Neues Selmer Alto vor der Präsentation

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Sandsax, 17.Februar.2021.

  1. Longtone

    Longtone Ist fast schon zuhause hier

    Beim Import nach Deutschland trifft das zu. Der Normalsatz der Mehrwertsteuer in der Schweiz beträgt lediglich 7,7 %
     
  2. GelöschtesMitglied11073

    GelöschtesMitglied11073 Guest

    Ich denke das ist doch der entscheidende Satz.
    Ich für mich (und ich denke jeder andere auch) möchte das beste Zu mir passende Sax,was ich für mein vorhandenes Geld bekommen kann.
    Und wenn das Selmer tatsächlich so gut und besser wie die aktuellen Selmer sind,kauf ichs wenn ich es mir leisten kann.
    Nur das zählt doch
     
  3. gefiko

    gefiko Strebt nach Höherem

     
    altoSaxo gefällt das.
  4. Gerrie

    Gerrie Ist fast schon zuhause hier

    Da muss man sich nicht wundern wenn die Fertigung automatisiert wird.
    Die haben gewisse Fixkosten für Marketing, Vertrieb, F+E, Gebäude, Heizung.......

    Rosig sind die Zahlen nicht.

    Grüße Gerrie
     
    Rick gefällt das.
  5. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Genau. Nur das erhebliche Investment dafür bekommen sie aus dem Cashflow nicht mehr gestemmt. Daher der Investor.

    CzG

    Dreas
     
    Rick gefällt das.
  6. Kohlertfan

    Kohlertfan Ist fast schon zuhause hier

    Schon wieder ein Neues? Oder ist das noch das Alte?
     
  7. Sebastian

    Sebastian Ist fast schon zuhause hier

    Sorry für die späte Reaktion, @Frau Buescher.

    Ich kann das nicht beurteilen. Ich hab das Horn seit 18 Jahren. An der Stelle neben dem Daumenhalter, wo mein rechter Daumen beim Spielen manchmal Kontakt mit dem Korpus aufnimmt, ist der Lack nicht mehr schwarz, sondern transparenz auf das daruntrer liegende Messing gewichen. Etwas höher, auf Höhe des Verbindungsstücks zwischen Korpus und Becher, ist mittlerweile eine etwas größere Stelle, wo der Lack langsam eine ähnliche Entwicklung zu nehmen scheint. Keine Ahnung, woher das gerade da kommt...
     
    Frau Buescher gefällt das.
  8. Sebastian

    Sebastian Ist fast schon zuhause hier

    Mal wieder neuer Stoff:



     
    RollingStone, altoSaxo und jabosax gefällt das.
  9. Gerrie

    Gerrie Ist fast schon zuhause hier

    Da gibt es legale Möglichkeiten das man die MWST nicht, oder nur teilweise nachbezahlen muss.

    Im Moment eingeschränkt.

    Man kauft das Teil spielt ein paar Konzerte, Proben oder sonst was. Dann ist es gebraucht bei der Ausfuhr. Sollte man aber belegen können.

    Habe ich bei anderen Importen schon erfolgreich umgesetzt.

    Grüße Gerrie
     
    Feuerstreuer gefällt das.
  10. altoSaxo

    altoSaxo Ist fast schon zuhause hier

    Gebraucht bei der Ausfuhr?
    Wenn ich ein Instrument im Nicht-EU-Ausland wie in diesem Fall der Schweiz einkaufe, habe ich beim Grenzübertritt nach Deutschland eine Einfuhr. Dass das Instrument dann nach einigen Einsätzen gebraucht ist, mag die Abgaben etwas senken, das weiß ich nicht, aber legal vermeiden kann man sie so nach dem, was ich gerade gelesen habe, nicht. Nicht umsonst wird empfohlen, Nachweise mitzuführen wenn man mit teurem Equipment ins Drittland verreist, damit man bei Grenzübertritt im Rahmen der Rückreise die Herkunft nachweisen kann und so keine Abgaben anfallen. Ob der Zoll wegen einiger Auftritte glaubt, dass ich ein Instrument entgegen der tatsächlichen Gegebenheiten nicht im Ausland erworben habe und daher auch nicht einführe, mag zur erfolgreichen Vermeidung von Abgaben führen, ändert aber an der rechtlichen Beurteilung nichts.

    Grüße
    altoSaxo

    https://www.zoll.de/DE/Privatperson...enstaende/persoenliche-gegenstaende_node.html
     
  11. Gerrie

    Gerrie Ist fast schon zuhause hier


    Deshalb schreibe ich teilweise.

    Bei 10.000 nicht vollständig.

    Konkretes Beispiel. Habe ein Dachzelt gekauft.
    Darin über das Wochenende 2x drin geschlafen.
    Für diesen Zeitraum gemietet.
    Miete bezahlt .
    Beim Händler auf der Rückfahrt das Dachzelt gebraucht gekauft.
    Mit der Rechnung zum Zoll und den Rest erledigt.

    Bei einem Sax ebenfalls möglich.

    So ein Gebrauchsgegenstand verliert 25 -30 % in den ersten Wochen.

    Bei Autos sind die Zöllner ganz andere Dimensionen gewohnt.

    Übertreiben sollte man es nicht. Blöd ist keiner.
    Es Ist jedoch erlaubt so was ausgiebig zu testen in Form eines Mietvertrages.

    Du könntest es sogar mehrere Jahre mieten, falls der Verkäufer mit macht.

    Grüße Gerrie
     
    altoSaxo gefällt das.
  12. altoSaxo

    altoSaxo Ist fast schon zuhause hier

    @Gerrie
    Danke für die Klarstellung und den Hinweis mit der Miete.

    Da du zunächst „nicht, oder teilweise“ geschrieben hattest, hätte der Leser sonst falsche Rückschlüsse ziehen können.
    Grüße
    altosaxo
     
  13. Gerrie

    Gerrie Ist fast schon zuhause hier

    O.k. Dann war es nur in Gedanken.

    Sorry.

    Übrigens war der Zöllner bei meinem Zelt etwas gelangweilt. Ich hatte das Gefühl das er denkt warum fährt der Idiot nicht einfach durch.

    In die andere Richtung wird auch mehr darauf geachtet.
    Als Schweizer kannst Du bei uns einkaufen und bezahlst ohne MWST. Bei der Rückfahrt in die Schweiz "vergessen " dann einige die Steuer abzuführen. :D

    Grüße Gerrie
     
    altoSaxo gefällt das.
  14. Altermann

    Altermann Ist fast schon zuhause hier

    Auf den englischsprachigen Seiten wird übrigens gerade diskutiert, dass nicht wie zu erwarten das SA80 II eingestellt wird, sondern das Reference 54.
    „Discontinued
    Effective May 1, 2021, the Reference 54 alto saxes (all finishes) are being discontinued. They are being replaced in the Selmer lineup by the new Supreme model. The Reference 54 is still a fantastic alto sax but there were simply too many models from Selmer so it was the one to go. Remaining supply is limited.“
     
  15. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Das ist völlig unverständlich, das Supreme ist doch die logische Weiterentwicklung vom Serie III, keineswegs vom Reference *kopfschüttel*

    Gruß,
    Otfried
     
  16. Altermann

    Altermann Ist fast schon zuhause hier

    Ehrlich gesagt, kenne ich mich mit den bautechnischen Unterschieden überhaupt nicht aus und kann garnicht beurteilen welches Modell auf Welcher Evolutionsstufe aufbaut. Ich kann mir aber vorstellen, dass eher betriebswirtschaftliche Erwägungen ausschlaggebend waren. Vielleicht ist das II'er und III'er ja die cash cow? Allerdings stellt sich dann die Frage, ob diese Modelle nicht auch eingestellt werden müssten, weil es ja noch die neue Axos-Reihe gibt. Wie dem auch sei, die Entscheidung - wenn die Quellen den recht behalten - wirft auf jeden Fall Fragen auf, wie Selmer zukünftig die Model-Palette gestaltet.
     
  17. Gelöschtes Mitglied 5305

    Gelöschtes Mitglied 5305 Guest

    Könnte ja sein, dass das Reference das Problemkind sowohl technisch als auch umsatztechnisch ist.
    Ich hatte eines in der Familie.
    Sehr hoher Blaswiderstand. Blubbern in den tiefen Tönen was u.a. durch den Luftdruck sich öffnenden Fis Triller entstand.
    Schwarze Flecken unter dem Lack und an besonders feuchten Stellen sich ablösender Lack. Und das hat man öfter gelesen.
     
  18. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Meins war perfekt....auch von meinem Lehrer bestätigt.

    CzG

    Dreas
     
    altoSaxo und Bereckis gefällt das.
  19. Bereckis

    Bereckis Gehört zum Inventar

    Meins ist perfekt.
     
    altoSaxo, Sandsax und Dreas gefällt das.
  20. Gelöschtes Mitglied 5305

    Gelöschtes Mitglied 5305 Guest

    Dann hatte ich anscheinend ein Montagsinstrument.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden