1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fretless alone?

Dieses Thema im Forum "Bass" wurde erstellt von Bereckis, 1.November.2016.

  1. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Zuzutrauen ist es ihm wohl, aber ob da für einen Hobbybassisten Aufwand und Ertrag in einem sinnvollen Verhältnis stehen, ist Abwägungssache.
     
  2. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    ich glaube, saxolina hat recht. die gefahr letztlich beim kontrabass zu landen ist für dich groß. trotzdem, wenn du nicht sowieso schon gitarre oder sowas bundiertes spielst, erhalte dir deine fähigkeit, auch mit bünden zurechtzukommen. immerhin greifst zu einen cm weiter links(oben) dabei. es gibt schon genügend kontrabasser und fretlesser, die auf bundierten bässen nur unbeholfen - um nicht zu sagen schlecht - zurechtkommen. einfach die linien, die sowieso gerade dran sind, auch mal auf dem fretbass spielen, weiter nichts. slapping, tapping etc geht auch auf dem fretless, nur etwas schwieriger, ist aber eh nur son effekt. am besten erstmal gar nicht ignorieren .
    das wär so mein tip, von jemandem, der schon etwas länger bass spielt.

    gruß
    zwar
     
    stefalt und saxolina gefällt das.
  3. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ich auch! Aber vielleicht ist der Kontrabass für mich auch eine Ernüchterung.
    Leider nein; denn ich habe jetzt einen Seat Ibiza Kombi!
     
    saxolina und Dreas gefällt das.
  4. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ich freue mich auf meine Aschegeister-Generalprobe; denn da darf ich wieder Akkordeon, Barisax und Altklarinette spielen.

    Daher bin ich voll bei @JazzPlayer
     
  5. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @Bereckis

    Versuch macht kluch.....;););):cool::cool::cool:

    CzG

    Dreas
     
  6. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ich spiele keine Gitarre.

    Ich hoffe, dass ich durch die temporäre Konzentration auf den Fretless schneller bei Pisa weiter komme.

    Mein Schwerpunkt bleibt aber meine eigene Musik und da sind die Blasinstrumente mir wichtiger.

    Auch liebe ich den Fretless-Sound schon ewig.

    Mein Vorbild ist da eher Mark Egan als Charlie Haden.

    Gruß
     
    Dreas gefällt das.
  7. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    es ist super, im Saxforum wird über Bässe diskutiert...
    daher mal ne Frage bitte an alle Bassisten:
    warum eigentlich fret- oder less?
    Was bringt mir der fretless für nen Vorteil? Außer das er näher am Contrabass ist?
    Oder ist der fretless entstanden, damit die fretless-Contrabassisten auch nen E-bass spielen können?
    Oder ist diese Diskussion ähnlich wie bei der Flöte: Ringklappen oder Deckelklappen?
    vielen Dank
    bass-ahnungsloser Paco
     
  8. last

    last Guest

    ...und warum nicht gleich ein Kontrabass?
    (ernst gemeinte Frage)

    LG
    last
     
  9. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Der Unterschied zwischen bundiertem und bundlosem Bass liegt, neben dem spieltechnischen Mehraufwand (Intonation), vor allem im Klang. Ein bundloser Bass hat mehr Sustain und "singt" den Ton. Außerdem kann man Töne stufenlos ziehen, bzw. vibrato spielen.
    Ein Kontrabass hat diese Eigenschaften natürlich auch. Dafür kommt hier aber noch größerer Kraftaufwand (sowohl beim Spielen als auch beim Transport) ins Spiel und man kann die Grundcharakteristik des Klanges meines Wissens nach nicht so grundlegend variieren, wie beim E-Bass. Natürlich geht mit drangehängter Elektronik heutzutage fast alles, aber einfach mal schnell die Tonabnehmer-Mischung neu balancieren ist nach meinem Kenntnisstand für Kontrabässe nicht vorgesehen, weil da i.d.R. nur einfach die mechanische Schwingung abgenommen wird, während man beim E-Bass die elektrische (/magnetische) Komponente an verschiedenen Stellen gleichzeitig abnimmt und mischen kann.
     
    Paco_de_Lucia, last und Bereckis gefällt das.
  10. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Fretless:



    Fret:



    https://de.wikipedia.org/wiki/Fretless_Bass
     
    Paco_de_Lucia gefällt das.
  11. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Ein Kontrabass mag ja im Jazz der häufigste Bass sein, aber was ist mit Funk, Rock,...?
     
    last und Dreas gefällt das.
  12. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Sehr schön formuliert!
     
  13. last

    last Guest

    Ja - danke. Leuchtet ein.

    Gruß
    last
     
  14. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    ja vielen Dank @JazzPlayer & @Bereckis
    Die Erklärung leuchtet ein und die Soundbeispiele sprechen für sich...

    Frage: Kann ich also mit nem fretles - nicht so arg slappen wie mit fret aka Markus Miller?

    aber wenn ich jetzt nen Bass anschaffen müsste, jössas, da wüsst ich nicht, welchen ich nehmen soll...
    da ich mal Gitarrist war, würd ich gewohnheitsbedingt zum fret greifen...und dann sicher auch solche slappings und tappings üben...
    dabei singt der fretless in dem Beispiel von @Bereckis wunderbar...aber ich will ja auch nicht Bass-Solist werden...nur so'n Gedanke.
    Aber dennoch, vielen Dank im Sax-Forum für das Bass-Intro
    mfG
    Paco
    ps: für alle Basso-fielen: → ein Alembic Marc King Deluxe → da überleg ich mir doch glatt, mit Bass-spielen anzufanngen *uffa*
     
  15. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

  16. JazzPlayer

    JazzPlayer Ist fast schon zuhause hier

    Naja,
    Wer einen E-Bass haben will, der auch professionelle Ansprüche erfüllt (was auch immer das im Detail sein mag) braucht meiner Meinung nach nicht wesentlich über 2000€ zu investieren. Jedenfalls nicht für die üblichen Modelle von der Stange.

    Im Übrigen will ich der Vollständigkeit halber im Kontext dieses Threads noch wenigstens einmal den Namen Jaco Pastorius erwähnt haben.
     
    gefiko gefällt das.
  17. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Diesen Namen sollte man immer kennen!
     
    Viper gefällt das.
  18. saxolina

    saxolina Ist fast schon zuhause hier

    Ich höre morgen Stanley Clarke live...
     
    Bereckis gefällt das.
  19. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Wo denn?
     
  20. saxolina

    saxolina Ist fast schon zuhause hier

    Jazzfestival Neuwied, unter anderem mit Stanley Clarke, Renaud Garcia-Fons und Lars Danielsson.
     
    Bereckis gefällt das.