Frage zum Kauf eines JTS 1100Q

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Alex_Usarov, 29.August.2023.

  1. MathieuR

    MathieuR Schaut öfter mal vorbei

    Du wirst hier vermutlich zu jedem Hersteller, Modell ganz unterschiedliche Meinungen hören! Sicherlich gibt es objektive, qualitative Unterschiede aber da spielen ja noch so viele individuelle Faktoren rein, dass die Meinungen einfach auseinander gehen. Aus meiner Sicht macht nur eine einzige Vorgehensweise Sinn und das ist probieren, probieren, probieren. Setz dir ein Budget und spiele möglichst viele Instrumente. Dann wirst du sicherlich ein für dich passendes finden.
     
    Bereckis und GelöschtesMitglied725 gefällt das.
  2. Brille

    Brille Strebt nach Höherem

    Diese Argumentation ist mehr als absurd. Führt die Duskussion bitte ohne mich. Bei einer derart scharfsinnigen Beurteilumgskraft braucht der Fragende keine Untersützung mehr.... :D
    Alles Gute:sensatio:
     
    giuseppe, Bereckis und Dreas gefällt das.
  3. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Das funktioniert nicht. Auch nicht Auswahl nach Papierform oder Einzelkriterien.

    DAS optimale Saxophon gibt es nicht. Nur das für Dich aktuell gut passende (in 5 Jahren sieht das wahrscheinlich wieder anders aus)

    Und das musst Du im Rahmen Deines Budgets durch ausprobieren finden.

    Metallresonatoren sind dabei definitiv kein Kriterium.
    Ja, Klangunterschiede gibt es, wie @Sandsax richtig ausführte.

    Dabei geht es aber nicht um „besser“ oder „schlechter“, sondern nur um „anders“.

    Und andere Komponenten haben da bei weitem mehr Einfluss als die Resonatoren.

    CzG

    Dreas
     
  4. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Vielen Dank. Dann mache ich es auch so. Ich bin nur mit dem vergleichsweise Jupiter Alt überaschenderweise klanglich sehr glücklich, deswegen bin ich auf dieser Marke doch etwas "hängen geblieben". Aber Sie haben recht, ich sollte doch eher unterschiedliche ausprobieren und auf das Ohr und vor allem das Herz hören. Vielen Dank und alles Gute
     
    antonio gefällt das.
  5. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Danke. So mache ich das
     
  6. mato

    mato Strebt nach Höherem

    Zum Thema Resonatoren: es ist keineswegs so, dass Polster mit Metallresonatoren teurer wären als welche mit Kunststoffresonatoren, auch wenn die Wertigkeiten der Materialien das nahelegen.
     
  7. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Wissen Sie dann auch zufällig, ob und wie das jeweilige Material auf den Sound auswirkt? Oder ist es von Modell zu Modell unterschiedlich?
     
  8. GelöschtesMitglied725

    GelöschtesMitglied725 Guest

    Selmer hat nicht bei allen höherpreisigen Saxophonen Metallresonatoren, Reference Modelle haben z.B. Kunststoff. Das nur als kleine Anmerkung, denn die Aussage oben so eben nicht korrekt.
    Wenn für Dich das Material der Resonatoren das Ergebniss des Tones ist, und das Jupi 1100q passt, ist doch alles geklärt. Hole Dir Dein Jupi und genieße seine Töne. Gute Hinweise von sehr erfahrenen Spielern sind schon geschrieben worden.
     
    Lagoona, Sax a`la carte und Bereckis gefällt das.
  9. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Nun - wenn dein SaxDoc dies meint, dann mach ihn glücklich…
     
  10. Sax a`la carte

    Sax a`la carte Ist fast schon zuhause hier

    Erst einmal, Willkommen im Forum !
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Erwerb eines Tenorsaxophons und es ist für mich sehr erfreulich,
    das es noch Menschen wie dich, mit höflichen Umgangsformen gibt.:)
     
    Sax_Player, giuseppe, mzolg und 2 anderen gefällt das.
  11. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Ich danke Dir für diese warme Worte. Meinerseits kann ich sagen, dass unter diesen fast drei Dutzend Antworten nur einen Menschen gab, der mich einfach über Vorteile des Jts 1100q informiert hat und erklärt hat, was Resonatoren sind und was für eine Funktion sie im Saxophon tragen. Und es ist nicht bedauerlich, es ist gesellschaftstauglich). Alles Gute
     
  12. mato

    mato Strebt nach Höherem

    Ich denke, dass das Material keinen Einfluss auf den Klang hat. Zumindest nicht in einem Maß, das in irgend einer Art relevant wäre.
    Es wäre für mich zumindest das letzte Ausstattungsmerkmal, nach dem ich ein Instrument auswählen würde.
     
    Dreas gefällt das.
  13. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Ich danke dir vielmals. Habe mittlerweile noch eine Aufklärung bekommen, auch wenn über die Umwege. "Da die Polster selbs den Sound ein Stück absorbieren und dumpfer machen, geben die Resonatoren dem Saxophon das Metall (oder Kunststoff) zurück. Und verschaffen somit die ausgeglichenere Klangfarbe in allen Tonregistern. Das klingt gut und ergibt Sinn. Nochmals vielen Dank
     
  14. breath_less

    breath_less Ist fast schon zuhause hier

  15. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Vielen Dank. Schau ich mir später an. Mich würde aber interessieren, warum dann die meisten teureren Modelle (zumindest die neuen) Metallresonatoren haben. Weil das Wort Metall hochwertiger klingt? Aber gut, vielleicht interessiert es nur mich auf der ganzen Welt). Liebste Grüße
     
  16. breath_less

    breath_less Ist fast schon zuhause hier

    Marketing. Metall ist hochwertiger (oder wird so empfunden) als Kunststoff. Die Klangeigenschaften sind da nicht so relevant. Das ist wie mit der Optik. Häufig werden Saxophone wegen der optischen Ausführung (pseudo vintage, matt, unlackiert...) erworben. Manche mögen dann tatsächlich die Spielbarkeit vorher testen, aber bei gleichem Klang und gleichem Spielgefühl wird dann die Optik den Ausschlag geben.
     
    Dreas gefällt das.
  17. Aerophon

    Aerophon Ist fast schon zuhause hier

    Wo man schon Unterschiede erwarten kann, ist ohne Resonatoren vs mit Resonatoren. Bei Saxophon stellt sich die Frage aber eher nicht, da alle modernen Saxophone Resonatoren verwenden. Die Frage wird dir eher begegnen, wenn du eine Bassklarinette überholen lässt, dort sind Polster mit und ohne Resonatoren durchaus gängig.
    Sehe ich mir bei Yanagisawa die Beschreibung auf der Homepage an, dann scheinen beim 020 und den aus Silber gefertigten Modellen sowohl Kunstoff- als auch Metallresonatoren zum Einsatz zu kommen. Ob das wirklich einen Unterschied macht kann ich nicht sagen. Meine Yanagisawa Instrumente haben alle Kunstoffresonatoren und ich könnte nicht sagen, dass sie dumpf klingen. Zumidest für mich wäre die Ausführung der Resonatoren das letzte Kriterium beim Instrumentenkauf.
     
    Bereckis und Dreas gefällt das.
  18. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Vielen Dank. Da sammelt sich doch Einiges an gute Typs und Ratschläge; Ihr habt mir alle sehr geholfen. Jetzt bin ich ein Stückchen weiter auf meiner Suche. Schön dass es Euch gibt.
     
  19. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Das Jupiter hat keine wirklichen Vorteile. Die Resonatoren haben nachweislich keinen wesentlichen Einfluss auf den Klang und sind kein Qualitätsmerkmal.

    Ich erlebe es immer wieder, dass Forumsneulinge Fragen mit vorgefasster Meinung stellen und diese dann hier bestätigt bekommen wollen. Und wenn nicht, dann ist das Forum schuld.

    Nochmals meine Empfehlung: Probiere mehrere Saxofone selber aus und fixiere dich nicht auf irgendwelche scheinbare Qualitätsmerkmale.

    Mein Favorit in der Preisklasse hatte ich dir genannt. Wenn du zu deinem SaxDoc Vertrauen hast und er deine Instrumente weiterhin warten soll, dann kauf einfach das Jupiter.
     
  20. Alex_Usarov

    Alex_Usarov Schaut öfter mal vorbei

    Nein, das glaube ich nicht. Ich habe hier viel gesammelt und muss es nur verdauen. Was vorgefasste Meinung anbilangt: ich habe überhaupt kein Vertrauen zu meinem Saxdoc - er ist ein sehr unangenehmer Mensch, der alle, die Instrumente nicht bei ihm kaufen, herablassend und derb behandelt. Aber deswegen bin ich doch da - um seine Aussage zu hinterfragen. Ich gehe davon aus, dass Sie - ein sehr fachkundiger Mensch sind und ich - ein absoluter Leihe. Aber wenn Sie alle Antworten auf meine Frage lesen, werden Sie feststellen, dass es zweierlei davon gibt: die einen antworten einfach, die anderen sind nur genervt. Warum? Vielleicht, weil sie sich selbst als die Wahrheit in letzter Instanz empfinden. Aber das ist wohl das Thema für ein Psychologe Forum. Erfahrungsgemäß: Musiker, die frühere Modelle von Jupiter gespielt haben, sind eher skeptisch; die, die Erfahrungen mit QReihe gemacht haben - weniger. Und selbstverständlich mache ich jetzt ne Art Vorarbeit, schaffe mir möglichst viel Wissen an - um dann, vor dem Kauf, ein Dutzend Instrumente zu bespielen. Und auch Ihre Rückmeldungen habe ich wärmstens berücksichtigt, und auch Sie haben mir sehr geholfen. Und dafür danke ich Ihnen vom ganzen Herzen, ohne wenn und aber.
     
    Sax a`la carte und Lagoona gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden