Der King Thread

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von saxfax, 4.November.2015.

  1. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

    Hallo Königinnen und Könige,

    zugegeben, die Idee ist von @Dreas geklaut :cool:, aber sei`s drum: hier soll es nur um Saxophone der Marke King gehen. Weil ich King spielen, es tolle Saxophone sind, und ich neugierig bin.

    Frei nach dem Motto "Heute ein König":
    • Warum King? Und wenn ja welches?
    • Wie ist es ergonomisch? Habt ihr oder ein Vorbesitzer etwas ändern lassen?
    • Passende und unpassende Mundstücke?
    • Was begeistert?
    • Was nervt?
    • Wem würdet ihr welches King empfehlen? Wem nicht?
    • Bekannte King-Spieler?
    Freue mich auf die Diskussion :)
     
    Steffen Bari, Sandsax und Dreas gefällt das.
  2. SomethingFrantic

    SomethingFrantic Ist fast schon zuhause hier

    Ich hab ein King zu hause.......ein New King von Keilwerth :p
     
  3. Mugger

    Mugger Guest

    Hab leider keines,

    finde aber, dass die Super 20 die schönsten Hörner sind, die jemals gebaut wurden.

    Cheers, Guenne
     
    gefiko, mato, Dreas und einer weiteren Person gefällt das.
  4. saxolina

    saxolina Strebt nach Höherem

    Mein Bari war ein silbernes King Zephyr, mit einem Wahnsinnsbecher, klang richtig fett, ergonomisch gut zu händeln, das Mundstück war ein von HWP bearbeitetes Lawton, damit kam ich bestens zurecht.

    Details habe ich vergessen....


    Und übrigens habe ich dieses Anfangsgeplänkel, das nicht zum Thema passte, gelöscht.
     
    Steffen Bari und Sandsax gefällt das.
  5. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    "Warum King? Und wenn ja welches?"

    Meine Beweggründe unterscheiden sich nicht von den von mir im Conn-thread genannten.

    An den Kings begeistert mich speziell die sehr robuste und verwindungsfreie Mechanik (Achsen aus Nickelsilber, teilweise doppelte Anlenkung der tiefen Klappen- das Prinzip wurde später von Yanagisawa wieder aufgenommen), zugegebenermaßen die tolle Optik, die üblicherweise extrem leichte Ansprache der Instrumente mit eher kernigem Klang, die mitunter vollsilbernen S-Bögen, aufwendige Bauweise (bei den von mir favorisierten Modellen hart eingelötete Tonlochkamine, Double-Socket-Necks, Perlmutt an den Seitenklappen...)

    Welche(s):
    1 Zephyr Special Tenor

    6 Super-20s:
    1 Bari
    2 Altos eins davon mit Fotos bei Saxpics: http://www.saxpics.com/?v=gal&a=3054
    3 Tenöre (davon zwei frühe "Full-Pearl" Modelle und ein Eastlake Silversonic)

    alle mit Vollsilber S-Bogen

    "Wie ist es ergonomisch? Habt ihr oder ein Vorbesitzer etwas ändern lassen?"
    Keine großen Probleme mit der Ergonomie; das Bari ist etwas sperrig zu greifen und an allen empfinde ich die festen rechten Daumenhaken schon mal als drückend.

    Die Modelle vor dem Zephyr Spcl. haben einen nicht so dollen rechten Kleinfingertisch.

    "Passende und unpassende Mundstücke?"

    Mittlere Kammern sind ok, und Stufenmundstücke klappen problemloser als an Conns

    "Was begeistert?"
    Siehe oben
    Die Stabilität der Mechanik führt zu langen Serviceintervallen (häufiger mal Ölen); wenn die Mechanik dann aber verschlissen sein sollte, wird es beim Saxdoc aufwendig.

    "Was nervt?"
    G#-Klappen und untere Oktavklappen kleben gerne.

    Hatte mal "mein schönstes" Super-20: ein wie neues Silversonic Alto mit Gold-Inlay auf dem Schallbecher; das hatte schon die späteren gezogenen und nicht eingelöteten Eastlake-Tonlochkamine. Die Metallränder an den Tonlöchern zeigten ungleichmäßige Materialstärke und der Intonation war trotz GÜ nicht beizukommen; das musste wieder gehen.

    Beim Bari können die übermäßig langen Achsen trotz des Materials Probleme machen- "da besser nicht dran Anfassen zum dran Rumtragen", hat mir der Saxdoc empfohlen.

    "Wem würdet ihr welches King empfehlen? Wem nicht?"

    Jedem, der es auch mal gerne krachen läßt, Jazzern und Rock`n Rollern sowieso. Nicht unbedingt Klassikern, die dann ihr Rascher Mundstück draufschnallen wollen.

    "Bekannte King-Spieler?"

    Bird, Charly Ventura, zeitweise Sonny Rollins, Johnny Griffin, Rahsaan Roland Kirk

    Vielleicht noch interessant ein Review von S. Howard zu einem späten und damit eigentlich gemeinhin als schlechteren geltenden Super-20 Tenor:
    http://www.shwoodwind.co.uk/Reviews/Saxes/Tenor/Late_KingS20_tenor.htm[/QUOTE]
     
    Zuletzt bearbeitet: 4.November.2015
    Loppi, Steffen Bari, lupoxw und 2 anderen gefällt das.
  6. ehopper1

    ehopper1 Strebt nach Höherem

    •Warum King? Und wenn ja welches?
    King Super 20 Alto war schon immer mein Traumhorn, über das ich 1995 stolperte.
    Habe zwar nur eins der Serie V, also ohne Silberbogen, aber es spielt einfach wunderbar.

    •Wie ist es ergonomisch? Habt ihr oder ein Vorbesitzer etwas ändern lassen?
    Ergonomie ist problemlos, keine Änderungen

    •Passende und unpassende Mundstücke?
    Kay Siebold Response oder Heritage, Meyer

    •Was begeistert?
    Sound, Ansprache

    •Was nervt?
    Nix

    •Wem würdet ihr welches King empfehlen? Wem nicht?
    Kann jedem empfehlen, mal ein King zu testen.
    Super 20 ist immer eine gute Wahl, auch die neueren ohne Silberbogen, wenn die auch nur als Mittelklasse eingestuft werden.Sehr gut sind auch die Zephyr.

    •Bekannte King-Spieler?
    Cannonball Adderly

    Lg
    Mike
     
    Steffen Bari gefällt das.
  7. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Ich hatte mal zwei Toneking!

    Aber diese gehören in einen anderen Tread.
     
  8. ehopper1

    ehopper1 Strebt nach Höherem

    Hallo sandsax,

    wow, tolle Sammlung. Da könnte man ja richtig neidisch werden!
    Die Bilder auf saxpics.com sind super!
    Welches ist denn deine Nummer 1?
    Oder ist dies das Conn in deinem Avatar? Conn ja nicht sein, oder? ;-)

    Hatte übrigens mal ein King Zephyr Special Tenor. Ich verkaufte es wieder, weil ich nicht damit zurecht kam.
    Ich bereue es noch immer ein bisschen. Tenor war seinerzeit ganz allgemein nicht meine Stärke, was heute zum Glück nicht mehr so ist. Wahrscheinlich hatte ich beim Zephyr nur das falsche Setup. Schade!

    King-Grüße
    Mike
     
    Sandsax gefällt das.
  9. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

  10. Mugger

    Mugger Guest

    Für sehr Ungeduldige, ab Minute 12.
    Ich will auch eines.

     
  11. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

    ...und weg ist der Text, also nochmal:
    • Warum King? Und wenn ja welches?
    S20 Alto. Sozusagen Liebe auf den ersten Blick, schön anzusehen, genauso alt wie ich.
    S20 Silver Sonic Tenor. Etwas jünger als ich, noch schöner anzusehen, eben ein Tenor und mein Hauptinstrument.
    • Wie ist es ergonomisch? Habt ihr oder ein Vorbesitzer etwas ändern lassen?
    Alto: Alles bestens.
    Tenor: Der Vorbesitzer hat den fest angelöteten Haken durch einen beweglichen von Yanagisawa ersetzen lassen und ihn schlauerweise etwas nach links versetzt anlöten lassen. Passt perfekt für mich. Die kleine Daumenauflage wurde durch eine breite ebenfalls von Yanagisawa ersetzt. Damit ist ebenfalls alles bestens.
    Die S20 haben sowieso eine relativ moderne Applikatur, wer von modernen Hörnern kommt findet sich leicht zurecht.
    • Passende und unpassende Mundstücke?
    Alt: Meyer 6
    Tenor: Lawton 7 Star. Passt wunderbar, kräftig, sehr große Dynamik möglich.
    Was gar nicht passt ist Link HR oder Selmer S80.
    • Was begeistert?
    Handling, unproblematische Intonation und großer Sound - strahlend in den Höhen, kräftig in den Tiefen, in keinster weise muffig. Die Tiefen sprechen leicht und zuverlässig an. Stephen Howard hat es gut beschrieben: http://www.shwoodwind.co.uk/Reviews/Saxes/Tenor/Late_KingS20_tenor.htm

    • Was nervt?
    Nichts. Wirklich nicht. Ich glaube aber, für Saxdocs ziemlich anspruchsvoll. Ok, die G#-Klappe klebt auch bei mir gerne, aber wenn ich nach dem Spielen das Polster trockne, passiert das nur selten.
    • Wem würdet ihr welches King empfehlen? Wem nicht?
    Gourmets :) und allen, die ein stabiles, unproblematisches und durchsetzungskräftiges Instrument wollen. Nicht gerade für Klassik.

    Anfängern eher nicht - da finde ich solide Standardware wie Yamaha besser - man sollte sich später dann was Gutes gönnen.
    • Bekannte King-Spieler?

    Rahsaan Roland Kirk, John Coltrane (der frühe), Hank Mobley, Yusef Lateef, Charlie Ventura, Wardell Grey, Wilton Felder, Charlie Parker, Cannonball Adderley, Dick Heckstall Smith, Peter Brötzmann … und einige aus dem Saxophonforum
     
    Zuletzt bearbeitet: 4.November.2015
    JimmyT und Sandsax gefällt das.
  12. ArminWeis

    ArminWeis Experte

    Die G-Klappe geht zu weit auf, das a ist ziemlich hoch. Könnte man problemlos korrigieren..
     
    saxfax und Sandsax gefällt das.
  13. Mugger

    Mugger Guest

    Ich hör auch noch andere Sachen.

    Cheers, Guenne
     
  14. Juju

    Juju Strebt nach Höherem

    Mein King Zephyr Alto ist mir gewissermaßen zugelaufen und wollte bei mir bleiben :)
    Es war einer dieser fürchterlichen Tage in Bradford bei Woodwind Exchange, wo man den Rest dest Tages hängenbleibt und wirklich alles, was im Laden ist, angespielt haben will. Ich probierte dieses hässliche, unscheinbare King Zephyr aus, und Dave kam von der anderen Seite des Ladens in den Raum geeilt und sagte, was immer das sei, es sei der Hammer. Ich hatte gar nicht vor, es zu kaufen und wir sind dann erstmal wieder nach Hause gefahren, aber zwei Tage später habe ich in Bradford angerufen und es gekauft.
    Es ist wirklich hässlich und verbeult, der Lack ist so ziemlich ab, aber wow, dieser Sound...
    Die Applikatur is ok, es liegt gut in der Hand und ist leichtgängig, aber die Intonation ist extrem schwierig in den Griff zu kriegen. So schwierig, dass ich noch auf der Suche nach einem zweiten Alto bin, das ich gewissermaßen aus dem Koffer nehmen und losspielen kann, z.B. wenn Overdubs auf dem Alto erforderlich sind. Ich spiele und übe halt vorwiegend Tenor und will nicht großartig Zeit in mein Altspiel investieren.
    Hier ist es in Aktion:


    Es war eine Blitzentscheidung, dass ich dieses Feature spiele, so hatte ich nur wenige Tage, mich auf dem Horn einigermaßen einzuspielen, nachdem ich es über ein Jahr nicht angefasst hatte.
    Und hier bin ich mit "Little Henry":

    IMG_0326-2.jpg
    Mundstück ist ein altes NY Meyer, aber ich habe auch ein MC Gregory, das klingt dann etwas fluffiger...
    LG Juju
     
    Loppi, Wuffy, lupoxw und 12 anderen gefällt das.
  15. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

  16. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    @Juju : einfach nur großartig und wundervoll gespielt!
     
    Juju gefällt das.
  17. Lagoona

    Lagoona Ist fast schon zuhause hier

    King zephyr special,
    hier wird deutlich beschrieben warum:

    macht einfach Spaß...
    LG
     
    JimmyT und Sandsax gefällt das.
  18. GelöschtesMitglied4288

    GelöschtesMitglied4288 Guest

    Man gönnt sich ja sonst nichts ;)
    Sehr schön! Wundervoller Klang!
     
    Juju gefällt das.
  19. gefiko

    gefiko Strebt nach Höherem

    Ob New oder Old, es ist kein echter
     
  20. Juju

    Juju Strebt nach Höherem

    Was die Zephyrs angeht, da muss man ein wenig schauen nach den Seriennummern - Das Zephyr war vor dem Super 20 das Top Modell von King, wurde dann aber weiterhin parallel zum Super 20 gebaut, war dann somit nicht mehr Top of the Range Modell. Die Zephyrs, die von der Seriennummer her nah an den frühen Super 20 dran sind, sind sich sehr ähnlich.
    Die Zephyr Special klingen nicht zwingend besser als als normale Zephyrs aus der gleichen Zeit. Ein Bekannter (sehr guter Altist) hat ein Special, als er meins angespielt hat, hat es das Special im Vergleich in Grund und Boden gespielt!

    LG Juju
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden