, weil ich emotional Überfordert bin, dann lese ich Gedichte von Paul Celan.
     
    Rick gefällt das.
  7. Ladida

    Ladida Ist fast schon zuhause hier

    Ist das ein Witz? Celan-Gedichte sind doch auch eine emotionale Herausforderung? "Todesfuge"?
     
  8. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Celan hat auch andere Sachen geschrieben. Ich lese ja nicht die ganze Zeit die Todesfuge. :) Das ist halt das bekannteste von von ihm.
     
    Rick und Ladida gefällt das.
  9. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

  10. Rick

    Rick Experte

    Eine Freundin aus der Schulzeit hat mir vor ein paar Jahren das Buch "Die Geschichte von GOTT" von Karen Armstrong geradezu aufgedrängt. Vor ein paar Wochen habe ich es wieder entdeckt und jetzt, da ich es ihr ja irgendwann wieder zurückgeben möchte, tatsächlich reingeblättert.
    WOW! :wideyed:

    Für mich ein richtiger "Pageturner", wie man sich heutzutage ausdrückt, ich merke kaum, wie ich Dutzende Seiten gelesen habe, so interessant finde ich es. Gleich nach den ersten paar Seiten habe ich mir gedacht, dass das meinem theologisch ebenfalls interessierten Sohn gefallen könnte, und es ihm bestellt (allerdings in der Taschenbuch-Ausgabe, denn er liest meistens im Liegen, und da ist die Hardcover-Ausgabe vom Gewicht her schon ein veritables Sportgerät zum Bankdrücken - macht einen schönen Trizeps). :-D

    So, was ist das überhaupt? Erst mal ein Bestseller, und das ist für ein Sachbuch, das sich NICHT mit Kochen, Diäten, Schlankheitstipps oder erfolgreicherem Leben beschäftigt, eine Leistung.
    Karen Armstrong war mal katholische Nonne, ist heute Religionswissenschaftlerin und als "Islamversteherin" sogar politische Beraterin.
    Offenbar steht sie heute dem Buddhismus näher als der römisch-katholischen Kirche, aber sie will niemandem ihre Weltanschauung aufzwingen, sondern beschäftigt sich sehr objektiv und neutral mit den drei großen monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam, wobei sie sich kritisch äußert, aber niemandem auf die Füße tritt.
    Diese drei haben ja mehr gemeinsam, als der Laie vermuten würde, nämlich GOTT. Und eine Religion fußt auf der anderen, ohne das Judentum wären Christentum und Islam nicht vorstellbar.

    Äußerst belesen und gebildet fasst sie zusammen, was man über die Entstehungsgeschichte des Theismus bis heute weiß, sie beginnt mit der Thora, also den fünf Büchern Mose, erklärt den Stand der theologischen Forschung, also welcher der unterschiedlichen Bibelautoren wohl vermutlich was wann beigetragen hat. Es geht weiter mit den verschiedenen "Gottesbildern", auf die man da je nach Autor und seiner Sichtweise trifft: Den "Kumpel" von Abraham, der mit ihm im Zelt plaudert, den "Kampfgegner" von Jakob, der mit ihm eine Nacht lang ringt, den "eifersüchtigen Gott" von Mose, der die ägyptische Armee im Roten Meer ertränkt und keine Götter neben sich duldet, usw.
    So wird die Wandlung chronologisch aufgezeigt, vom Stammes- oder Territorialgott bis hin zum Weltenschöpfer und -erlöser.
    Sie schreibt über die Götterwelt des antiken Orients, über die mesopotamischen und kanaanitischen Vorstellungen, und wie daraus das entsteht, was wir heute als GOTT verstehen. Aber auch, wie aus dem liebenden, alles verzeihenden Christengott wieder im Mittelalter ein strafender Rachegott werden konnte, der sich die Erlösung aus dem frei erfundenen "Fegefeuer" teuer bezahlen ließ, die kleinen Kinder erschreckte und viele Menschen, einschließlich der atheistischen Philosophen des 19. Jahrhunderts, offenbar nachhaltig traumatisierte.

    Doch das nicht genug, es gibt viel zu erzählen über die frühe Christenheit, die Kirchengeschichte, aber nicht nur im Westen, auch die orthodoxen und koptischen Vorstellungen, die Entwicklung des Dogmas der Dreifaltigkeit, außerdem weiß sie über die unterschiedlichen rabbinischen Richtungen in der Entwicklung des Judentums, die unterschiedlichen islamischen Lehrmeinungen und Dispute Bescheid, kein Seitenthema wird ausgelassen, immer wird verglichen: welche Ähnlichkeiten und welche Unterschiede gab es wann warum zwischen den drei Religionen?

    Es geht darum, wie sich das Bild, das sich die Menschen vom "Göttlichen" machen, im Lauf der Zeit und unter welchen sozialen sowie politischen Bedingungen änderte.
    Es geht ausdrücklich NICHT darum, ob es einen GOTT gibt und wie das zu beweisen wäre, wobei sie natürlich auch auf die Mode der "Gottesbeweise" im Mittelalter eingeht, wie auch auf die Aufklärung und den modernen Atheismus, auf das Spannungsfeld Glaube und Naturwissenschaft (und dass es da eigentlich überhaupt keine Konflikte gibt, so lange nicht irgendeine Kirche krampfhaft ihre weltliche Macht sichern will).

    Sie will versöhnen, Gemeinsamkeiten aufzeigen und Gräben überwinden. Sie zeigt die völlige Absurdität von Glaubenskriegen sowie die vernagelte Weltsicht selbsternannter "Fundamentalisten", seien es nun "Evangelikale", IS-Terroristen oder israelische Fanatiker.
    Und sie beweist, dass die Menschen aller Zeiten und Länder eine tiefe Sehnsucht nach "Spiritualität" haben, die sie auf die eine oder andere Weise stillen. Aber es sollte keiner dem anderen seinen eigenen Glauben aufzwingen, das befiehlt keine der heiligen Schriften dieser Weltreligionen ihren Anhängern, selbst der Koran predigt Toleranz!

    Ich denke, das Buch ist für Religiöse wie auch für "Ungläubige" gleichermaßen lesenswert. Hinterher ist man auf jeden Fall eine gute Portion schlauer! :thumbsup:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.Dezember.2020
    antonio, giuseppe, altblase und 2 anderen gefällt das.
  11. GelöschtesMitglied14341

    GelöschtesMitglied14341 Guest

    Ich lese gerade: Choral des Todes von Jean-Christophe Grangé - eBook | Thalia

    Von Jean-Christophe Grangé, von dem auch die "Purpurnen Flüsse" sind, lese ich in letzter Zeit recht gerne. Zugegebener weise sind die Romane recht düster und nichts für zart besaitete Leser, ich mag aber irgendwie den Schreibstil sehr gerne und habe auch die meisten seiner Romane "durch".
     
    Paul2002 und Rick gefällt das.
  12. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Die Biografie von Barak Obama.

    Sehr informativ, offen, persönlich, ehrlich und emotional.

    Gut lesbar, fesselnd geschrieben.

    Ein toller Einblick in seine persönliche Wahrnehmung der Wahlen und die Ausübung seines Amts.

    Und im übrigen lernt man auch noch sehr viel wie die amerikanische Demokratie funktioniert.

    Empfehlenswert!

    CzG

    Dreas
     
    antonio und Rick gefällt das.
  13. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Ich lese gerade "jener Sturm" von James Ellroy, die Fortsetzung von "Perdito".
    Es handelt in den 40iger Jahren in Los Angeles und dem LA Police Department. Die Internierung von Japanern im Krieg, das Liebäugeln vieler mit den Nazis, die Verteufelung der Linken. Filmindustrie, deutsche Exilanten und durch und durch korrupte Bullen, die nebenher Callgirl Ringe managen und Drogen verkaufen. Ein echter Ellroy halt!
     
    Rick gefällt das.
  14. sachsin

    sachsin Strebt nach Höherem

    Hallo @Woliko

    Um den Faden zu den "Wahlen 2021" nicht weiter zu belasten, aktiviere ich mal diesen Thread und beame
    unsere Beiträge hierher.

    Vielen Dank für Dein Interesse :)
    .... nimm zum Einstieg von Wolfgang Hilbig Bd. 2 : Erzählungen und Kurzprosa; auch wenn es eigentlich egal ist, womit man bei Gesamtwerken beginnt,
    bei Literatur mit vielen philosophischen Gedanken (oauch wenn Hilbig kein Philosoph ist) und Betrachtungen zum gesellschaftlichen Umfeld in dem er lebt.
    https://www.buecher.de/shop/berlin/...ng/products_products/detail/prod_id/25574358/

    Freundliche Grüße,
    Christine
     
    Zuletzt bearbeitet: 2.Juli.2021
    Rick und Woliko gefällt das.
  15. Gisheber

    Gisheber Ist fast schon zuhause hier

    Rick und sachsin gefällt das.
  16. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Die Beethoven-Biographie von Jan Caeyers. Gefällt mir sehr gut, da kenntnisreich auch die musikalischen und geschichtlichen Bezüge dargestellt werden.
    Oft beschränken sich die Biographien ja auf die Lebensereignisse ohne diese „einzuordnen“.
    Klare Empfehlung von mir.
    So long
    Stevie
     
    Rick und sachsin gefällt das.
  17. tango61

    tango61 Ist fast schon zuhause hier


    @Rick , ich finde den Post nicht mehr, aber du hast mal von eher Comic-haften Büchern geschrieben. Und das du die gerne liest. War doch so?

    Gerde ist mir ein Buch bzw eine Trilogie eingefallen. Das auch eher eine Bildergeschichte ist. Wobei ich nicht weiss ob die überhaupt im Handel gibt.
    " Art Spiegelman" " Mein Vater kotzt Geschichte aus " Ein Bilderroman über den Holocaust, Mäuse stehen für die Juden und die Nazis kommen in Ratten Gestalt daher.
     
    Rick gefällt das.
  18. zappalein

    zappalein Strebt nach Höherem

  19. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Nach meiner Reise dorthin.
    B. Grill, ach, Afrika

    https://www.thalia.de/shop/home/rub...Go1DwcOt1s9ndNEB5bX3nhv2e2Kskbl4aAgVEEALw_wcB

    Diese Buch wurde mir von meinem Reiseleiter empfohlen, der selbst in Namibia geboren und in Südafrika aufgewachsen ist, dort immer noch lebt und arbeitet.
    Was das Buch, trotzdem es eher ein Sachbuch ist, für mich spannend macht, ist, dass es in verschiedenen kapiteln zu jeweils einem Schwerpunkt erklärt, warum Afrika nicht zur Ruhe kommt, warum es wirtschaftlich nicht vorwärts geht... sei es durch willkürliche Grenzen aus der Kolonialzeit ohne Beachtung von Stammesgebieten, ein völlig anderes Bewusstsein der einheimischen Bevölkerung zu Besitz bzw den Prioritäten des Lebens....
    Theoretisch kann man die Erkenntnisse des Autors auf andere Gebiete bis zu einem gewissen Umfang übertragen (vieles aus dem Buch habe ich dann in Indochina auch wieder gesehen).
     
    Rick gefällt das.
  20. tango61

    tango61 Ist fast schon zuhause hier

    6C11DC3C-FC53-4299-B3EE-BB7A6C5AF449.jpeg Von schirach, kleines büchlein , aber mit grossem inhalt. Im übrigen wäre für mich ein guter präsi für unsere republik F92DFC0B-7D04-41F1-97EB-85F339EDAA35.jpeg
     
    Longtone gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden