Wie lange muss neues Sax eingespielt werden?

Dieses Thema im Forum "Anfänger Forum" wurde erstellt von jensimaniac, 29.April.2021.

  1. jensimaniac

    jensimaniac Schaut öfter mal vorbei

    Hallo,
    Wie lange muss ein neues Sax eingespielt werden?
    Und woran erkenne ich,dass es eingespielt ist?

    LG
    Jens
     
  2. Elly

    Elly Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe noch nie gehört dass ein Sax eingespielt werden muss. Ein Blättchen schon.
     
    Feuerstreuer gefällt das.
  3. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    eingespielt werden muss es im eigentlichen Sinne nicht. Grundsätzlich muss es out of the box funktionieren. Ein wenig arbeiten Polster und Korke/Filze noch, das ist sicher richtig, aber anstandslos spielen muss es von Anfang an. Leider häufen sich die Fälle (aus eigener Erfahrung), dass selbst Instrumente renommierter Marken keineswegs mehr in tadellosem Zustand ausgeliefert werden. Oftmals decken die Polster nicht richtig. Dass viele neue Saxophone mit zu hoher Federspannung kommen, ist zwar kein echter Mangel, aber mitunter unangenehm beim Spielen.
     
    charly-5, Longtone, Rick und 8 anderen gefällt das.
  4. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

  5. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Im Gegenteil ich mag das so knackig
     
  6. JES

    JES Strebt nach Höherem

    Wie @bluemike bereits beschrieben hat, ein klassischen Einspielungen wie früher bei Autos gibt es nicht.
    Meine überholten Saxophone kommen nach 3 bis 6 Monaten noch mal zum SaxDoc zur nachjustage. Meistens nicht wirklich notwendig, aber so ein paar einzelne klappen sind fast immer dabei, die wieder von gut auf sehr gut deckend gebracht werden.
     
    Rick, jensimaniac und bluemike gefällt das.
  7. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit 60 Jahren : Die meiste Saxophone mit Baujahr vor 1970 sind inzwischen gut eingespielt.

    Grüße,

    Wanze
     
    CC-Rasta, Saxoryx, hypolite und 10 anderen gefällt das.
  8. kokisax

    kokisax Strebt nach Höherem

    In erster Linie muss sich eher der Spieler auf das Instrument einspielen als umgekehrt.....

    kokisax;)
     
    MonKid, CC-Rasta, Moni64 und 13 anderen gefällt das.
  9. Sax a`la carte

    Sax a`la carte Kann einfach nicht wegbleiben

    Wenn alle Klappen absolut dicht und alles richtig eingestellt ist, braucht es kein Einspielen, den durchs Spielen wird es leider nicht dichter/besser.
    Wenn man nicht ganz unbegabt ist, kann man sich die Stärke der Federspannung auch selber einstellen, jeder hat da einen anderen Geschmack.
     
    jensimaniac gefällt das.
  10. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Jetzt die Esoterik-Antwort:
    So ein SAX braucht schon so zwei-fünf Jahre (je nach Einsatzhäufigkeit) bis es sich auf den Spieler und die geblasene Musik eingeschwungen hat. Ein SAX, auf dem ausschließlich Jazz oder ausschließlich Klassik oder ausschließlich Pop oder ausschließlich …… geblasen wird, wird da seine Qualitäten viel besser zum Tönen bringen, als ein SAX, das unterschiedlich eingesetzt wird.
    Esoterik Ende.
     
    CC-Rasta, mcschmitz, steps_ahead und 5 anderen gefällt das.
  11. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Stimmt alles, aber da fehlt noch ein Hinweis: wenn man ein Horn erwischt, dass Getz, Coltrane, Stitt, Rollins usw eingespielt haben, steht der Karriere als Jazz-Crack nichts mehr im Wege.

    Das gilt entsprechend, wenn man eher auf Kenny G. oder Captain Cook steht.
     
    Longtone, Rick, kokisax und 3 anderen gefällt das.
  12. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Solange, bis bei jedem Tonloch konstant 440 Hertz ausgestrahlt werden.
     
    47tmb gefällt das.
  13. Mouette

    Mouette Ist fast schon zuhause hier

    Falsch zitiert.
     
  14. Mouette

    Mouette Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt habe ich es raus, weshalb ich nicht weltbest spiele: Mein Sax ist verwirrt. Ja, bestimmt! Mal ein bisschen Beatles hier, mal ein bisschen Haydn dort, gelegentlich ein Volkslied, Gospel oder Shanty. Wahrscheinlich versteht es mich nicht. :confused: Shame on me. :cry2:
     
    CC-Rasta, hoschi, Saxoryx und 5 anderen gefällt das.
  15. Rubax

    Rubax Strebt nach Höherem

    Es gibt ja noch die Möglichkeit Dein Sax auf Reihe zu bringen, in dem Du es permanent mit der richtigen Musik beschallst...
     
    CC-Rasta, hoschi, Saxoryx und 5 anderen gefällt das.
  16. mato

    mato Strebt nach Höherem

    Obwohl ich überhaupt nicht anfällig für solche Betrachtungen bin, habe ich schon den Eindruck, dass sich ein Saxophon in seinen Spieleigenschaften über die Zeit ändern kann. Mein Selmer SA80 war anfangs (vor sowie nach der GÜ, welche ziemlich direkt im Anschluss an den Kauf gemacht wurde) eher leise und mit höherem Blaswiderstand. Ich habe früher sehr viel und sehr laut damit geübt. Inzwischen hat sich das Saxophon in seinen Spieleigenschaften ziemlich geändert. Und nein, es ist nicht auf den Spieler zurück zu führen, der sich auf das Saxophon eingestellt hat und besser geworden ist und so weiter und so fort...
     
    duguard, giuseppe und Bernd gefällt das.
  17. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Bist du dir da wirklich ganz ganz ganz sicher?? :smil3dbd4e29bbcc7: Tatsache ist doch, dass deine Hardware und dein Betriebssystem wesentich flexibler und anpassungsfähiger ist als alles an deinem Saxophon.

    Tatsache ist auch, dass du die Änderungen nicht ausdrücklich bemerkst. Mein Kater denkt z.B., dass er nie nachgibt und dass ich über die Jahre immer alle seine Forderungen bedingungslos erfüllt habe und noch erfülle. Ich lasse ihn auch in dem Glauben... :cool2:
     
    giuseppe, Rick, quax und einer weiteren Person gefällt das.
  18. mato

    mato Strebt nach Höherem

    Da ich mit anderen Saxophonen vergleichen kann/konnte, ist die Veränderung für mich schon als gegeben hinzunehmen.
    Ich denke, dass wir mit unserem Wissen über die Welt und über das was möglich und unmöglich ist noch lange nicht an dem Punkt angekommen sind, an dem wir zu sein glauben. Allerdings ist es mir überhaupt nicht wichtig, andere zu überzeugen, dass sich mein Saxophon über die Jahre „eingespielt“ hat. Ich wollte es nur als Facette zum Thema in den Forumstopf schmeißen. :)
     
    duguard, bthebob, Sax a`la carte und 4 anderen gefällt das.
  19. steps_ahead

    steps_ahead Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich bin ehrlich gesagt bei neuen oder frisch generalüberholten gebr. Hörnern beim ersten Spielen immer etwas enttäuscht. In den meisten Fällen spielt es sich nicht wirklich frei, der Ton ist nicht sehr groß (fett), Projektion mittelmäßig. Wirklich, als ob ein unsichtbarer, dicker Socken im Trichter stecken würde :D

    Das alles ändert sich meistens dann gewaltig nach 2-3 Jahren. Ist mir vor allem bei Mark VI Tenören aufgefallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1.Mai.2021
    Bernd und jensimaniac gefällt das.
  20. jensimaniac

    jensimaniac Schaut öfter mal vorbei

    Ich will das gar nicht abstreiten.
    Ist bei anderen Dingen ähnlich.
    Ein Motorradhelm passt sich mit der Zeit der Kopfform des Trägers an,also das Interieur meine ich.
    Ein fremdes Auto vom selben Typ fährt sich auch anders als das eigene,etc...
    Da ist sicher was dran.
     
    Lagoona und Bernd gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden