Brustgurt statt Nackengurt!

Dieses Thema im Forum "Tool / Zubehör" wurde erstellt von leni, 12.Mai.2010.

  1. tbeck

    tbeck Strebt nach Höherem

    Hallo,
    habe mir mal den Zappatini zur Ansicht bestellt, nach dem ich ja weder mit dem BG noch mit dem Freeneck richtig zufrieden bin und ein Halsgurt beim Bari gar nicht in Frage kommt.
    Der erste Eindruck vom Zappatini ist sehr gut, nach dem ich herausgefunden hatte, das die Stange auf den Bauch und nicht auf den Rücken gehört :-o und wie man ihn anzieht.
    Die Stange auf dem Bauch bedarf auch etwas Gewöhnung, aber nicht so schlimm wie beim Freeneck. Die Bewegungsfreiheit ist viel besser als BG und das Bari hat sich noch nie so leicht angefühlt. Wahrscheinlich bleibe ich beim Zappatini.

    gruss
    Thomas
     
  2. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    @tbeck
    Yes Sir :) gute Sache.

    LG
    antonio
     
  3. MaxPower

    MaxPower Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo Zusammen

    Seit etwa einem Jahr benutz ich den BG-Brustgurt für mein Tenorsax. Den Halsgurt habe ich etwa nach 2 Monaten weggelegt, weil es am Hals etwas unangenehm war.

    Angeregt durch Pü's Viedo habe ich wiedereinmal meinen Halsgurt ausprobiert. Ich habe dabei ein zusammengelegtes Handtuch als Polster in den Nacken gelegt.

    Zwar fühlte ich mich schon freier als mit dem Brustgurt, jedoch hatte ich mehr Mühe das Saxophon stabil zu halten. Ich musste Druck mit meinen Zähnen ausüben, um das Sax zu halten. Dies gefällt mir gar nicht.

    Fazit: Der Brustgurt hat auch Vorteile.

    Gruss
    Max
     
  4. matThiaS

    matThiaS Administrator

    Nach einiger Zeit der Eingewöhnung spiele ich auch nur noch BG. Sowohl auf dem Bari wie auf dem Tenor.
     
  5. woodshedplayer

    woodshedplayer Schaut öfter mal vorbei

    Ich habe mir nun auch einen Brustgurt zugelegt--ich empfinde es als viel entspannter. Nach spätestens 2h wird mir der Halsgurt zu unbequem und ich verspanne mich...

    Fazit: die Investition von 30 Euro ist nur zu empfehlen!
     
  6. cara

    cara Strebt nach Höherem

    Ich spiele auch nur noch mit Brustgurt, weil:

    besonders bei den ganz höchsten Tönen

    Bei mir müssen zudem die Halswirbel entlastet werden, weil, wenn die anfangen lauter zu quietschen als das Sax, kann das wohl nicht gesund sein. ;-)

    Cara
     
  7. saxolina

    saxolina Strebt nach Höherem

    Lieber Thomas,
    das kommt ganz auf den Bauch an :-D

    Freut mich, dass Du gut damit zurecht kommst. Fürs Bari ist der Zappatini-Gurt m. E. wirklich die beste Lösung. Damit kann sogar mein Bauch längere Zeit Bari spielen, ohne sich daran zu stören und ohne dass Nacken, Rücken oder Schultern schmerzen.

    Grüße
    Saxolina
     
  8. saxi-do

    saxi-do Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo Lene,

    ich habe viele Gurte ausprobiert aber wirklich empfehlen kann ich Dir nur den Cebulla, denn der hat genau da wo die Wirbelsäule verläuft eine Aussparung (wohl auch der Sitz des kreativen Zentrums). Die Belastung liegt beim Cebulla an der Seite des Halses. Er ist aus Leder und enthält Polster, die an der Seite des Halses zum Aufliegen kommen. Gib doch einfach mal Cebula in Deine Suchmaschine ein. Es dauert ein paar Tage bis er sich so richtig an Deinen Hals schmiegt, aber dann ;-)

    Neotech empfhele ich nicht, weil der ständig nachgibt und Brusgurt ist die Aufhängung nicht am richtigen Platz.

    Liebe Grüße
    saxi-do
     
  9. sunnyw

    sunnyw Schaut nur mal vorbei

    Den Cebulla habe ich auch von Beginn an und er ist schon sehr bequem. Aber ich bin wohl mit Nackenverspannungen etwas vorbelastet, zur Zeit merke ich meine Verspannungen und Nacken-Aua doch ziemlich stark.

    Daher bin ich derzeit auch auf der Suche nach einem besseren System. Der Zappatini scheint ja dann eigentlich genau das richtige zu sein (vor allem in Hinblick aufs Baritonsax).

    Einen Brustgurt hatte ich ganz am Anfang meiner Saxophonzeit mal ausprobiert und fand es furchtbar, ich kam mir völlig eingeschnürt vor.
     
  10. tbeck

    tbeck Strebt nach Höherem

    Hallo zusammen,
    nach fast 5 Monaten mit dem Zappatini Brustgurt Synthesis will ich doch hier kurz meine Erfahrungen kundtun:
    Den Gurt als solches finde ich immer noch sehr gut, allerdings scheint mir der Haken eine Schwachstelle zu sein. Mein Bari hat :-o sich 3 bis 4 mal aus dem Haken heraus gewunden :-o , glücklicherweise ohne Schaden, da es immer beim spielen im Sitzen passierte. Jetzt ist der Haken abgebrochen :-(, anscheinend verkantet er leicht :-?
    Ich habe mich mit Herrn Zappatini in Verbindung gesetzt und er hat auch kurzfristig geantwortet :). Nun sendet er mir zwei neue Haken, einen aus Kunststoff und einen aus Metall, zum testen. Super!
    Der kaputten Haken schicke ich ihm zu Prüfung.
    gruss
    Thomas
     
  11. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    Hallo tbeck
    Das klingt aber gar nicht gut -

    Welchen Haken hattest du da dran? Metall mit Sicherungsfeder? Ich habe an meinem ja diesen Metallhaken aus rostfreiem Rundstahl, ca. 3mm Durchmesser. Wo ist der Haken gebrochen? Ermüdungsbruch? Dass gefällt mir gar nicht :-o

    antonio
     
  12. tbeck

    tbeck Strebt nach Höherem

    Hallo antonio,
    ich habe den Kunststoffhaken. Ermüdungsbruch sollte nach 5 Monaten ja noch nicht sein, vielleicht die seitliche Belastung durchs verkanten oder Materialfehler. Herr Zappatini schrieb, dass er bisher überhaupt nur einen weiteren Fall mit einem kaputten Haken hatte und der beruhte auf einem Materialfehler. Also kein Grund zur Panik! Der Metallhaken ist sicher stabiler und den werde ich dann auch als erstes testen.

    Hier noch ein Foto:
     
  13. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    Hallo tbeck

    Vielen Dank für das Bild - ich wusste gar nicht, dass er auch Kunststoffhaken einsetzt. Auch ein solcher sollte aber nicht brechen, trotz seitlicher Kräfte. Scheint nicht gerade ein sehr hochbelastbarer Kunststoff zu sein.

    Kusntstoff ist sicher nicht zum vornherein schlechter als ein Metallhaken bei einer solchen Anwendung, nur sollte es schon ein sehr bruchfester Kunststoff sein. So was wie zB bei Sporttaschen oder Rucksäcken verwendet wird. Die können ja ganz schön schwer werden :-D Da habe noch nie einen gebrochenen gesehen. So viel ich weiss, sind die oft kevlarverstärkt und damit natürlich ziemlich belastbar. Auch ein Chromstahl-Haken kann mal brechen, wenn er beim Biegen strapaziert wurde.

    Hoffen wir, dass Zapatini weiterhin Qualität liefert :idea:

    Gruss
    antonio
     
  14. tbeck

    tbeck Strebt nach Höherem

    So wie ich Herrn Zappatini verstanden habe, hat er früher Metallhaken verwendet und neuerdings Kunststoffhaken!

    gruss
    Thomas
     
  15. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    tbeck schrieb:
    Ach so...Na, dann hoffen wir, dass er wirklich gutes Rohmaterial wählt.

    Gerade der stabile Metallhaken mit seinem Plastikschlauch als Schutz hatte mich bisher überzeugt, er gab bisher auch nie Anlass zu Problemen.

    LG
    antonio
     
  16. saxolina

    saxolina Strebt nach Höherem

    Ich habe auch den Kunsttoffhaken dran - bislang ist alles gut damit.
     
  17. tbeck

    tbeck Strebt nach Höherem

    Hallo,
    heute habe ich von Herrn Zappatini einen Metallhaken bekommen, der mir persönlich etwas vertrauenerweckender ist als der Kunststoffhaken.
    Grosses Lob noch mal an den guten Service von Zappatini :)

    gruss
    Thomas
     
  18. Lisax

    Lisax Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo Lene,
    aus leidiger Erfahrung noch ein Tipp: Halte die HWS beweglich durch tägliche Übungen, empfohlen von einem Fysiotherapeuten. Hat bei mir besser geholfen als sämtliche Gurte. und ab und zu beim Spielen mal 'ne Pause machen ist auch nicht schlecht, da bringen 5minuten schon recht viel.
    Viel Erfolg,
    Lisax
     
  19. Nillasax

    Nillasax Schaut öfter mal vorbei

    Ich spiele nur mit Halsgurten, damit fühle ich mich beim spielen in sämtlichen belangen einfach freiher, was wieder in jeglicher Hinsicht sich aufs Saxophon-spielen auswirkt.

    Insofern halte ich persönlich für mich überhaupt nix von Brustgurten.

    Allerdings... wenn jemand wegen eines Halsgurts beschwerden hat weil es ihm körperlich einfach nicht gut tut, dann sollte er /sie wohl definitiv auf einen Brustgurt wechseln, denn 1. ist deine Gesundheit wichtiger, und 2. werden sich deine Rückprobleme vom Halsgurt dan auch negativ aufs Saxophonspielen auswirken.

    Deshalb schau einfach mal zu nem vernünftigen Händler, schau dir alles an was er hat, und nimm einen Gurt der einerseits die Last von deinem Genick nimmt, und andererseits dich aber trotzdem möglichst wenig einengt.

    lg

    Dominik
     
  20. Reedirect

    Reedirect Ist fast schon zuhause hier

    Hi Thomas,

    bei Metallhaken sollte man drauf achten, dass der eigentliche Hacken kunststoffummantelt ist, denn sonst braucht er nach und nach die deutlich weichere Messingöse auf.

    Mir ist bei den Plastikhaken noch nie was passiert.

    Für's Alt nehme ich immer einen Nackengurt und für's Bari immer einen Schultergurt (dieselbe Bauart, wie auf Deinem Avatar). Das Tenor mal so mal so (je nach "Aua", Übezeit oder auch....Eitelkeit :-o ).

    Gruß
    Jo
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden