Blattschraube

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von saxentouche, 22.Februar.2014.

  1. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

  2. saxentouche

    saxentouche Schaut öfter mal vorbei

    Oh oh .....

    Ich glaube da ist jehmand durscheinander ....

    :sorry:
     
  3. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Ja, saxentouche,
    ich bin etwas durcheinander.

    Bei fachlichen Fragen verlasse ich mich gerne auf Aussagen von Spezialisten, die sich intensiv mit der Materie befasst haben.

    Und hier ist die einhellige Meinung: Das Material des Mundstücks hat keinen Einfluss auf den Klang.

    Ein interessanter Artikel dazu findet sich hier: Mundstücke und Blätter

    Auf Seite 2 des Artikels sind Aussagen wie: "Wer schon mal ein altes Master Link angespielt hat, wird feststellen, dass es verdammt weich und warm klingt." (Das ist ein Metall-Mundstück)

    und weiter: "Ebenso kann ein Brilhart Tonalin a la Louis Jordan, doch recht hart und voller Power klingen."

    Nach wie vor bin ich der Meinung, dass es (noch) nicht möglich ist, 2 geometrisch völlig identische Mundstücke aus verschiedenen Materialien zu bauen. Auch Ed Pillinger kann das nicht. Sonst würden "gleiche" Ed Pillinger-Mundstücke auch gleich klingen.

    Tun sie aber nicht, da selbst kleine Abweichungen im 1/10 mm-Bereich schon große Auswirkungen haben können.

    @Greenmile:

    Deine Aussage "...dass kein Mensch exakt hintereinander gleich klingt, sondern auch "Streuungen" unterliegt...vermutlich erheblich mehr Streuungen, als hierzu CNC Maschinen jemals in der Lage wären."
    gilt dann natürlich auch für beide Parteien.


    Gruß aus dem Schwarzwald
    Bernd
     
  4. Blasebalg

    Blasebalg Ist fast schon zuhause hier

    Erstens ist der fred ursprünglich "Blattschraube gewesen. Ich habe bereits bei den ersten Ausflüchten zum Thema Mundstück darauf hingewiesen das es den Rahmen des freds sprengen wird. Zudem gibt es spezielle freds zum Thema Mundstücke...

    Eine einhellige Meinung zu der Thematik Material und Sound des Mundstückes gibt es zudem nicht. Ein Vergleich kann nur bei gleichen, oder zumindest annähernd gleichen Mundstücken gemacht werden. Alles andere ist kein wirklicher Vergleich...

    Selbstverständlich könnte man sehr gleiche Mundstücke bauen, wenn man sich richtig Mühe gibt. Ich musste in den verschiedenen Ausbildungen meiner beruflichen Laufbahnen auch Metallteile erstellen, wo die Toleranzvorgaben sehr gering waren. Das dieses in der Form nicht gemacht wird ist ein anderes Thema....


     
  5. Florentin

    Florentin Ist fast schon zuhause hier

    Vergleiche mit geometrisch identischen Mundstücken aus verschiedenen Materialien gibts hier. Auch den Link weiter unten zu der pdf-Datei beachten.
     
  6. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Danke für den Link, Florentin.

    Spannend auch der Satz in der PDF-Datei: "Interior dimensional changes as small as 0.05 mm can produce discernable differences."

    Gruß aus dem Schwarzwald
    Bernd
     
  7. cweg

    cweg Ist fast schon zuhause hier

    Hey Saxentouche, ich drücke die Daumen, dass die Versa die richtige Ligatur für Dich ist.

    Und lass Dich nicht irritieren, hier wird häufiger mal ein Thread gekapert.

    LG cweg
     
  8. prinzipal

    prinzipal Ist fast schon zuhause hier

    also ich mag meine blattschrauben kollektion.

    so habe ich für jede zeile einer ballade die richtige emotional total packende klangfarbe zur verfügung !

    und bei dabbel teihm hört eh keiner so genau hin ...

    :-D
     
  9. saxentouche

    saxentouche Schaut öfter mal vorbei

    Hi,

    Danke, hoffe dass die Ligatur funktionieren wird ;-)

    Keine Bange, bin es von den Foren gewöhnt dass es immer "ausrutscht" :-D

     
  10. saxentouche

    saxentouche Schaut öfter mal vorbei

    Sooooooooooooo

    Hab endlich die Ligatur bekommen und muss sagen diese is SUPER !
    Habe mein kauf nicht bereut
    Und würde allen leuten diese Lig. empfehlen die einen leicht dunkleren u. zentrierteren klang suchen.

    :top:
     
  11. cweg

    cweg Ist fast schon zuhause hier

    Sehr schön! :)

    Viel Spaß mit der Versa.

    LG cweg
     
  12. Saxman41

    Saxman41 Schaut nur mal vorbei

    Nach jahrzehntelangem suchen und probieren von Mundstücken, S-Bögen, Blättern und Instrumenten hatte ich mal wieder ein Erfolgserlebnis. Beim holländischen Sax-Doktor Pieter van Kessel (www.saxcraft.nl) habe ich eine phantastische Ligatur kennen- und schätzen gelernt. Eine völlig neue geniale Konstruktion. Ein stabiler Edelstahlring umschließt das MP und ein nur 2 mm breites Messingblöckchen fixiert mittels einer Schraube das Blatt in der Mitte des Munstücktisches.

    Ergebnis: Das Blatt kann wesentlich freier schwingen und das Mundstück produziert einen traumhaft freien, breiten und offenen Sound, der niemals muffig oder irgendwie begrenzt klingt. Eine blitzschnelle leichte Ansprache und ein verminderter Blaswiderstand verhelfen mir nun zu einem wirklich tollen Spielgefühl auf meinem Martin Handcraft Alt (Ted Klum Versitone Acoustimax) und dem Buffet-Crampon Dynaction Tenor (Heftrig S-Bogen mit LAW "Buzzer)
     

    Anhänge:

  13. Claus

    Claus Moderator

    hmm, die Fotos bieten noch Potential nach oben...
     
  14. antonio

    antonio Ist fast schon zuhause hier

    Schön dass es für dich funktioniert.
    Liest sich trotzdem wie ein Werbetext.
    Solche Konstruktionen gibt es schon lange. In den unterschiedlichsten Ausführungen. Z.B. auch von Theo Wanne. Von ihm gebaute ist noch viel schlanker und mit noch weniger Material das dann nicht mitschwingen muss :)

    antonio
     
  15. cedartec

    cedartec Ist fast schon zuhause hier

    Ausserdem liegt z.B. bei der FL Ultimate die Blattschraube am Mundstück noch weniger auf, woraus man schliessen könnte, schwingt alles noch freier. Und wenn man dann ein bessere Schwingungskopplung mit dem Sax herstellt siehe LeFreque geht alles noch besser... muss jeder für sich selbst rausfinden.

    gerhard
     
    Bernd gefällt das.
  16. Saxman41

    Saxman41 Schaut nur mal vorbei

    Eine Fl Ultimative spiele ich auf dem Sopran. Auch nicht schlecht im Sound. Leider aber nervig in der Handhabung, besonders auf schlecht ausgeleuchteten Bühnen. Wenn man mir jetzt erneut unterstellen wird, das dies wie ein Werbetext klingt, tue ich prophylaktisch kund:
    Ich bin mäßig begabter Amateur und kein Endorser. Ich wollte lediglich meine guten Erfahrungen vollkommen uneigennützig weitergeben.
    Keep Swinging
    Joe
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden