Soundfiles - Der "Klangblindtest" im Forum

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Dreas, 21.Juni.2011.

  1. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Hallo ihr Lieben,

    jetzt haben wir schon in den verschiedensten Stellen über Klangunterschiede des set ups ausführlich diskutiert.

    Teilweise ´n bischen wie der Blinde von der Farbe.

    Inzwischen haben wir, dank Hans, auch eine Auflistung verschiedener Klangattribute.

    Hin und wieder gab es auch schonmal Einstellungen, um Klangunterschiede zu beurteilen.

    Ich dachte mir, es ist an der Zeit einen Thread aufzumachen, in dem es um die Beurteilung von Klangunterschieden geht.

    Dabei sollte zunächst immer blind "verkostet" werden, d.h. zunächst sollte sich jeder ein Urteil bilden können, ohne zu wissen, um welches setup es sich handelt.

    Es geht um Saxephone, Mundstücke, Blätter, was auch immer. Wichtig: immer nur die teile wechseln, die getestet werden, das übrige Equipment bleibt identisch.

    Ich mach mal den Anfang:

    Folgende zwei Saxe hört ihr im Blindtest:

    - ein spätes Selmer Mark VI (nach 1970)
    - ein Selmer Ref.54

    Eingespielt habe ich die Melodie von "Watermelon Man" ohne Playalong.

    Folgende Fragen:

    - welches ist das Ref. 54, welches das Mark VI?
    - hört ihr überhaupt Unterschiede?
    - welcher Sound gefällt euch besser, oder sind die nur
    anders oder gefällt gar keiner?
    - wie würdet ihr die (falls vorhanden) Klangunterschiede
    beschhreiben?

    Hier die Sounds:

    Selmer 1: http://soundcloud.com/dreas-2/selmer-1
    Selmer 2: http://soundcloud.com/dreas-2/selmer-2

    Ich bin gespannt welche Wendungen in diesem Thread unsere
    Klangdiskussion nehmen wird!

    Beset Grüße,

    Dreas
     
  2. Claus

    Claus Moderator

    Hallo Andreas,

    ich habe es noch nicht angehört, gebe aber aus der Erfahrung ähnlicher threads zu bedenken:

    Die Soundunterschiede sind manchmal selbst in einer Live-Umgebung nur schwer wahrzunehmen. Bei Aufnahmen (zumal, wenn mit "einfachem" Equipment erstellt) geht ein Teil des Hörelebnisses verloren. Für den nächsten Verlust sorgt das Komprimieren der Dateien und für einen weiteren das Abspielen häufig auf billigen Computerlautsprechern.

    Von daher ist die eigentlich gute Idee eines Blindtestes mit etwas Vorsicht zu genießen.
     
  3. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Hallo Dreas,

    das ist ja ein grundsätzlich interessantes Projekt, dass du da angehst :)

    Allerdings, sei mir nicht böse, diese Aufnahmen zeigen vor allem, dass du auf beiden Saxophonen noch einen recht anfängerhaften und damit recht instabilen Ansatz und Ton hast.

    Wenn überhaupt, würde ich eine kleine Tendenz dazu sehen, dass du mit dem Selmer 1 nen Tick besser klar kommst, aber wirklich festlegen würde ich mich da jetzt nicht.

    Klangliche Unterschiede kann ich nicht wirklich wahrnehmen, ob die Aufnahme- und Abspieltechnik diese überhaupt wiedergeben könnte kann ich so nicht beurteilen.

    Gruß,
    xcielo
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Moin!

    Selmer und Selmer, och,macht doch nichts.

    Ein gefestigter Spieler würde auch auf beiden ähnlich klingen.
    Wie ein nicht gefestigter Spieler auf beiden die gleiche Unsicherheit an den Tag legt.

    So gesehen, kürzt es sich raus, denn beide Hörner werden mit gleichem Spielstand angespielt.

    Da sehe ich eher andere Dinge, wirklich gleiche Position zum Mikro etc.

    1) Mark VI
    2) Ref 54

    LG Hans
     
  5. tbeck

    tbeck Strebt nach Höherem

    Hi Dreas,
    ich würde genau andersherum tippen!

    1) Ref. 54
    2) Mark VI

    Aber jetzt nicht weil ich irgendwelche Klangunterschiede höre, sondern weil beim 1. Beispiel die Töne sicherer kommen und es etwas ausgeglichener klingt.
    Ich vermute deshalb, das 1) das gewohnte Ref. 54 ist.


    gruss
    Thomas
     
  6. saxkai5

    saxkai5 Ist fast schon zuhause hier

    Sie klingen ähnlich, wobei ich meine, dass die zweite Kanne etwas mehr Bauch hat und einen Tick zentrierter klingt. Das bewegt mich zu folgendem Tipp:

    1. Ref54
    2. MarkVI

    PS. Für evtl. noch folgende Vergleiche wäre es schön, wenn es sowohl ppp-Passagen gibt, als auch fff. In extremen Lautstärken kommen die Vorzüge/Nachteile bestimmter Instrumente erst zur Geltung.
     
  7. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @ Claus

    Ja, die Bedenken hatte ich auch. Aber nachdem ich mir die Aufnahme angehört habe, habe ich auch die Unterschiede wahrgenommen, die ich beim Spielen gehört habe.

    Und wenn das dennoch ein Problem sein sollte, hat sich der Thread schnell selbst erledigt.

    @ xcielo

    Auch darüber habe ich nachgedacht. Aber auch Anfänger plagen sich mit der Equipment Diskussion. Und in sich ist der Vergleich damit auch schlüssig.

    Vielleicht bekommen wir noch Einstellungen von fortgeschrittenen Spielern oder gar Profis.

    Dann habe wir die ganze Bandbreie abgedeckt.

    Schaun `mer mal

    LG

    Dreas
     
  8. pth

    pth Ist fast schon zuhause hier

    Dann schick die Kannen mal rum!


     
  9. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Da Selmer sich für das Ref.54 am Mark VI orientiert hat, braucht einen die Ähnlichkeit nicht zu wundern.
    Um mal alle Klischees zu bedienen: Anblaswiderstand und "Krähfaktor" scheinen mir beim zweiten Sax höher zu sein, also tippe ich
    1. Reference 54
    2. Mark VI

    Gruß
    Joachim
     
  10. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Lassen wir doch das elende Gequatsche über Sound-Attribute!

    1. [img width=50]http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS4wMFusm7K1lePg450US-S9j6alczRaNLmiFDNwQ1FAsIfHSqJuD9ZJ0w[/img]

    2. [img width=80]http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS4wMFusm7K1lePg450US-S9j6alczRaNLmiFDNwQ1FAsIfHSqJuD9ZJ0w[/img]
     
  11. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Das zweite scheint mir fetter, voluminöser zu sein....
     
  12. saxology

    saxology Ist fast schon zuhause hier

    Der Austausch über Sound-Attribute ist der Sinn und Zweck dieses Threads, das hat Dreas unmissverständlich im ersten Beitrag geschrieben.

    @Trötomanski
    Nichts für ungut, aber lese ich aus deinem Namen nicht auch ein Sound-Attribut heraus?

    Gruß
    Joachim
     
  13. Tröto

    Tröto Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich mich beim nächsten Mal selbstironisch wie in meinem Krähenbeitrag (#10) äußern werde, gebrauche ich wieder diese Dinger:
    ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

    Und lieber saxology, Anghöriger einer extremistischen Saxophon-Sekte:
    Mein Name enthält tatsächlich ein Sound-Attribut!
    Ich habe doch erst neulich von meinem schlechten Ansatz und Ton berichtet. [img width=150]http://www.smilies-emoticons.de/traurig/traurig_3.gif[/img]
     
  14. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @ HWP

    Hallo Hans,

    Ja, der Abstand war absolut identisch. Habe zuvor auch beide Hörner mittels Stimmgerät gestimmt.

    @ tbeck

    Hallo Thomas,

    Ich habe mich auf dem Mark VI sofort "zu Hause" gefühlt. Da war keine Eingewöhnung nötig. Interessanterweise ist die Ergonomie beim Mark VI sogar einen Tick besser als beim Ref. 54. Es liegt besser in der Hand. Ist jetzt nicht gravierend, aber bemerkbar.

    Da verstehe ich Selmer auch nicht, dass sie das nicht heute mindestens genauso gut hinbekommen.

    @ saxkai 5

    Guter Hinweis! Macht auf jeden Fall Sinn.

    @ pth

    Ja, nee, schon klar...

    @ saxology

    Hallo Joachim,

    Also ich habe beide in der Ansprache und im Blaswiederstand als nahezu identisch empfunden.

    @ all

    Offensichtlich haben alle bisher Unterschiede gehört. Vielleicht lohnt sich dann solch ein Thread dennoch. Wobei ich denke, dass das noch aussagefähiger werden könnte, wenn da wirklich erfahrene Spieler Soundfiles einstellen.

    Mit der Auflösung warte ich noch etwas.

    LG

    Dreas


    LG


    Dreas
     
  15. breath_less

    breath_less Ist fast schon zuhause hier

    auf dieser Seite gibt es da auch interessante Vergleiche:

    www.worldwidesax.com

    lg
     
  16. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Nöö !
     
  17. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @ xcielo

    Macht nix!

    LG

    Dreas
     
  18. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

    Ehrlich gesagt, nein. Ich höre keine Unterschiede.

    Gruß
    saxfax.
     
  19. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    @ saxfax und xcielo

    Im Ernst: Das ist doch auch eine Aussage, oder?


    LG
     
  20. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Hallo Dreas,

    natürlich ist das auch eine Aussage.

    Ich denke, dass, wenn überhaupt, der Unterschied zwischen beiden Instrumenten sehr klein ist. Um einen solchen hörbar zu machen bedarf es sehr konstanter Randbedingungen und einer ziemlich guten Technik.

    Die aufnahmetechnischen Randbedingungen kenne ich nicht, kann ich also nix zu sagen, weiß aber aus Erfahrung, dass das nicht so einfach ist.

    Die spieltechnischen Randbedingungen sind bei dir m.E. einfach nicht konstant genug, ob ein Profi das so hin bekäme, dass es verwertbar ist wäre auszuprobieren.

    Zwei Sounddateien reichen aber auch einfach nicht. Man müsste schon einige Aufnahmen von jedem Saxophon haben. Über die Auswertung dann könnte man eine gewisse Aussagesicherheit gewinnen, ob eine korrekte Zuordnung der Hörer stattfindet oder ob es zufällig verteilt ist. So ist das Ganze ein 50%-Ratespiel mit entsprechendem Ausgang.

    Gruß,
    xcielo

     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden