Wie klingt ein Alt Sax so wunderschön?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Steffen Reinke, 8.April.2022.

  1. saxchrisp

    saxchrisp Ist fast schon zuhause hier

    Mit dieser Aussage hast Du Dich fachlich aber ziemlich weit ins Abseits gestellt.
     
    Sax a`la carte gefällt das.
  2. ppue

    ppue Experte

    Sozusagen ein auskömmliches Einkommen.


    Die war nicht unverschämt, sondern etwas flapsig und eher witzig gemeint. Hat ja keinen beleidigt.

    Zum Thema:

    Es ist recht sinnfrei, auszurechnen, wie viele Stunden man üben muss, um "passabel" spielen zu können.

    Das einzige, was zählt, ist der Spaß, den man mit dem Instrument hat. Wenn man nach zwei Jahren noch den gleichen Spaß am Spielen wie am ersten Tag hat, dann lohnt die Sache. Es ist vollkommen Wurscht, wie gut man dann spielen kann.

    Je besser man wird, desto weiter steigen die Ansprüche. Das Gefühl, noch längst nicht alles zu können, wird zeitlebens in etwa gleich stark bleiben. Selbst bei den Studierten.
     
    Salinsky, Sax a`la carte, quax und 6 anderen gefällt das.
  3. Bleedin‘ gums Murphy

    Bleedin‘ gums Murphy Ist fast schon zuhause hier

    @saxchrisp: ich stehe fachlich weit im Abseits, wenn man von meinen Erfahrungen ausgeht. Deshalb war mein Beitrag ja auch nicht ernst gemeint. Ich kenne die Streitereien über die klanglichen Qualitäten vor allem aus dem Forum . Weder habe ich jemals ein Selmer gespielt, geschweige denn besessen, auch kein Jupiter. Ein Yamaha T25 hatte ich in den 80ern mal als Leihintrument. Ansonsten: Keilwerth Toneking, Amati Toneking, Grassi,Schagerl, 66, diverse Chinesen als Alto, ein Conn C Melody, ein Weltklang und besagtes Yamaha Tenor, ein Keilwerth Bari auch Leihinstrument. Also. Natürlich sind meine Aussagen nicht durch Erfahrungen gedeckt. Allerhöchstens was das Meyer Standard Mundstück angeht, das besitze ich in 6, und es produziert am ehesten einen Sound, von dem jeder Laie behaupten würde: So klingt ein Saxophon! Also langweilig. So bin ich ja auf den MC Gregory Trip gekommen…ich besitze: 1MC Gregory Model A, eine Gregory-Kopie von Pillinger, 1Meyer Standard 6M, 1Meyer G 6, 1Vandoren V16 A5M, 1 Brillhart 5,1Bari Esprit 1, 1vintage Keilwerth, 1vintage Buffet (Mundstücke)
     
    Rick gefällt das.
  4. Bleedin‘ gums Murphy

    Bleedin‘ gums Murphy Ist fast schon zuhause hier

    Ah, ich habe noch ein Mundstück vergessen! Ein Selmer Soloist D, neu, aber wirklich überzeugt hat mich das auch nicht. Die Gregories ( echt und Kopie) spiele ich mit Abstand am liebsten. Mein echtes Gregory kam gerade aus der Reperatur, und ist fast pünktlich zu Ostern wiederauferstanden. Als völlig neues, aber wieder gutes Mundstück. Das ich jetzt aber mit 3er statt 3,5er Blättern spiele, wer weiß warum… die 3,5er sind nach der Reperatur eine Spur zu hart! Nicht, daß man sie gar nicht spielen könnte, aber das artet in Anstrengung aus, und das soll es ja nicht!
     
    Rick gefällt das.
  5. saxchrisp

    saxchrisp Ist fast schon zuhause hier

    OK dann Sorry. Dachte, dass war tatsächlich ernst gemeint.
     
  6. Bleedin‘ gums Murphy

    Bleedin‘ gums Murphy Ist fast schon zuhause hier

    Ach ja, ein B&S Alto hatte ich auch mal kurz, bevor es mir geklaut worden ist! War auch nicht schlecht! …. Und Anfang der 90er ein namenloses Vintage, das einen sehr, sehr Vintage Sound hatte, hatte ich für Jahre geliehen, bis der Besitzer es dann doch wiederhaben wollte. Ein Alto. Ich habe das Fabrikat niemals rausgefunden, das war vor dem Internet. Heutzutage würde ich ein Foto davon ins Forum stellen, und irgendjemand würde es identifizieren! Ich tippe ja auf irgendein amerikanisches aus den 20er, aber kein Conn! Martin oder Büscher oder eher ein Stencil, ohne jede Beschriftung! War ein genauso altes Originalmundstück dabei, hat einen Oldschool Sound sondergleichen gemacht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.April.2022
    Rick gefällt das.
  7. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Becherklappen auf einer oder auf beiden Seiten?

    CzG

    Dreas
     
  8. Bleedin‘ gums Murphy

    Bleedin‘ gums Murphy Ist fast schon zuhause hier

    Split Bell, versilbert. Ohne Microtuner
    Und ohne jegliche Beschriftung außer einer Nummer…auch ohne Gravur!
     
    Rick gefällt das.
  9. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    20er dürfte dann passen.

    Aber ohne Foto wird‘s dann schwierig.

    Geriffelter Gis Drücker? (Wie eine Feile)

    Wie sah der Klappenschutz der Becherklappen aus?

    CzG

    Dreas
     
    Rick gefällt das.
  10. Bleedin‘ gums Murphy

    Bleedin‘ gums Murphy Ist fast schon zuhause hier

    Ich weiß nicht mehr genau, das ist soo lange her und es ist so viel passiert seitdem! Das war noch vor meiner Klapsmühlenzeit also vor 93/94… an irgendwas geriffeltes kann ich mich nicht erinnern! Es hatte jedenfalls schon eine einzige Oktavklappe!
    Das Mundstück schien das Originalmundstück zu sein, und hatte auch gar keine Beschriftung…
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.April.2022
  11. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Ah….ja, da könnte ich mich auch nicht mehr an Details erinnern.

    CzG

    Dreas
     
  12. Alexander

    Alexander Ist fast schon zuhause hier

    Das hier in anderen Fäden ja kurz schon vorgestellte Prof. Orsi mit dem Holzmundstück aus den 50ern klingt auch sehr weich, vor allem auch sehr leise...muss ich noch dicht bekommen.
     
    Rick gefällt das.
  13. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Man kann auch auf einem sehr alten Orsi (ca. 1903/1905 ) klingen.

    Ob schön-oder wunderschön...oder halt auch sche......entscheidet letztlich immer der Geschmack des jeweiligen Zuhörers.

    Ich nerve mal mit 2 Alto Sound-Demos auf so einem restaurierten Orsi-Oldie.

    Sound-Demo 1

    Sound-Demo 2


    Gr Wuffy
     

    Anhänge:

    Rick und slowjoe gefällt das.
  14. ppue

    ppue Experte

    Was alles möglich ist. Wunder der Technik.

    Nicht böse gemeint.

    (-:
     
  15. philipp_b

    philipp_b Ist fast schon zuhause hier

    Nein, bitte unbedingt weitermachen / bzw das Vorhaben umsetzen. 1. ist der Weg das Ziel und 2. werden die Menschen immer älter. Du kannst die 50000 Stunden also noch schaffen ;)
     
    Dreas gefällt das.
  16. philipp_b

    philipp_b Ist fast schon zuhause hier

    [QUOTE="

    Wie man das richtig macht sagt Prof. Altenmüller:

    [/QUOTE]

    Schade, dass bei Fragen zu Musikergesundheit immer dieser "Experte" zitiert wird. Es gäbe genug gute.
     
  17. ilikestitt

    ilikestitt Ist fast schon zuhause hier

    Weil das nur der Anfang oft ist und da noch viel viel mehr kommt. Da müssen gewisse Basics stehen, sonst ist das nicht machbar.
     
    Jacqueline gefällt das.
  18. altblase

    altblase Ist fast schon zuhause hier

    Wäre mir zu anstrengend und im Hinblick miserabler Berufsaussichten und Verdienstmöglichkeiten nicht sinnvoll, dann dafür so viel Lebensenergie zu investieren.:cool:
     
    Rick gefällt das.
  19. Mini

    Mini Ist fast schon zuhause hier

    Wer bei der Studienwahl die Investition von Energie gegen möglichst gute Verdienstaussichten abwägt, wird wohl eher Jura oder BWL studieren, das ist aber nach meiner wohl veralteten Sicht nicht unbedingt der Sinn eines Sturdiums.

    Ein Studium aus Begeisterung an der Sache findet man eher bei Musik, Kunst, MINT-Fächern, meine ich.
     
    Rick, Nilu und jabosax gefällt das.
  20. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Was für ein schöner und treffender Verschreiber!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden