1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Selmer Ref 54/36 vs. Mark VI/SBA

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von stefalt, 22.Juni.2016.

  1. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Zusammen,

    ich weiß das könnte ein explosives Thema werden, aber es geht mir seit Montag im Kopf rum.

    Habe einige Tenor-Saxe angespielt, darunter auch ein Ref 54 und ein Ref 36. (Nur mal so, eigentlich wollte ich soviel Geld nicht ausgeben).

    Die kosten neu so um die 6500€. In der Preisklasse bekomme ich aber auch schon ein "echtes" Mark VI/SBA, oder ggf. für 10-15% mehr. Bei dem weiß ich, es ist recht sicher wertbeständig, beim Ref 54/35 bin ich da auf dauer eher skeptisch.

    Was spricht denn überhaupt für die Ref's? Warum habt ihr eines gekauft, ist die Ergonomie besser? Ging es um die makellose Oberfläche? oder woran liegt das? Für mich wäre es nahe liegender bei vergleichbaren Preis dann gleich das Original zu kaufen ...oder wie seht Ihr das?

    interessierte Grüße
    Stefan
     
  2. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Die beiden referenze sind doch orginale. die sind kein Nachbau. die werden auch über die jahre in preis steigen und ihren wert allemal behalten. Sind geile saxe.

    KAufs dir wenn es dir gefällt
     
  3. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Bei einem Mark 6 oder SBA kannst du zum Kaufpreis auch noch eine generalüberholung dazurechnen damit es genau so spielt wie du es willst und so top in Ordnung ist wie ein neu gekauftes referenz
     
  4. kindofblue

    kindofblue Ist fast schon zuhause hier

    Ich sehe das wie Du, Stefalt, es spricht eigentlich nichts für die Refs, wenn Du in dieser Preisklasse ein gutes SBA oder MarkVI bekommst.
    Vor etwa 7 Jahren hatte ich ein Ref54, gutes Instrument! Für mich (sorry, wenn ich das so schreibe) war es ein optischer Entscheid.
    Die matte Oberfläche fand und finde ich immer noch super schön.
    Nach ein paar Jahren aber merkte ich aber, dass es weder einfacher als mein MarkVI geht noch besser intonierte. Das Gegenteil war der Fall.
    Also wieder weg mit dem Teil.

    kindofnomoreref
     
  5. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    @stefalt: Wenn Du schon bereit bist, so viel Geld auszugeben, würde ich dahin fahren, wo ich sehr viele Saxophone in der genannten Preislage ausgiebig testen kann.

    Mein Tipp hierzu: Nimm Dir einen Tag (oder gar 2 Tage) Zeit und fahre zu Armin Weis nach Marburg.
    Sensationelle Auswahl an "Originalen".

    LG Bernd
     
    Bereckis gefällt das.
  6. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Du wirst lachen, im parallelen Fester ist gerade der Routenplaner nach Marburg offen.....

    Aber eigentlich will/wollte ich soviel nicht ausgeben. :( Naja vielleicht ändere ich meine Meinung noch.
     
    Bernd gefällt das.
  7. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Kannst Du ja vor Ort entscheiden. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, habe ich bei ihm auch Expression und Jupiter gesehen :)

    Yanagisawas und Yamahas auch.

    LG Bernd
     
  8. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Treffpunkt 1.7. oder 2.7. bei Armin :)
    Bring your family, hehe

    Grüßle, Tom
     
    Sandsax gefällt das.
  9. Nummer_13

    Nummer_13 Ist fast schon zuhause hier

    Kommt darauf an.
    Habe einmal ein Ref. 36 Tenor angespielt, das war - für mich - ein phantastisches Instrument, wie für mich gemacht.
    Andere Referenze, ob 36, 54, Alt oder Tenor fand ich banal.

    Gleiches ist mir aber auch mit Mark VI Saxophonen passiert.
    Ein phantastisches Alto, das ich sofort gerne mitgenommen hätte. Aber auch viele Tenöre und Altos, die ich nicht so prickelnd fand.

    Hätte ich in den Momenten das nötige Kleingeld gehabt, würde ich heute ein Ref. 36 Tenor und ein spätes Mark VI Alto spielen.
    Aber mit meinem Kohlert 55 Tenor bin ich auch mehr als glücklich!

    Ist alles immer sehr subjektiv! ;-)
     
    Thomas und Claus gefällt das.
  10. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Hallo,
    das ist ja am Ende auch eine Frage des pers. Geschmacks und der Philosophie.
    In meinen Augen gibt es nicht das Mk VI sondern jedes Mk VI ist anders, alleine bedingt durch seine Geschichte (Wo wurde es gespielt, wie wurde es gewartet, etc.).
    Am Ende muss dem Spieler das Horn gefallen und es vom Spielgefühl passen
    Mfg
    Jürgen
     
    Thomas, jabosax, Rick und 3 anderen gefällt das.
  11. Claus

    Claus Moderator

    Ich habe ein Ref. 36, mit dem ich sehr zufrieden bin. Ob es sich um die "Kopie" eines alten SBA handelt, ist mir relativ wurscht - es ist einfach ein gutes, verlässliches Saxophon.

    Und der Neupreis ist seit meinem Kauf um 25% gestiegen....
     
    Dreas und Bernd gefällt das.
  12. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ich persönlich tendiere als bekennender Saxophonromantiker eher zu den alten Instrumenten.

    Warum eine Replik kaufen, wenn man doch auch das Original bekommen kann?

    Was jetzt nicht heißt, dass es nicht auch gut spielbare Repliken gibt. Ich durfte das Instrument von @Claus mal anspielen und war durchaus davon angetan...:)
     
    Claus gefällt das.
  13. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Die Refs sind schöne Instrumente.
    Mit SBAs und MKVI haben sie für mich aber nicht sehr viel zu tun. Ich halte das (hauptsächlich) für Marketingblaba.

    Grüßle
     
    Thomas, Claus und Sandsax gefällt das.
  14. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier


    ich trau mich nicht, wird mir sicher zu teuer ;-)
     
  15. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    ich finde es aber ein wenig schade dass die Reference als Replika des SBA und Mk VI herabgestuft werden.
    Selmer sagt dass die Hörner historische Klangeigenschaften analog des SBA und Mk VI haben, es sollten aber mit Sicherheit keine Replika des SBA oder Mk VI sein
     
  16. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    :ironie: Ja, aber nur, wenn sie nicht dicht sind. Wenn sie dicht sind, klingen alle gleich.
     
    Taiga und Dreas gefällt das.
  17. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Au Mann,

    ....bin gerade in "sehr gefährlicher Nähe" zu Marburg.

    Zum Glück "autolos", sonst.........;)
     
  18. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich mir ein Mark VI oder ein SBA zulegen würde, dann hauptsächlich wegen des Wertsteigerungs-Potentials oder
    aus Renomee-Gründen, aber sicher nicht wegen des Sounds.

    Vom Klang her können meine Weltklinger jederzeit mithalten.

    Selmer-Besitzer sehen das natürlich anderes, allein schon wegen des Preisunterschieds.

    Auf den Saxer kommt es an, nicht auf das Sax.

    Gruß Hans
     
    jabosax und Rick gefällt das.
  19. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier


    Lieber @saxhans Hans,

    von Deiner Seite wurde das ja hier mehrfach so geschildert......, nur Deine Weltklinger interessieren bei der zugrundliegenden Fragestellung hier überhaupt nicht- jedenfalls mich nicht.
    Normalerweise lese ich über Deine im Tenor überwiegend gleichen Beiträge ja hinweg, aber irgendwann musste ich das dann doch auch mal loswerden....:peace:

    So- jetzt ist es raus,
    Gruß Dirk
     
  20. saxhans

    saxhans Ist fast schon zuhause hier

    Lieber Dirk,

    freut mich, dass es dir jetzt besser geht.

    Man soll aus seinem Herzen keine Mördergrube machen, das schadet dem Befinden.

    Gruß Hans
     
    Ginos und Sandsax gefällt das.