Selmer Ref 54/36 vs. Mark VI/SBA

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von stefalt, 22.Juni.2016.

  1. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Stimmt.
    Ein wenig an Blatt oder Mundstück gepimpt, und es geht in die Richtung. Auf das Viking kann ich von der Stimmung her am leichtesten ausweichen - sprich ohne Üben spielen - das stimmt sensationell leicht, auf dem SBA hätte ich mich ein wenig länger einspielen müssen.

    Grüßle, Tom
     
  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Echt? Ich finde, dass das Viking im Vergleich, grad' auch zu den Selmer, klanglich total abfällt. Es klingt irgendwie hohl, farblos.....(sicher auf der Bühne kaum relevant).

    CzG

    Dreas
     
  3. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Hi @Tom Scott

    Du hast ja recht. Und ich bin Dir für die Einspielungen dankbar. Wobei mir am Handy und gutem Kopfhörer 2 am besten gefallen hat.

    Ich bekomme das zeitlich nicht hin. Ich bin gerade geschäftlich viel unterwegs und kann meiner Familie nicht auch noch das Wochenende rauben.

    Bei meinem Niveau ist ein Horn für mehr als 5T € ohnehin übertrieben. Deshalb liegt mein Fokus eher auf Yts oder tow. Auch das Mauriat aus den Kleinanzeigen werde ich testen dürfen. Auf dem Papier sicher auch ein tolles Horn ... wenn es hält was es verspricht würde mich das auch reizen...

    Wenn Armin, dann eher mit langfristiger Planung evtl. Im Herbst.

    LG Stefan
     
  4. Shorty

    Shorty Ist fast schon zuhause hier

    ist ein 54, goldlack, nicht das matte, habs einfach nimmer auswendig gewusst.....
     
  5. Shorty

    Shorty Ist fast schon zuhause hier

    die neuen selmers sind auf topniveau, weniger streung als die alten. somit bei wenig erfahrung eigentlich kein Risiko.

    die mechanik wurde subjektiv richtung mark vi angepasst, aber net ganz. mark vi hörner liegen irgendwie enger an, kanns net anderst beschreiben. wenns horn gut ist, dann ist mir die baureihe egal.........
     
  6. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Eins kriege ich nicht in den Kopf, Leute.
    Bei jedem anderen Saxophon wird von Streuuung in der Herstellung, Abweichungen in der Produktion, gute und schlechte Exemplare hingwiesen und empfohlen unbedingt auszuprobieren und zu vergleichen.
    Sorry, auch unter den Mk VI gibt es Schrott, wirklich Schrott. Das weiß ich aus Erfahrung, Sei es die Gurke war krumm, schelcht überholt, gar nicht überholt, abgenudelt etc.. Gründe sind die Gleichen wie bei jedem anderen Instrument auch. Und nur weil da Selmer draufsteht und das Model ein Mk VI ist, heißt das nicht, blind kaufen und alles ist super.
    Werdet realistisch!!!! wenn sein Traumsax ein Weltklang oder Glaser wird, was dann???
    JEs
     
    Rick, Sandsax und bluefrog gefällt das.
  7. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    Das gilt nicht nur für Mark VI. Ich hatte ein Ref 54 Alto in den Fingern, das ging überhaupt nicht. Wenn dies nur an der Einstellung gelegen haben sollte, war die wirklich gründlich daneben.

    Gruß,
    Otfried
     
  8. slowjoe

    slowjoe Ist fast schon zuhause hier

    Macht das wirklich jemand? Ein MK VI für einen Haufen Geld blind kaufen?
    Oder ist das auch nur eine der vielen MK VI - Legenden?

    SlowJoe
     
    Dreas gefällt das.
  9. Wanze

    Wanze Ist fast schon zuhause hier

    Ich frage mich: Spiele ich - auf meinem Level - auf einem Horn für 6500€ tatsächlich 4x so gut wie auf einem für 1500 Ocken...?
    ... und bleibe bei meinem Altblech... auch wenn zu einem Selmer zwei e und ein r fehlen :rolleyes:

    Wanze
     
  10. Clownfisch

    Clownfisch Experte

    Statement von Armin beim letzten mal als ich da war: Man braucht kein MK VI, ein Reference ist ein super Horn! Ich hab trotzdem eins gekauft, was er gerade überholt.
     
    kokisax gefällt das.
  11. Shorty

    Shorty Ist fast schon zuhause hier

    spiel einfach auf dem horn was dir liegt......

    mir liegen halt selmer-saxe........
     
    slowjoe und kokisax gefällt das.
  12. JES

    JES Ist fast schon zuhause hier

    Ich kann nur von mir reden. Ich habe die Instrumente, bei denen es mir wichtig war, angespielt. Bei denen, bei denen es mir nicht wichtig war, habe ich das nicht getan sondern blind gekauft. Bisher hatte ich Glück. In den allermeißten Fällen waren dei Teile nach erfolgter GÜ sehr gut spielbar.

    Umgekehrt habe ich mehrere MkVI ausprobiert (überwiegend Tenor), die angeblich alle ausnahmslos als frisch überholt, super Hörner, muss ja toll sein weil Mk VI, angeboten wurden. Bis heute besitze ich KEIN Mk VI. Keines war um den Faktor 4 besser als meine anderen Hörner, eher schlechter als Faktor 1.

    Von daher war mein Punkt eigentlich: es kommt nicht auf das Logo oder den Hersteller an, sondern auf das individuelle Gefühl mit dem neuen Instrument. Das bekommt man aber nur raus, wenn man es ausprobiert. Wenn es denn kein Selmer Mk VI wird, wäre es doch auch egal, oder?

    JEs
     
    bluefrog und Mummer gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden