Bitte um Empfehlung für Altsaxophon

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Lilly163, 13.Juli.2022.

  1. Lilly163

    Lilly163 Schaut nur mal vorbei

    Danke für all Eure bisherigen Hinweise! Ich denke, das hilft uns schon ein wenig weiter...
    Musikrichtung ist hauptsächlich Jazz, keine Klassik. Und mit dem Roy Benson verhält es sich genauso, wie von holgi64 beschrieben. Unsere Überlegung war auch, ob es Sinn macht, das Teil nochmal einer Generalüberholung zu unterziehen?
    Ansonsten sehen wir es ähnlich, dass es nach 5 Jahren, nach denen sie nun auch die Schwachstellen deutlicher bemerkt, vielleicht ein etwas besseres Spielgerät werden kann/darf/soll.
    Für uns bspw. nicht ganz klar, wo der Unterschied zwischen dem beschriebenen und auch oft empfohlenen Yamaha 280 und dem Jupiter 500 (oder 700?) liegt? Ist es allein die Haptik, persönliche Vorliebe, Ergonomie oder gibt es hier faktische Unterschiede, die es zu beachten gilt? Welche Hersteller kämen E.M.n. ggf. noch in Frage, außer den bisher genannten?
    Die Lehrerin ist auf jeden Fall mit im Boot, hat sich mit konkreten Empfehlungen bisher zurückgehalten, würde aber zu Kauf/Ausprobieren zur Verfügung stehen.
     
    Rick gefällt das.
  2. Sandsax

    Sandsax Strebt nach Höherem

    Nein, eine Generalüberholung am Roy Benson wird nicht sinnvoll sein. Die zugrunde liegende Basis ist dafür nicht gut genug.
    Für mich wäre das rausgeschmissenes Geld.
     
    kokisax, hypolite, ilikestitt und 7 anderen gefällt das.
  3. Sandsax

    Sandsax Strebt nach Höherem

    Ich denke, dass es teurer ist aus dem Roy Benson ein für längere Zeit gut spielbares Instrument zu machen (inclusive Einziehen neuer Achsen, Umstellung auf echte Spitzschrauben, etc.) als ein neues Yamaha zu kaufen, und am Ende hätte Euer Kind immer noch das schlechtere Saxophon.
     
    ilikestitt und JES gefällt das.
  4. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Von manchen Eltern wird das leider so interpretiert, dass die Lehrer dafür Provision bekommen würden und nicht "das tolle Schnäppchen" vermitteln würden, das vielleicht 100 € billiger ist, aber bezüglich Klang und Intonation zu wünschen übrig lässt.
     
    JES gefällt das.
  5. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Nö.
     
    JES gefällt das.
  6. visir

    visir Gehört zum Inventar

    Es kommen alle "vernünftigen" Firmen in Frage, es gibt zu allen gute und weniger gute Erfahrungen. Es gibt auch eine gewisse Serienstreuung. Deshalb ausprobieren und unter den zur Verfügung stehenden Instrumenten das "passendste" auswählen.

    Das spricht für sie.
     
    Livia, Rick und hoschi gefällt das.
  7. Texteditor

    Texteditor Ist fast schon zuhause hier

    Von wo kommst du denn,vielleicht kann einer hier aus. dem Forum Hilfestellung leisten
     
  8. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Wo liegt der Unterschied zwischen einem VW Golf und einem Opel Astra oder Ford Focus?
    Bei Neuinstrumenten gehe ich für mich davon aus "you get what you pay for", also etwa gleiche Qualität bei gleichem Preis.
    Die Unterschiede sind dann eher in der Bauweise, eher enge Mechanik oder eher weite, etc.

    Genau so wie bei Autos unterliegen auch saxophone einem Wertverlust, abhängig vom Zustand und der Reputation des Herstellers am Markt. Die Reputation setzt sich zusammen aus, was hat sich bewährt und was ist gerade angesagt. Daraus ergibt sich, dass abgerockte Instrumente/Modelle, die sich bewährt haben und auch noch von einem angesagten Hersteller kommen, teuer sind, während ein frisch überholtes Instrument, von dem wenig bekannt ist und das daher auch nicht die Reputation hat, sehr günstig zu bekommen ist. Die Ausnahmen sind meist die, die der Besitzer, warum auch immer, loswerden will.

    Mindestens aber genauso wichtig, wie reputation ist aber, ob das Instrument gut liegt (wie bequem lassen sich alle Tasten betätigen) und gut stimmt (also ob die Töne ohne korrektur genau die richtige frequenz treffen). Je besser ein Instrument stimmt, um so weniger muss der Spieler korrigieren, um so weniger Arbeit hat er damit. Gewisse Instrumente älteren Baujahrs haben den Ruf hier nicht so gut zu sein, leider spielt da auch rein, wie gut es überholt und eingestellt wurde (auch wenn es ladenneu ist ein Thema).

    Ein paar Fragen, die ihr euch stellen solltet (zusammen mit der Tochter) :
    Will Tochter eigentlich weiter Altsax spielen oder lieber Tenorsax
    Was möchte sie erreichen. Es gibt Schüler, die haben nach 5 Jahren immer noch Probleme einfache Lieder zu spielen, andere haben Preise bei Jugend musiziert gewonnen.
    Ist ein gebrauchtes Instrument, welches kampfspuren hat, akzeptabel.
    Ist das Budget fix oder kann ich dieses ev strecken, weil das benson vielleicht noch 6 Monate funktioniert, und daher noch etwas angespart werden kann (oder ist die Tochter gar bereit etwas angespartes Taschengeld mit beizusteuern).

    Gerade bei gebrauchten Instrumenten ist Zeit wichtig.
     
    Lilly163, gefiko und Rick gefällt das.
  9. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Ich mag nicht in's Detail gehen, warum für mich Yamaha die klare Präferenz wäre, weil oft Streitereien zu diesem Thema hier entstehen.
    Fakt ist: Wenn die Tochter weiter so fleißig und begeistert ist, wird irgendwann (vielleicht bald) ein noch besseres Instrument Thema sein.
    Ich traue mich zu wetten, dass ein Yamaha 280 viel schneller und mit weniger Verlust verkauft ist als ein Jupiter. Das wäre auch so, wenn Du Lust am Spielen plötzlich verloren geht.

    Zu den Postings oben: Klar muss das Kind einbezogen werden. Ich lasse meine SchülerInnen natürlich auch aussuchen, Ihre Meinung kundtun. Dass die Erfahrung eines Lehrers/einer Lehrerin da auch Gewicht haben sollte, steht für mich aber fest.
    Wie soll man als SchülerIn mit 5 Jahren Praxis auch die gleiche Menge an Erfahrungswerten haben wie jemand, der 35 Jahre unterrichtet?

    Noch etwas: Spielen kann man auf den Jupiters, Expressions, Schagerls, was weiß ich. Es ist auch nicht so, dass teurere Instrumente im Vergleich zu billigen guten eingestellten vom Fleck weg besser klingen (meistens).

    Ach ja....
    Ich hab ein Venus Altsax für 500,- da, das ist in mäßig gutem Zustand.
    Ich bin mir nicht sicher, ob alle hier den Unterschied hören würden, wenn ich im Vergleich zu meinem Selmer Reference 54 (ca 10 bis 11x der Preis des Venus) was aufnehmen würde (das Selmer ist mir trotzdem lieber :))
    Was ich sagen will: Bitte nicht denken, dass alle Problemchen, die man so hat, mit einem teureren Horn beseitigt wären :)

    Grüße, Ton
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.Juli.2022
    kokisax, Lilly163, hypolite und 8 anderen gefällt das.
  10. Longtone

    Longtone Ist fast schon zuhause hier

    Bedarf das "minimal gebraucht" gekaufte Roy Benson nach 5 Jahren Spieldauer tatsächlich einer GÜ?

    Oder muß man es vielleicht nur "entklappern" lassen, ggf. ein Polsterchen erneuern - für vielleicht 100€ ?

    Und die GÜ-Notwendigkeit ist nur ein bißchen ein vorgeschobener Vorwand - für einen Neukauf? :)
     
    JES gefällt das.
  11. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Was für ein Mundstück spielt sie denn? Es kommt natürlich darauf an, in welchem Zustand das Roy Benson ist, aber wenn die Mechanik und alles noch gut ist, kann ein neues Mundstück Wunder wirken. Und die sind wesentlich billiger als ein neues Instrument.

    Ich persönlich bin ein großer Fan der Expression-Saxophone. Habe mehrere davon. Ist vor allem eine gute Ergonomie für kleinere Hände, habe ich festgestellt. Und halten auch viel aus. Die Mechanik ist sehr gut meines Erachtens, denn ich habe diese Saxe jetzt schon viele Jahre. Aber es ist wie gesagt immer eine Sache des persönlichen Geschmacks. Mit einem Yamaha oder Jupiter kann man eigentlich nicht viel falsch machen, aber mir persönlich liegt der Klang nicht so. Obwohl es da auch große Unterschiede bei den Modellen gibt. Und wie gesagt, Mundstück spielt auch eine große Rolle. Auch sehr gute Saxophone sind die Amatis. Die bekommt man oft gebraucht für relativ wenig Geld. Allerdings sollte man da darauf achten, dass man die Profi-Modelle bekommt. Das ist dann vom Preis-Leistungsverhältnis ein Schnäppchen, wenn das Instrument in Ordnung ist. Allerdings habe ich festgestellt, dass das eher etwas für größere Hände ist. Der Klang ist aber bombastisch.

    Hat Deine Tochter denn nicht vielleicht ein Lieblingsinstrument, das sie gern hätte? Einen Klang, den sie besonders mag? Einen Musiker, den sie besonders gern hört und dem sie nacheifert? Da kann man dann überlegen, welches Instrument vielleicht am ehesten in die Richtung geht.

    So etwas wie das hier https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/alt-saxophon-in-top-zustand/2157192096-74-4650 könnte auch etwas sein. Aber das muss man unbedingt anspielen und schauen, ob das in Ordnung ist. Gilt aber für jedes Instrument.
     
    Lilly163 und Rick gefällt das.
  12. Brille

    Brille Strebt nach Höherem

    Nach meiner Erfahrung sind Roy Benson absolute Unterklasse-Verbiegekisten mit schlaffem Klang. Nur mal so.


    Gut, ich gebe zu: Die Stichprobe anhand von 3 Instrumenten ist klein. ;)
     
    hypolite, Jacqueline, ilikestitt und 4 anderen gefällt das.
  13. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Entweder hat es ja 5 Jahre gereicht, oder der Lehrer achtet nicht drauf, oder....

    So oder so, auf weitere 3 bis 6 Monate kommt es dann auch nicht an, oder?
     
  14. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Kannst Du noch ein 4. hinzufügen…..nämlich meins.

    CzG

    Dreas
     
  15. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Bei jüngeren Menschen ist Animismus ziemlich normal und dadurch kann eine besondere Wertschätzung, Hingabe und Liebe zum Instrument durchaus der Grund für die Treue zu einem nicht so perfekten Horn sein.
    Der eiskalte Pragmatismus beim Materiellen kommt früh genug. ;)
    Trotzdem glaube ich auch, dass sie ein Upgrade nicht bereuen wird, und da würde ich jeden Cent reinstecken, nicht in das alte.
     
  16. Texteditor

    Texteditor Ist fast schon zuhause hier

    Wenn man bedenkt wieviel hier einem nicht perfekten alten vintage Horn die Treue halten,einfach weil es geil klingt.
    Und das ist doch letztendlich das entscheidende
     
    giuseppe gefällt das.
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Moment. Die Dinger sind schon perfekt. Nicht vergleichbar mit einem Roy Benson.

    Unsere Jazzgrößen haben darauf gespielt. Das waren damals Tophörner. Auch heute noch.

    Mein Conn ist 93 Jahre alt und spielt perfekt
    Ein Roy Benson wird das in 93 Jahren im Leben nicht leisten.

    Das Roy Benson ist es nicht. Eine Billigkanne. Selbst für Anfänger würde ich es nicht empfehlen.

    CzG

    Dreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.Juli.2022
    kokisax und hoschi gefällt das.
  18. ilikestitt

    ilikestitt Ist fast schon zuhause hier

    Ja dem kann ich nur zustimmen. Ich würde in ein Roy Benson kein Geld stecken. Sinnlos.
     
    giuseppe und Dreas gefällt das.
  19. ilikestitt

    ilikestitt Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe mit jüngeren Schülern (Schulkinders) die Erfahrung gemacht, daß ein Yamaha oder Yanagisawa (neu oder gebraucht) meist eine sinnvolle Anschaffung ist. Sogenannte Vintagesaxophone können manchmal funktionieren, können aber auch zu viel Frust führen, weil sie manchmal von der Intonation schwierig in den Griff zu bekommen sind. Und gerade die Jüngeren sind da oft nicht gewillt so viel Zeit zu investieren, um mit dem Instrument klar zu kommen, wie es bei manchem alten Horn nötig ist. Gerade wenn es um Schulorchester oder Big Band AG geht ist ein gut funktionierendes Sax sinnvoll und gerade die Ergonomie spielt da stark ins Spielgefühl mit rein. Im Laden des Vertrauens mit erfahrener Lehrkraft testen gehen ist immer sinnvoll. Und unbedingt die Intonation mit Stimmgerät checken.
     
    Lilly163, Rick, hypolite und 3 anderen gefällt das.
  20. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Obwohl ich selber am liebsten Oldtimer spiele, würde ich das definitiv nicht einem Schüler empfehlen.
    Dank Yana… und Yama… und wohl einigen Taiwan-Herstellern, die in die gleiche Richtung gehen, gibt es genug Hörner auf dem Markt, die in Sachen Ergonomie und Intonation wirklich perfektioniert sind. Spielt sich fast wie ein Keyboard.

    Ich stelle mir in meiner Phantasie vor wie meine Tochter zu mir kommt und sagt: Papa, warum muss ich so ein scheiß verrottetes Conn spielen. Der Koffer sieht blöd aus und stinkt. Gestern habe ich Claras Saxophon ausprobiert und da kann ich die schwierigen Stellen ganz leicht spielen. Das ist hundertmal besser! Und viel schöner! Wie das glänzt! Ich will ein gescheites Saxophon! (Nein, meine Tochter spielt gar nicht Sax).

    Etwas anderes wäre es, wenn sie von sich aus sagt, sie will ein King Zephyr, weil sie ein Horn will in der Art von Cannonball oder Bird. Dann würde ich das versuchen zu unterstützen. Bei mir war das so, dass der Vintagewunsch weg empfohlen wurde. Und das war auch Quatsch.

    Aber ohne konkreten Wunsch würde ich sagen einen von den Japanern oder besseren Taiwanesen. Und ich würde primär gebraucht schauen. Ist günstiger und nicht unbedingt schlechter.
     
    Lilly163, Rick, hypolite und 4 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden