1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit System 54

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Dabird, 1.Juni.2016.

  1. breath_less

    breath_less Ist fast schon zuhause hier

    mein Sopran ist pure brass.
    Was soll ich sagen, da fehlt der Lack :D
     
  2. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    ja, aber die neuen werden alle samt Klappen in ein Bad (Säure ??) getaucht. Es bildet sich eine braun/ schwarze Schicht, die unempfindlich sein soll ......
     
  3. breath_less

    breath_less Ist fast schon zuhause hier

    ALLE unlackierten Saxe sind um einiges empfindlicher als lackierte..
    Mit der Dauer geht etwas von der Brünierung verloren, hat es keine gibt es dort auf jeden Fall Flecken von der Feuchtigkeit, die gerne mal grünlich oder rötlich sind.
    Am dauerhaftesten sind immer lackierte und wenn gut gemacht, vergoldete Saxe.
    Bei den versilberten musste auch putzen, es sei denn, die dunkle Oxidation stört dich nicht.
     
  4. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Und seit wann sollen die das neu machen? Ich hatte das Bari vor einem Jahr gehabt und Anfang diesen Jahres zurück gegeben, vielleicht fällt das ja auch schon da rein?!
     
  5. stripe

    stripe Nicht zu schüchtern zum Reden

    im Profilbild von mir siehst du auch ein unlackiertes das in Dunkelbraun ankommt. (Trevor James SC RAW). Laut denen eine art Korrosionsschutz. Das verändert sich aber! je mehr man spielt und es anfasst, desto mehr reibst du von dieser Schicht weg. du bekommst also im Laufe der Zeit eine "Spielpatina"
    meine Daumenauflagen, Oktavklappe und die Stellen die man dauernd anfasst sind mittlerweile schon sehr Messingfarben... Fands cool und habs deshalb gekauft.

    Meine bessere Hälfte hasst, dass man danach den Messinggeruch an den Fingern hat. So bleibt sie von meinem weg und bei Ihren :p
     
    b_nic gefällt das.
  6. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Genau so sahen meine Finger auch aus und die Abnutzung am Instrument fand ich auch nicht cool, so verschieden sind die Geschmäcker :D
     
  7. stripe

    stripe Nicht zu schüchtern zum Reden

    schmutzig sind die Finger bei mir nicht, haben eben nur den metallischen Geruch, wobei es weniger wird finde ich. Oder ich merke es nicht mehr :D
     
  8. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    ich glaube die neuen haben Klappen und Korpus in gleicher Farbe .... die alten Korpus dunkel und Klappen hell Messing ....
     
  9. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Also meins war komplett in unlackiert, also gleiche Farbe
     
  10. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

  11. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    b_nic gefällt das.
  12. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    .... jetzt ist angekommen... genial... mein Sohn hat schon mal den Sound geprüft...

    https://drive.google.com/file/d/0B5yr3WtlgciUYUIzV3dwdC11T1U/view?usp=drivesdk

    ... wir werden später was einstellen:)

    Ich bin positiv überrascht. Es spricht total leicht an und mein Sohn kommt mit seinen kleinen Fingern besser um die Palmkeys... jetzt geht es wieder in den Keller :)

    p. s. mein Sohn spielt...
     
  13. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    ... so jetzt ein kleines erstes Testergebnis:

    Teil 1:

    wir haben das System 54 in folgender Ausstattung gekauft (Kommentare von mir gleich unter jedem Punkt in Klammern):

    • Purebrass, ohne Lack
    (Messing ist ohne Lack, aber brüniert! Hände riechen nach Berührung leicht nach Brünierungsmittel. Instrument soll dadurch vor Grünspan geschützt sein. Optik ist dadurch sehr schön!!!)

    • Standard Trichter
    (war unser Wunsch, ich persönlich mag beim Alt lieber den Selmer Standard Trichter)

    • R-Series, gerollte Tonlöcher
    (sehr sauber gearbeitet und schont die schwarzen Pisoni - Polster)

    • Handgravur
    (ich finde die Gravur schön, die nachdem Brünieren gemacht wurde. Firmen Bezeichnung rechts am Trichter wurde vor dem Gravieren angebracht und ist kaum zu sehen)

    • Ausgestattet mit Einstell Schrauben im upper und lower 'stack'
    (ich bin mir nicht sicher ob dies gut oder schlecht ist. Hier würde mich eine Expertenmeinung interessieren. Gut ist, dass man ganz schnell selbst als Leihe etwas nachstellen kann - könnte sogar auf der Bühne klappen. Da die scharfkantigen Schrauben aber den Korkberühren, könnte es ein, dass man häufiger die Korken tauschen muss. Yamaha hat eine ähnliche Lösung) (@ArminWeis Entschuldigung, dass ich Dich anspreche und das hier kein Selmer ist, aber Deine Meinung zu dieser Lösung würde mich interessieren - Vor-/ Nachteile)

    • Ausgestattet mit Pisoni Back Pads
    (sind Pisoni Pads gut ???)

    • Inklusive Koffer, Mundstück und Zubehör
    (Koffer - eigentlich Softcase - ist gar nicht schlecht und sehr praktisch - leicht - klein)

    • 3 Jahre Garantie
    (werde ich hoffentlich nicht benötigen)

    Teil 2:

    ich persönlich habe es nur kurz probiert, da meine Finger nicht an ein kleines Alt gewöhnt sind. Spielt sich sehr leicht und präzise auch wenn die Einstellung der Klappen etwas lieblos erfolgt ist. Klanglich ist das Teil einfach spitze!!!

    Mein Sohn - 11 Jahre und kleine Hände - kommt gut mit den Instrument klar. Nur für das tiefe B sind seine Finger etwas kurz. Aber er kann dieses Instrument deutlich besser spielen als sein YAS475 und zusätzlich klingt es viel cooler - unlackiert???

    Fazit:
    Ich finde es war ein guter Kauf, aber mit der Verarbeitung Qualität eines Yamaha, die für mich zusammen mit Yanagisawa die Referenz sind, kann es nicht mithalten. Die kann man einfach auspacken und alles ist perfekt (habe selbst schon drei direkt vom Hersteller ausgepackt). Der Korpus und die Mechanik sind im Prinzip nicht schlecht, aber die letzte "Feinabstimmung" ist bei einem Yamaha einfach besser!!! Wer einen guten Sax-Doc hat, der lässt ihn einfach nochmal drüber schauen.

    trotzdem .... dieses Instrument ist was besonderes (Optik, rolled tone holes, Sound) .... auch wenn ich nochmal "Hand anlegen werde" .... und für 1790Euro gar nicht schlecht

    p.s. mir ist aufgefallen, dass in der Oktavkey - Mechanik eine Edelstahlstange verbaut ist .... ist das schon immer so ?????
     
  14. ArminWeis

    ArminWeis Experte


    Hallo b_nic,

    zum Beurteilen der generellen System 54 Qualität habe ich bislang zu wenige in den Händen gehabt, das lasse ich also lieber. Speziell zu diesen Stellschrauben ist zu sagen, wenn sie gut gemacht und gut eingepasst sind (wie z.B. meistens bei Yamaha), sind sie ein sinnvolles Feature. In allen anderen Fällen machen sie mehr kaputt als gut. Solche Fälle sind: Gewinde zu fest, lässt sich nicht drehen, Gewinde zu locker, drehen sich durch Vibration selbst rein oder raus, billiges Material (Schlitz schon werksseitig vermurxt), schlechte Passung (treffen nicht genau mittig auf den Anschlagpunkt), rauhe oder scharfkantige Aufschlagfläche (zerstört den Filz oder Korkdämpfer). Diese Problemchen sind tägliche Realität bei verschiedensten Herstellern. Hoffe, das hilft Dir weiter.

    Beste Grüße, Armin
     
  15. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    vielen Dank für die Antwort .... irgendwann muss ich auch mal bei dir vorbeikommen ....:);):)