Versilberung bei Metallmundstück: warum eigentlich?

Dieses Thema im Forum "Mundstücke / Blätter" wurde erstellt von dikoki, 6.Februar.2024.

  1. dikoki

    dikoki Kann einfach nicht wegbleiben

    Bei meinem Mundstück hat die Versilberung mit den Jahren ziemlich gelitten (s. Fotos), was mir eigentlich egal ist - Hauptsache, es spielt. Und das tut’s, und wie!

    Langsam frage ich mich aber: Hat die Versilberung rein optische, klangliche oder kommerzielle Gründe? Oder dient sie womöglich dem Schutz derer, die drauf spielen? Wer weiß denn schon, aus welcher Legierung mit welchen - womöglich schädlichen - Bestandteilen das eigentliche Mundstück besteht?

    Kurzum: Kann ich da unbedarft und unbedenklich drauf weiterspielen oder sollte ich es lieber neu versilbern lassen/neu kaufen (keine Ahnung, was günstiger wäre)? Wer weiß da was?
     

    Anhänge:

    Klavisax gefällt das.
  2. Klavisax

    Klavisax Kann einfach nicht wegbleiben

    Das ist eine interessante Frage!

    Ich glaube, das hat rein optische Gründe. Man kann ja auch Instrumente in "Silber" oder "Vergoldet" oder "Goldlackiert" oder nur "Klarlackiert" haben.
    Das Grundmaterial ist ja Messing und das besteht aus Kupfer und Zink. Beides sind Spurenelemente, die man sogar braucht. Zink kann man bis zu 40 mg täglich für die Unterstützung des Immunsystems nehmen.

    Glaube nicht, dass durch Ablutschen beim Spiel hier relevante Wirkspiegel entstehen, die toxisch sind.
    Allerdings kann man auch im Internet lesen (da kann auch viel Unsinn lesen, daher unklar), dass z.T. Blei in der Messing-Legierung vorkommt, was natürlich eher giftig ist.

    Habe gesehen, es ist ein Jody Jazz DV Chicago.
    Würde beim Hersteller mal anfragen, was das drin ist und ob es ggf. schädlich sein kann.

    Da es ein amerikanischer Hersteller ist, gehe ich davon aus, dass das absolut unbedenklich ist, denn in USA bei dem Rechtssystem mit den hohen Schadensersatzforderungen, wollen die auf keinen Fall, dass sie von irgend jemandem verklagt werden, der sich angeblich am Mundstück vergiftet hat.

    Bin aber kein Jurist, nur Mediziner.
     
    Gerrie, Sax a`la carte, Salinsky und 2 anderen gefällt das.
  3. Silver

    Silver Strebt nach Höherem

    Die Versilberung hat verschiedene Gründe. Einer davon ist, abhängig von der Legierung, der Schutz des Spielers.
    Ich hatte mal ein "rohes" Mundstück, bei dem wurde das feuchte Blatt nach etwa drei Stunden an der Auflagefläche grün... nicht sehr hübsch und möglicherweise auch nicht sehr gesund.

    Es gibt auch beliebig viele Leute, die auf die Bestandteile der Legierung allergisch sein können.
    Zink ist so ein Kandidat, der im basischen Milieu des Speichels Allergene freisetzen könnte.

    Und natürlich hat es auch etwas mit Hygiene zu tun: eine glatte Edelmetalloberfläche bietet wesentlich weniger Platz für Keime.
    Silber per se ist auch noch antibakteriell und, wenn ich es mir aus Coronazeiten richtig gemerkt habe, auch noch antiviral.


    Ja - und hübsch ist es halt auch.

    Vergoldete Mundstücke sind in der Regel nicht nur vergoldet sondern werden, wegen der größeren wirtschaftlich möglichen Schichtstärke und Härte des Materials, vorher versilbert.
     
    Witte, quax, dikoki und 2 anderen gefällt das.
  4. dikoki

    dikoki Kann einfach nicht wegbleiben

    Ja, habe JJ bereits angemailt, wollte aber auch Erfahrungswissen nutzen.
     
    Rick und Klavisax gefällt das.
  5. Klavisax

    Klavisax Kann einfach nicht wegbleiben

    Mit einer Vergoldung hättest Du ein für alle mal Ruhe. Da korrodiert nichts mehr!

    Hinsichtlich Allergien könnte der Vorredner @Silver recht haben. Da gibt es nichts, was es nicht gibt!
    Bei Kontaktallergien ist allerdings die Nickelallergie typisch. Bei Maurern die Chromat-Allergie vom Zement. Bei Zink als notwendigem Spurenelement halte ich das für sehr unwahrscheinlich.

    Wenn es mich beträfe, wäre ich da sehr entspannt.
    Mit Bissplättchen und Reed ist der Kontakt zum Metall eh sehr klein.

    Optisch gesehen würde ich es wieder versilbern.
    Wenn ich mich noch an den Chemie-Unterricht richtig erinnere, geht das ganz einfach zum Selbermachen.

    Silbernitrat-Lösung AgNO3 haben wir damals genommen, um Pfennigstücke aus Kupfer zu versilbern. Geht bei Messing (Cu + Zn) als unedles Metall genauso.

    Und der Vorredner hat recht: Silber-Ionen wirken antibakteriell. Gibt es auch als Tabletten zur Wasserdesinfektion.
    Am Silber zu Lutschen bringt also maximal dein Mundflora um, aber nicht dich selbst.
     
    Witte, Salinsky und Rick gefällt das.
  6. Silver

    Silver Strebt nach Höherem

    Upps - Nickel meinte ich, nicht Zink :confused:

    Nickel ist sehr häufig in Messing und Bronze einlegiert. Es reichen kleine Mengen für die Allergische Reaktion.

    Das geht zwar ganz einfach aber genauso einfach wieder ab...

    Wenn es halten soll, führt an einem elektrogalvanischen Auftrag kein Weg vorbei.
    Und es kostet nicht die Welt - ich meine es waren vor einiger Zeit etwa 120€ für ein Mundstück versilbern und vergolden mit sehr ordentlicher Schichtstärke. Teuer ist vor allem die Goldschicht.

    @Toko hat einen geeigneten Galvanikbetrieb an der Hand, wenn ich mich recht erinnere. Da könnte @dikoki mal anrufen.
     
    Gerrie, Witte, Rick und 2 anderen gefällt das.
  7. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    die Versilberung soll das Mundstück vor allem vor der Korrosion schützen. Denn die "Patina" auf dem ungeschützten Mundstück kann giftig sein.

    Claus
     
  8. Klavisax

    Klavisax Kann einfach nicht wegbleiben

    @Silver
    Jetzt weiss ich, warum Dein Alias Silver ist. ;)

    Die Haushaltschemie bringt wohl nicht die Top-Ergebnisse.
    Vor ich ein komplett neues Mundstück kaufe, würde ich das auch professionell machen lassen.

    Gold ist aber halt inzwischen sehr teuer.
     
    Witte und Silver gefällt das.
  9. dikoki

    dikoki Kann einfach nicht wegbleiben

    Super Hinweis, dass das bei/über Toko möglich ist, wusste ich nicht. Das Horn muss eh mal wieder zur Durchsicht, dann kann das gleich mitgemacht werden. Danke für den Tipp, Silver!
     
    Zuletzt bearbeitet: 6.Februar.2024
  10. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    Eine Versilberung hält nicht sonderlich gut; die DV Chi Mundstücke sind wohl deswegen auch schon seit längerem palladiumbeschichtet und nicht mehr versilbert.
    Überhaupt ist allerdings mein Eindruck, dass bei neueren Mundstücken von bspw. Retro Revival, Drake und auch JJ die Vergoldung oder was auch immer da nun draufgalvanisiert ist, nicht sonderlich dauerhaft ist.
     
    dikoki gefällt das.
  11. JTM

    JTM Kann einfach nicht wegbleiben

    Bevor du das vergoldest oder versilberst muß es erst entsichert werden,wahrscheinlich sogar geschliffen.
    Du kannst davon ausgehen das es dann nicht mehr genau so klingt wie jetzt
     
    Silver und dikoki gefällt das.
  12. dikoki

    dikoki Kann einfach nicht wegbleiben

    Ach, dass das Leben auch immer so kompliziert sein muss...

    Es spielt sich super, klingt gut, von Allergien merke ich auch nichts... vielleicht zerbreche ich mir nicht weiter den Kopf und mache einfach Musik;)
     
  13. Sandsax

    Sandsax Gehört zum Inventar

    Sehe ich genauso.
    Im Gegensatz zu bspw. alten Links ist das Teil ja nicht auch noch aus zwei Hälften zusammengelötet.
    Nach jedem Spielen abspülen und trocknen und keinesfalls das Blatt drauflassen kann ich noch empfehlen.
     
    elgitano gefällt das.
  14. quax

    quax Gehört zum Inventar

    Als Kontaktallergen ist metallisches Zink wohl schon beschrieben worden.
    Beim Rumlutschen auf Messing, wenn es schon sein muss, immer schön sich selbst und seine Schnute beobachten.
    Eine Allergie oder Unverträglichkeit stellt sich nicht immer promt ein.
    Übrigens wirkt auch Messing antibakteriell.
    Die alten Türgriffe waren so schlecht nicht.
     
    Gerrie und slowjoe gefällt das.
  15. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Das Kupfer im Messing bzw Bronze ist antibakteriell...
     
  16. dikoki

    dikoki Kann einfach nicht wegbleiben

    JJ hat geantwortet. Demnach ist das Mundstück aus Messing und und versilbert; die neueren sind mit Palladium überzogen („which is a very tough plating“). Sie sehen keine Gefahr, raten aber, es nicht zu verwenden, wenn man beim Spielen Krümel im Mund hat oder der Mund mit dem nackten Messing in Berührung kommt.

    Die haben ein solches Mundstück angeblich noch nie in einem derartigen Zustand gesehen und bieten mir an, es für 250 $ + Versand zu überarbeiten (dann mit Palladium). Ich überlege noch, im Vergleich zu einem Neuen ist das natürlich günstig. Wenn es allerdings damit verbunden ist, dass sie auch am Mundstück herumfeilen, spielt es sich oder klingt es womöglich anders als jetzt (was ich nicht möchte). Dazu warte ich noch auf Antwort.

    Spontane Eingebung: Ich verwende seit ewigen Zeiten eine Silverstein-Ligatur. Die hat ja an beiden Seiten Längsstreben aus Metall. Ob‘s daran liegt? Schaben die womöglich die Versiegelung ab?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6.Februar.2024
  17. kokisax

    kokisax Strebt nach Höherem

    Die chemisch stabilste (End-) Beschichtung eines Grundmetalles ist nach wie vor die Vergoldung.
    Je nach Grundmetall braucht es aber verschiedene galvanische Zwischenbeschichtungen, damit die Goldbeschichtung dauerhaft hält.
    Eine davon (Grundmaterialabhängig ) ist die Versilberung.

    Dazu können spezialisierte Galvaniker genaueres sagen.
     
    elgitano gefällt das.
  18. Witte

    Witte Ist fast schon zuhause hier

    Mit dem Goldpreis kann ich nur zustimmen, hab mir letztes Jahr im Schneidezahnbereich ein Goldimplantat setzen lassen…:)

    Und seitdem der Sound am Bari, ein Traum…:p
     
    Gerrie gefällt das.
  19. LuckySax

    LuckySax Ist fast schon zuhause hier

    Ich glaube nicht dass es den Klang verändert. Das ist wohl Einbildung oder Legende.
    Optisch klarer Fall.
    Silber putzen geht in die Unendlichkeit. Fleckt bei jeder nächsten Gelegenheit.
    Gelinde ausgedrückte Formulierung; ohne Oberflächenbehandlung nehme ich "Oxid" wahr.
    So beindruckend ein unlackiertes, naturelles und handwerkliches naturbelassenes Vintage in der Rohfassung optisch zum Verliebensein mag..

    Ich empfinde den Geruch unangenehm. Handschweiß und Kondens läuft zwangsläufig über verschiedene Metalle und Lötmischungen.

    Die Versiegelung ist dann auch dazu da, .... dass es nicht stinkt!
    Das kann auch Geschmack sein.
    Andere könnt es sogar beflügeln.
     
  20. holgi1964

    holgi1964 Nicht zu schüchtern zum Reden

    Wenn Du das in die USA sendest wundere Dich nicht über die Versandkosten, vor allem den Rückversand.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden