Welche Mikros benutzt ihr?

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von andreas-vogt, 14.Dezember.2008.

  1. andreas-vogt

    andreas-vogt Schaut nur mal vorbei

    Hallo zusammen,

    wollt mal fragen welche Mikros ihr zuhause benutzt um euch aufzunehmen und wie zufrieden ihr mit euren seid.

    Danke schonmal im Vorraus
     
  2. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Meistens mein altes Sennheiser MD 441.
    Und wenn rumgehampelt werden muss ein SD Systems LCM 89.

    SlowJoe
     
  3. chino

    chino Ist fast schon zuhause hier

    Mobil: Zoom H2
    Zuhaus: MXL 990 (mehr als zufrieden)
    On stage: LCM 85

    Das MXL ist sicher zusammen mit dem Audio Technica AT2020 das preisleistungsstaerkste Mikrofon am Markt, top Klang zu nem top Preis.

    Solltest du noch kein Interface haben, waere das hier eine extrem guenstige Empfehlung:
    http://www.thomann.de/de/audio_technica_at2020_usb.htm

    Gruss Chino


    edit: ich seh du hast ja ueberhaupt keine Preisvorstellung geschrieben. Am besten ergaenzt du mal was an Hardware und eventuell Mikrofonen schon vorhanden ist. Am zufriedensten war ich bisher mit Aufnahmen aus dem EV RE-20 und dem Sennheiser MD-441 als dynamische Kandidaten und dem Neumann TLM103 als Kondensator.
     
  4. musicgabser

    musicgabser Nicht zu schüchtern zum Reden

    Ich benutze in Studiosituationen ein Shure SM57 und ein Oktava Mk219, live nur ein SM57.
     
  5. Tenorman

    Tenorman Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Andreas,

    ich kann Chino da zu 100% zustimmen, für Studio wie auch Live sind die EV RE-20 und das Sennheiser MD-441 unschlagbar, aber auch relativ teuer, selbst gebraucht kosten die Dinger noch viel, sind aber auch Mikros für Leben !

    Live (wenn ich mich bewegen will) nutze ich auch ein SD Systems LCM 85 !! aber Du wirst keine Clip Mic finden (leider), welches an die beiden obigen Mic's Soundtechnisch herankommt !

    Saxxy
     
  6. andreas-vogt

    andreas-vogt Schaut nur mal vorbei

    Ich benutz ein SM 58 und ein NT1a. Bin auch voll zufrieden mit denen.

    Danke für eure Kaufberatung aber hab ja schon meine Mikros un hat mich einfach mal interessiert was ihr so benutzt.
     
  7. Bob

    Bob Schaut öfter mal vorbei

    für die Funkband:
    Shure SM57 ohne Bewegung
    Shure Beta 98 H/C damit ich nicht platzgebunden bin

    Für die Bigband hatten wir auch schon ein- zweimal das EV-RE20, aber ich weiss nicht wie das vorne raus jeweils getönt hat :)
     
  8. simplysax

    simplysax Ist fast schon zuhause hier

    .. sm58...

    früher auch instrumentenmikro, ist aber wegen der phantomspeisung mit anderen immer schlecht, außerdem kratzen sie am instrument...

    simply
     
  9. chino

    chino Ist fast schon zuhause hier

    Phantom tut den Dynamos aber nit weh...

    So viele SM57/58 kann ich nicht mehr wirklich nachvollziehen. Ich hab selber beide, aber benutz sie echt nur noch sehr selten, klanglich irgendwie so gar nicht mehr meins. Bzw. gibts da fürn Preis imho wesentlich besseres.

    Gruß Chino
     
  10. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin

    M.W. nur, wenn die Eingänge symmetrisch sind !

    Ich habe das große Glück, vor zig Jahren mal ganz billig 2 MD441 erstanden zu haben. Mir ist noch kein Mikro über den Weg gelaufen, das mir besser gefallen hätte.

    Seit ich weiß, wie teuer die Dinger sind, behandle ich sie wie rohe Eier.

    Gruß,
    xcielo
     
  11. Bob

    Bob Schaut öfter mal vorbei

    ich sollte bemerken, dass ich das SM57 nur für Barisax benütze, denn da finde ich es besser als das x-mal teurere Beta 98!
     
  12. rupi

    rupi Schaut öfter mal vorbei

    Hi,
    live ist es mir mittlerweile zu 95% egal was für ein Mic da steht, da der Mix meistens nicht das hergibt was ich mir vorstelle...wenns dann mal mit viel Liebe und Muße beim Mix ist nehme ich live und für Aufnahme das Sennheiser MD-441-U...mittlerweile mein absoluter Favourit....auch am Klavier und für die Gitarre (akkustik).

    Gruß
    Rüdiger
     
  13. simplysax

    simplysax Ist fast schon zuhause hier

    @ chino

    .. oh ja, ich finde, waren fehlinvestitionen, eins meiner sm 58 habe auch schon wieder verhökert..

    mit der phantomspeisung ... war das immer so, dass die tollen dj`s einem mädchen nicht glauben... und schiss um ihren mixer hatten...
    jetz, da ich ein shadow spiele hat sich das thema klemmmiko erlwdigt- und vor der nächsten saison... wird es wohl ein sennheiser werden

    simply
     
  14. dereiflerinbayern

    dereiflerinbayern Ist fast schon zuhause hier

    Ich nutze ein Klipmikro von Audiotechnica, das Pro35

    Bin sehr zufrieden damit, als Ersatz habe ich allerdings immer noch ein Beta58 von Sennheiser dabei.

    Hatte früher immer ein C309 (oder 409..weiss ich jetzt nimmer) von AKG...aber das Pro35 ist wesentlich besser.
     
  15. peterwespi

    peterwespi Ist fast schon zuhause hier

    Für Home-Recording hab ich mir ein GrooveTubes GT 67 zugelegt. Hat einen Röhren-Vorverstärker und das Signal wird in einem Joemeek Compressor/Limiter aufbereitet.

    Auf Bühne:
    Bei lauteren Bands EV RE-27 ND, bei filigraneren Bands AKG C 2000 oder 3000 B, beides auf Stativ. Und als Clip-Mik ein AMT Wi5.
     
  16. Tenorman

    Tenorman Ist fast schon zuhause hier

    Hi Simplysax,

    das Sennheiser ist super, gleicher Level ist aber auch das Electro Voice RE20, ist zwar immer noch high price, aber neu kostet das RE 20 ca 495€ und das MD441 698€ !

    Bei allen grossen Jazz Events, BigBand z.B WDR BigBand usw wird das RE 20 genutzt !!! Nur mal so, wird Dir hier wohl jeder der sich schon mal mit der Materie auseinandergesetzt hat bestätigen können !

    Ich nutze ein RE 27, aber auch nur da ich es auf der Suche nach einem RE20, günstig schiessen konnte :-D

    Greetz
    Saxxy

    PS: schau mal bei Thomann im Net vorbei da stehe sehr gute Berichte über die beiden Mics:

    http://www.thomann.de/de/ev_re20_microphone.htm
    http://www.thomann.de/de/sennheiser_md441u_dynamisches_mikrofon.htm
     
  17. S4ndm4n

    S4ndm4n Ist fast schon zuhause hier

    AKG C1000S. Bin vollkommen zufrieden damit.
     
  18. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Moin Peter,

    erklär mir doch mal bitte, wofür um alles in der Welt man beim homerecording ein derart aufbereitetes Signal benötigt ?

    Bislang bin ich immer davon ausgegangen, dass ich beim recording ein möglichst unverfälschtes originales Signal haben möchte, damit ich hinterher maximale Möglichkeiten besitze, es ggf. zu veredeln.

    Gruß,
    xcielo
     
  19. chino

    chino Ist fast schon zuhause hier

    Das siehst du auch voellig richtig. Auch Hardware kann nachtraeglich beliebig eingeschleift werden, mit dem Vorteil der Nicht-Destruktivitaet.

    @Saxxy: die WDR big band nutzt afaik in ihrem Studio in Koeln RE-20 fuer die Saxes, bei Auftritten aber haufig TLM103. Interessant, da man es evtl. genau andersherum erwarten wuerde.

    @simplysax: es gibt auch schwarze Cips ;-) ... oder wo genau liegt dein Punkt mim Shadow?

    Gruss Chino
     
  20. peterwespi

    peterwespi Ist fast schon zuhause hier

    Achtung - Ich hab nicht geschrieben, dass man das benötigt - die Aussage war, dass ich dieses Equipment HABE und EINSETZE, weil die Frage war "Welche Mikros benutzt ihr?".

    Aber zur Erklärung: Der Röhren-Vorverstärker braucht es, damit das Mik seinen Strom bekommt und überhaupt funktioniert. Also ein Muss.
    Und der Compressor/Limiter ermöglicht es mir, Aufnahmen mit einem Hauch von natürlich mitgenommenen Raum zu produzieren, wo dann leise Passagen nicht vom Raumklang beinahe verschluckt werden. Weil dann das Signal gepumt wird, braucht es den Limiter, damit laute Passagen keine Übersteuerungen verursachen und die Aufnahmen unbrauchbar machen.

    Ich liebe halt die Aufnahmen, die eine gewisse Wärme und etwas Raumklang beinhalten. Die ausschliesslich digitale Klangverarbeitung missfällt mir immer mehr wegen ihrem scharfen Charakter (Achtung - es gibt aber auch Tonmeister, die auch mit digitalem Verfahren den Sound warm hinbringen...). Aber Schärfe im Sound war noch nie mein Ding - ich verabscheue ständig durchgehauene, zu laute und durchdringende Cymbals. Vor allem, wenn sie noch fehl am Platz sind. Möge mir die Drummer-Fraktion dennoch wohlgesinnt sein... :) Denn es gibt auch Drummer, die ihre Cymbals für meinen Geschmack sehr gut einsetzen... ;-)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden