Welches Mikrofon für Klarinetten im Bierzelt

Dieses Thema im Forum "Home- und Live-Recording, Tontechnik" wurde erstellt von Nadine1988, 5.August.2022 um 22:06 Uhr.

  1. Nadine1988

    Nadine1988 Schaut nur mal vorbei

    Servus,

    spiele in einer Egerländer Besetzung. Bisher nehmen wir die beiden 1., die beiden 2. und die Es-Klarinette von jeweils einem Sennheiser e914 ab. Die Mikros sind am Statuv befestigt.
    Es gibt nun Überlegungen, für die Klarinetren analog zu den Blechbläsern Klippmikros für am Instrument anzuschaffen. Sennheiser e608 steht konkret im Raum. Ist der Hals bei dem lang genug?
    Welche Mikros nehmt ihr für die Abnahme der Klarinetten in einer Egerländer Besetzung, die vorwiegend in gut gefüllten lauten Bierzelten spielt?
    Wenn ihr Kliipmikros benutzt:
    Wie befestigt ihr die am Instrument? Der Klassiker Marschgabel scheidet bei mir aus. Ich habe eine Dietz Klarinette ohne Metallringe und da kann man keine klassische Marschgabel befestigen, weil da wo eigtl der Metallring ist, ist eine "Holzwulst"
    Bin für alle Tipps dankbar
     
    Zuletzt bearbeitet: 5.August.2022 um 22:13 Uhr
  2. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Wenn du bereit bist das Mundstück anzubohren solltest du Rumberger in Erwägung ziehen.
     
    Florentin gefällt das.
  3. Nadine1988

    Nadine1988 Schaut nur mal vorbei

    Ich hab mir das Rumberger-System schon mal angeschaut. Es klingt verlockend, aber selbst wenn ich bereit bin, meine Birne/Mundstück anzubohren, heißt das noch lange nicht, dass es die anderen vier auch sind. Ich denke, dass es gut wäre, wenn alle Klarinetten gleich abgenommen werden
     
  4. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    wenn Rumberger, besser mit einer separaten Birne

    Claus
     
    ilikestitt und Florentin gefällt das.
  5. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Ich hab das neuere Rumberger für das Mundstück und nutze es nur mit der Bassklarinette. Da ist es unschlagbar, gerade bei lautem Bühnensound.
     
  6. ilikestitt

    ilikestitt Ist fast schon zuhause hier

    Ich würde nie auf die Idee kommen Mundstück oder Birne anzubohren. Das Risiko ist zu gross. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.
     
  7. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Das Risiko, dass man das Mundstück wechseln will vielleicht!

    Eine originale Birne würde ich auch nicht anbohren. Bei Kautschuk ist das Risiko vernachlässigbar und der Rückbau ist unproblematisch.

    Aber ich gebe zu es ist ein erheblicher Eingriff und nichts, was man mit Antiquitäten macht. Wenn man sich damit nicht anfreunden kann macht es keinen Sinn.

    Ich finde Klarinetten halt mit Mikro schwieriger abnehmbar als ein Sax. Ein Front Mikrophon ist indirekt und schwierig zu platzieren wenn es ein Clip sein soll. Ein Bechermic ist oft schrill und unausgewogen und kollidiert mit dem Ständer.
    Ein Rumberger steckst du an und bist fertig. Ausgewogen, feedbackfrei, vielleicht einen ticken Hall für den Raumanteil den es in der Klarinetteinnen drin nicht gibt.

    Wenn Equipment und Bohrmaschine emotional vereinbar sind für mich klar überlegen - sonst geht es natürlich auch anders.
     
    slowjoe, Florentin und elgitano gefällt das.
  8. Florentin

    Florentin Strebt nach Höherem

    Ich habe mir zum Rumberger auch eine weitere Birne gegönnt und bei Thomann schon das Loch bohren lassen. Ich habe also eine Birne mit Loch bestellt und geliefert bekommen und keinerlei Risiko von der Bohrerei selbst tragen müssen.

    Zwar spiele ich keine Egerländer-Musik, aber für Live-Situationen mit elektronisch verstärkten Instrumenten bin ich sehr zufrieden. Im Studio kann man mit spezieller Mikrophonierung sicher mehr rausholen (eher mit 2 separaten Mikros).
     
    giuseppe und slowjoe gefällt das.
  9. Nadine1988

    Nadine1988 Schaut nur mal vorbei

    To make a long story short: Rumberger kommt nicht in Frage.
    Niemand hier, der was anderes nutzt?
     
    giuseppe gefällt das.
  10. ilikestitt

    ilikestitt Ist fast schon zuhause hier

    Wenn ich überlege, daß Mundstücke meist nicht gleich sind, würde ich dafür niemals ein Mundstück nutzen, das ich wirklich gut finde und bei dem ich vielleicht Probleme bekomme es zu ersetzen. Selbst die D'addario fallen nicht alle gleich aus, durfte ich schon feststellen als ich ein Back Up gesucht habe.



    Ich kenne Clip On bei Klarinette immer auf den Korpus gerichtet, wenn man mit nur einem Mikro arbeitet. Bei 2 Mikros musst du halt immer auf die Einstellungen achten, das kann schon mal tricky sein. Und im Studio habe ich lieber ein Kondensator auch nicht in Richtung Becher sondern mehr auf den Korpus gerichtet.
     
  11. ilikestitt

    ilikestitt Ist fast schon zuhause hier

    Mal ein DPA mit entsprechender Befestigung ausprobiert?
     
  12. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Dann gibt es viele gute Clipmikros auf dem Markt, die in Frage kommen. Engere Auswahl ist eine Frage des Budgets und Geschmacks, Tipps müssen andere geben - ich hab ein altes Audix das passabel klingt bei der Klarinette, nutze es aber nicht mehr dafür.

    Du solltest schauen, dass der Hals lang genug ist für eine variable Positionierung vor der Klarinette. Ein Upgrade gegenüber einem Standmikro würde ich eher nicht erwarten. Klarinette ist mangels Biegung nicht ganz einfach zu mikrofonieren, wenn man nicht einen Schritt zurück kann.
     
    ilikestitt gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden