Basssax Case

Dieses Thema im Forum "Tool / Zubehör" wurde erstellt von Stevie, 22.November.2017.

  1. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Liebe Saxgemeinde,

    ich bin auf der Suche nach einem vernünftigen Case für mein Basssaxophon. Bislang ziemlich ergebnislos.

    Kennt ihr einen Hersteller, der individuell anfertigt? Ich weiß, dass es in NY einen Hersteller "maßgefertigter" Cases gibt (der Name ist mir gerade entfallen). Der möchte aber, dass er das Horn in die Hände bekommt, damit wirklich alles tiptop passt. Den Bass nach NY zu schicken, wäre allerdings so ziemlich das letzte, was ich tun möchte.

    Cases für aktuelle neue Basssax-Modelle passen nicht und sind zudem nicht leicht zu bekommen.

    Irgendwelche Ideen / Vorschläge?

    So long

    Stevie
     
  2. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Stevie gefällt das.
  3. bhimpel

    bhimpel Ist fast schon zuhause hier

    Wow, so eine große Auswahl an Taschen/Koffern gab es vor 7 Jahren nicht. Und der von Bags sieht doch wirklich klasse aus, obwohl der nur für die französische Selmer-Variante ist.

    Ich habe mir damals vom chinesischen Hersteller der Basssaxophone (HebeI Jinyin musical instruments Manufacture Group Co.Ltd.) direkt einen Koffer schicken lassen. Das haben sie damals nur ausnahmsweise gemacht, und es war ein Tortur, weil es verschifft wurde und ich mich mit den Eigenheiten des Verschiffens nicht auskannte (nämlich dass ich gewissermaßen für den Versand beim Empfang bzw. für das Löschen noch einen horrenden Betrag zahlen muss, obwohl ich und der Sender davon ausgingen, dass ich schon für den gesamten Versand gezahlt hatte). Ich bin aber sehr zufrieden mit dem Koffer. Es ist der Koffer, der auch unter http://bassic-sax.info/blog/2010/bass-saxophone-replacement-cases/ gezeigt und beschrieben wird. Natürlich ist das nur für die amerikanische Variante Basssaxophon, nicht für die französische. Unter http://www.jinyinmusic.com/en/product.asp?endalei=Case categories&enxiaolei1=Woodwind Series&enxiaolei2=Saxophone&enxiaolei3=JYBB-SJB10 kommt man direkt zu dem Koffer von Yinyin.

    Viele Grüße
    Benjamin
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.November.2017
    Stevie gefällt das.
  4. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe mir über Mike Duchstein einen stabilen Gigbag von Lionsbag schneidern lassen.
    Die Herren von Deep Schrott beispielsweise belasten sich auch nicht mit Koffern für Ihr Basssax, sondern touren mit Gigbags.

    Du bekommst von Duchstein eine Skizze, in die Du die Maße Deines Saxophons einträgst und danach wird gebaut.
    Sehr empfehlenswert!

    http://www.saxophon-service.de/detail/index/sArticle/1135
     
    ehopper1 und Stevie gefällt das.
  5. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Vielen Dank an alle. Dieses Forum ist wirklich klasse und ich bin echt zu blöd zum googlen.

    Kannst Du bitte etwas zur Stabilität sagen? Je größer das Horn, desto empfindlicher ist es ja in der Regel. Ich hätte daher einen Gigbag von vornherein ausgeschlossen; aber Du scheinst ja eine positive Erfahrung gemacht zu haben.

    Nochmals vielen Dank so weit

    Stevie
     
  6. bhimpel

    bhimpel Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe übrigens auch einen Gigbag von Reunion Blues, wollte aber unbedingt einen richtigen Koffer haben.

    Ich hatte damals zwar auch immer ein Sorge, irgendwo mit dem Gigbag anzuecken, aber es war nie etwas passiert.
     
  7. Wenke

    Wenke Ist fast schon zuhause hier

    Ich benutze fürs Bari auch einen Gigbag (ja ich weiß, das ist noch mal was anderes), aber das Gewicht, das man spart, ist wirklich nicht zu unterschätzen. Klar muss man höllisch aufpassen und für jemand, der damit täglich Bus & Bahn fährt, ist das vielleicht auch nicht das richtige, aber es ist durchaus machbar.
     
    Sandsax gefällt das.
  8. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    Da ich mich als selbst als 'Experte für Cases' tituliert habe - da ich verzweifelt nach einem passenden & bezahlbaren! Case für meine Bassklarinette gesucht habe - hier 3 wichtige Empfehlungen, die zwar nicht billig - aber nach ausgiebigen anschauen und beraten mMn. zu empfehlen sind:

    1. BAM-Case - fürs Bariton [was ich selbst nicht spiele, aber oft bei Kollegen gesehen habe, wenn der Auftrittsort dann doch ein paar 100meters vom Tourbus weg lag, draußen es 30°c hat] dann kommt das Rollcase super an. Billig ist es nicht, beim Duchstein ist es günstiger zu haben,
    manchmal auch gebraucht zu finden, da liegt die Betonung aber echt auf Gebraucht - Achtung; ich weiß nicht, ob es sowas auch fürs Bass-Sax gibt.
    Aber mit den Leuten kann man gut reden, und da die mittlerweile sogar Tenor-Form-Cases aus Aluminium dengeln, sollte dort einiges möglich sein.
    Mir persönlich gefällt die Entwicklung der Produkte der Firma sehr gut, ob alle cases so doll sind, wie sie aussehen, kann ich nicht beurteilen.

    2. Manning Custon Woodwind-Cases ein echter Bastler vor dem Herrn - der jeden Sonderwunsch erfüllt, auch nicht billg,
    aber ein Bass-Saxophone ist auch keine Stangenware.

    3. der Gott der Cases - mein Freund Howard Wisemann in London
    angefangen als kleiner Fagottist, der das lästige Bassoon immer im typisch Londoner Regen schleppen musste, sicher in so einem Pappkoffer,
    wie ihn unzählige Reisende in den20er Jahren auf den Überseepassagen benutzt haben,
    seine Idee war in den 80-90ern sensationell, aus Flugzeugalu dengelte er 2 Halbschalen, in welche das Bassoon zerlegt hervorragend und vor allem Platzsparend reinpasste, er überzog das ganze mit Leder und fertig war das erste Wisemann-Case.
    Er lässt sich das ordentliche zahlen, das stimmt, aber die Ideen sind revolutionär, da er mittlerweile Cases für Bassclarinette,
    wo ich meine normale Bb-Klarinette und die Flöte noch mit reinpacken kann, und das äußere Packmaß ist gleichgeblieben.

    ich spiele - nein trage übrigens ein Wiseman-Case für meine BK und Bb-Klarinette. Super Verarbeitung, kann mich draufstellen,
    leicht, platzsparend und gut durchdacht.
    Klar, mit Geld und Zeit kann man noch vieles verbessern.

    Viel Erfolg bei der Suche
    keep in Case
    Paco
     
  9. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Für Bass-Saxofon finde ich kein Case.

    Nein - sperriger, aber nicht empfindlicher. Eher im Gegenteil.
     
  10. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    hatte ich ja geschrieben - aber die machen Dir sicher eines. Ich habe oft mit denen geschrieben, zwecks verschiedener Cases.
     
    Bereckis gefällt das.
  11. mato

    mato Ist fast schon zuhause hier

    Bereckis gefällt das.
  12. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Ja, aber das wird sehr, sehr teuer werden.
    Schätze wenigstens das doppelte des Bari cases, also wenigstens 1600 €, eher mehr, weil Einzelanfertigung.
     
  13. Sandsax

    Sandsax Ist fast schon zuhause hier

    Natürlich ist ein Hartschalenkoffer der bessere Schutz, aber gerade beim Basssax spielt, wie auch @Wenke schon schrub, die Handhabung, die nicht unwesentlich vom Gesamtgewicht beeinflusst wird, ne Rolle.
    Mal Anzuecken macht sicher auch mit dem stabil ausgelegten und gut gefüttertem Gigbag nichts. Meiner Ansicht nach kann er sogar in bestimmten Situationen besser schützen als ein Koffer, weil bei Stößen die Massenträgheit, die logischerweise bei größeren, bzw. schwereren Instrumenten eine vergleichsweise größere Rolle spielt, keinen harten Widerstand wie im Koffer findet.

    Und ja, je größer das Horn, desto empfindlicher und gefährdeter.
    Die Materialstärken von Mechanik und Korpus/Becher wachsen ja nicht proportional zur Instrumentengröße mit, die Achsen werden immer länger und empfindlicher, ein aufgelötetes Böckchen geht auch bei kleinen Karambolagen aufgrund der erwähnten Massenträgheit bei hohem Instrumentengewicht gerne mal fliegen oder drückt ruckzuck den Korpus ein.

    Für meine Zwecke, das ist hin und wieder mal im Auto transportieren (da passt mein Keilwerth Holzkoffer gar nicht rein :confused:), ist der Gigbag bei stets bewusstem Umgang damit jedenfalls mehr als ausreichend.

    Die Deep Schrott Leute verwenden die Gigbags von Reunion Blues oder den Lionsbag.
     
  14. Stevie

    Stevie Ist fast schon zuhause hier

    Das sehe ich tatsächlich anders. Aufgrund der Größenverhältnisse stößt man mit einem großen Horn nicht nur schneller mal irgendwo an, sondern die Wirkkräfte sind ganz andere. Etwa aufgrund der langen Hebel bei im Verhältnis schwächerem Material. Ein Basssax ist zwar mehr als doppelt so groß wie ein Tenor - im Verhältnis aber nicht aus entsprechend stärkerem Material. Da verwindet und verbiegt sich schneller mal was ...
     
    Sandsax gefällt das.
  15. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Mein individueller Altklarinetten-Koffer kommt von dort. Ich mehr als zufrieden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden