Aufnahmetechnik für Technikmuffel

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Stevie, 20.Juni.2017.

  1. bluefrog

    bluefrog Ist fast schon zuhause hier

    Braucht's da wirklich noch einen Verstärker? Das Interface hat i.A. Mikrophonvorverstärker eingebaut.

    Glaube ich nicht. Erstens hast Du schon ein gutes Mikro, und zweitens ist die "Fummelei" mit einer DAW oder Audacity genau dieselbe.

    Ein Interface zwischenzuschalte ist wirklich kein Hexenwerk.

    Eben.

    Ich nutze Audacity immer noch meistens, obwohl Studio One und Cubase auf ger Festplatte liegen.

    Ich kenne esl nicht. Presonus hat aber einen guten Ruf, und das Teil ist wirklich günstig, noch dazu, weil Studio One sogar in der Artist-Version beiligt. Die kostet allein schon mehr.

    Mein Fazit der Diskussion wäre: Wenn es auf absolute Einfachheit ankommt, ist ein Handyrecorder (oder Kassettenrecorder) unschlagbar. Zur reinen Kontrolle des eigenen Spiels genügt sogar die Aufnahmefunktion am Smartphone.
    Wenn Du etwas mehr möchtest, also z.B. mit Playalong spielen und die Aufnahme hier bei den TOTMs einstellen, wäre ein USB-Micro das gegebene, wenn Du nicht das ausgezeichnete Micro schon hättest. Um die Softwarefummelei kommst Du weder beim USB-Micro noch bei Mehrkanalaufnahmen mit dem Recorder. (Die meisten Recorder haben ja auch einige Editierfunktionen, wie Schneiden und verschiedene Effekte eingebaut, das ist aber noch fummeliger als z.B. bei Audacity.)

    LG Helmut
     
    p-p-p, flar, Bernd und 3 anderen gefällt das.
  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Glaube ich auch nicht. Ich hatte mal ein RE20 zum ausprobieren und dieses über das wirklich simple M-Audio Interface genutzt.

    War kein Problem einen genügend hohen Eingangspegel einzustellen.

    Ansonsten volle Zustimmung @bluefrog .

    CzG

    Dreas
     
    Bernd gefällt das.
  3. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Der Pegel des RE20 ist recht niedrig. Aber es wird schon ohne auch reichen, wenn das Interface gut genug ist.

    Cheers
     
  4. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Wohl nicht niedriger als der von meinem MD441, und da habe ich mit dem Scarlett 2x2 von Focusrite keine Probleme
     
    slowjoe und Bernd gefällt das.
  5. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Glaub ich, mich Saxophon eher nicht.
    Vielleicht will man aber irgendwann mal auch Flöte und Klarinette oder Gesang aufnehmen. Und da wird es vielleicht eng, zumindestens wird das Rauschen mehr (was - ja ich weiß - auch kein Problem ist...)

    Cheers
     
  6. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    @Ton Scott
    es geht doch um eine brauchbare und ggf. ausbaufähige Erstausstattung, und ein weiteres Interface kann man bei Bedarf immer noch dazwischen schalten ;-)
     
    slowjoe und Dreas gefällt das.
  7. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Geeeeenau! :thumbsup:
     
    Dreas gefällt das.
  8. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Schöne Anekdote dazu.

    Als ich letztes WE bei Uschi in Köln war wollte ich ihr auch meine aktuelle Aufnahme von "Equinox" ihr am Abend vorspielen.

    Also sie werkelt in der Küche und ich sollte schon mal Musik anstellen.

    Mittels iPhone habe ich meine Soundcloud Aufnahme über ihre Anlage hoch geladen und laut gestellt.

    Sie: "mach mal leiser, die Nachbarn..."
    Ich mach es leiser.
    Sie: "Immer noch zu laut..."
    Ich mach leiser, bin etwas frustriert und sage..."na ja, wenn Du meine neue Aufnahme nicht hören willst ist ja auch o. k. "
    Darauf sie: "DAS BIST DU? Ich dachte Du hast eine Soundcloud Jazz Playlist gestartet..."

    Zunächst war ich etwas angesäuert, aber dann unglaublich stolz!

    Ich bin ja nun weit davon weg irgendwo profimäßig spielen zu können, aber wenn mein Schatz glaubte irgendein Profistück von Spotify zu hören so ist das doch das beste Kompliment, was ich bekommen konnte....;);):):)

    CzG

    Dreas
     
  9. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Stimmt. Und mit seinem RE 20 und dem Presonus-Teil für Euro 86,00 ist @Stevie auf der sicheren Seite, was die Voraussetzungen für eine ordentliche Aufnahmequalität betrifft.

    Wenn ihm der Sound damit zu gut sein sollte, kann er immer noch Geld für ein USB-Mic oder einem Zoom ausgeben, um downzugraden :)

    LG Bernd
     
    stefalt, bluefrog und Dreas gefällt das.
  10. flar

    flar Guest

    Moin, moin

    Mit einem Sax könnte das evtl. so gerade gehen, bei Sprach oder Gesangsaufnahmen garantiert nicht!

    Viele Grüße Ralf
     
  11. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich glaub, Ihr redet grad mächtig aneinander vorbei.
    Ein Interface mit Mikrophonvorverstärker (z.B. mein Apogee Duet) hebt so um die 75db an, wenn es sein muss, das Focusrite Solo z.B: um max 46db.
    Das von mir erwähnte Fethead nochmal um die 20db, was bei dynamischen Mikros (besonders Bändchen) nützlich sein kann.

    Grüßle
     
    flar gefällt das.
  12. flar

    flar Guest

    Moin, moin

    Jo, danke,ich glaube jetzt hab ich es durchschaut.

    Viele Grüße Ralf
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden