Keilwerth S-Bögen bei ebay, sind die besonders?

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von TSax80, 28.Oktober.2019.

  1. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

  2. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Die könnten durchaus aus dem Bestand von Gerhard Julius stammen. Er hatte ein riesen Sammelsurium von Saxophonteile und auch S - Bögen. Teilweise Testmodelle und Sonderkonstruktionen wie gerade Bögen für Tenor oder Bögen in Tenor - Form für Altosaxe. Habe da viele Stunden plaudernd und fabulierend mit ihm verbracht.

    Die angebotenen Bögen sehen mir aber stark nach Standard JK - Bögen von unterschiedlichen Keilwerth Tenorsaxen aus.
    Ich kann mich aber dunkel erinnern dass er auch ein oder zwei Ausschuss S - Bögen hatte und mich grinsend aufforderte zu erkennen warum das Ausschuss war.

    Aber bei den - zumindest bis jetzt - anstehenden Preisen wäre es wohl das Risiko wert einen eventuell einwandfreien JK Tenor S - Bogen zum Schnäppchenpreis zu erwerben. Wenn man denn einen braucht.

    Good Luck


    SlowJoe
     
  3. TSax80

    TSax80 Ist fast schon zuhause hier

    Einen normalen Bogen brauche ich nicht mehr, habe einen originalen und einen kupfernen, der etwas milder klingt.
    Gerhard Keilwerth hat wohl S-Bögen modifiziert, das wäre mein Interesse.
     
  4. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Achtung !

    Vl. ja nur Pech im Einzelfall....man kann nicht pauschalieren

    Ein guter Bekannter, der auch ab und zu bei mir mitschraubt, hatte einen erworben und freute sich über die schöne Optik und den günstigen Preis

    Leider war das auch nur das Beste an dem Bogen.

    Er intonierte auf keinem meiner Saxe zufriedenstellend, kein besonderer oder besserer Klang...und er war am Einlauf etliche Millimeter abgesägt.

    Ich glaube nicht, dass die Bögen alle geprüft und gleichwertig ausfallen....sicherlich das ein oder andere Schnäppchen zu machen, aber auch einiges an Glücksache dabei.

    Mein Kumpel hat reklamiert und fairerweise auch sein volles Geld zurück bekommen.

    Mehr kann ich auch nicht berichten.
     
  5. Sandsax

    Sandsax Strebt nach Höherem

    Ist vielleicht der in der Artikelbeschreibung um ca. einen Zentimeter kürzere?
     
  6. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Beide Fehler auf einmal...

    Ich erinnere mich an 2 fehlerhafte S - Bögen. Bei dem Einen war beim hydraulischen Aufblasen das Werkzeug falsch bedient worden oder falsch eingestellt oder fehlerhaft. Weiss nicht mehr. Jedenfalls wurde das Werkzeug beim Aufblasen des Rohlings ein wenig aufgedrückt und der Bogen war an einigen Stellen (oder ganz) im Durchmesser zu gross was ein wunderlich - absunderliches Intonationverhalten zur Folge hatte.

    Der Andere war schlicht und einfach zu kurz. Um auf 440 Hz zu stimmen durfte das Mundstück maximal 2 - 3 mm auf den Kork. Wirkt sich natürlich merklich auf die Spielbarkeit / Handhabbarkeit des Instruments aus.;)

    Beide Bögen waren auf den ersten Blick nicht als fehlerhaft zu erkennen, waren sauber lackiert und glänzten wie neu.

    Das heisst jetzt natürlich nicht dass die auf e.bay angebotenen Exemplare nicht einwandfrei sind. Die fehlerhaften wurden vielleicht schon längst aussortiert und verschrottet. Ausserdem scheint die Verkäuferin fair auf Reklamationen zu reagieren und die beanstandete Ware zurückzunehmen wie @Wuffy berichtet. Das Risiko ist also anscheinend gering und man könnte bei Bedarf eventuell günstig einen Bogen erwerben.

    SlowJoe
     
  7. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Habe mal geschaut.....nein, das war ein anderer in goldmessingfarben.

    Was auffällt, bis auf einen Bogen sieht man bei den Anderen am Einlauf keinerlei Messing...der Einlauf schließt direkt mit dem Korken ab.

    Ist eigentlich auch untypisch ?
     
  8. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier


    Also bei meinem - noch aus Nauheimer Produktion stammenden - Keilwerth SX90 ist ebenfalls kein Stossring am Ende des S - Bogens verbaut. Und der Bogen ist Original und das Instrument stimmt einwandfrei. Ob sich das bei Instrumenten neueren Baujahrs geändert hat weiss ich nicht. Hatte schon länger kein neues Keilwerth Instrument mehr in der Hand.


    SlowJoe
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.Oktober.2019
  9. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Aha...Stoßring heißt also die Verstärkung am Einlauf...wieder was dazu gelernt :)

    Dann wäre es ja Ok, wenn die Originale ganz bis vorne bekorkt sind.

    Meine älteren Keilis und viele Andere haben eben diesen Stoßring.

    Gr Wuffy
     
  10. Moni64

    Moni64 Ist fast schon zuhause hier

    Hallo zusammen,

    ich denke, dass die S-Bögen aus dem Nachlass von Thomas Keilwerth sind, der Ende März 19 verstorben ist.
    Die Produktion ist eingestellt, das Geschäft geschlossen, der Abverkauf läuft ...
     
  11. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Ja, das ist eine von möglicherweise mehreren Bezeichnungen.

    Das Teil dient zur Stabilisierung weil der S - Bogen aus relativ dünnem Material besteht und sich leicht verformt.

    Ausserdem verhindert er dass sich der Kork am Ende des Bogens durch das Aufstecken des Mundstücks stärker komprimiert als in übrigen Bereich und der Kork im Laufe der Zeit immer konischer wird und das Mundstück locker wird wenn man es zum Stimmen herauszieht.

    Weiterhin bietet das Ding die Möglichkeit der "Einlauf" in den Bogen zu bearbeiten. Einige Hersteller formen den Ring trichterförmig aus so das an dieser Stelle statt einer Kante ein weicher Übergang in den Bogen entsteht. Ist - glaube ich mich zu erinnern - beim Selmer S III Sopran so ausgeführt. Keine Ahnung ob das akustische Vorteile bringt...

    SlowJoe
     
    Wuffy gefällt das.
  12. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Ich denke jetzt mal, dass Thomas Keilwerth keine eigene Bogen-Produktion hatte...aber Restbestände aus Nachlass sicherlich.
     
  13. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Sodele,

    Hab' mir einen geschnappt...und meine Vermutung zum Preis ging auch auf :)

    Eine klitzekleine Delle...und schon war das Bieter-Interesse stark gedämpft.

    Kam natürlich einem günstigen Preis zugute.....für 65 € nun Meiner.

    Entweder ich krieg das Dellchen mit meinen Kugel-Durchzieh-Tools raus...oder es wird eh auf Messing natur abgelaugt.

    Mal schauen, was dabei rauskommt, werde berichten.

    Gr Wuffy

    s-l1600 (1).jpg
     

    Anhänge:

  14. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Blöde Stelle. Die Delle kriegt man wahrscheinlich mit einem Fässchen - Durchdrücker raus, aber nicht völlig spurlos.

    SlowJoe
     
    Wuffy gefällt das.
  15. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Schau mer mal.....hatte schon kritischere Dinge am S-Bogen.

    Ist das eigentlich eine schwarze Einbrennlackierung...oder eine andere Beschichtung ?
     
  16. Moni64

    Moni64 Ist fast schon zuhause hier

    Da hast Du sicherlich recht. Ich wollte damit eigentlich andeuten, dass es dort wohl niemanden mehr gibt, der kleine Reparaturen o.ä. ausführen könnte.
     
    Wuffy gefällt das.
  17. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    @Wuffy Sieht nach schwarz vernickelt und mit Klarlack überlackiert aus...

    SlowJoe
     
    Wuffy und Ton Scott gefällt das.
  18. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Danke...dann wird das wohl nicht so einfach gehen mit dem ablaugen .

    Vl. mache ich mal 'ne Probe im Korkbereich

    Gr Wuffy
     
  19. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    die kleine Delle, würde ich lassen, stört doch keinen, oder?
     
  20. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Sodele,

    Der Keili-Bogen aus den Nauheimer Restbeständen ist eingetroffen.

    Tolle und sichere Verpackung....bis auf die besagte kleine Delle erst mal optisch alles in Ordnung.

    Sieht schon edel aus mit der Schwarzvernicklung und dem goldfarbenen Oktavbügel mit dem ausgefrästen Logo.

    Passt aber zunächst nicht in mein Toneking Spezial, da der Aussendurchmesser der Hülse doch einige hundertstel mm grösser, als die üblichen 28 mm des Originalbogens.

    Kein Drama, in ein paar Minuten erledigt und passgenau geschliffen...passt jetzt auch in Kohlert Regent und noch andere Tenöre mit diesem Hülsenmaß.

    Der Stoßring bzw. Material am Einlauf wurde jedenfalls korkbündig abgesägt.

    Beim Vergleich mit dem alten Originalbogen sind dies ca.3 bis 4 mm Verkürzung.

    Der Grund und die Ursache ist nicht bekannt, entscheidend jetzt aber, ob er auch funktioniert bezügl. Klang und Intonation.

    Einwandfreies Ergebnis nach mehreren Test's...die günstigen 65 € (wegen dem Dellchen) waren also nicht in den Sand gesetzt...der Bogen wird jedenfalls verwendet.

    Das kleine Dellchen wurde dann auch noch minimiert...nur bei genauem Hinsehen sieht man überhaupt noch was.

    Die Sound-Demo folgt natürlich auch noch..der aktuelle Jazztitel passt, aber die Zeit fehlt gerade heute.

    Lg Wuffy
     

    Anhänge:

    Moni64, pt_xvi, Atkins und 2 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden