Digital Saxophon für unterwegs

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von ocsi, 10.Oktober.2021.

  1. ocsi

    ocsi Schaut nur mal vorbei

    Moin,
    Ich möchte Euch meine selbst entwickelte mini digitaler Saxophon vorstellen und nach Eurem ersten Gedanken oder Bemerkungen fragen.
    Im Voraus:
    - Deutsch ist nicht meine Muttersprache, bitte entschuldige mich wg. die viele Rechtschreibsfehlern ;)
    - Es ist kein Werbung, das Instrument ist (noch) nicht auf dem Markt
    - Mir ist klar, dass eine Elektronische Saxophon nicht mal annähernd wie eine richtige klingt (auch nicht von großen Herstellern). Nichtdestotrotz man hat Nachbaren, Familie, die gestört werden, oder einfach kein Ort, Zeit oder möglichkeit mit eine richtige Instrument so oft, wie man möchte rumzuspielen

    Zur Instrument:
    Ich bastele seit drei Jahren an eine super kleine Saxophon-ähnliche standalone digital Instrument, damit ich egal wo, egal wann spielen kann. Mittlerweile ich habe diese (meines Erachtung nach) ziemlich gut funktionierende Prototyp, den ich jetzt Euch vorstellen möchte. Das Instrument hat alle Keys, was eine richtige Saxophon hat, wenn auch immer einige (Pinky und Side) Keys etwas unorthodox platziert sind. Die Griffe sind weitgehend identisch mit einem echten Saxophon. Statt eine Oktav-Key es hat gleich drei (fast 6 Oktave Range!). Reinpusten kann man nicht, den Ton steuert man mit Hilfe eines Drucksensors mit den rechten Daum. Ist halt etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber den Vorteil, das man wortwörtlich überall damit rumspielen kann (Bus, Bahn, sogar beim Spazieren), ohne, dass die anderen es überhaupt merken. Man steckt den Kophörer ein, verbindet mit dem Smartphone (Hintergrungmusik kommt vom Smartphone via Bluetooth) und fertig, man kann losspielen.
    Hier ist ein Beispievideo auf YouTube:



    Wie oben beschrieben, ich möchte gerne Eure Meinung, Bemerkungen, Aufregungen hören. Vielen Dank im Voraus!
    Andras
     

    Anhänge:

    Witte, kukko, hypolite und 8 anderen gefällt das.
  2. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    finde ich erst mal toll. Der Sound hängt natürlich von der software und der Verstärkung ab.
    Und die Bedienbarkeit scheint ja zu funktionieren, so wie du es im Video vorstellst. Obwohl die Finger sich bestimmt daran gewöhnen müssen, aber das funktioniert wohl.
    Meine Frage, ¿geht es nicht einfacher mit einem Mini-Keyboard?
    Danke für die Vorstellung und viel Erfolg
    Claus
     
  3. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Ein Keyboard ist kein Saxophon. Auch wenn sich einige Finger umgewöhnen müssen, wäre auch für mich das Holzblasfingering wohl unabdingbar.

    Ich finde es zumindest interessant. Aber ohne persönliches Ausprobieren würde ich es nicht beurteilen wollen.
     
    kukko, ocsi und Groot gefällt das.
  4. ocsi

    ocsi Schaut nur mal vorbei

    Erstens vielen Dank für den Feedback!
    Zweitens: ganz genau, ich persönlich kann und möchte kein Keyboard spielen.
    Auch, wenn es eventuell nicht so aussieht, es ist kein Kinderspielzeug, sondern eine richtige Instrument. Könnte ich vernünftig Saxophon spielen, wäre meine Demo-Video wohl auch interessanter
    Bei mir ging erst darum (ich glaube nicht, dass ich mit mein Problem allein bin), dass ich eine halbwegs vernünftige, leise und kleine Saxophonersatz haben wollte. Auf dem Markt gibt es ja den EWI, den Aerophone und neulich den Yamaha YDS-150. Die sind zwar ergonomisch viel besser, soundechnisch sind aber auch nicht der Hit, besonderes nicht für 800€+. Ich sehe es wie eine Art Hobby, der eventuell als ein kleine Geschäft sich entpuppen kann. Falls der Bedarf da ist. Bei mir schon, aber ich möchte gerne wissen, ob bei anderen auch.
     
    hypolite und elgitano gefällt das.
  5. ocsi

    ocsi Schaut nur mal vorbei

    Apropos Keyboard:
    In der Richtung habe ich auch eine Erfindung, eine Super kleine Midi-Controller mit Saxophongriffe
     
  6. jimi

    jimi Ist fast schon zuhause hier

    @ ocsi
    Das Problem, das Sie meiner Meinung nach haben, ist, ein Verkaufsargument zu finden. Was ist der Hauptgrund, warum jemand kaufen würde.:)
     
  7. Wanze

    Wanze Strebt nach Höherem

    Sehr schönes Maker-Projekt. Als Projekt finde ich es toll. Als Saxophon... naja.

    ich habe ja auch ein Aerophon, tolle Sache zum leise üben, über Kopfhörer oder mit auf Reise nehmen.
    Obwohl das ja ein "Blaswandler" ist, fehlt mir darauf schon einiges was ich alles am Saxophon über das Mundstück machen kann.
    Klar, übt man darauf die Fingerchen, aber der ganze Ansatz, Intonation, Voicing etc. fällt alles weg.
    Ein Keyboard mit Saxophon-Tastenlayout wäre für mich keine Option, wenn man nicht reinblasen kann.
    Wenn ich Keyboard spielen wollen würde, würde ich wohl Keyboard lernen.

    Grüße,

    Wanze
     
  8. MrWoohoo

    MrWoohoo Ist fast schon zuhause hier

    Nettes Hobby, Markt dafür sehe ich keinen, wenn ich die Kommentare bedenke, die hier schon über andere saxverwandte "Hilfs"Instrumente gemacht worden sind. Ich persönlich warte lieber auf die neue Version vom TravelSax.
     
    Feuerstreuer gefällt das.
  9. ocsi

    ocsi Schaut nur mal vorbei

    @jimi: Verkafsargument: egal wann, egal wo . Ich habe damit währendmeines Fluges gespielt, tue ich auch auf dem Weg zur Arbeit mit dem Strassenbahn. Es gibt mir eine unbeschreibliches Freiheitsgefühl, das müsst ihr so glauben.
    @Wanze: ich habe meine Versuche mit Mundstück gemacht, da es aber ohne schwingendes Blatt eh nix taugt, habe ich lieber weggelassen. Kann ich aber durchaus verstehen, wenn es irritiert. Wie gesagt, ich bin kein Profi, mag sein, dass mich andere Sachen irritieren. Mann kann es ja auch als ein eigenständiges Musikinstrument sehen, den Sax-spielern einfacher lernen können
     
    Witte, hypolite und Mouette gefällt das.
  10. Mouette

    Mouette Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe lange Zeit ein kleines handliches Teil zum Üben unterwegs in Bus und Bahn, während der Mittagspause oder auf Reisen gesucht. Mittlerweile habe ich ein Aerophon, das für einige Übungen ganz tauglich ist. Jedoch ist das Aerophon recht groß, eine unauffällige Mitnahme im Alltag ist kaum möglich. Da sehe ich einen großen Vorteil in @ocsi 's Entwicklung. Es müsste für mich leicht und trotzdem recht robust gebaut sein, damit es - in entsprechender Hülle/Schachtel - gut in der "Aktentasche", Rucksack, Shopper o.ä. mitgenommen werden könnte.
    Der Klang wäre für mich erstmal zweitrangig, ein einfaches Handling dafür umso wichtiger. Einschalten, Kopfhörer anstöpseln (Möglichkeit von Bluetooth und Kabel) und loslegen. Außerdem wäre ein integrierter aufladbarer Akku auf meiner Wunschliste.
    Ich finde die Entwicklung sehr interessant und wünsche viel Erfolg.
     
    Witte, kukko, pt_xvi und 5 anderen gefällt das.
  11. ocsi

    ocsi Schaut nur mal vorbei

    @Mouette: das ist genau mein Plan Ich habe es einfach immer mit dabei in meiner kleinen Umhängetasche. Sogar ohne Hülle
     
  12. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Geht mir auch so. Ich finde, es wird viel zu schnell über Sound gesprochen, der doch bei digitalen Geräten völlig nebensächlich ist, noch dazu, wenn sie zum Üben sind. Wie spielt es sich, funktioniert es einwandfrei und dauerhaft, was sind die Handlingsunterschiede zum echten Sax? Das sind meine Fragen - nicht ob es wie ein Kazzoo klingt oder nicht.
     
    Witte, kukko und Mouette gefällt das.
  13. fixersaxer

    fixersaxer Nicht zu schüchtern zum Reden

    Ist für mich in der Bedienung zu weit vom Sax weg. Ohne Pusten geht für mich gar nicht. Ich bleibe bei meinen Saxen und Ae 10
     
  14. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Ich findes es als eigenständiges Instrument sehr spannend. Ist der Sound intern eingebaut und hat es nur einen Sound ?
     
  15. Mouette

    Mouette Ist fast schon zuhause hier

    Einen Vergleich mit einem echten Sax würde ich gar nicht ziehen. Es fehlt das Mundstück, das Gewicht ist nicht da, die ganze Körperhaltung ist anders, also es werden ganz andere Muskeln beansprucht. Ich spiele ja erst seit gut einem Jahr Saxophon und habe auch sonst von Musik wenig Ahnung. Ich würde das Gerät nutzen, um zum Beispielen Rhythmen und Melodien zu üben, Tonleitern oder einzelne Licks in die Finger zu bekommen oder vielleicht eine Impro auszuprobieren. Ich glaube, mit zunehmendem Können am Sax wird das Gerät vielleicht aufgrund der zu großen Unähnlichkeit mit dem echten Sax möglicherweise überflüssig oder auch zu unbefriedigend, aber das wird mich wohl nicht mehr betreffen.
     
    ocsi gefällt das.
  16. Werner

    Werner Strebt nach Höherem

    Erstens finde ich die Idee super. Zweitens würde ich die Griffe dem sax so ähnlich wie möglichmachen, so das man Tonübersicht (Skalen, Akkorde Melodien etc etc) für das sax damit üben kann, beim Busfahren zB. Idealerweise auch Palmkeys etc, wahrscheinlich ist das aber schwierig.
     
  17. jimi

    jimi Ist fast schon zuhause hier

    @ocsi

    Hallo nochmal
    Ich kann sehen, dass es an der Größe liegt. Schließlich zählt die Größe. ;) Meine Frage wäre zu welchem Zweck. Ich habe das EWI 4000, das Yamaha VL70 mit dem Patchman-Chip. so viele gesampelte Sounds, aber es (wie wir wissen, ist nicht dasselbe) Ich mag es, einige der Flöten- / Pfeifen-Sounds für einige Aufnahmen zu verwenden. Ich benutze es hauptsächlich zum Transkribieren, da der Saxophon-Fingersatz für mich einfacher ist als eine Tastatur. Obwohl es auffälliger ist und ich vielleicht ein paar erste Blicke erhaschen kann, wäre es mir nicht peinlich, es mit Ohrstöpseln auf einer langen Zug- oder Flugreise zu verwenden, um es zu transkribieren, aber ich wäre nicht daran interessiert, es aus musikalischer Sicht zu spielen oder Saxophon zu üben. Ich denke, das ist das Problem. Die meisten Saxophonisten müssen Musik spielen und mit dem echten Ding üben.
     
  18. Werner

    Werner Strebt nach Höherem

    . . . Fortsetzung, es ist imho dabei zweitrangig, ob das Greifgefühl mit einem echten Sax vergleichbar ist, es reicht, wenn die gleichen Finger bzw Fingerkombinationen wie beim Sax den gleichen Ton ergeben. Das Greifgefühl ist bei einem Aerophon ja auch anders.
     
    Mouette gefällt das.
  19. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @ocsi

    Mir ist noch nicht ganz klar wo den Wettbewerbsvorteil gegenüber den aktuellen Digitalversionen siehst.

    Wo ist Dein Alleinstellungsmerkmal?

    CzG

    Dreas
     
  20. ocsi

    ocsi Schaut nur mal vorbei

    @huup es hat zur Zeit 17 Instrumente drauf. Standard Streich-, Blas- , Holsblasinstrumente und eine Distorted Gitarre. Soundbeispiele kannst du (anderes Projekt, Midi Controller + Midi SW) hier anhören:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden