Einfach der Hammer...

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von Saxophonia, 10.April.2017.

  1. ricardoivan

    ricardoivan Schaut nur mal vorbei

    Wie plan muss denn der Amboss sein?

    [​IMG]
     
  2. zappalein

    zappalein Ist fast schon zuhause hier

    nun gut. andere frage. warum klingen hier (vorsichtig geschätz) 95% auf dem sax gleich? nur midtempo, kein bebop/hardbop, kein freejazz, o.ä. nur fuh fuh und pff pff ala webster und pseudovibrato?
    also, da kommt manchmal das gute alte -brötzen- gut. auch für den kopp und die seele.
    lg
     
    Bloozer, Ton Scott, Viper und 6 anderen gefällt das.
  3. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    @Rick

    Bei uns in der Gegend gibt es Metalverarbeiter an jeder Ecke. Genauso wie Holzverarbeiter (ein alter Stechbeitel wird es auch tun), GWS&E-Installateure und Küchenbauer. Unendlich viele Möglichkeiten an ein Stück Metall zu kommen, welches entsprechend gehärtet ist und sich durch intelligente Nachbearbeitung in ein Schabegerät für Schilfrohrblätter modifizieren läßt. Es geht auch mit Glas, was dann noch Fensterbauer, Glaser, Lampenbauer etc. mit ins Spiel bringt. Objektträger für Mikroskopie haben auch geeignete Kanten...Medizin, Apotheken, Ärztebedarf...
    Vermutlich geht es auch mit ner Scheibe für den Winkelschleifer. Die gibt es in meiner Gegend in jedem Baumarkt. Alternativ Schleifpapier.

    Ich habe hier in diesem Forum gelernt, dass Blattbearbeitung sowieso Unsinn ist, dass kein Lehrer seinen Schülern das noch erklärt und dass unqualifiziertes Rumschnitzen an Blättern sowieso nichts bringt ausser Ausschuß. Also wozu das Ganze?

    JEs
     
    Rick gefällt das.
  4. claptrane

    claptrane Ist fast schon zuhause hier

    Nun, ich mag's manchmal, wenn auch nicht immer.
    Allerdings hör ich mir solche Musik auch nur live an, auf CD nur die wenigsten, obwohl er sicherlich mehr verkauft als du ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.April.2017
  5. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Mir fällt bei Musik a la Brötzmann immer das Märchen "Des Kaisers neue Kleider ein".

    :)last
     
    zappalein, Paco_de_Lucia und Dreas gefällt das.
  6. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @JES
    Das wäre bitter und mMn! nicht ganz korrekt!
    Es bringt sehr viel, etwas am Blatt herumzuschnitzen.
    Die Blätter sind aus einem organischen lebenden Material, dessen Wachstum & Entwicklung der Kunde/Hersteller [noch] nicht beeinflussen kann [derzeit].
    Somit ist das Material nicht statisch gleich.
    Um ein Optimum des Blattes herauszuholen, ist Bearbeitung in jedweder Art & Weise zu empfehlen.
    Das dies in diesem Forum bzw. von keinem Lehrer mehr angeboten wird, sagt nichts über die Notwendigkeit an sich aus.

    Viele Hersteller produzieren von Haus aus gutes Material [mal außen vorgelassen, dass ein Jahrgang Mist war, kann passieren, sind ja Pflanzen]

    →Das ich meine Blätter selber nicht mehr herstellen muss, bin ich froh, zumal die Hobel, wie ja sogar hier in der Werbung zu sehen sind, sehr teure Werkzeuge sind [was ihnen allerdings ja auch zusteht, sind Präzisionswerkzeuge]

    Aber nachbearbeiten bzw. meinen persönlichen Vorlieben anpassen muss ich jedes Blatt für jedes Instrument...[Saxophone, Klarinetten, Bassoon etc]

    also, mitmachen und sich freuen, was ein Blatt so alles kann...
    cheers
    Paco
     
    Wuffy gefällt das.
  7. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Wohl dem, der noch so was macht:)
     
    Paco_de_Lucia und tomaso gefällt das.
  8. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    @Paco_de_Lucia
    ich mache das, was ich will, egal, was hier die Kollegen im Forum so von sich geben und raten.
    Meine Blätter werden seit 35 Jahren nachgearbeitet, früher für Klarinette, heute für Saxophon. Da wird auch mal ein altes Blatt gekürzt und komplett neu aufgezogen. Wird es was, gut, wenn nicht, auch gut. Bisher habe ich noch fast jedes Blatt so hinbekommen, wie ich das wollte. Und mein Lehrer wußte noch, wie es geht.
    JEs
     
    Gruenmicha und Rick gefällt das.
  9. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @JES ja ist ja super, das sollte ja so sein, offenbar sind wir alle bisi old-school...
    ich habs auch von der Klarinette so gelernt, hab sogar selber die Blätter herstellen müssen, weil damals keine gab.
    Und bis heute meier ich da immer rum, detto die Saxe und andere Geräte.
    Tut leid, da haben wir wohl aneinander vorbeigeredet, bzw. die Ironie aus deinem obigen Post ned verstanden.
    Anyway, wir schleifen nach...
    mit dem Kürzen übrigens hab ich nicht so die besten Erfahrungen gemacht, weil ich es nie so richtig geschafft hab, das ordentlich dann neu zu planen und aufzuziehen,
    Wurscht, klingen musses.
    Dann weiterhin viel Erfolg
    mfG
    Paco
     
  10. himentate

    himentate Schaut nur mal vorbei

    Hat mich einfach interessiert und ich würde ihn wieder kaufen

    [​IMG]
     
  11. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Hi Paco
    Das Kürzen ist auch eher eine Behelfslösung. Eigentlich ist das Blatt ja tot, durch Kürzen verlängert man nur kurzfristig die Spielfähigkeit.
    Ich kappe da auch nur wenige 10tel von der Spitze. Vorher sehe ich mir mittels Licht die Dickenverteilung des Schliffes an und versuche diese dann an die verkürzte Geometrie anzupassen. Meißtens klappt das, aber eben nicht immer.
    Vom zeitlichen Aufwand kauft man besser ein neues Blatt, aber mir macht es eben Spaß zu sehen, ob und was man aus einem alten Blatt noch rausholen kann. Außerdem, wenn ich bei so einer Verjüngungskur ein Blatt versemmel, dann ist das so. Ich lerne dadurch aber quasi verlustfrei wie ich ev. neue Blätter handhaben muss, die anfangs nicht so wollen wie ich. Hier im Froum höre ich nur, dass solche Blätter weggeworfen werden, dass es sich nicht lohnt solche Blätter ´zu bearbeiten usw..
    JEs
     
    Paco_de_Lucia und Rick gefällt das.
  12. last

    last Ist fast schon zuhause hier

  13. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    oder man nimmt die blätter von silverstein. auf der musikmesse haben die blätter präsentiert mit dem versprechen, nicht funktionierende umzutauschen, fällt mir da gerade wieder ein. die verpackung war extra eine art briefumschlag.

    die preise waren eher üppig, aber wenn dafür jedes - nach evtl. (mehrfach?) umtausch - geht könnte es das wert sein.

    hat das schon jemand versucht?

    nachtrag:
    habe nochmal gegoogelt. es setzt wohl ein abo vorraus, das wusste ich nicht mehr
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.April.2017
  14. Saxophonia

    Saxophonia Ist fast schon zuhause hier

    Drei Wochen später: Das mit dem Hammer (wie gesagt - um Missverständnissen vorzubeugen - habe ich nicht drauf rumgehämmert, sondern den Hammer behutsam wie einen Reed Geek eingesetzt) bearbeitete Blatt ist immer noch mein bestes Blatt derzeit. :)
     
    mato gefällt das.
  15. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Ich grabe diesen fossilen Thread hier wieder aus, weil ich was recht informatives zum Thema Blattbearbeitung gefunden habe.
     

    Anhänge:

  16. saarsax

    saarsax Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo Leute

    Nur zur Info, ein sogenannter Dreh-Rohling
    aus HSS Stahl mit den Maßen 6x6x80 mm
    kostet bei EBay ca. 6 Euro.
    Ist zur Bearbeitung von ungehärteten Stählen gedacht.
    Dieser reicht für Blättchen allemal für
    100 Jahre.
    Denke das Reed Dingens ist nichts anderes.

    Gruß an alle...Saarsax
     
    tomaso und Feuerstreuer gefällt das.
  17. abraxasbabu

    abraxasbabu Ist fast schon zuhause hier

    Die alten Saxopohnisten und Klarinettenquäler hatten eine Rasierklinge in der Tasche.
     
  18. OldButGold

    OldButGold Kann einfach nicht wegbleiben

    Na, hoffentlich war diese gut geschützt verpackt! Ich sag nur „Arbeitsschutz“! ;)
     
    quax gefällt das.
  19. quax

    quax Ist fast schon zuhause hier

    Nun, einige blieben halt kinderlos. Opfer der Kunst :) ....
    LG quax
     
    moloko_plus, hoschi, bluefrog und 2 anderen gefällt das.
  20. ppue

    ppue Experte

    Ich habe mein Victor Inox. Damit komme ich gut zurecht (-:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden