Bitte um Empfehlung für Altsaxophon

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Lilly163, 13.Juli.2022.

  1. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Yamaha-62! Preislich noch ok und ein Instrument für die Ewigkeit.:cool:
     
  2. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Für €1k bin ich unbesehen dabei!
     
  3. Mouette

    Mouette Ist fast schon zuhause hier

    Aber die bekommt man für den Preis nicht.
     
  4. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Nach mir...

    Vintage muss man WOLLEN, egal ob als Einsteiger, Fortgeschrittener oder Profi. Die Vor- und Nachteile haben wir hier so oft erörtert, ohne con sense zu finden.
    Ich denke auch hier geht es nicht um vintage, sondern eher, wie gebe ich 1000€ aus, dass Tochter ein Instrument bekommt, mit dem sie weiter mit freude lernen kann. Neu bleiben da Jupiter 700 und Yamaha 280 als die bekanntesten Marken, die quasi in jedem Laden stehen.
    Gebraucht muss man dann schon Zeit und Aufwand investieren etwas passendes zu suchen, zu finden, zu testen, ev auch noch Kleinigkeiten reparieren zu lassen. Auch dann wird man sich als jemand, der nicht jahre im forum ist, eher auf bekannte Marken focussieren.
    Mit etwas mehr Input bezieht man ev dann ältere Instrumente mit ein, die vielleicht nicht vintage sind, aber eben älter als 50 Jahre. Die haben dann ev schon hoch-fis, aber nicht die ganz moderne Mechanik, trotzdem gut spielbar(?).
     
    Lilly163 und visir gefällt das.
  5. SaxPistol

    SaxPistol Strebt nach Höherem

  6. Mouette

    Mouette Ist fast schon zuhause hier

    Klingt bestimmt toll. :eek:
    Aber du hast recht, man könnte mit etwas Verhandlungsgeschick beim Alt Glück haben. Ich hatte die Preise für Tenor im Kopf, weil ich auch gerade ein paar Wochen lang ein Zweitinstrument suchte. Da war bis 1000 Euro auf weiter Flur kein auf Anhieb brauchbares 62er Tenor dabei.
     
  7. JES

    JES Gehört zum Inventar

  8. winnie83

    winnie83 Schaut nur mal vorbei

    Ihr wohnt doch in oder nahe Berlin, wenn ich das richtig verstanden habe. Ich würde bei den ansässigen Holzblasinstrumentenbauern vorbei schauen, die auch gebrauchte verkaufen und einen Termin zum Probespielen vereinbaren. Dann dort die Tochter einfach mal probieren lassen (neu und gebraucht), selbst hören und mit dem Verkäufer sprechen. Dann bekommt man auch ein Gefühl ob der nur irgendwie verkaufen will oder wirklich berät.
    Bei einem Kauf hat man dann auch immer einen Ansprechpartner, wenn doch noch etwas nachjustiert werden muss - damit ist auch die Sicherheit größer, wie viel Geld man am Ende wirklich ausgibt.

    Grüße aus dem Norden
     
  9. Aerophon

    Aerophon Ist fast schon zuhause hier

    Klar doch, überholt mit Vintagepolstern. Die sehen aus als hätten sie die beste Zeit längst hinter sich. Warum stellt jemand ein Dutzend Fotos der rechten Seite des Instruments ein aber keines der anderen Seite? 1250 € ist weit zu günstig für ein überholtes YAS62. Die bewegen sich ohne Überholung bei 1400 - 1500 und mit Überholung eher > 1500 €

    Aerophon
     
  10. Iwivera*

    Iwivera* Ist fast schon zuhause hier

    Ein Roy Benson war auch mein erstes Sax, das ich gespielt habe. Ich wusste erst nach dem Umstieg auf mein Yanagisawa, was mir entgangen war. Alles fiel mir soviel leichter allein aufgrund der mechanischen Eigenschaften.
     
    Rick, Livia, hypolite und 3 anderen gefällt das.
  11. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    So hatte ich das auch empfunden.

    CzG

    Dreas
     
    Ernie123 gefällt das.
  12. Ernie123

    Ernie123 Schaut öfter mal vorbei

    Dito. Plötzlich ist man die Unzulänglichkeiten des Instrumentes los und entdeckt vielmehr seine eigenen. Ich habe einige andere Saxophone ausprobiert und komme immer wieder zurück zu meinem Yany.
     
  13. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Ich bewundere Leute, die das alles auf Bildern sehen. Kann ich nicht. Ich fahre hin, sehe mir dinge an, probiere aus, lasse mir Quittungen vorlegen, und wenn mir gefällt, was ich sehe kaufe ich, wenn nicht dann nicht.
     
    Rick und Texteditor gefällt das.
  14. Thomas

    Thomas Strebt nach Höherem

    DIE Unterschiede könnte ich Dir nachdem wir innerhalb des letzten Jahres 2 der 3 von Dir erwähnten Modelle kaufen durften/mussten genau erklären…. Nur das mit dem ”you get what you pay for”ist im Moment eher ein ” sei froh wenn Du überhaupt was bekommst” geworden. ich hoffe das ist beim Saxkauf zur Zeit nicht so. Dann würde ich persönlich vielleicht als Erstes mit einem netten gebrauchten Yamaha liebäugeln….
    LG
    Thomas
     
    Rick gefällt das.
  15. Aerophon

    Aerophon Ist fast schon zuhause hier

    Naja, wenn du schon mal neue Polster gesehen hast, dann wird dir der Unterschied in der Anzeige schon auffallen. Das was man in den Bildern sieht, sind Polster, die 10 oder eher 20 Jahre alt sind. Ich wundere mich auch darüber was andere auf Bildern sehen, aber zumindest alte Polster erkenne ich. Können ja trotzdem dicht sein, nur überholt ist da nix.

    Aerophon
     
    Sandsax, Rick und Ernie123 gefällt das.
  16. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Hinfahren (wenn erreichbar), ansehen, sich die Rechnungen zeigen lassen, anspielen und einen Fachmann mitnehmen, der sich auskennt. Das Saxophon ist m. W. in der Nähe von Bremen, da wäre es eine Option es zusammen mit dem Verkäufer einem örtlichen saxdoc vorzustellen. Ich halte wenig davon ein saxophon nur anhand von Bildern zu beurteilen. Kann aber halten wie jeder will.
     
    Rick gefällt das.
  17. Rick

    Rick Experte

    Genau - erstens hat nicht jeder Profi-Fähigkeiten beim Fotografieren (ungünstiges Licht kann da eine ganze Menge ausmachen!), zweitens weiß man nie, wie aktuell die Fotos sind.
     
  18. Lilly163

    Lilly163 Schaut nur mal vorbei

    Ihr seid der Wahnsinn!! Mit so vielen wertvollen und hilfreichen Tipps und Hinweisen hatte ich wirklich nicht gerechnet. Wir sind absolut beeindruckt und danken jedem von Euch, der sich unseres Problems angenommen hat!
    Wir wohnen in Leipzig und hier in der Region ist der Gebrauchtmarkt nach dem ersten Überblicken nicht so riesig, so dass es wohl meist eine Tagestour wird, um ein Instrument vor Ort zu begutachten/Probe zu spielen. Das wollen/können wir auch der Lehrerin bei bestem Gewissen nicht allzu oft zumuten :)
    Hier in Leipzig gibt es die Sax-Manufaktur Marx, hier hatten wir ihr Benson schon mal nach einem Sturz und waren sehr zufrieden. Dort werden auch ab und an gebrauchte Instrumente angeboten, so dass wir da auf jeden Fall mal Kontakt aufnehmen werden. Hätte den Vorteil, dass man persönlich besprechen kann, wonach man sucht und es kurze Wege zum Probieren sind und sie auch nochmal verschiedene Modelle ausprobieren könnte. Die Möglichkeit hatte sie nämlich bisher fast noch nie, so dass sie auch gar keine Vergleichsmöglichkeiten und damit Präferenzen hat. Da uns zeitlich nichts drängt, wäre das, neben dem Beobachten des E-Kleinanzeigen-Marktes nun erstmal der nächste Schritt.
    Wir werden Euch auf dem Laufenden halten über die Entscheidungsfindung (vielleicht gibt es da auch noch die ein oder andere Frage) und was es letztlich wird/geworden ist.
    Danke nochmal für den tollen Input!!
    Viele Grüße aus Leipzig, Anke
     
    hoschi, Gerrie, jabosax und 3 anderen gefällt das.
  19. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Vielleicht wäre ja hier ein forumsmitglied zu finden, der in Leipzig oder Umgebung wohnt und ein ohr an der Szene hat. Vieles geht halt auch über mundpropagande..
    Hier gibt es die Rubrik saxer helfen saxern (unter mitglieder oben)....
     
    Rick gefällt das.
  20. Brille

    Brille Strebt nach Höherem

    Mit Verlaub, wenn man die Bilder am PC durchtickert, sieht man die "Vintagepolster" sofort. Man muss es sich nur ansehen. Schön' Tach noch.....
     
    antonio und Sandsax gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden