Einfach der Hammer...

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von Saxophonia, 10.April.2017.

  1. henblower

    henblower Ist fast schon zuhause hier

    Was hinter der Diskussion hier über mittelalterliche, homöopathische, naturkundliche, chemische, mechanische, rasiermesserscharfe oder hammerstumpfe Methoden zur Blattbearbeitung zurückbleibt ist

    a) Lob und Dank an @Saxophonia für ihren Entdeckergeist und die daraus abgeleitete Information

    b) die Frage, ob es generell bei der Bearbeitung eines Blattes eher um Glättung und Verdichtung, gleichmäßige Ausrichtung der Holzfasern oder einfach nur das Verhältnis von Herz und Kanten geht. Ich vermute mal, dass es es um alle drei Parameter geht.....

    Ich habe ja mit den Rodin Diamantfeilen und Rutschern (http://www.boesner.com/shop/produktsuche?searchString=rodin) gute Erfahrungen gemacht, werde aber jetzt einfach mal einen ausrangierten Kopf meines Rasierers mit drei Klingen ausprobieren.
     
    Saxophonia gefällt das.
  2. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Wozu sonst hätten die sich die Mühe gemacht?
     
    Rick und last gefällt das.
  3. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    :lol:
     
  4. bloomooroom

    bloomooroom Schaut öfter mal vorbei

    Ich war mal bei einem Workshop mit Prof. Jürgen Demmler über Blattbearbeitung.
    Die Unterseite schleift er mit einem belgischen Brocken oder mit einem normalen Papier. Vorher die Blattspitze nach oben drücken, denn die soll auf keinen Fall mitgeschliffen werden.
    Den Rest erledigt er mit einem scharfen Messer.
    Das Blatt generell nur nass oder feucht bearbeiten.
     
  5. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Wie schneidet ihr sonst Schilf?
    Köpfe oder gräser, egal :)
     
  6. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    ihr könnt Geld sparen und überlegen so viel Ihr wollt und wahrscheinlich kann man auch viele andere Dinge benutzen, aber der reed geek ist einfach klein, praktisch und immer im Koffer (ich will keinen Hammer im Koffer haben....)
     
  7. ppue

    ppue Experte

    Ich bearbeite mein Blatt immer mit dem Schweizermesser. In der Regel schabe ich nur hier oder da etwas weg. Richtig, vorher feucht machen.
    Um auf den Hammereffekt zurück zu kommen: Ich habe eine zeitlang mit etwas Druck und der stumpfen Messerseite das Blatt von oben glatt gestrichen. In der Regel sprach es danach um einiges besser an. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass solche Blätter viel kürzer halten.

    Ist auch nicht unlogisch: durch das Glätten zerstöre ich zumindest die oberen Kapillaren. Das Blatt geht leichter los (so als wäre es schon eingespielt), da aber die Stabilität durchs Glätten zerstört ist, hält es weniger lang.

    Den Effekt mit dem Hammer kann ich mir schon vorstellen, man achte nur mal auf die Lebensdauer eines so behandelten Blattes.
     
    zappalein, Rick und b_nic gefällt das.
  8. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Ich habe auch noch irgendwo einen Reedgeek, den ich aber nur zwei, drei Mal benutzte.
    Ich kam irgendwie nicht klar damit.
    Meine Blätter wurden eher (noch) schlechter als besser.
    Lag mit Sicherheit an meiner Ungeschicklichkeit. :banghead:

    Nach der Komplett-Umstellung auf Fiberreeds letztes Jahr hat sich Blätterbearbeiten aber erledigt.

    Klarer Fall für die Kleinanzeigen.
    Aber erst muss ich das Teil finden ... :(

    Lg
    Mike
     
  9. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Den kannste behalten. Ich nehm dann lieber Saxophonias Hammer.
    LG quax
     
  10. b_nic

    b_nic Ist fast schon zuhause hier

    Schweizer Messer passt auch in den Koffer.... und kann sonst auch noch nützlich sein.... ich will immer alles dabei haben....
     
  11. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Das Blatt aber dann waagerecht hinlegen, nicht senkrecht aufstellen. :hammer:

    ;-)ike
     
    Rick und Saxophonia gefällt das.
  12. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Und Hammerführung wie von Dir gezeigt?
     
    ehopper1 und Rick gefällt das.
  13. Rick

    Rick Experte

    Was ist nun auch das schon wieder? :-?

    Gehört nicht zum Thema, aber mal im Ernst: Einen Hammer sollte jeder Autofahrer dabei haben, wird ausdrücklich empfohlen. Man weiß nie, wann man sich mal aus einem verunglückten, abgesoffenen oder brennenden Fahrzeug herauskämpfen muss...
     
  14. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Ein Naturstein aus den Ardennen. Eignet sich durch seine Eigenschaften hervoragend als Schleifstein.
    Hab ich aus reiner Neugierde gegoogelt, bzw, gewikipediat.
     
    Rick gefällt das.
  15. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Hab mal gesehen, wie Peter Brötzmann sein Blatt wärend des Konzertes bearbeitete.
    Blatt schnell vom Mundstück genommen, flach auf den Tisch gelegt und gezielt mit einem großen Messer ein paar ordentliche Schnitte quer zum Blatt gemacht. Wieder aufs Mundstück gespannt und weitergespielt, als wäre nichts gewesen. Der kannte sich aus :)
     
  16. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Nun gut, wer will denn auch wie Bröthmann klingen....:confused:

    CzG

    Dreas
     
  17. Rick

    Rick Experte

    Danke, Marko, hatte vorhin keine Zeit dafür!
    Man lernt doch immer wieder etwas Neues... :)

    On Topic:
    Ich behandle meine Blätter nicht, habe einfach nicht so viel Ausschuss, um dafür einen Leidensdruck zu entwickeln.
    Ist aber ein interessantes Thema, schließlich kommen gelegentlich Schüler mit entsprechenden Fragen zu mir, deshalb lese ich gerne mit und behalte die Tipps im Hinterkopf.

    Schöne Grüße,
    Rick
     
  18. Rick

    Rick Experte

    Gute Güte, wer hat denn eine Schlosserei um die Ecke? :wideyed:
    Oder meintest Du eine Auto-Werkstatt?

    Update: Habe per Suchmaschine herausgefunden, dass es tatsächlich bei uns zwei im Stadtgebiet und zwei in Teilorten gibt. Machen vorwiegend Geländer und Treppen.

    Wie gesagt: Man lernt doch immer wieder etwas dazu, besonders bei solchen handwerklichen Themen! :)
     
    Marko74 gefällt das.
  19. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @Rick also so ne kleine 10KW Drehbank, ne Oberkopffräse und nen Bogenschweißer sollt man als 'Reparatur'-Saxer schon im Häusle haben, gö?
    aber wie ich schon schrieb - zur Blattbearbeitung reicht in diesem Fall Mutter Natur - und das auch gratis beim Spaziergang - der Acker-Schachtelhalm...
    cheers
    Paco
     
    Rick gefällt das.
  20. Marko74

    Marko74 Ist fast schon zuhause hier

    Wir reden hier von einem Endprodukt einer sehr schnellwüchsigen Pflanze.
    Es gibt nicht viele Materialen, die aufgrund Härteeigenschaften Angst vor einem Saxophonblatt haben müssten.
     
    Rick gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden