Wie spielt man einen Doppelschlag?

Dieses Thema im Forum "Anfänger Forum" wurde erstellt von sax2911, 12.Oktober.2018.

  1. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Hallo,
    ich lerne gerade aus Jim Snideros Intermediate Jazz Conception das Lied "Confirmed".
    Das Lied ist in G-Dur und hat einen Doppelschlag (das auf dem Rücken liegende spiegelverkehrte S) auf einem Es.
    Bei Wikipedia steht:
    Kurzer oberer Ton, kurzer Grundton (also Es), kurzer unterer Ton und längerer Grundton.
    Spielt man das so?
    Und wenn der Ton Es ist - wie ist dann die Notation? F (oder Fis, da G-Dur?) / Es, D (oder Dis - da von Es ausgehend 1 Ton?) und wieder Es?

    Danke für Tipps
    Volker
     
  2. ppue

    ppue Experte

    Hm, wenn du Eb spielst, befindest du dich wahrscheinlich in einem Teil des Songs, der nicht in G-Dur ist. Vielleicht ist es aber auch eine Bluenote. Ohne den Zusammenhang zu kennen, kann man da wenig sagen.

    Kannst du die Passage abfotografieren oder scannen oder hat es Noten im Netz?
     
  3. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Ja, ist beigefügt.
    Der Playalong Ausschnitt verlangsamt ebenfalls. Kommt ca nach der 2. sekunde.
     

    Anhänge:

  4. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    und mal die ganze erste Seite. Es geht um den 8. Takt.
     

    Anhänge:

  5. ppue

    ppue Experte

    Er prallert nur einmal kurz nach oben aufs F. In der Klassik bedeutet das, ganz richtig, so einen Doppelschlenker auch nach unten. Hier ist das anders gemeint.
     
    Rick gefällt das.
  6. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Okay. Danke. Aber bleibt die Frage warum F? Sollte es nicht ein Fis sein - da G-Dur?
     
  7. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Hallo
    Das ist ein sog. Gruppetto
    C-Dur, Ausgangspunkt C“ da ich deine Tonart nicht kenne
    Du spielst als 16 Triole mit D“, C“, H“ und dann als 8tel wieder das C
    Lg
    Jürgen
     
    Rick gefällt das.
  8. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Ok
    War zu langsam
    Ppue war schneller
     
  9. ppue

    ppue Experte

    Spiele es einfach so:

    1.jpg

    Ja, warum F.

    Gute Frage. Der Akkord ist ein D7, die Dominante zu G-Dur. Und auf der Dominante machen die Jazzer die tollsten Sachen.

    Warum überhaupt ein Es? Liegt ja auch nicht nahe.

    Das Eb macht aus dem Septakkord einen b9-Akkord. Sehr spannende Sache. Und über einen b9-Akkord spielt man z.B. eine Halbton-Ganzton-Leiter. Die geht:

    D Eb F F# G# A H C D

    oder eine Mischung aus dieser und der Ganztonleiter:

    D Eb F F# G# A# C D

    In diesen Leiter wäre das F der nächstliegende Ton. Probier es einfach mal mit F# aus, das klingt durch den übermäßigen Ganztonschritt eher orientalisch.
     
    Rick, last und gaga gefällt das.
  10. sax2911

    sax2911 Schaut nur mal vorbei

    Wow. Danke. An der Antwort hab ich erst mal ein Weilchen zu knabbern ;-).
    Und stimmt, das Fis klingt hier wirklich schräg.
    Danke.
    Schönes Wochenende.
     
  11. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    M.W. heißt die Tilde im Jazz "turn", wird meistens ausnotiert als 16tel Triole, aber anders gespielt. Zu dem Zweck mal Parkers "Confirmation" anhören und im Leadsheet mitlesen. Oder die Schlussphrase von "Now's The Time".
     
    Rick gefällt das.
  12. ppue

    ppue Experte

    Hab ich auch so notiert. Spielst du die Phrase ternär, so ergeben die 16tel 16tel-Triolen:

    1.jpg
     
    Rick und gaga gefällt das.
  13. ppue

    ppue Experte

    Dazu brauchst du einen Einblick in das Wesen von Dominantsept-Akkorden und deren Substitute. So aus dem Stand sind die komischen Leitern weder zu verstehen noch auf die Schnelle zu erklären.
     
    gaga gefällt das.
  14. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Das hast du nett gesagt. :cool2:

    ALDI komischen Leitern sind allerdings das Salz in der Suppe, wenn es ans Improvisieren geht - oder an interessante Melodiebildung beim Komponieren und Arrangieren.
     
    Rick, 47tmb und ppue gefällt das.
  15. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Ist vorne im Heft nicht erläutert, wie man die Triller zu spielen hat? ...ich glaube mich daran erinnern zu können.
     
  16. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Ich muss zugeben, dass ich bisher noch nie davon gehört habe, das ein grupetto im Jazz anders gespielt werde.
    Selber kenne ich allerdings einige praktizierende Jazzer, denen die Ausführung eines Grupettos nicht geläufig ist.
    Ich halte es jedenfalls für unsinnig, das so aufzuschreiben.
    Zumal es an der bezeichneten Stelle nicht mal schwer zu spielen wäre.
     
  17. ppue

    ppue Experte

    Ich muss zugeben, dass ich bis gestern noch gar nicht wusste, dass das Ding Grupetto heißt. Im Jazz habe ich das auch selten gehört.
     
    gaga gefällt das.
  18. gaga

    gaga Ist fast schon zuhause hier

    Ich auch nicht - ungebildeter Jazzer. "Doppelschlag" kannte ich auch nicht. Der Name klingt auch nicht sehr geschmeidig ("Hau-zweimal-drauf"). Kommt wohl aus der Orgelmusik, die ja auch nicht gespielt, sondern geschlagen wird.
     
    Rick gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden