Warum werden keine "Vintage" Hörner mehr gebaut?

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von mcschmitz, 6.August.2019.

  1. LeCorbeau

    LeCorbeau Schaut öfter mal vorbei

    Bei der ersten Behauptung würde ich gern anführen, dass es durch physikalische Gründe gibt, warum sich Saxophone anders ‚anfühlen’. Durch den direkten Körperkontakt mittels des Mundstücks werden Resonanzen, sprich Vibrationen, des Instruments unmittelbar übertragen. Gerade der Mundbereich des menschlichen Körpers ist sehr empfindlich für kleine Unterschiede (man fahre mit seiner Zunge über eine kleine Unebenheit - und sehe sie sich danach mit dem Auge an. Ähnliches gilt auch IMHO für das taktile Feedback über die Hände) und hat letztlich auch keinen kleinen Einfluss auf den erzielten Ton. Jedoch ist dies hauptsächlich haptisch erlebbar für den jeweiligen Spieler und nicht für das Publikum.

    Der zweiten These stimme ich voll zu. Man hört sich selbst nie so wie es ein Zuhörer tut. Daher sollte man sich selbst aufnehmen um die Beeinflussung von der Saxophon Position und der eigenen, verzerrten, Wahrnehmung auszunehmen.
     
  2. ppue

    ppue Experte

    Ich bin gar nicht davon ausgegangen, dass es um das Gefühl des Spielers geht. Das ist klar, dass der je nach Instrument und Set Up etwas anderes hört als das Publikum.
     
  3. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Ich glaube ich weiß über schall mehr als du. Egal.

    Wenn ich als Spieler einen Klang beschreibe, wie soll ich dann wissen, ober der Zuhörer das gleiche hört? . Das geht nicht!!!!!!
    Neben denm luftschall nehme ich als Spieler auch den Körperschall wahr über das Mundstück und die Zähne. Ausserdem habe ich eine andere Position zur schallquelle als der Zuhörer.
    Und ja, ein gewisser subjektiver Anteil ist auch dabei, da ich als Spieler z.b mit dem tonerzeuger interagieren kann, der Zuhörer nicht.
    Also noch mal, wenn du wissen willst wie für dich die Unterschiede zwischen meinen buescher(n) und deinen/meinen Conn sind, dann komm her. Nur sind das dann Deine eindrücken, und nicht meine
     
  4. GelöschtesMitglied11073

    GelöschtesMitglied11073 Guest

    Hinzu kommt noch,das heder Zuhörer das anders hört,anders wahrnimmt
     
  5. ppue

    ppue Experte

    Sorry, @JES. Ich habe den Beitrag von dir wohl übersehen, in dem du schriebst, dass es um deine Eindrücke als Spieler geht. Ich ging davon aus, dass es um den Hörer ging.
     
  6. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Mal zur Emotion.
    Ich habe mal eine Aufnahme gemacht. Grottig auf dem Handy. Das Ergebnis war für mich sehr aufschlussreich.
    Die Intonation bei den Töneist akzeptabel mit einer Ausnahme, D1. Warum?
    D1 ist grundsätzlich nicht besser oder schlechter als die anderen Töne. Aber D1 ist der Ton, der so schön vibriert, so tief im Knie. Wenn man den jetzt noch leicht fallen lässt, brummt das noch schöner und kriegt Volumen . Also habe ich unbewusst den Ton fallen lassen, also statt eines stimmigen Tones einen schön klingenden gespielt. Ist mir beim Spielen direkt gar nicht aufgefallen, beim abhören schon. Ich höre, wie ich stimmig ansetzen und dann den Ton fallen lasse. Jetzt muss mir nur eine Lösung einfallen.
     
  7. Sebastian

    Sebastian Ist fast schon zuhause hier

    Zum D1 die Tief-C#-Klappe mit öffnen, fällt mir dazu ein (Stichwort 'venting'). Der Ton wird wahrscheinlich noch kräftiger, aber geht scharf. Kann man aber mit dem Ansatz wieder ausgleichen. Ich versuche manchmal, das auf das D2 anzuwenden (Stichwort 'Übergang'), wenn es opportun scheint.
     
  8. Thomas

    Thomas Strebt nach Höherem

    ... das ist mal ein schlagendes wissenschaftliches Argument :)
     
  9. JES

    JES Gehört zum Inventar

    Nö, aber wenn einer nicht hören will..... Umgekehrt, wer viel misst, misst viel Mist.
     
  10. Woliko

    Woliko Ist fast schon zuhause hier

    Nee, die Eitelkeit der alten Männer.
     
  11. Thomas

    Thomas Strebt nach Höherem

    jo, jeder hat seine eigenes Audiogramm und das ändert sich auch noch mit dem Alter massiv.... von dem her...
    das ist wie mit den Farben, wir schildern sie mit den schönsten Worten und schwelgen in Beschreibungen ... in Wirklich kein ist da nix, ausser ein wenig elektromagnetischer Strahlung für die wir in einem bestimmten Wellenlängenbereich Sensoren haben, die da was ans Gehirn melden.
    Und wir denken dann, das ist Farbe.... ist mein Rot auch Dein Rot ? :)
     
    Rick, slowjoe und saxhornet gefällt das.
  12. RomBl

    RomBl Guest

    Es gibt keine alten Männer - nur reife Männer :D:D
     
  13. saxhornet

    saxhornet Experte

    Genau so ist es. Hinzu kommt daß wohl sogar die Form der Ohrmuschel Einfluss darauf nimmt wie wir hören. Ein Kopfhörerhersteller hatte dazu mal Untersuchungen angestellt.
    Wir hören uns anders als Zuhörer uns hören und es wird auf Aufnahmen fast immer noch mal anders für beide klingen. Gerade als Spieler vermischen wir eh schnell Spielgefühl und Höreindruck.
     
    Thomas gefällt das.
  14. saxhornet

    saxhornet Experte

    Im Alter, habe ich oft den Eindruck, wird das dann eher wieder wie vor der Pubertät bei Einigen, oft wie beim Kind das mit dem Fuss aufstampft um seinen Willen durchzusetzen. Insofern würde ich dann wohl von unreif sprechen statt von reif in so einer Situation.
     
    LeCorbeau und Woliko gefällt das.
  15. RomBl

    RomBl Guest

    @saxhornet
    ich weiß was Du meinst:

    [​IMG]

    Nun aber wieder :topic:
     
    LeCorbeau und saxhornet gefällt das.
  16. mcschmitz

    mcschmitz Strebt nach Höherem

    Ok,so hatte ich das auch verstanden.
    Loudnesstaste benötigt man meiner Erfahrung nach eher bei geringer Laitstärke um den Klang zu verbessern. Laut klingen die meisten Verstärker gut (ordentliche Boxen vorrausgesetzt)
     
    Naddy gefällt das.
  17. ppue

    ppue Experte

    Mundstück weiter drauf und alle Töne ein wenig mehr fallen lassen. Auch die anderen klingen dann schöner. Beim D1 merkt man es nur am einfachsten.
     
    Gisheber und Dreas gefällt das.
  18. martinpahnke

    martinpahnke Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich bin kein Experte.....aber ich hab Vertrauen!
     

    Anhänge:

    p-p-p, mcschmitz und Groot gefällt das.
  19. Groot

    Groot Strebt nach Höherem

    Glückwunsch! :)
    Kostet?

    LG
    last
     
  20. martinpahnke

    martinpahnke Kann einfach nicht wegbleiben

    Ein Amsterdam Winds für 8 Mille. Sehr zufrieden.
    Danke Friso!
     
    Rick und Groot gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden