1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

welche 2 Alben.....

Dieses Thema im Forum "Musiker / Bands" wurde erstellt von HanZZ, 10.Dezember.2017.

  1. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Zwei meiner Lieblingsalben sind:

    Gentle Giant - Playing The Fool (Live)
    Brian Auger´s Oblivion Express - Live Oblivion 1 und 2


    Und dann gibt es ja noch jede Menge top Alben von anderen Bands:
    Genesis, Pink Floyd, Santana, Colosseum, King Crimson, Chicago, Blood Sweat & Tears, Jethro Tull und viele mehr ...

    Da war Musik noch richtig genial, vor allem live !

    Lg
    Mike
     
  2. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    :danke:Kraan habe ich schon ewig nicht mehr gehört, musste ich gestern gleich intensiv nachholen und mich durch etliche Alben hören. Helmut Hattler ist für mich immer noch der beste aller Basissten!

    :sorry2::topic:... genialer Thread von @HanZZ !

    Edit: Hellmut Hattler natürlich mit zwei l, sorry
     
    zappalein und snah62 gefällt das.
  3. HanZZ

    HanZZ Ist fast schon zuhause hier

    So kann man das interpretieren. Wer als Jugendlicher ausschließlich Mainstream-Musik hört, der landet wohl in der Regel auch später nicht bei denen, die selbst Musik machen. Die Mainstream-Mucke meiner jüngeren Jahre ist weitgehend spurlos an mir vorüber gegangen.

    ELO's "Out of the Blue" ist im Oktober 1977 erschienen, in dem Monat wurde ich 14. Auf einer zuvor geschenkt bekommenen K-Tel - Sampler-LP ("20 Power Hits" hieß die, kennt die noch jemand?) war "Roll Over Beethoven" von ELO.
    Auf die Nummer bin ich total abgefahren und habe mir von meinem "Geburtstags-Geld" die Doppel "Out of the Blue" gekauft. Auf der Doppel-LP war dann eigentlich nix, was dem Rock'n'Roll-Feger mit Streichern ähnlich war, den ich so toll fand.
    Aber für mich als pubertierenden Jugendlichen gab's für alle Lebens- und Gefühlslagen etwas passendes: Himmelhoch jauchzend "Mr. Blue Sky" und "Sweet Talking Woman", Liebeskummer mit "Sweet is the Night"; Phantasiereisen mit "Wild West Hero" etc. Das war mir lange Jahre gar nicht so klar, aber das kommt alles als Erinnerung jedesmal wieder hoch, wenn ich Jeff Lynnes Musik höre. Ob das jetzt mein in der Zeit am meisten gehörtes Album war, weiss ich gar nicht. Aber es war mir wichtige Musik, die mich heute noch sofort in die Zeit zurück beamt. Eigentlich war "Roll Over Beethoven" ja reiner Rock'n'Roll. Wenn "Out of the Blue" nicht dazwischen gekommen wäre, wäre mein Weg zum Blues vielleicht früher gekommen.

    "Texas Flood" von Stevie Ray Vaughan war dann 1983 meine Blues-Erweckung. Ich hatte schon seit meinem 11. Lebensjahr auf der Wandergitarre 'rumgeklampft. Dann Western-, 12-saitige, Lagerfeuer, usw. Schließlich irgendwann die erste Hertiecaster E-Gitarre. Deep Purple, Beatles und auch ELO-Nummern waren entweder unerreichbar oder es hat mich einfach gitarristisch nicht berührt. Sachen wie "Morning has Broken" waren mir irgendwann über und ich verweigere sie selbst noch gegenüber meiner 84jährigen Mutter. Dann kamen "Rude Mood", "Mary Had A Little Lamb".
    Und "Lenny". Ich war vollkommen weg von dem Strat-Sound, von der zwangsläufigen Logik des 12-Takter Blues. Und es klang so einfach - was es dann aber natürlich nie war.

    Auch hier: Ich habe viele Lieblingsalben, habe auch viel und gerne anderen Kram gehört. Aber "Texas Flood" hat mich auf den Weg gebracht.

    Wolltichnurmalgesagthaben.
    HanZZ

    PS: Es gab eine Nummer 3 mit Zeitzünder-Wirkung: Huey Lewis & The News: "Sports". Wegen "I Want A New Drug" habe ich mir erstmals ein Tenor-Saxophon für ein paar Wochen von einem Bekannten geliehen.
     
  4. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

  5. Sax-o-K

    Sax-o-K Schaut nur mal vorbei

    Neil Young "Harvest" und
    Neil Young "Decade"

    Mit 14 hatte ich einen Gitarrenlehrer, der uns mit Neil Young Gitarre und Singen beigebracht hat. Der Funke ist übergesprungen. :)
    "Harvest" ist denkwürdig - mein einziges "West"- Album, das ich zur Wendezeit ganz kurz vor der Währungsunion noch für 75 Ostmark kaufte. Hätte ich paar Wochen später viel günstiger haben können - aber ich brauchte es unbedingt. :cool:
     
    edosaxt gefällt das.
  6. TootSweet

    TootSweet Ist fast schon zuhause hier

    Thelonious Monk, Genius of Modern Music
    Horace Silver, Tokyo Blues
     
  7. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    In Deiner Jugend? Holla....

    CzG

    Dreas
     
  8. Saxax

    Saxax Ist fast schon zuhause hier

    • Chuck Berry, ein grünes Doppelalbum
    • Chet Baker "Sings"
    .... wenn man dann die sehr frühe Jugend nimmt ;-)
     
  9. hiroaki

    hiroaki Ist fast schon zuhause hier

    Simon & Garfunkel - Greatest Hits
    Deep Purple - In Rock
     
    murofnohp und snah62 gefällt das.
  10. TootSweet

    TootSweet Ist fast schon zuhause hier

    Ja, da war ich 17 oder 18.
    An meinem 17. Geburtstag habe ich Charles Mingus, Eric Dolphy u. a. live gesehen.

    Man wird halt auch nicht jünger.
     
    Dreas gefällt das.