Conn „Chu Berry“ Microtuner…;)

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Witte, 2.Juli.2024.

  1. Witte

    Witte Ist fast schon zuhause hier

    Hallo Zusammen…,

    bin by the way immer noch äußerst happy mit meinem „neuen“ Altsaxophon…;)

    Hab allerdings mal ne Frage, an die, die eben auch nen Microtuner haben, bzw. sich damit auskennen…

    Meiner iss aktuell stillgelegt, hinterfrage allerdings ob es Sinn macht den wieder zu reaktivieren…?

    Vll. kann der ein, oder der andere was dazu beitragen, ob es Sinn macht, oder vll. auch nicht…

    Das Sax an sich hat ne wirklich gute Intonation, und ich muss ggf. nur minimal nachstimmen…

    Eben damit wieder im Saxophonensemble mit unterwegs gewesen, wechsel da aktuell nach Bedarf vom Bari aufs Alt…

    Gliedert sich soundtechnisch mit dem Lawton 6* ganz gut in den Selmerlastigen Satz ein…

    Stellt sich halt nur die Frage, für das für, oder wieder bzgl. der Reaktivierung des Microtuners…
     
    Rick gefällt das.
  2. ilikewoods

    ilikewoods Ist fast schon zuhause hier

    Soweit ich weiß wurden früher oft von Profis die Microtuner stillgelegt oder speziell Modelle ohne Microtuner geordert. Von daher denke ich nicht, dass sich eine Reaktivierung lohnen würde
     
    Witte und altblase gefällt das.
  3. JTM

    JTM Ist fast schon zuhause hier

    na wenn dein Sax doch so stimmig ist,würde eine Reaktivierung nichts bringen ausser einer Fehlerquelle zur Undichtigkeit mehr
     
    Rick, Witte und ppue gefällt das.
  4. cwegy

    cwegy Ist fast schon zuhause hier

    Never change a running System!!!
     
    Rick, coolie, Witte und einer weiteren Person gefällt das.
  5. altblase

    altblase Strebt nach Höherem

    Wäre eigentlich optimal so ein Microtuner. Hatte es auch nie verstanden, warum man es heutzutage bei den modernen Saxophonen nicht einbaut, bis mir ein Saxdoc von früheren Dichtigkeitsschwierigkeiten berichtet hat.:cool:
     
    Witte gefällt das.
  6. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    Ich hatte ein sehr schönes Chu mit einem gut funktionierenden MicroTuner- hab ihn eher als lästig und unpraktisch emfpunden. Diese Schrauberei und meist zuerst noch in die falsche Richtung :)
    Da ist ein gut angepasster Kork, schön lang und gut gleitend doch deutlich bequemer zum raschen Eingreiffen. Hab ihn seither jedenfalls noch nie vermisst.
     
    Rick, Witte, ppue und einer weiteren Person gefällt das.
  7. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Ich nutze meinen mikrotuner überhaupt nicht, im Gegenteil. Ich habe den Eindruck, dass außerhalb der mittelstellung das Instrument schlechter zu intonieren ist. Daher belasse ich die mittelstellung und tune mit der mundstückposition auf dem kork. Ob das nur ein subjektiver Eindruck ist oder tatsächlich auch eine technische Erklärung dahinter steckt... K. A..
    Was ich mir aber vorstellen kann ist, dass es einen Unterschied macht, ob du den mikrotuner als Masse am S-Bogen hast, oder nicht. Ähnlich einem leichten vs schweren Mundstücks.
     
    Rick und Witte gefällt das.
  8. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    Ein dichter und gut funktionierender Microtuner ist meiner Meinung nach sinnvoll und praktisch. Kein Problem mehr mit verrutschenden Blättern beim Nachstimmen.

    Es wird allerdings einen Grund gegeben haben ihn still zu legen, wahrscheinlich Spiel und/oder Undichtigkeit.
    Reaktivieren lassen würde ich ihn daher nicht; abgesehen davon: wer kann das schon noch ohne verfügbare Originalteile und Kompromisse zuverlässig instandsetzen?
     
    Lagoona, Rick, Silver und 2 anderen gefällt das.
  9. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    Dann ist aber etwas mit dem Kork, dessen Dimension bzw. Konus oder mit der Lig nicht in Ordnung. Oder furztrocken :)
     
    Rick gefällt das.
  10. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    Nicht zwingend: wenn Du häufiger mal das Mundstück wechselst, kann es nicht für alle Schaftdurchmesser die einzig richtige Korkdimension geben.
    Außerdem gibt es auf Nachstimmen verschieden „empfindliche“ Blattschrauben, wobei ich jetzt nicht sagen kann, dass sie deshalb nicht in Ordnung wären.
     
  11. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Na, das Problem hast du mit mikrotuner auch. Wenn, dann muss das Mundstück schön bis zum Anschlag (so war der konstruktionsgedanke) bzw einer definierten position. Die hat dann aber einen bestimmten durchmesser, das eine Mundstück bekommst du nicht bis dahin, das andere ist locker. Und im Vergleich ist das stück, auf dem das mpc sitzt, mit mikrotuner kürzer, als an Bögen ohne.
     
    Rick, antonio und ppue gefällt das.
  12. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Da ich mich überhaupt nicht auskenne:
    Was bedeutet eigentlich in diesem Zusammenhang "stilllegen"?
     
  13. ppue

    ppue Experte

    Das Stimmen ohne Mikrotuner ist einfacher und schneller. Die Kurbelei macht für mich wenig Sinn.
     
    Rick, Witte, JES und einer weiteren Person gefällt das.
  14. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    Da scheiden sich dann wohl unsere Geister- eine Blattschraube welche beim Stimmen das Blatt verschiebt oder gleich aufgibt, ist entweder zu wenig fest angezogen oder eine Fehlkonstruktion :)
     
    Rick, Gisheber und JES gefällt das.
  15. ppue

    ppue Experte

    Oder der Kork ist zu trocken oder zu dick.
     
  16. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    Der Microtuner ist ja auch nicht zum Stimmen, sondern nur zum feinen Nachstimmen gedacht; so zumindest mein Verständnis… daher auch „Micro“? ;)
    Somit gibt es nicht wirklich Kurbelei.
     
  17. ppue

    ppue Experte

    Den Mikrotuner habe ich im Mund (-:
     
  18. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    Ich bin nicht sicher, tippe aber auf Weichlöten?
     
    Tröto gefällt das.
  19. Supersol

    Supersol Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe 2 Altos mit Microtuner, die beide von Tomaso in lauffähigen Zustand gebracht wurden. Ich persönlich nutze sie regelmäßig fürs Feinjustieren.
    Ich weiß, wo die Mundstücke sitzen müssen und tagesabhängige Abweichungen lassen sich da für mich super nachjustieren.
    Eines meiner MPCs ist ein Jody Jazz mit Power Ring - der ist super schnell zum drauf machen - aber superdoof zur nachträglichen Positionsveränderung - es verrutscht dann IMMER alles.
    Da finde ich die Microtuner bombe - ist für mich schon fast ein Mangel wenn ein Sax das nicht hat :-D... aber auch Gewöhnungssache - geht natürlich auch alles genausogut ohne ... ich finds komfortabel.
    Ist wieder so ein persönliches Vorliebendingens....
     
    Witte gefällt das.
  20. antonio

    antonio Gehört zum Inventar

    Das ist es wohl...
    Aber wenn das wirklich bei (professionellen)Spielen ein Bedürfnis wäre, würde das doch längst wieder angeboten. Gab ja genügend Bemühungen in letzter Zeit von etlichen Anbietern das Sax punktuell zu verbessern. Und Conn hat ja dann den Microtuner auch irgendwann nicht mehr angeboten. Das hatte sicherlich seine Gründe.
     
    Witte gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden