Barisax, Empfehlungen gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von jb_foto, 1.Februar.2017.

  1. Gerd_mit_Sax

    Gerd_mit_Sax Ist fast schon zuhause hier

    Das ist wirklich ein cooles Feature. Ich spiel Tief-A fas ausschließlich mit dem linken kleinen Finger (auch wenn somit die größten Klappen mit dem kleinsten Finger betätigt werden)
     
  2. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Die muss erst einmal an Bord sein, die Bassposaune ;-)
     
  3. Gerd_mit_Sax

    Gerd_mit_Sax Ist fast schon zuhause hier

    ...und bei uns hat die Bassposaune definitive eine andere Stimme als ich mit dem Bari.
    ...manchmal schau ich dann neidvoll nach hinten, wenn da Töne kommen die gefühlt drei Oktaven unter meinem Tief-A sind :(
     
    47tmb gefällt das.
  4. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    --> Basssax? ;-)
     
  5. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    ---> Basssax? :)
     
  6. saxhornet

    saxhornet Experte

    Das kommt durchaus in der Literatur vor, erst recht bei Saxophonquartetten.
     
  7. heinz

    heinz Schaut öfter mal vorbei

    Der Barisaxspieler in der Big Band wandelt zwischen den Welten. Mal mit den Posaunen zusammen, mal im Saxophonsax, mal mit dem Bass... das machts so spannend. Übrigens spiele ich ein Yanagisawa 900er Barisax und bin davon sehr überzeugt. Findet man hin und wieder auf dem Gebrauchtmarkt, dann schnell zuschlagen.
     
    edosaxt, ehopper1 und saxhornet gefällt das.
  8. visir

    visir Ist fast schon zuhause hier

    Ich dachte, es wäre von Big Band die Rede... und von Posaunenstimme oder so...

    Interessant... welche Stimmung hat das?;)
     
  9. euroknacker

    euroknacker Ist fast schon zuhause hier

    Ich finde das Tief A als sehr wichtig, brauche es wirklich öfters im Musikverein, übrigens genauso wie die Palkeys denn in der modernen Literatur geht es durchaus bis zum E hoch teilweise auch noch höher. Also diese unbedingt bei der Ergonomie mit berücksichtigen. Ich habe mich z.B. schon so manches Mal geärgert das ich beim Kauf nicht darauf geachtet habe das sie verstellbar sind wie bei meinen Tenorsaxen.

    Gruß Jürgen
     
  10. saxhornet

    saxhornet Experte

    Selten spielt dann einer für den Rest seines Lebens nur in einer Big Band, man sollte also vorausschauen. Und selbst in der Big Band Literatur geht es in die Palmkeys, sogar bei Stücken für Schulbigbands mit eigentlich geringerem Leistungsniveau.
     
    jb_foto gefällt das.
  11. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Das mit dem Bass-sax vergeßt mal ganz schnell. Keiner von Euch möchte regelmäßig so ein Monster schleppen....und die Mundstückgeschichte ist beim Bass-Sax m.E. noch ausgeprägter. Da kommt, neben Intonation und Klang, auch noch die Luftmenge dazu, die das Sax damit aus Euch raus-saugt. Meines paßt klanglich, intonation kann ich nicht prüfen, da nach 4 Sekunden die Luft weg ist.
     
  12. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Yepp, so isses. Gefühlt in jeder zweiten Nummer ... schon bei 'Take the A Train'. :) Man hat die Klappen ja schließlich mit bezahlt ...

    Grüße
    Roland
     
    47tmb gefällt das.
  13. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Ich darf mitunter Baritonsax (14kg) und Kontraaltklarinette (10,5kg) in den 4. Stock schleppen, da wir am Hintereingang keinen Fahrstuhl haben. Letztens frug mich eine kollegin, wieso ich so schnell die Treppen steigen kann. Antwort: "Ich trainiere. Mit Gewichten."

    Was uns umbringt, macht uns nicht härter!

    Grüße
    Roland
     
  14. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    ... und in einer Bigband kann man auch mal ein Solo beisteuern.
    Kommt mit einem Baritonsax sehr gut.
    Und da kann man durchaus ein paar Töne mit Palmkeys einstreuen. ;-)

    Lg
    Mike
     
  15. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Ergänzung und Hinweis: Nur damit da niemand verschreckt wird......Gewichte sind inklusive Verpackung :) (Oder sind das doppelwandige Weltklänger?)
     
    jb_foto gefällt das.
  16. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Mein Bass wiegt im Koffer auch "nur" ca. 18 kg; das macht den Kohl im Vergleich zum Bari auf dem Papier kaum fett- fühlt sich aber nach deutlich mehr an und die Handlichkeit im Koffer lässt doch etwas zu wünschen übrig...
     
  17. tbeck

    tbeck Ist fast schon zuhause hier

    Es gibt nichts was es nicht gibt!
    Baritone Sax Low G
    Ich bin überzeugter Tief A Spieler, bei uns in der Big Band auch ein Muß.
    Meine großen Soundvorbilder spielen auch Tief A, allen voran Ronnie Cuber!
    Ich schwöre auf meine beiden Yamahas 32er & 62er!
    :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2.Februar.2017
    josef-sax, Viper und Sandsax gefällt das.
  18. saxfax

    saxfax Ist fast schon zuhause hier

    Mein Bariton wieg 5,2 kg (der BAM-Koffer 6,0) ich frage mich gerade, was für einen Koffer du benutzt und was da noch alles drin ist :rolleyes:
     
  19. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Koffer: Originalkoffer vom Yanagisawa B-991
    Instrument: Yanagisawa B-901, mit OL Mundstück brtingt es ca. 6,5 kg auf die Waage
    Zubehör: Gurt, Schraubendreher, Ersatzmundstück, Kleinkram ... nix Großartiges

    Grüße
    Roland
     
  20. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Mein Bass wiegt zwischen 14-15kg OHNE Koffer. Der Originalkoffer ist schwer und wird geschätzt noch mal 4-5kg auf die Waage bringen. Mit Zubehör komme ich da über 20kg. Dagegen ist ein Bari ein Spielzeug.
    Bari spiele ich notfalls auch mal mit normalem Halsgurt, Basssax nur noch mit Freeneck.
    Und dann ist der Bass deutlich unhandlicher als ein Bari, vom Gewicht und der Größe her
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden