1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Barisax, Empfehlungen gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von jb_foto, 1.Februar.2017.

  1. auge

    auge Ist fast schon zuhause hier

    Ich bin Barispieler.
    Mein Soloprogramm basiert auf dem Bari, BigBand und Blasmusik spiel ich Bari.
    Vorneweg. Ich hab sicher an die 2 Jahre benötigt um meinen BariTon zu finden. Viele MPCs getestet. Blätter probiert. Geübt, aufgenommen und gehorcht. Heute bin ich zufrieden.
    Ich spiele ein Schagerl welches dem XOld von Expression ziemlich entspricht. Bin sehr zufrieden.
    Weiters kenn ich ein YBS61 sehr gut. Das ist ein ganz feines Instrument.
    Zusätzlich hab ich ein MkVI (Tief Bb) zur Hand. Das ist mechanisch super. Hat den typischen rauheren Klang den die Baris gerne haben ohne TiefA ansonsten find ich es aber nicht so prickelnd. Kann aber auch am Wartungsrückstand liegen. Weiters hab ich eine weile ein Yana gespielt. Das hat mir unten zu wenig Druck zusammengebracht. Glaub es war ein 901er.
    In der BigBand ist der Attack in der Tiefe ein entscheidender Faktor (Bei guten Arrangements) daher sollte das auf jeden Fall gegeben sein. Die Intonation in der 2er Oktave DEF ist immer kritisch und muss erlernt werden.
    Palm Keys sinD nicht so wichtig in der BigBand aber man muss sich auf eine andere Tonkultur einstellen wenn man Bari hoch spielt.
    Derzeit verwende ich ein BL120 und ein Meyer (7er glaubi). Je nach Anforderung. Mit kleinen Öffnungen kann ich leider nicht mehr umgehen schaffe aber am Meyer einen halbwegs klassischen Ton der auch für Fagott Stimmen passt.

    LG
    Auge
    PS: Achja. Eine Weile hab ich Conn11m gespielt. Der Sound war sehr cool. Mechanik und Intonation eher nicht super.
    PPS: In ancient times hab ich beim Militär ein SA80 gespielt. Nagelneu damals. War ein geiles Instrument muss ich sagen. Aber kann auch eine verklärte Erinnerung sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3.Februar.2017
    zappalein und jb_foto gefällt das.
  2. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,
    konnte nun ein paar Baris testen und Tief-A ist gesetzt auch wenn es dann noch eine Taste am Sax ist.
    Da die Auswahl aus primär überarbeiteten Gebrauchten war, werde ich demnächst auch einmal ein paar neue Baris anspielen, hier interessiert mich insbesondere das B-901 von Yanagisawa.
    Mal sehen wann ich eins in die Finger bekomme
    LG
    Jürgen
     
  3. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    und? Wie wars?
     
  4. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Interessant, insbesondere wie leicht sich ein Bari spielt.
    Und natürlich gibt es einen Favoriten
     
  5. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Konntest du auch mal nen 902er probieren? Gefiel mir seinerzeit besser als das 901
     
  6. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Leider nein,
    Muss mal schauen wo ich neue Yanis Resten kann
     
  7. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Lass Dich doch nicht so bitten - was hast Du probieren können, und was hat gefallen?
     
  8. schusterjuana

    schusterjuana Schaut nur mal vorbei

    Gelegendlich dachte ich mir "ob das wohl hält?

    [​IMG]
     
  9. Gerrit

    Gerrit Guest

    Ich blies etliche Jahre ein Keilwerth SX90 ohne hoch-Fis und tief A. Ich wechselte vor einiger Zeit auf Yamaha 62E. Der Grund: es liegt in der Hand wie ein Tenor, meine Händfe sind sehr sehr klein, es stimmt hervorragend, ist klanglich je nach Mdstk. und Blatt sehr wandlungsfähig, spricht sehr fein an, anders als z.B. Yanagisawa klingt es in er hohen Lage auch noch voll und rund u. es ist günstiger als z.B. ein Selmer Serie 3 oder 2...
     
    zappalein und tbeck gefällt das.
  10. Schlammi

    Schlammi Schaut nur mal vorbei

    Ich weiß nicht ob ich schon zu spät bin aber ich kann persönlich noch HD-Saxophone aus Nürnberg empfehlen. Da hab ich vor ner Woche ein Bariton ausprobiert und war schon schwer beeindruckt. Der Preis liegt in der gleichen Lage wie die teuren Yanagisawa ca. 6500€ und du bekommst dein Sax nach Wunsch gebaut. Von versch. Klappen (z.B. tief-A Klappe ist bei allen Herstellern verschieden) bis zum Finish (lackiert, unlackiert, Farbe, etc.) alles frei wählbar. Ich hab schon u.a. ein HD Tenor und ein HD Sopran und hab maximal vergleichbares gespielt. Ist ein kleiner Laden mit fünf Mitarbeitern (zwei in der Werkstatt) aber er baut sehr gute Saxophone.
    LG Schlammi
     
  11. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Auf Taiwanbasis....macht das aber, soweit man hört, sehr gut!

    CzG

    Dreas
     
  12. EstherGe

    EstherGe Ist fast schon zuhause hier

    mal ganz bescheiden:
    ich spiele das Bariton - Jupiter JP-993 - tiefes A, hohes Fis alles drauf - es ist saugeil ein tiefes A zu spielen, bei jedem Stück freue ich mich daruf :D weil es richtig gut brummt und das solls ja, das Bari.
    Jupiter hat die Bezeichnungen geändert, weiß jetzt nicht die aktuelle dafür. Es intoniert super gut, ist günstig auch als Neuinstrument und Jupiter sind da sehr viel besser als ihr Ruf.
     
  13. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Gibt es die Weltklangbaris noch?
    Früher wurden die wie Sauerbier bei 1-2-3 verscherbelt. Wenn der S-Bogen der Richtige ist, klingen die wirklich gut und waren nicht soooo teuer. Zumindest tief A haben die, hoch Fis weiß ich nicht. Die lagen/liegen in gutem Zustand so bei 1500€ +/-
    Habe selbst damals ein Buddy Henderson gekauft. Das ist wohl auch von Weltklang, aber irgend so eine Sonderserie (genaues habe ich nie rausbekommen) und das Teil geht gut. Leider sonst nie wieder gesehen....
    JEs
     
  14. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    meins hat keins. Aber ehrlich: wer braucht auf einem Bari ein hoch-Fis?
     
    Viper gefällt das.
  15. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Püh, die Palm Keys kommen in der Big band öfters zum Einsatz, aber Hoch-Fis müsste ich mal nachschauen. Bei Moanin' geht das Cuber-Solo bis hoch-G. *) Aber - was heißt schon brauchen?

    Grüße
    Roland

    *)
    http://www.mindformusic.com/public/pdf/moanin_cuber.pdf
     
  16. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    @Schlammi
    Ich kann die HD Saxe nicht beurteilen da ich noch keins in den Fingern hatte.
    Dort einfach ein Sax blind bestellen würde für mich aber nicht in Betracht kommen, ich würde das Horn schon gerne anspielen und dann entscheiden ob ich es nehme oder nicht.

    @EstherGe
    Ein Jupiter muss ja nicht schlecht sein. Beim Ausprobieren habe ich auch schon Taiwan-Baris gespielt die gut waren

    LG
    Jürgen
     
  17. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Das ist die gleiche Frage, ob man tief A braucht oder nicht. O.k., nicht ganz, da man hoch fis alternativ greifen kann, was für ein fehlendes tief A eher schwierig wird.

    Mir fällt nur auf, dass die Weltklänger langsam eher selten verkauft werden. Vor 5-6 Jahren waren bei 1-2-3- immer mehrere gleichzeitig, jetzt noch vielleicht eines.
    Sicherlich gibt es auch bessere Baris als die Weltklänger, nur die kosten dann auch mehr. Ich finde für das Geld sind die schon erstaunlich gut (die, die ich kenne, sind eher wenige), auch wenn die Mechanik vielleicht nicht optimal (für mich) ist.
    JEs
     
    edosaxt gefällt das.
  18. EstherGe

    EstherGe Ist fast schon zuhause hier

    Nein, sind sie auch nicht, sind nur eben nicht so angesagt. Ein Ausprobieren lohnt sich auf jedem Fall.
    Zudem muss mann natürlich ein passendes Mundstück dazu finden. Da ich nicht in einer Big Band spiele, kann ich da nicht so die Auskunft geben. Ich würde da warscheinlich lautstärkentechnisch untergehen.:eek:
     
  19. EstherGe

    EstherGe Ist fast schon zuhause hier

    wie gesagt, ein fehlendes tiefes A würde einem die ganze Freude rauben :D, nein, aber in meinen Stücken ist es sehr häufig - hohes Fis eher selten - da aber das Tenor bei uns fehlt durchaus mal vorhanden. Das sind dann Schockmomente, da ich erstmal überlegen muss, was das für ein Ton ist :oops:
     
  20. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Na, da ist doch wohl dranzukommen. Tenorsaxophone bzw. Tenorsaxspieler sind nicht so selten wie Barisaxer.
    JEs