Nicht jedes Melody ist auch ein "C"

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Spätberufener, 5.April.2021.

  1. Spätberufener

    Spätberufener Schaut nur mal vorbei

    [​IMG] Servus liebe Saxer,
    bevor ich zu meinem Problem komme will ich mich kurz vorstellen, obwohl ich schon länger hier im Forum angemeldet bin.
    Als gebürtiger Allgäuer lebe ich schon den längsten Teil meines Lebens am Südwestlichen Stadtrand von München. Als Bub habe ich Flügelhorn gelernt und dann auch in der Stadtkapelle, die den Unterricht übernommen hatte, eifrig gespielt. Später hat es sich ergeben, daß ich mit den damaligen Nachbarn eine kleine Band gegründet hatte. Schlager rauf und runter und alles ohne Noten. Heute wundere ich mich, daß uns die Zuhörer nicht davon gelaufen sind.
    Ein live Konzert von Dexter Gordon zur Zeit meines Studiums in Berlin hat mich mit dem Sax-Virus infiziert.
    Allerdings habe ich es erst sehr spät geschafft, dieses grandiose Instrument für mich zu erschließen.
    Das geschenkte B&S zu meinem 60. stand die meiste Zeit als Deko im Büro mit dem Vorsatz irgendwann lerne ich es. Nun, seit einigen Jahren gehe ich die Sache ernsthaft an. Zeit wird`s
    Nun aber zu meinem Problem, oder der Peinlichkeit.
    Ich hatte vor einiger Zeit ein geniales Büscher Melodie C gekauft, das von einem bekannten Forumsmitglied general saniert wurde. Damit das arme Sax nicht so alleine hier rum steht wollte ich mir ein 2. auch als Reserve kaufen. Eine Ebay Anzeige " C Melody Master " hatte es mir angetan. Die Fotos haben auch gut ausgesehen. Ich hab`s dann auch ersteigert und bei den ersten Tönen nach dem Auspacken gemerkt, daß eine Generalüberholung fällig ist. Nachdem ich es gestern vom Sax Doc abgeholt hatte, und die ersten richtigen Töne entlockte habe ich erst gemerkt, daß es ein Tenorsax ist. ---- Es ist sooo peinlich.
    Jetzt endlich meine Frage: Kann mir einer der Spezialisten sagen aus welcher Saxschmiede das Teil kommt.
    Vermutlich in Stencil von King.
    Vielen Dank für die Geduld
    Joachim
    ps. Es hat natürlich auch die Größe von einem Tenor.
     

    Anhänge:

    Rick, sachsin und kukko gefällt das.
  2. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Hallo Bavaria,

    ..muss dir nicht peinlich sein...habe auch mal ein tolles Vintage Buescher Tenor gesteigert.....und dann kam ein Buescher C-Melodie an.

    Ich ordne das eher Martin zu statt King...jedenfalls ein tolles VIntage-Tenörchen.

    LG vom Schwarzwald

    Wuffy
     
    Rick und Spätberufener gefällt das.
  3. Sandsax

    Sandsax Strebt nach Höherem

    Die spitz zulaufenden Klappendeckel sind sehr charakteristisch für King. Auch die Becherringe und die Biegung der Palmkeys sehen mir nach King aus.

    Die Tonkamine sollten beim Martin anders gestaltet sein.
     
    Spätberufener und bluemike gefällt das.
  4. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    hat King nicht die doppelten G-Klappen und separate Gis-Klappe seitlich, wie die Querflöten heute?
    Claus
     
  5. Sandsax

    Sandsax Strebt nach Höherem

    Ich meine vor dem Voll-True, also nur bei den frühen Modellen, ca. vor 1929
     
  6. Spätberufener

    Spätberufener Schaut nur mal vorbei

    Vielen Dank Wuffy, Sandsax und elgitano für die schnelle Antwort. Das Sax hat noch seitlich eine Klappe.
    Ich meine aber das ist eine Dis Klappe für den sogenannten Gabelgriff. Auch könnte es sein, daß es vor 1929 gebaut wurde. Ist aber nur eine Vermutung .
    LG. Joachim
     
  7. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    wie @Sandsax schon sagte: Die spitz zulaufenden Klappen sind ein absolut untrügliches Anzeichen für King. Die Tonkamine sind hart aufgelötet. Bei Martin wären sie deutlich dicker und oben angefast, also gewinkelt.
     
  8. quax

    quax Strebt nach Höherem

    Keine falsche Scham, die echte reicht doch . (-:
    Ist toll, dass Du dieses Tenor hast. Wie spielt es sich, wie klingt es denn?
     
    Rick gefällt das.
  9. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Die Klappendeckel hatte ich gar nicht bemerkt..spricht natürlich für King.

    Aber dann ist diese Stencil-Liste hier, wo man immer mal schnell reinschaut, auch nicht das Gelbe vom Ei :rolleyes:

    Steht eindeutig als Martin drinne !

    https://schooloftherock.com/html/stencil_saxophone_list.html

    Gr Wuffy
     
    Zuletzt bearbeitet: 6.April.2021
    Rick gefällt das.
  10. OnkelSax

    OnkelSax Ist fast schon zuhause hier

    Also ich kenn mich ja lange nicht so gut aus wie ihr, hätte aber auf ein Martin Stencil getippt. Ich hatte auch mal eins (Spielt jetzt mir Sax-Kollege im Salonorchester). Auffallend gleich zwischen meinem bzw. meinem gewesenen Martin Stencil ist die Aufnahme der Marschgabel. Aber es ist ja eigentlich (fast) egal...hauptsache unser @Spätberufener hat Spaß mit dem Sax.
     
  11. wolfsclarinet

    wolfsclarinet Ist fast schon zuhause hier

    Bei der Gelegenheit hier mal eine dumme? Frage,
    wo, wann spielt oder spielte man die C- Saxophone eigentlich?

    wc
     
  12. ppue

    ppue Experte

    Die C-Melodys spielt man nicht, weil sie nicht klingen. Aber man hat natürlich eins in seiner Sammlung (-;
     
    Rick, Lemosho2012, hypolite und 2 anderen gefällt das.
  13. wolfsclarinet

    wolfsclarinet Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht.:pompus:
    Man spielt sie nicht, weil sie nicht schön, gut klingen. Oder weil sie in C gestimmt sind, und daher nicht mit den B- und ES- Stimmen zu spielen sind. Man könnte sie doch als Alleinunterhalter(hat immer so einen negativen Touch wegen der vielen schlechten Musiker unter ihnen) als C- Melodie- Stimme nutzen. Oder ?
     
  14. Spätberufener

    Spätberufener Schaut nur mal vorbei

    @wolfsclarinet
    z.B. in einem s.g. Salonorchester. wie @ Onkel Sax schreibt. Ich will es mit Leuten spielen, die hauptsächlich die einfacheren Harmonien drauf haben. Dann entfällt das transponieren mit alt oder tenor für mich Saxeinsteiger.
    @Onkel Sax
    die Marschgabelaufnahme ist tatsächlich fast identisch.Ob das allerdings für eine Identifizierung ausreicht ?
    Spaß habe ich tatsächlich damit. Das Problem ist nur, daß ich eigentlich meine Tenorsammlung etwas verkleinern will.
    @Wuffy
    Danke noch mal für die Liste. Ich werde sie mal ausführlich studieren.
    @quax
    eigentlich habe ich den Fotos noch eine Tonprobe angehängt. Das witzige ist,an einem Tag spielt es super von unten bis oben und am nächsten zickt das Teil. Aber vielleicht ist das so mit älteren Herrschaften.
    @bluemike
    vielen Dank für deine Meinung. Eigentlich bist du ja schuld an dieser Geschichte. Würde das Büsche C Melodie das du generalsaniert hast nicht so super spielen wäre ich nicht auf die Idee gekommen mir noch ein´s zu kaufen.(Spaß)
    Im Anhang noch der S-Bogen und die Seriennummer
     

    Anhänge:

    Rick, bluemike und quax gefällt das.
  15. Spätberufener

    Spätberufener Schaut nur mal vorbei

  16. ppue

    ppue Experte

    Natürlich klingt das gut, wenn @bluemike darauf tutet, aber man hört auch die Anstrengung, die er ins Instrument stecken muss. Freiblasend ist anders (-:
     
    Rick gefällt das.
  17. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Wenn sie bei dir nicht klingen liegt das nicht am Sax sondern an dem,ders versucht zu spielen ;-)
     
    claribari und elgitano gefällt das.
  18. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier


    Vorsicht
    : 95% der Mitglieder hier sind ältere Herrschaften und hier zickt ni... , äh...
    ... ok, verstehe was Du meinst.
    Ist wohl so mit älteren Herrschaften.

    :smil3dbd4e29bbcc7:

    Wanze
     
  19. Badener

    Badener Strebt nach Höherem

    Habe schon gelesen, dass die C-Melodys in der Zeit der Prohibition massenhaft hergestellt wurden, um "Haus-Blasmusik" zur Begleitung der C-Instrumente zu haben. So sollen sie in die Hände "schlechter" Musiker geraten und in Verruf gekommen sein.
    Gute Spieler werden sicher damit klarkommen. Die Größe zwichen Alt und Tenor hat auch was.
    Wäre hier auch interessant, zu erfahren, wer eines hat, welches Fabrikat und wie er damit zufrieden ist.
     
    claribari gefällt das.
  20. wolfsclarinet

    wolfsclarinet Ist fast schon zuhause hier

    Weiß nicht, was ihr mit Antennen um Herrschaften meint.
    Ich als Mitte Ende 50 fühle mich eher Anhang der 50er noch eher den 40 zugeordnet. Dann eigentlich den 40ern, um nicht zu sagen den Ende 20ern zugehörig:smil3dbd4e29bbcc7::lol:
     
    Rick, Dreas, quax und 3 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden