Querflöte / Dilettantenfrage

Dieses Thema im Forum "Sonstige Instrumente" wurde erstellt von Huuuup, 13.Dezember.2020.

  1. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Ich habe eine Richard Keilwerth Querflöte geschenkt bekommen. Hatte bis dato noch nie ne Querflöte in der Hand. Die wichtigsten Griffe erklären sich für mich als Saxer von selbst. Also Tonleiter funktioniert schon.
    Aber wie kommt man in die nächste Oktave. Gibt es da eine Oktavklappe oder geht das durch Überblasetechnik
     
  2. saxdennis

    saxdennis Ist fast schon zuhause hier


    Ja, Du mußt überblasen. Linke Zeigefinger beim zweigestrichene "D" und "Dis" geöffnet.

    Grüße
    Dennis
     
    reiko und elgitano gefällt das.
  3. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Ah danke
     
  4. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    wenn du von den zwei Grundoktaven sprichst, so verstehe ich deine Frage, überbläst du nur mit dem Ansatz.
    Meist spielt der Anfänger eh die zweite Oktave anfangs. Um zum Grundton zu kommen musst du in aller Regel den Hals weiter öffnen und anfangs vorsichtig blasen. Die zweite Oktave leichte Ansatzänderung und etwas schärfer blasen.
    Und da wird erstmal keine Klappe geöffnet. Siehst du in jeder Grifftabelle.
    Claus
     
  5. saxdennis

    saxdennis Ist fast schon zuhause hier

    Ausserdem schadet nicht, mal ein paar Unterrichtstunden zu nehmen für den Anfang, kann hilfreich sein.
     
    _Re_ und elgitano gefällt das.
  6. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Und sich gerne bisschen Zeit lassen. Querflöte lernt man nicht in paar Monaten, das dauert. Da geht Sax bisschen einfacher.
     
    saxdennis gefällt das.
  7. saxdennis

    saxdennis Ist fast schon zuhause hier


    Stimmt genau! Stütze ist sehr wichtig, noch wichtiger als beim Sax! Nicht das es beim Sax unwichtig wäre.... :)
     
    Atkins und elgitano gefällt das.
  8. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    muss mich korregieren, @saxdennis hat recht, bei d und dis schliesst der erste linke Finger nicht. Wurde vor 30 Jahren noch anders geschult. Genau wie die Öffnung der dis Klappe (rechter Kleinfinger) war damals nicht angesagt.
    Claus
     
    saxdennis gefällt das.
  9. SaxPistol

    SaxPistol Ist fast schon zuhause hier

    Ich selbst habe keine Erfahrung mit der Querflöte, aber meine Tochter lernt seit 11 Monaten selbige.
    Was wir gemerkt haben: Die Querflöte scheint mechanisch noch wesentlich empfindlicher zu sein, als das Sax. Kleine Undichtigkeiten und man kann eigentlich keine tiefen Töne mehr spielen.
     
  10. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Grundtöne plus erste Oktave funktionieren nach dreimal pben schon. An der Blasetechnik muß ich natürlich noch arbeiten. Aber die grundsätzliche Funktion ist klar.
    Ob ich das Instrument überhaupt lernen will,keine Ahnung. Ich habs halt geschenkt bekommen. Ich habe eine recht gute Querflöte auf meinem AE10
     
  11. Gelöschtes Mitglied 13315

    Gelöschtes Mitglied 13315 Guest

    Zum Einspielen und als Übung für den Ansatz kannst Du die gleichen Obertonübungen wie beim Sax machen. Unterlippe leicht schmollend nach außen schieben und Flöte - wenn es geht nicht nach innen klappen - Die Flöte nicht ranpressen sondern eher locker und leicht ansetzen. Meinen Schülern tippe ich im Vorbeigehen oft mal mit dem Finger die Flöte vom Mund weg und zu sehen wie fest die sitzt (habe das natürlich vorher erklärt und an mir demonstriert....)

    Viel Erfolg und Vergnügen !!
     
  12. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Manno Huuup, da schaffst du was in 3 Probestd., wofür andere 3 Jahre brauchen....zumindest wenn es einigermassen klingen soll. Gut klingen dauert mit der Querflöte noch bisschen länger:)
     
  13. Ladida

    Ladida Kann einfach nicht wegbleiben

    Darf ich mich mit einer Dilletantenfrage anschließen? Ich versuche auch gerade, Querflöte zu lernen, wegen der Aerosole zur Zeit via Youtube und leider ohne physisch präsenten Lehrer. Mir fällt der Ansatz nicht so zu wie @Huuuup – nur auf dem Kopfstück kommt der Ton klar, beim g1 auch. Von dort aus Tonleiter hoch hört man immer mehr Luftgeräusche und immer weniger Ton, von dort aus Tonleiter runter überbläst’s.
    Ich vermute, es liegt an mir, oder spricht da etwas für eine Undichtigkeit? Die Flöte habe ich gebraucht erworben und gleich beim Holzblasinstrumentenmeister durchsehen und richten lassen – allerdings vor circa 5 Jahren, seitdem lag sie im Köfferchen. Kann sie sich durch bloßes Liegenlassen verändern?
    Danke für Tipps
    Ladida
     
  14. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Also "klugscheissmodus" es ist der Dilettant, der dilettantisch spielt. :) Also Ladida, wenn du keinen kennst, der gut spielen kann oder auch mal ne Vergleichsflöte parat hat, würde ich sie wirklich mal beim Fachmann kurz durchleuchten lassen. Nichts blöder als undichte Klappen bzw. die Unsicherheit darüber. Und...ein guter Ansatz bei der Querflöte dauert wirklich schon bisschen, da scheint Huuup wohl ein Ausnahmetalent zu sein, der das in 3 Std. schafft :)
    Übrigens, wenn du als Anfänger schon mal einen schönen sauberen Ton aus der Flöte bekommst, ist das schon mal was.
     
    Ladida gefällt das.
  15. visir

    visir Strebt nach Höherem

    Hab bei meiner Gwehrflöte gerade den "Klappertest" gemacht, den ich vom Sax kenne: alle Klappen schließen, das Ohr an das Mundstück halten und dann z.B. die F-Klappe schlagartig schließen - wenn es dicht ist, klingt es ein bisschen nach. Funktioniert (bei meiner, mit der ich kein Problem habe) nicht so deutlich wie beim Sax, aber doch.
     
    Ladida gefällt das.
  16. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Nur das lange Mittelstück nehmen, alle Klappen schließen, oben hinein blasen, das untere Loch verschließen, indem man es aufsetzt.
    Wenn es irgendwo bei relativ niedrigem Blasdruck raus pfeift ist das Teil undicht.

    Gruß,
    Otfried
     
    Ladida gefällt das.
  17. Gelöschtes Mitglied 13315

    Gelöschtes Mitglied 13315 Guest

    Ich hatte am Anfang erhebliche Schwierigkeiten. Meine Lehrerin hat mich - am Rande der Verzweiflung - zu Hause auf einer leeren Flasche (nicht aus !!!) den Ansatz üben lassen und vor dem Spiegel weitaus mehr nur Kopfstück ansetzten, Lippen locker lassen und üben.....

    Hat bei mir lange gedauert. Wenn der Ansatz einigermaßen klappt, helfen auch "Longtoneübungen" mit dem Mundstück.

    Vielleicht hilft Dir der Link weiter....

    Viel Erfolg
     
    Ladida gefällt das.
  18. Huuuup

    Huuuup Strebt nach Höherem

    Also natürlich ist bei mir auch Luft im Ton,aber jeder Ton kommt in zwei Oktaven. Die Quere Haltung finde ich irgendwie unbequem
     
    _Re_ und Guido1980 gefällt das.
  19. slowjoe

    slowjoe Strebt nach Höherem

    Das hätte meine Lehrerin nicht akzeptiert. Der Ton musste klar und ohne Rauschen stehen.
    Sie hat mich damit zur Verzweiflung gebracht, meinte aber wenn ich mich daran gewöhne
    nehme ich diesen verrauschten Ton als "normal" wahr und das wäre schlecht, dann würde ich
    ihn so schnell nicht wieder los.

    Ich nicht nur irgendwie sondern sehr unbequem. Mit Verspannung in Rücken und Schulter.


    SlowJoe
     
  20. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Natürlich muss der Ton klar sein, ggf. kräftig bei den tiefen Tönen und auch mal leise bei den ''' gestrichenen. So was dauert, zumindest bei mir.
    Ich finde aber die Haltung beim Querflöte spielen eher entspannt, damit habe ich über eine Stunde gar keine Probleme und empfinde es fast als Gymnastik. So ne Flöte wiegt doch nichts im Gegensatz zum Sax, wo ich schon mal den Rücken fühle.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden