Gebrauchtes Yamaha YTS 475 oder neues YTS 480 oder YTS 62

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von JungDh, 8.Juni.2018.

  1. JungDh

    JungDh Schaut nur mal vorbei

    Hallo,
    ich (54 J.) nehme neben der Klarinette (die ich seit 4 Jahren spiele) ein Tenorsaxophon als Hobbyspieler hinzu. Mich faszinieren die tieferen Töne und die Ausdrucksstärke des Saxophons. Ich spiele gerne klassische und jazzige Sachen. Seit ein paar Wochen spiele ich ein von der Musikschule geliehenes Selmer Mark VI. Nachdem ich entschieden habe dabei zu bleiben, möchte ich ein eigenes Horn erwerben.
    Zur Wahl stehen:
    • Ein gebrauchtes 475 für ca. 1400.- €. Das ist m.W. noch komplett in Japan gefertigt.
      Es ist erst vor relativ kurzer Zeit gewartet werden. Eventuell angegriffene Polster werden noch ersetzt.
    • Ein neues 480er für ca. 2000.- €
    • Ein neues 62er für ca. 2400.- €
    Was sind aus eurer Sicht die wirklichen technischen Unterschiede?
    Würdet ihr ein 475er einem 480er vorziehen? Man kann lesen, dass das 475er eine verbesserte H/Cis-Verbindung hat und eine neue S-Bogen-Aufnahme. Sind solche Veränderungen für die Spielpraxis wirklich relevant?

    Mein Lehrer meint, von der Mechanik her gäbe es keine wirklichen Unterschiede zwischen einem 4er und einem 6er Yamaha, außer in Äußerlichkeiten (verwendeter Lack, Gravur, Material der Griffauflagen ...).
    Oder gibt es Unterschiede im verwendeten Material vor allem des S-Bogens, die das 6er deutlich obertonreicher und lebendiger klingen lassen? Läuft die Mechanik leichter?
     
  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @JungDh

    erstmal herzlich willkommen.

    Ich würde in Deiner jetzigen Situation das 475iger nehmen. Zum 480 sind die Unterschiede unerheblich.

    Das 62iger ist schon klasse, brauchst Du aber noch gar nicht, die Unerschiede wirst Du momentan eh kaum bis gar nicht merken.

    Die Erfahrung lehrt, dass Dein erstes Sax nicht Dein letztes sein wird.

    Das 475iger kannst Du jeder Zeit mit nahezu null Wertverlust wieder veräußern und dann, mit mehr Erfahrung und Können, DEIN Horn suchen.

    Vielleicht wird es ein 62iger, aber möglicherweise auch ganz was anderes.

    Viel Spass beim Saxen....

    CzG

    Dreas
     
  3. Huuuup

    Huuuup Ist fast schon zuhause hier

    Ich würde auch das 475 nehmen,die Unterschiede zum 62er sind so klein das sie die 1000 euro Mehrkosten nicht rechtfertigen. Zudem kann man mit dem 475 sein Leben lang glücklich werden
     
    Lemosho2012 und Dreas gefällt das.
  4. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Hallo
    Zwischen dem 280er und 480er sehe ich keinen Unterschied, dh ich habe ein Problem mit dem Mehrpreis
    Das 62er ist IMHO eine andere Liga und würde-nach Anspielen aller Option- wohl im Vorfeld meine erste Wahl sein

    Allerdings würde ich empfehlen auch andere Marken in den Vergleich zu nehmen, insbesondere da du gerade ein mk6 spielst

    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen
     
  5. ehopper1

    ehopper1 Ist fast schon zuhause hier

    Eine Musikschule, die als Leihinstrument ein Mark VI hat, wow!
    Das dürfte wohl fast einamlig sein.
    Das könntest du ja auch nehmen, falls sie es verkaufen sollten?

    Wenn das gebrauchte 475er gut ist, würde ich das nehmen.

    LG
    Mike
     
  6. Long John Silver

    Long John Silver Ist fast schon zuhause hier

    Ich würde die Musikschule fragen, ob ich sie von diesem uralten Mark VI im Tausch gegen ein nagelneues Schülerinstrument von Yamaha befreien soll. Die Kanne ist ja mindestens 45 Jahre alt ... finde ich unmöglich, sowas ... ist ja wie Fahrschule auf einem B-Kadett.:hammer:

    Wenn das gebrauchte 475 ordentlich durchsaniert ist, hast Du eigentlich ein Sax für viele viele Jahre.

    LJS
     
    Lemosho2012 gefällt das.
  7. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    Yts 62



    eine musikschule verleiht ein VI - toll!!
     
    warship gefällt das.
  8. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Frag´ doch mal die Musikschule, ob die das Mark VI verkaufen...?
     
  9. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    Name
    Anschrift
    Ansprechpartner
    Blutgruppe
    Schuhgrösse
     
  10. JungDh

    JungDh Schaut nur mal vorbei

    Das Mark VI ist eines aus den 70ern, also nicht mehr eines von den ganz frühen. Aber doch schön vom Klang und wertvoll (weil begehrt). Ich hab auch schon vorgeschlagen, das zu verkaufen und zwei niegelnagelneue Yamahas dafür anzuschaffen ...
    Bei Abkauf käme ich deutlich über mein Limit (maximal Preis eines YTS 62).
     
    Bernd gefällt das.
  11. JungDh

    JungDh Schaut nur mal vorbei

    Die Tendenz eurer Antworten geht eindeutig zum 475. Danke für eure Beiträge!
    Ich würde aber doch gern etwas besser verstehen, was denn genau das 62 um so viel teurer macht. Kann jemand beschreiben, wo in er Konstruktion oder im Material die teuren Unterschiede sind?
     
  12. last

    last Ist fast schon zuhause hier

    Wenn Du Dir alle drei (aus #1) leisten kannst, dann würde ich alle drei ausprobieren und das nehmen, das Dir am besten gefällt...
    "Falsch" liegen, kannst Du m. M. n. mit keinem der drei...

    :)last
     
    Zuletzt bearbeitet: 8.Juni.2018
  13. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier

    Hast du die 3 Saxe denn alle schon mal gespielt?
     
  14. JungDh

    JungDh Schaut nur mal vorbei

    Ich bekomme das 475 in der nächsten Woche, um es eine Weile auszuprobieren.
    Für die anderen beiden wollte ich bei Gelegenheit in einen Laden gehen. Ich würde jeweils das gleiche Mundstück (Selmer Soloist D) nehmen.
    Wahrscheinlich sollte ich das 475 auch in den Laden mitnehmen, um unter gleichen akustischen Gegebenheiten einen Vergleich zu haben.

    Den Hinweis, nach Gehör zu entscheiden, habe ich schon oft gehört. Er leuchtet mir ein Stück weit ein. Aber ich denke auch: Als relativer Anfänger ist mein Können noch sehr begrenzt. Ein besseres Instrument bringe ich erst im Laufe der Zeit wirklich zum Klingen. Deshalb suche ich - neben dem mir auch wichtigen taktilen und auditiven Eindruck - auch "harte Fakten" zu Material und Verarbeitung. Was macht die teureren Instrumente besser?
     
  15. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Hallo,

    diese ganzen Empfehlungen bringen dich kaum weiter..ich glaube nicht, dass die Empfehler diese Hörner auch besitzen oder auch schon explicit in der Spielpraxis gegeneinander verglichen haben.

    Betreibe den Aufwand und gehe irgendwo hin , wo Du selbst die Hörner innerhalb deines Budgets anschauen, in die Hand nehmen..und auch testspielen kannst.

    Du würdest auch nie ein Mundstück erwerben, nur weil es Einige empfehlen.

    Gr Wuffy
     
    mato und saxhans gefällt das.
  16. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

    oh doch! - Yts 62 ist fürs leben, sach ich mal.
     
    warship, rbur und last gefällt das.
  17. JungDh

    JungDh Schaut nur mal vorbei

    Ein toller Satz, fast eine Liebeserklärung:
    Lasst sich das auch sachlich beschreiben? Was macht das 62 so viel toller als das 475 oder 480?
     
  18. TobiS

    TobiS Ist fast schon zuhause hier

    Mal ein Bari in die Hand genommen?
    So sicherheitshalber ;)
     
    murofnohp und last gefällt das.
  19. jabosax

    jabosax Ist fast schon zuhause hier

    Vielleicht kannst Du dazu auch Deinen Lehrer oder einen anderen erfahrenen Saxer mitnehmen, der sich die Saxe mit anschaut, die Spielbarkeit prüft und Dir die Grenzen der Saxe im Spiel aufzeigt. So kannst Du auch davor hören, wie sie klingen (können) und was sie für eine Bandbreite haben.

    Ich persönlich würde grundsätzlich das 62er nehmen und bin da in der Aussage bei @ToMu

    Auf der Homepage von Yamaha kannst Du zumindest die Angaben vom Hersteller für das 480er und das 62er vergleichen.

    LG Jabo
     
    warship gefällt das.
  20. Gast 12243

    Gast 12243 Guest

    ""oh doch! - Yts 62 ist fürs leben, sach ich mal.""



    Vergiss es....:) Ich habe ein YTS 62 und hatte auch schon früher mal eins. Gute Saxophone, aber denke nicht, dass das nun ein besonders gutes Sax ist, aber es ist doch i.O. und das sind die
    anderen Yamaha Teile sicherlich auch. Habe ich früher sogar mal getestet. Nimm das/die Saxe in die Hand und teste, ob du da bei diesem oder jenem Vorteile für dich erkennst, rein technisch ist der Unterschied von den Yamaha Teilen wohl marginal...wenn du mit dem geliehenen Mark VI gut klar kommst, solltest du versuchen........:)
    meine bescheidenen 2 C Gruss Horst
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8.Juni.2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden