Basisausstattung Homerecording?

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von TSax80, 3.Oktober.2016.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @tunundlassen

    Man kann mit dem H1 passable Aufnahmen machen. Zur Eigenkontrolle völlig ausreichend, auch um hier mal beim TOTM mitzumachen.

    Aber es empfiehlt sich dann das Zoom als USB Mic zu nutzen und direkt in Audacity aufzunehmen.

    CzG

    Dreas
     
  2. Juju

    Juju Ist fast schon zuhause hier

    Menno, ich dachte nach meinen regelmäßigen Haßtiraden gegen SM 57/58 in diversen Threads würden zumindest diejenigen, die hier viel unterwegs sind, meine Anspielung auf Steve Albinis legendäres Zitat verstehen:
    "Piece of shit dynamic mic some people are inexplicably crazy about, so we bought one. Sounds equivalently good on everything from snare drum to electric guitar. Unfortunately, not a very high standard of "Good." If you need to record something and there's no microphone available, this will do, I guess."

    Das beantwortet eigentlich auch die Frage: "In der Not frisst der Teufel Fliegen" = "Wenn kein Mikrophon zur Verfügung steht, kann man sich provisorisch mit einem SM 57/58 behelfen" :D

    LG Juju
     
    Dreas gefällt das.
  3. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @Juju

    Sorry, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm....bin ja grad auch wieder älter geworden....:eek:

    CzG

    Dreas
     
    Juju gefällt das.
  4. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf. Ich weiß ja nicht welche Amitionen TSax80 genau hat, aber ich vermute mal nicht die gleichen wie die Leute die hier schreiben dass man 400-500 euro ausgeben muss um ein Mikrofon zu haben was funktioniert. Mein sc 450 kriegste gebraucht für ca.60 euro und meine Aufnahmen klingen besser als die von dem Greg Fishman Playalong was hier vor ein paar Monaten im TOTM war. Und der hat bestimmt auch ein teures Mikro benutzt. Gibts nich was ähnlich brauchbares für live und proberaum? Den meisten geht es doch um funktionalität und nicht um hi end und den damit verbundenen 10 Prozent Verbesserung.

    LG Mischa
     
    last und Roman_Albert gefällt das.
  5. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Marko74 gefällt das.
  6. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Er hat genug vernünftige Vorschläge bekommen.

    Und wenn du so einen tollen Sound hast, dann kann er ja dein Equipment besorgen.
     
  7. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Das SC 450 ist ein Kondensatormikro, also wenn überhaupt, dann für zuhause.
     
  8. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Bevor ich irgendein Mikrofo kaufe, dass ich bezahlen kann, nutze ich das vorhandene SM58 und besorge ein brauchbares Interface und einen halbwegs ordentlichen Kopfhörer.

    Der Sound ist nur so gut, wie das schwächste Glied der Kette.
     
  9. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    Naja das Playalong von Fishman ist halt auch nur Hobbyrecording da kommt nach meinem Gehör mein äußerst preisgünstiges Equipment gut mit.
    Im Prinzip wollte ich genau in diese Richtung, denn ich schätze mal das ihm das reichen wird. Er scheint ja mit solch technischen Dingen noch wenig Berührung gehabt zu haben und da unterstelle ich mal, dass er sich nicht auf dem Level bewegt wie die Leute die teure Mikros empfehlen (und dann auch einen nutzen davon haben).

    Lg Mischa
     
    last und Bereckis gefällt das.
  10. Topshit

    Topshit Ist fast schon zuhause hier

    PS: ich mache doch immer die Sparempfehlungen. Günstig gut getestete Sachen gebraucht kaufen. Dann kann man schauen ob`S einem reicht, wenn nicht, kein Verlust, höchstens ein minimaler finanzieller, aber an Erfahrung viel gewonnen. Bei dir Bereckis oder Tom Scott würd ich garnix empfehlen, weil ich mich in dem Bereich in dem ihr kauft mich nicht auskenne. Aber der Mehrheit hier reichen meine ich günstige Produkte.

    Lg Mischa
     
    Dreas gefällt das.
  11. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    @Tom Scott hat in den letzten Jahren sehr viel getestet. Ich selber habe nach dem Rat eines befreundeten Studioaustatter gekauft.

    Unsere unterschiedlichen Lösungen sind in einer völlig anderen Preiskategorie.

    Es spricht auch nichts gegen günstigere Lösungen; denn die Qualität ist inzwischen recht gut.

    Meine Empfehungen:

    Live und zuhause trennen!

    Nutzen was da ist. ZB SM 58

    Nicht das billigste kaufen. Steinberg Interface und Yamaha Kleinmischer wären völlig ok.

    Wenn neues Mikro, dann würde ich eher das Mikro von @Wuffy kaufen, als zwei Billigmikrofone (dynamisches und Kondensator).

    Ich bin generell aus praktischen Gründen ein Freund von dynamischen Mikrofonen oder es wird teuer. Mit einem RE 20 bin ich bei dynamischen Mikrofonen in der Spitzenklasse. Gute Kondensatormikrofone fangen da preislich erst an. Wäre ich Studioprofi oder Studiofan wie @Juju würde ich sicherlich teure Kondensatormikros nutzrn.


    Was nützt mir die ganze Tontechnik, wenn ich nicht gut spiele? Wenn ich akustisch schlecht klinge, dann werde ich auch durch beste Tontechnik nicht wirklich besser.

    Tontechnik (live und zuhause) darf mich bei meinen kreativen Prozessen nicht behindern, also möglich einfach und besonders zuverlässig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6.Oktober.2016
    Claus, Dreas und Juju gefällt das.
  12. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich hab mein Avantone Mic (AKG C12 Klon), das neu 598,- kostet, für 250,- gebraucht gekauft. Und die neugekauften Teile wandern halt auch in die Steuer.
    Wenn man sich ein wenig umsieht, findet man auch Schnäppchen. Einem lieben Forumsmitglied hab ich ein Mic verkauft und das RME Fireface empfohlen, das er um den Bruchteil des Neupreises in seiner Nähe gebraucht gefunden hat.
    Im Übrigen bin ich dann halt auch gewillt, 3 Tage hintereinander Gemüsereis mit Salat aus meinem Garten zu essen. So setzt halt jeder seine Prioritäten.

    Mit freundlichen Grüßen, Ton Scott
     
    Dreas, Juju und Bereckis gefällt das.
  13. HanZZ

    HanZZ Ist fast schon zuhause hier

    Oh je, ist's mit der Klimaerwärmung jetzt so weit, dass man bei Euch Gemüsereis anbauen kann?

    Back to topic:
    Das von Dir gekaufte Sennheiser MD442 ist mein absolutes Lieblingsmikro. Wenn ich keins hätte, würde ich aber auch eines meiner SM57/Beta58 zum Aufnehmen hernehmen, selbst wenn man in professionellen Studios darüber noch so sehr die Nase rümpfen würde.

    Bei mir ist aber auch diesseits des Mikros noch ausreichend viel zu optimieren, so dass ich als meine Basisausstattung folgendes Setup nutze:

    - Thomans blau-güldenes "the t.bone SCT 800" für Gesang.
    - Sennheiser MD-442 für Sax
    - Shure SM57 für Gitarren-Amp (Fender Super Champ Vollröhre, 18W; meist nehme ich Gitarren aber aber eher über meinen Line6 POD XT auf, als über den Röhren-Amp.)

    - Behringer Röhren-Vorverstärker
    - Behringer XeniX 12xx (genaue Bezeichnung weis ich grad net) USB-Mischpult/Interface
    - Cubase 7.5 DAW

    In Cubase kann ich auch WAV-Audiospuren, die ich aus meinem Zoom H2n importiere, gut nachbearbeiten. Aus Aufnahmen, wo ich einfach das H2n irgendwo in den Raum gestellt habe, lassen sich so ganz hörbare MP3s machen. Sicher keine High-End-Qualität. Aber wenn ich mich an meine Enttäuschung über die Soundqualität der ersten von mir gekauften Live-LP (Ja, LP, nicht CD, das waren die Beatles "live at the Hollywood Bowl") erinnere, da sind die mit meiner Methode erzeugten Files viel besser. :)

    Cheers
    HanZZ
     
  14. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ja sicher. Das ist Schuld der österreichischen, weltweit operierenden, die Luft verschmutzenden Großkonzerne. Der Reis ist heiß und das Gemüse schockgefroren.
    Bist Du sicher, dass ich Dir ein 442 und nicht ein 441 verkauft hab? Gut ist vielleicht ein wenig höher gestimmt :)
     
    Bereckis gefällt das.
  15. HanZZ

    HanZZ Ist fast schon zuhause hier

    Du hast Recht, es war ein 441, aber es ist ja auch etwas älter geworden seitdem. Das kann schon eine ganze Ziffer ausmachen :)
     
    Bereckis und Ton Scott gefällt das.
  16. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt oute ich mich auch - ist aber sicher von geringerer Relevanz - da ich weder ein guter Saxophonist noch ein guter Tontechniker bin:

    Ich benutze ein Thoman SC-450 und ein UR-22 (noch ohne Mk II) - als DAW Reaper.

    Meine letzten Aufnahmen klangen für mich hinnehmbar - nachdem ich offenbar endlich eine gute Stelle sowohl für mich als auch für das Mikro bei der Aufnahme gefunden hatte.
    Die von Michael ganz am Anfang geposteten dynamischen Mikros waren ja preislich sehr erschwinglich - evtl lege ich mir mal eines zu, nur zum Vergleichen.
    @Bereckis : Michael bleibst Du bei der ursprünglichen Empfehlung?
     
    Bereckis gefällt das.
  17. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Rüdiger,

    da ein RE20 dir vermutlich zu teuer sein wird, würde ich eher zum Mikro von @Wuffy tendieren; denn das kenne ich.

    Aber warum die billigeren nicht bei T bestellen und testen?

    Ich finde preiswerte Kondensatoren häufig auch zu "hart".
     
  18. Rubax

    Rubax Ist fast schon zuhause hier

    Hm das kostet neu bei T 279 €, was haltet ihr von dem: http://www.ebay.de/itm/Dynacord-Mik...129064?hash=item1c718cad28:g:SzwAAOSwLF1X8p-S
     
  19. saxhornet

    saxhornet Experte

    Was wiederum davon abhängt wo der Monitor plaziert wird aber Du hast schon recht Niere ist schon sinnvoll.

    Wie oft wird das von Mikrofonfirmen versprochen. Realität ist aber, daß letztlich jedes Mikro Klangverfärbungen macht, was da versprochen wird und was dann passiert sind oft unterschiedliche Dinge. Man muss nur das Mikro finden, wo einem die Klangverfärbungen für die Anwendung wo man es nutzen will auch gefallen. Deswegen lässt sich auch nicht jedes Mikro für alles anwenden.
     
    slowjoe, Bereckis und Juju gefällt das.
  20. saxhornet

    saxhornet Experte

    Live und Homerecording würde ich unbedingt trennen. Andere Anwendung, andere Aufgaben, die erfüllt werden müssen. Das mit dem gleichen Set up gut umzusetzen halte ich für nicht zielführend.
    Das ganze dann auch noch für 300 Euro ist wirklich für Neupreis kaum machbar.
     
    Bereckis, Dreas und Juju gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden