1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

tv tipp heute 3sat. anna lena schnabel und jojo mayer

Dieses Thema im Forum "Musiker / Bands" wurde erstellt von zappalein, 21.Oktober.2017.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ach, mir geht diese ganze Metadiskussion am A...vorbei...

    Ich spiele was mir Spass macht....wurscht ob das kategogierisiert werden kann....

    ...und so halten wir das auch in der Band....

    Habt einfach Spass....

    CzG

    Dreas
     
    OnkelSax gefällt das.
  2. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Tja, das merkt man, erst 10 Beiträge in diesem Thread :)...
     
    stefalt gefällt das.
  3. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Genau....keine 10 Prozent....:p

    CzG

    Dreas
     
    claptrane gefällt das.
  4. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt schon :D
     
    Dreas gefällt das.
  5. gefiko

    gefiko Ist fast schon zuhause hier

    Ja genau - sogar manchmal mit harten Blättern :)
     
  6. ferrytale

    ferrytale Kann einfach nicht wegbleiben

    Gerrit und Rick gefällt das.
  7. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Das gibt's ja wohl nicht , wie können die …
    ...und wer hat gelogen?
     
  8. Rick

    Rick Experte

    Nun, der Etikettenschwindel begann ja bereits mit der Anprangerung des NDRs, der allerdings die Preisverleihung nur überträgt, nicht veranstaltet - das bedeutet, die ganzen Vorwürfe bezüglich Ticket, Übernachtung usw. betrafen gar nicht den Sender, sondern die deutsche Musikindustrie. Tja, und dass die gerne mal an den Künstlern spart, ist nichts Neues.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.Oktober.2017
    sachsin und Gerrit gefällt das.
  9. Rick

    Rick Experte

    So ist es!
    Meiner Erfahrung nach mögen viele Menschen Live-Jazz, zumindest eben Mainstream, muss ja nicht immer "Avantgarde" sein. Bloß manche Veranstalter oder Sender-Verantwortliche GLAUBEN das nicht und meinen offenbar, sobald es um Jazz geht, müsse man das Publikum "schützen".

    In dem Zusammenhang erzähle ich gern die Geschichte von der Jazzer-Geburtstagsfeier im Dossenheimer Tennisvereinshaus, auf die rein zufällig zwei Jugendliche gerieten. Ich stand gerade rauchend vor der Tür, als sie angeschlappt kamen und enttäuscht waren, dass wegen der Privat-Party an dem Abend kein Jugendtreff stattfand. Da habe ich den Gastgeber gefragt, ob er was dagegen hätte, wenn die beiden auch rein dürften, was dieser gestattete.
    Viele Gäste waren da, fast alles Musiker, etliche "hochkarätige" aus der Rhein-Neckar-Szene, es wurde pausenlos gejammt.
    Irgendwann nahm mich einer der beiden Überraschungsgäste zur Seite und fragte: "Sag mal, was macht ihr hier denn überhaupt? Was ist das für Musik? So etwas habe ich ja noch nie gehört!"
    Ich antwortete: "Das ist Mainstream-Jazz."
    Und er: "Was? Das ist Jazz? Das ist total geil! Aber warum hört man das denn nirgends, nicht im Fernsehen, nicht im Radio, nicht in Kneipen oder Discos? Ist doch super Musik!"
    Dann steigerte er sich in den Gedanken hinein, diese Musik werde seiner Generation absolut vorenthalten, sie hätten praktisch keine Chance, davon etwas mitzubekommen.

    Das ist zwar mittlerweile über 20 Jahre her, war in den 1990ern, aber am Grundproblem hat sich nichts geändert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.Oktober.2017
    Gerrit, Underdog und Bloozer gefällt das.
  10. Rick

    Rick Experte

    Habe ich auch schon öfter gepostet, passt immer wieder:
    Michael Brecker in einem Interview zu der Frage, wie er und seine Kollegen denn ihren Stil (= Fusion) selbst bezeichnen würden: "We just call it music." :D
     
  11. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    "All music is folk music. I ain't never heard a horse sing a song."
    -- Louis Armstrong

    Grüße
    Roland
     
    bluefrog, claptrane und Rick gefällt das.
  12. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Das, finde ich, ist schon ein Hammer, und Fr. Schnabel sieht in diesem Spiel gaaanz schlecht aus.

    - Sie wirft dem NDR vor nicht ein eigenes Stück spielen zu dürfen, dabei hat der NDR gar nicht alleine
    entschieden, sondern ein Gremium, in dem sie auch saß.
    - Sie hat offensichtlich auch von ihr vorzutragende Stück abgenickt
    - Es gab eine kostenlose Karte für ihre Begleitung und weitere zu reduzierten Preisen
    - Die Regel, dass das Label die Unterkunft und Spesen, dann sicher nach Vorlage der Rechnungen, übernimmt
    war ihr bekannt und bisher auch immer üblich
    - Der NDR war eh falscher Adressat, da gar nicht Veranstalter. Die hatten die Übertragungsrechte, mehr nicht.

    Hier hat jemand mit unlauteren Mitteln ein eigenes Süppchen gekocht. Der Schuß geht dann hoffentlich nach hinten los.

    Das bestätigt wieder meine Grundüberzeugung, dass es besser ist sich erstmal umfassend zu informieren, bevor man sich empört. Ich bin ja hier auch auf die PR von Fr. Schnabel reingefallen.

    CzG

    Dreas
     
    Rick gefällt das.
  13. ppue

    ppue Experte

    Bist du umfassend informiert? Du beschreibst hier nun lediglich die Ansicht des NDR.

    Welche Aussagen inwieweit richtig sind, wissen wir nicht. Ich würde mein Urteil nicht so schnell fällen.
     
    snah62, mato, murofnohp und 2 anderen gefällt das.
  14. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @ppue

    Na ja, zumindest gibt es ja offensichtliche Ungereimtheiten.

    Die Handhabung der Übernachtungskosten wurde z. B. vom Veranstalter bestätigt.

    Das nicht der NDR alleine über den zu spielenden Titel entschieden hat wird ja auch von verschiedenen Seiten bestätigt, auch das Fr. Schnabel da involviert war.

    Und es liegt ja offensichtlich eine schriftliche Einwilligung von ihr zu dem zu spielenden Titel vor:

    "Frau Schnabel hat dazu an die Producerin der Produktionsfirma geschrieben ‚Peace machen wir gerne‘"

    Sie macht ihn sogar "gerne". Da sie das geschrieben hat, ist es sicher auch nachprüfbar.

    So wie sie es in der Dokumentation dargestellt hat war es offensichtlich nicht.

    CzG

    Dreas
     
    Underdog gefällt das.
  15. Gerrit

    Gerrit Experte

    Dann provoziert man eben mal einen kleinen Skandal, um sich, sein Werk und das wahre Künstlertum effektvoll zu inszenieren. Keine moderne Methode.

    Mir erscheint, wie gesagt, ohnehin das Verhalten der Musikerin in dieser Angelegenheit kaum wirklich durchdacht, ich möchte sagen reif...
     
  16. prinzipal

    prinzipal Ist fast schon zuhause hier

    es ist wirklich köstlich, dies alles hier zu lesen.

    die fraktion der "selber schuld" sozialsezessionisten gewinnt.

    das gibt bestimmt einen sehr guten, vor allem "individuellen" ton ...

    :-D
     
  17. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Das Schönste an Musik und Fernsehen ist:
    Man kann es an- ab- und umschalten.

    ;-)
     
    sachsin, Gerrit und mato gefällt das.
  18. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

  19. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    :guck:'Wake the dog' → unerreicht: Dementieren! Dementieren! Dementieren! → egal was. Dementieren!

    @prinzipal : sozialsezessionisten → ist ja goil ;-)
    oder meintest Du eher: sozialRezessionisten

    Das Schönste ist, wenn man diesen Mist gar nicht erst im Haus hat.
    kleiner Therapietipp: Versucht alle mal, 1 Monat NICHT das TV-Gerät einzuschalten...
    es wird keiner mehr den Blödsinn vermissen - und Wunder: man[n]/frau hat plötzlich viel Zeit - um genussvoll Michael Brecker zu hören.
    Oder sich nochmal ans Klavier zu setzen und bisi zu probieren: was meinte denn Beethoven an der der Stelle.
    Und dann → diese wunderbare Stille. Keine Kakophonie von Geräuschen, Hintergrundlärm, Werbung, Sprechapparaten,
    von dummen Leuten, die nicht mal den Dhau von Nix haben...und plappern müssen - alles klinische Fälle für die Psychatrie für mich.

    um allen Fragen und Meinungen vorzubeugen: nein, ich besitze kein TV Gerät, aber ich informiere mich immer an Hand der Kritiken
    der SozialRezessionisten über den Stand der Dinge. [Ob-&Subjektivität mal aussen vorgelassen].

    Ich sehe/lese lt. Berichten da nur über Menschen [?] die sich selbst als Ware erschaffen haben, die aber keiner braucht.

    Ketzerisch: Wenn jemand den Strom abschaltet, fällt unsere Gesellschaft innerhalb kürzester Zeit in eine prähistorische Zeit,
    dagegen wirken selbst die Amisch-people modern.

    und jetzt: lassen wir Lena-Meyer-Landhut oder wie auch immer, ihr Sax allein spielen, sie hat sich mMn. den goldenen Schuss ins Knie geliefert.
    Wie auch immer, aber bekanntlich leben die todgesagten leider immer länger, und es gibt einige, die dann sogar im Dschungelkämp wieder auftauchen. Das wär doch mal was: Dschungel mit BeBop, äh, sorry, das kann sie ja ned, dann eben ':peace:' → armer Horace, das hat er sich sicher nicht träumen lassen, dass er mal zu so was herhalten muss - aber: Verschwörungstheorethiker! aufgepasst:
    Vielleicht steckt da hinter allem nur die Verwertergesellschaft der HoraceSilver-Rechte ;-)

    Cheers, schönes musikalisches Woend
    Paco
     
    murofnohp und sachsin gefällt das.
  20. Ottokarotto

    Ottokarotto Ist fast schon zuhause hier

    Der Film hieß aber "Wag the dog", was etwas ganz anderes bedeutet. Ansonsten stehe ich aber 101% hinter dir.