Blätterfrage

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von vmaxmgn, 3.Juli.2019.

  1. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Mr O'Higgins spielt auf "It's always 9.30 in Zog" Vandoren-Blätter.*
    Nix für Dich?


    * Oder etwa doch nicht? Ich sehe es gerade schwarz auf beige.:)
     
  2. Juju

    Juju Strebt nach Höherem

    Tja, schön wär's, zumal er soviele bekommt wie er möchte, ohne dafür bezahlen zu müssen (Neid!!!). Das wäre natürlich klasse, wenn ich die "Rejects" dann abstauben dürfte. Aber leider sind die alle nicht wirklich mein Fall...

    LG Juju
     
  3. saxhornet

    saxhornet Experte

    Geht mir mit den neuen auch so. Die letzten 4 haben nicht mal 1h durchgehalten bevor sie nicht mehr richtig deckten.
     
    Longtone und Juju gefällt das.
  4. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Deckten?
     
  5. Juju

    Juju Strebt nach Höherem

    Naja Du spannst es auf, denkst, das geht richtig gut ab, und nach etwa einer Stunde kommt nur noch ein total vermuffelter Sockensound, Artikulation ist völlig unmöglich. Irgendwas muss sich da vom Tisch abheben oder ganz seltsam aufquellen, keine Ahnung. Hatte ich bei den alten nie.
    LG Juju
     
  6. zappalein

    zappalein Strebt nach Höherem

    hi juju. alte rico reeds hätte ich auch noch. allerdings nur orig. -orange-. siehe ka - zubehör. lg
     
  7. Juju

    Juju Strebt nach Höherem

    Die orange kenne ich leider gar nicht, schade...
    LG Juju
     
  8. ppue

    ppue Experte

    Orangefarben waren früher die einfachen Ricos.
    Die besser sortierten waren die Rico Royal.
    Seit sie dann die Rico Select Jazz hatten, wurden die Rico Royal schlechter, meiner Meinung nach.
    Möchte ich aber nicht beschwören, war nur mein Eindruck.
     
  9. saxhornet

    saxhornet Experte

    Ja. Wenn das Blatt an der Bahn undicht wird, deckt es da nicht mehr richtig, wird undicht, weil es sich verzogen hat.
     
    Tröto gefällt das.
  10. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Waren nicht die roten unfiled und die blauen (Rico Royal) filed?
     
  11. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Genauso auch bei mir. Ebenfalls jazz select 3m filed. Bei den unfiled wars nicht so schlimm. Ich bin dann zu rigotti gold gewechselt fürs tenor, link stm 8 oder lawton 7*b. Am alt auf v16 oder rigotti, modernes meyer 7.
    Geht für mich, trotzdem schade. Die jazz select waren für mich *die* blätter.
     
    Juju gefällt das.
  12. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Du hast ja an anderer Stelle in diesem Thread deutlich gemacht, dass Du kein Fan von Blattbearbeitung bist. Wäre es aber bei einem solchen Verhalten des Blattes nicht sehr schnell und sehr einfach möglich, durch das Glätten der Rückseite im Bereich des Tisches, was ja nun keineswegs zu den höheren Weihen der Blattbearbeitung zählt, die anfängliche Qualität zumindest annähernd zu reaktivieren?
     
    Rick gefällt das.
  13. saxhornet

    saxhornet Experte

    Nein. Würde nichts bringen, da nicht der Bereich beim Tisch betroffen ist. Es geht hier nicht um die typische Quellproblematik bei flachen Tischen. Das würde sich auch nicht so extrem bemerkbar machen, da der Tisch meines Mundstücke konkav ist. Es ist ein starkes ungleichmässiges Verziehen der Blätter im Bahnbereich. Das lässt sich auf keine Art irgendwie retten, wenn es auftritt. Das Blatt ist dann hinüber. Da es an den Rändern nicht mehr deckt, ist die Ansprache dann grottig.
     
  14. zappalein

    zappalein Strebt nach Höherem

    genau dieses hatte mir vor jahren der gute hwp geraten, als wir uns telefonisch einmal über vermurkste und schlechte reedqualität unterhielten. seitdem ich diesen rat berücksichtige und meine neuen reeds bevor ich sie spiele an der blattunterseite / tischauflage mit dem reedgeek plan abziehe, habe ich sogutwie keinen ausschuss mehr. und komischerweise ist dies bei allen reedgrössen so.
    was mir hier noch sehr positiv aufgefallen ist: die barisaxreeds halten dadurch anscheinend ewig. unglaublich.
    auch hier hatte er mir folgendes geraten: wenn ein reed in kombination mit einer straff (wie eine schraubzwinge) angezogene lig verwendet wird, kann sich ein lösen u.u. positiv auf den klang auswirken. besonders denn, wenn der tisch des mpcs nicht plan ist. bildlich gesprochen, du drückst das reed in die konkave stelle. alles wird -krumm und schief-
    andersrum kann ein festziehen der lig bei einem flachen und ebenen tisch, sich positiv dem verziehen des reeds entgegenwirken.
     
    Rick und RomBl gefällt das.
  15. Longtone

    Longtone Ist fast schon zuhause hier

    Ich verbrauche gerade Gonzalez-Latten 2 3/4, Harvest 2001. Die hatte mein Händler mal für einen einzigen Lehrer auf Lager gelegt. Bisher brachte ich mit den Dingern keinen vernünftigen Ton heraus ohne Power-Zwerchfell und aufgeblasene Backen, weshalb ich sie auch bei mir schon seit zwei Jahre gelagert hatte. Jetzt, oh Wunder: Die Dinger spielen wie von selbst, wochenlang, ohne Witterungsschwankungen, ohne Pflege, ich trau mich kaum, die vom Mundstück zu nehmen aus Angst, sie beim Wiederaufspannen zu beschädigen. Muß nachher eh meinen Händler besuchen....
     
    Rick gefällt das.
  16. jazzwoman

    jazzwoman Strebt nach Höherem

    Ja, meine ich auch. In Spanien damals gab es nur die Orangen oder Vandoren blau. Wozu auch so viel Blätterzirkus.... :confused:
     
  17. saxhornet

    saxhornet Experte

    1. Teile ich in einigen Dingen Hwp's Meinung nicht.
    2. Ist das mit der Ligatur für das was ich beschrieben habe nicht die Ursache, das würde sich anders äussern. Ich beschrieb ja bereits was die Ursache ist und das hat ausschliesslich mit dem Blatt als Ursache zu tun.
     
  18. zwar

    zwar Ist fast schon zuhause hier

    Die blätter tischseitig plan zu machen ist füt mich standard. Bringt aber bei den jazz select nichts. Ich glaube eher, dass die nach ner stunde ca absaufen und muffig werden. Wenn man beide seiten mit papier kalandert, dauerts länger, bis es nicht mehr klingt, passiert aber dennoch. Kann natürlich inzwischen schon wieder anders sein. Ich die letzte zehnerpackung so vielleicht vor zwei jahren gekauft.
     
  19. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Genau deshalb ist es sinnvoll beim Einzel-Blattkauf (im Laden) sich die Gleichmäßigkeit und Symetrie des Faserverlaufs anzuschauen.

    Desto besser, desto weniger verziehen im Bahnbereich......aber das sieht ja jeder Spezialist anders....soll er auch.
     
    Rick gefällt das.
  20. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Vorgestern habe ich jeweils eine 5er Packung Select Jazz 3M unfiled und La Voz MH bestellt. Da beide Produkte denselben Hersteller haben, könnte es ja unter Umständen Parallelen in der Bespielbarkeit geben. Wie hier bereits gesagt wurde, gibt es sie nicht mehr als einzelnes Blatt zu kaufen, zumindest dort nicht, wo ich dies tue. Nach den hier geschilderten negativen Erfahrungen bin ich gespannt, was mich erwartet. Die vor ca. eineinhalb Jahren gekauften Exemplare beider Marken waren jeweils weder sensationell gut oder schlecht.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden