Kostengünstiges Aufnahmeequipment für Bandaufnahmen

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Dreas, 26.Januar.2016.

  1. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas
    Dein Wunsch:
    - je ein Mic für Drums, Sax, Gesang und eins für Keys und E-Gitarre
    um mit Mehrspuraufnahmen wirklich was anzufangen brauchst Du:

    3 - 4 Spuren / Mics - Drums - Kick (Snare) Overheads
    1 Spur / Mic Sax
    1 Spur / Mic Gesang
    1 Spur / Line oder Mic Bass
    1 Spur / Line oder Mic Gitarre
    2 Spuren Line Keyboard (ev Mono dann eine Spur)
    2 Spuren Ambience / Applaus und Stimmung

    komm ich auf 11 - 12 Spuren
    Ohne Sprech Mikro (ohne Hall)

    meiner Meinung nach sollte eine Band (speziell wenn so viele Naturinstrumente vorhanden sind)
    Minimum 16 Kanäle zur Verfügung haben man möchte ja ev. Pausen Musik oder anders auch noch zuspielen können ohne den Bandmix zu verändern

    sowas z.Bsp
    Behringer X Air XR16
    http://www.thomann.de/de/behringer_x_air_xr16.htm
    benötigt aber Tablet
    oder
    Presonus Studio Live 1602
    http://www.thomann.de/de/presonus_studiolive_1602.htm
    oder
    Allen & Qu Pac
    http://www.thomann.de/de/allenheath_qu_pac.htm
    oder
    Allen & Heath Qu 16
    http://www.thomann.de/de/allenheath_qu_16.htm

    Die A & H Teile sind eine andere Liga vom Sound und der Qualität

    lg

    gue
     
  2. CBlues

    CBlues Ist fast schon zuhause hier

    Dreas gefällt das.
  3. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Für @Dreas gilt eher:

    Für eure kleinen Liveauftritte muss doch kaum etwas verstärkt werden!

    Meines Erachtens nur Gesang und E-Piano. Dafür ist die Bose bestens geeignet. Dafür braucht ihr keinen zusätzlichen Mischer.

    E-Gitarre sollte möglich einen eigenen kleinen Amp haben.

    Gebläse und Schlagzeug bloß nicht verstärken, sind laut genug.


    Aber ich schreibe es auch noch öfter gerne.

    @Dreas : Glaube mir, mit Mehrspuraufnahme wirst du aktuell nicht glücklich. Wir sehen uns ja ...
     
    KUS gefällt das.
  4. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    Oder die Computervariante von RME
    perfekt fürs Studio und ab und an einen Live Gig mit RME Totalmix mischen
    ist zwar Live a bisserl kompliziert mit Notebook mitnehmen und s


    Babyface Pro (12 Kanäle) oder Fireface UCX(18Kanäle)
    plus 1 Behringer ADA 8200 8 Kanal Mic Preamp
    http://www.thomann.de/de/behringer_ada_8200_ultragain.htm
     
  5. Amopehe

    Amopehe Ist fast schon zuhause hier

    Exakt diese Kombination habe ich mir im Dezember auch zugelegt, da ich ein MacBook "geerbt" habe und mir mein Zoom H2 die Treppe runtergefallen war *grrrrrrh*

    Dabei habe ich mich im Vorfeld ausgiebig mit einem angehenden Tontechniker unterhalten und er war auch der Meinung, dass in dem Budgetrahmen das schon ok ist. Natürlich sind das für "richtige* Aufnahmen low Budget Teile, aber eben für viele Zwecke auch absolut ausreichend.

    Für mich war es überhaupt der Einstieg in Mehrspurtechnik (vorher hab ich nur das Zoom mitlaufen lassen) und jetzt macht es Spaß, damit im wahrsten Sinne des Wortes herumzuspielen.

    Das zum Steinberg mitgelieferte Cubase Light reicht mir auch (zumindest im Moment) völlig aus, allerdings mache ich auch keine Bandsachen, sondern nur Saxophon / ggf mit Playback / Quartett.

    Wichtig noch der Hinweis von @Rubax : die neue Version hat eine iPad Schnittstelle (braucht man aber noch einen Apple Camera Adapter). Wenn das für Dich relevant ist, achte darauf, dass es das MK II ist. Glücklicherweise hatte mich mein Berater vor dem Kauf darauf hingewiesen.
     
  6. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    @CBlues
    das Teil kann aber nur 2 Spuren Recorden.


    lg

    gue
     
  7. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Schlagwerk definitiv nicht.

    Aber ich frage mich, ob der Saxsound über die Anlage sich nicht besser einpasst, ich relaxter spielen kann mit etwas Verstärkung, wenn bei Bert an den Drums mal wieder die Pferde durchgehen.

    Ich fühle mich wohl ohne Elektronik, aber eine Bandfreunde meinen Vorteile zu hören.

    @Bereckis, aber Du bist da viel mehr Experte!

    Wo unterscheiden sich eigentliche Bose L1 und L2? Die L2 ist ja bald doppelt so teuer, dafür bekommt man ja schon fast zwei L1....

    CzG

    Dreas
     
  8. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    grosser Fehler!

    Ihr spielt doch Jazz oder?
    Beserln und schöne feine Figuren auf den Becken
    wenn da andere über die PA Gas geben sauft das Zeugl Total ab...

    mit professioneller Banddisziplin aber durchaus machbar...


    just my 2 ct's

    gue
     
  9. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @Bereckis

    Warum nicht auch E-Gitarre über die Bose, und ggfs. auch das Sax?

    Für Aufnahmen würde unser Drummer mit seinem E-Drumset spielen. Da blieben Mics nur für mich und eventuell Vocals...

    CzG

    Dreas
     
  10. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Für live muß ich das Schlagwerk aber nicht verstärken, oder?

    Wir sprechen hier über zwei Szenarien:

    1. Bühne, live
    2. Aufnahmen

    Ich suche nach Löungen das optimal zu kombinieren.

    WICHTIG! Der Drumme hat ein E-Drumset wenn wir aufnehmen wollen.

    CzG

    Dreas
     
  11. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    @Dreas

    1. Alles, was du verstärkst und über eine Anlage laufen lässt, macht die ganze Sache schwieriger und teurer.

    2. Ich bin immer froh, wenn ich live nicht mit Mikro spielen muss, weil dann meinen Sound selber kontrollieren kann.

    3. Ein Jazz-Drummer zeichnet dadurch aus, dass er auch leise spielen kann. Ich werde ja Bert mal hören.

    4. Höre auf das, was @Juju und @Wuffy gesagt haben.

    5. Solltest du mal die Gelegenheit bekommen, vor mehr als 150 Leite spielen zu dürfen, dann wird ein Tontechniker mit Anlage gemietet. Ist für euch garantiert billiger.
     
    Juju gefällt das.
  12. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Phil Woods hatte mit seinem Quintett vor ca. 200 Leuten komplett akustisch gespielt. Auch wenn ich an diesem Abend als PA-Mann "arbeitslos" war, war es eins der besten Konzerte, die ich erlebt hatte.

    Die Band von @Dreas hat keine PA und auch nicht das sonstige Equipment.
     
  13. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Unser Drummer kann auch leise. Das ist nicht das Problem. Ich dachte nur, dass es bei Aufnahmen leichter ist über E-Drums zu gehen, um nicht aufwändig die Drums mirkofonieren zu müssen.

    Ich habe bisher auch keine Verstärkung (bei Auftritten) vermißt und fühle mich ohne sehr wohl.

    Also für Auftritte ein gute Anlage für Piano, Vocals und E-Gitarre (irgendwann auch mal E-Bass)?

    Für Aufnahmen ins Studio?

    CzG

    Dreas

    P.S. Michael, von mir aus könnten wir das alles am 27.2. erörtern, aber die Jungs sind heiß! Wir sind Freitag im MusicStore in Köln und die Säge will sägen! Daher versuche ich im Vorfeld mir ein bischen ein Bild zu machen.
     
  14. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    Overdubs oder Live einspielen?

    wenn Du Live einspielen willst würde ich für den Anfang in ein Interface investieren das auch einen ADAT Eingang hat
    dann kannst Du später um 200 EUR einen 8 Kanal AD / DA Wandler zusätzlich anschließen

    zB Focusrite
    http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_18i8.htm
    kostet zwar das doppelte vom UR22 aber
    hat immerhin 4 Mic / Line und 4 Line Eingänge und nachträglich erweiterbar um 8 Kanäle mit dem Behringer ADA Ultragain 8200
    damit verwandelst Du deinen PC in ein 16 Spur Multitrack Studio..

    2 Mic / Line Drums (Mono Overhead und Kick) oder Stereo von - oben vorne - oder hinten (neben den Ohren vom Zeugler)
    oder E-Drums
    1 Mic Sax
    1 Mic Gesang
    2 Keyboard Stereo
    1 Gitarre Line (oder Mic mit günstigem Mic Vorverstärker)

    cu
    gue
     
  15. Bereckis

    Bereckis Ist fast schon zuhause hier

    Wieviel Geld wollt ihr eigentlich ausgeben?

    Wir reden jetzt vom Live-Auftritt:

    Meine bevorzugte Variante:

    E-Gitarre und E-Bass sollte je einen eigenen kleinen Amp haben. Der Gitarrist sollte sich da beraten lassen. Das gibt es schon für kleines Geld

    Gesang und Piano über die Bose Compact. Hierfür zusätzlich ein kleines Mischpult mit Effekten. Ich mag z.B. die Yamahas.

    Wir reden jetzt von der Live-Aufnahme:

    http://www.thomann.de/de/zoom_h_4nsp.htm?gclid=CO7Xh42C2soCFUefGwodxP4EFg

    + Ständer

    Wenn noch mehr Geld da, zwei externe Mikrofone. Hatte ich schonmal genannt.

    E-Drums bitte nicht!
     
    Juju gefällt das.
  16. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @Bereckis

    Warum nicht auch E-Gitarre über die Bose?

    E-Bass haben wir (noch) nicht.

    Und wir haben ja schon Technik, vergaß ich zu erwähnen.

    Einen "Laney" (so 'n 30kg Teil) für Piano und auch E-Gitarre. Dann hat Eckert noch einen kleineren Amp (Namen habe ich grad nicht drauf, ist aber was Gutes), der Höhen, Gesang und Gitarre noch besser abbildet. Die Gitarre hat auch einen Monitor.

    Funktioniert bisher auch, aber kein Vergleich zur modernen Technik wie Bose (die hatten wir mal zum Testen).

    CzG

    Dreas
     
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

  18. jb_foto

    jb_foto Ist fast schon zuhause hier


    Hi Dreas,

    langsam wird es kompliziert :)

    Wenn es Live ist, so finde ich die ganzen Brüllwürfel der Gitarrenfraktion eher störend. Du bekommst die Teile nicht ordentlich in den ges. Mix rein und ich bevorzuge alles über die Anlage zu geben und ggf. mit Monitoring zu arbeiten. Aber das ist eine Frage der Philosophie und es wird genug Leute geben die es anders handhaben.
    Die L1 von Bose habe ich neulich einmal gehört und am WE aber auch die LD Maui 28 - ich würde mir wohl die LD nehmen. Dazu noch einen Soundcraft Ui12 oder Ui16 als Mischer. Bei einem Ui16 hast du auch das Thema Mitschnitt & Recording vom Tisch und bist für die Zukunft gerüstet.
    Direkt an der Endstufe/Box würde ich nur ungern mischen wollen, denn beim Gig kommt man schlecht dran und ist recht unflexibel für die Zukunft.

    Ich würde euch aber anraten euch einmal eine Strategie zu überlegen wie Ihr spielen wollt, was die angedachten Saalgrößen sind und was Ihr alles abnehmen möchtet.
    Eine reine PA kann man für kleines Geld leihen, ich kann dir hier im Raum HS ein paar Namen nennen. Wenn Ihr dann aber erst anfangt euch zu überlegen wie und was nehme ich ab, dann ist es zu spät.

    LG
    Jürgen
     
  19. guemat

    guemat Ist fast schon zuhause hier

    Das ist glaube ich immer so wenn man eine größere Anschaffung in diesem Bereich gibt.
    man träumt von der Eierlegenden Wollmilchsau..
    die gibt's auch - aber nicht für kleines Geld

    @Dreas
    überlegt euch ein Budget für die PA wenn Ihr sie tatsächlich wollt und versucht dann Komponenten zu finden..

    das wäre der Bandansatz...
    Ihr wollt ja doch halbwegs Qualität (Bose L1)
    da würd ich dann nicht ohne Mixer arbeiten wollen
    die Varianten nur einen Teil der Instrumente und den Gesang über die PA zu führen halte ich nicht für Zielführend
    alleine der Sänger hat einen Hall und das Sax kommt Furztrocken (bis auf den Raumhall) der aber zum Beispiel in einer Pizzeria
    im Garten nicht vorhanden ist.
    natürlich ist die alternative halbakustisch mit Jodeldose für den Sänger plus Git plus Keys möglich, das Problem dabei ist
    wenn die Musiker sich nicht hören drehen sie entweder am Amp oder am Instrument lauter (jeder für sich - in der Praxis)
    und da Ihr schon so gespielt habt denke ich das da der Grund für die Überlegung einer PA Anschaffung herstammt.

    Tip:
    Bose L1 plus Mischpult mit USB Anschluss (meist 2 Spur auf Summe) zum Mitschneiden,
    wenn ihr da Praxis mit der PA gesammelt hat kann man schon gute Demos machen.
    Und beim "Mastern" kann man da noch einiges aus solchen Mitschnitten rausholen...

    oder du willst im Studio aufnehmen können... der 2te Ansatz

    Multitracking inklusive und viele Probleme Inklusive
    Pro Spur EQ / Dynamics / ev. Effekte
    und dann noch gemeinsame Effekte
    Summen Dynamic / Pegelanpassung Mastering ..
    Ist alles lernbar aber halt schon aufwendig...

    Denk an @Juju Dave hat nur das Studio mit Timecode und einer anderen Samplingfrequenz konfiguriert und schon gehen die Probleme los....


    oder nur die TOTM PlayAlong Geschichte verbessern

    Dann reicht ein USB Mikro da die PlayAlongs eh meist mp3 Files sind brauchst dann kein Mischpult keine Wandler usw.
    wenns um die Latenz geht ev. eine Soundkarte dazu (achte auf ASIO Treiber).
    und glaube mir den "besten" Sound bekommst du nicht durchs Equipment sondern mit den richtigen Ohren und der Vorstellung
    wie's klingen soll (Routine mit EQ Kompressor Hall usw. vorausgesetzt).
    die Super Mikrofone erleichtern halt das Arbeiten (z.B. keine starken EQ Eingriffe mehr nötig...)
    und @jazzwoman hat dann auch eines gefunden das für Sie leistbar war.
    meine Mikros und @Juju 's darfst du da nicht als Referenz sehen (wir verdienen auch Geld mit den Teilen. Ich sag nur abschreiben von der Steuer, ebenso die Hauptberuflichen Musiker und Lehrer hier im Forum.

    lg

    gue
     
    Bernd gefällt das.
  20. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @guemat

    Du bringst es ziemlich auf den Punkt, wie ich finde.

    Es geht uns hauptsächlich um Soundvebesserung bei unserem Livespiel/Gigs. (so bis max. 120 Zuhörer, meist eher 30 bis 60. Darüberhinaus ggfs. mieten) Da hatte uns die Bose schon sehr gut gefallen!

    Das wir uns dann auch besser aufnehmen können ist eine schöne Ergänzung.Echte Studiotechnik wollen wir nicht.

    Ja, ich will auch das Sax abnehmen, nicht wegen der Verstärkung, sonderm um z.B. etwas Hall drauf zu legen, damit es insgesamt harmonischer klingt.

    Ein Mischpult mit USB Schnittstelle für Aufnahmen und ich brauche für meine PA Aufnahmen nicht noch z.B. den Steinberg,
    sondern nur das Mikro (wahrscheinlich Rode NT1)

    Im Grunde haben wir dank des Threads schon genauere Vorstellung wo es hingehen soll.

    CzG

    Dreas
     
    Bernd gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden