Womit putzt ihr das Sax?

Dieses Thema im Forum "Tool / Zubehör" wurde erstellt von EspressoJunkie, 20.August.2022.

  1. EspressoJunkie

    EspressoJunkie Kann einfach nicht wegbleiben

    Moin Gemeinde, da mein Sax noch relativ neu ist und noch schön aussieht möchte ich das das auch möglichst lange so bleibt. Mir geht es hier um die Aussenreinigung. Welches Reinigungs/Pflegemittel benutzt ihr um das Sax wieder zum glänzen zu bringen? Und gibt es Tipps wie man an die Stellen kommt die wegen der ganzen Mechanik schwer erreichbar sind? Als Tuch würde ich ein Microfasertuch nehmen. Wäre das auch ok oder gibts besseres?
     
    Steffen Bari gefällt das.
  2. GelöschtesMitglied14902

    GelöschtesMitglied14902 Guest

    Die Stellen zwischen den Federn und Gestänge gehen sehr gut mit kleinem Pinsel und Druckluft zu reinigen. Aussen tuts ein Brillenputztuch,die gibts oft zu Werbezwecken umsonst beim Optiker
     
    Salinsky, coolie, Rick und 2 anderen gefällt das.
  3. Blofeld

    Blofeld Ist fast schon zuhause hier

    Ich nehme La Tromba Laquer Polish auf Mikrofasertuch. Damit gehen Schmodder und Staub leichter ab und hinterher glänzt es achön. Für unzugängliche Stellen benutze ich QTips.
     
    Sax_Player, coolie, Steffen Bari und 2 anderen gefällt das.
  4. GelöschtesMitglied11578

    GelöschtesMitglied11578 Guest

    Bariton:

    Dampfstahler + langen Rasierpinsel für alles was "unerreichbar" und kantig bzw. hinterschnitten außen ist. Wichitg ist viel Druck, hohe Temperatur und wenig Wasser. Ich benötige ca. 70ml für ein komplettes Bari ...

    Geldschein für die Polsterauflageflächen den Rest der Polster mit einem Pinsel.

    Achsen und Spritzschrauben gehen kurz ins enfettende Bad und werden mit entpsrechenden Öl wieder verbaut.

    Innen benutze ich eine eigens dafür angeschaffte Klobürste und wische es danach mit Balistol im Knie aus. Für da Rohr eine Art langen Preifenreiniger, der bei nem Tenor dabei war.

    Schnecke und S-Bogen mit Durchziehwischer.






    Hab lange mit Wattestäbchen, Microfasertuch, Wattepads, allen möglichen Lösungsmitteln und sonstwas rumgemachen. Jetzt nur noch Dampfstrahler und Rasierpinsel und aller Staub und Schmutz ist in 10Minuten weg. Das praktiziere ich jetzt schon eine Weile und mit meiner Art vorzugehen gibt es damit überhaupt keine Probleme.

    Und für alle Skeptiker - ja ich weiß, man kann auch Mundstücke zerkauen und mit Dampfstrahlern Polster beschädigen - man kann aber auch sorgfältig sein.
     
  5. ppue

    ppue Experte

    Das wird doch bei der GÜ sowieso gereinigt.

    Ist im Übrigen wie im Haushalt: Beim Reinigen entstehen die meisten Unfälle. Schnell ist ein Kork abgeplatzt, oder ein Federchen raus, schlimmstenfalls im Finger, und dann ist das Geschrei groß.
     
    altblase, Bereckis, dabo und 6 anderen gefällt das.
  6. quax

    quax Gehört zum Inventar

    Ich verstehe die Frage nicht. :duck:
     
  7. EspressoJunkie

    EspressoJunkie Kann einfach nicht wegbleiben

    Dampfstrahler? Ich weiss nicht ob mein Kärcher so das geeignete Gerät ist. Der bringt immerhin 130bar bei 800Litern Wasser/Stunde. ;)
     
  8. GelöschtesMitglied14902

    GelöschtesMitglied14902 Guest

    Warum nimmst du nicht gleich ein Sanstrahlgebläse:grossdu:
     
  9. kalleguzzi

    kalleguzzi Ist fast schon zuhause hier

    Zuletzt bearbeitet: 20.August.2022
    ehopper1, kindofblue und Rick gefällt das.
  10. Blofeld

    Blofeld Ist fast schon zuhause hier

    Beim Thema Hochdruckreiniger schwöre ich auf Kränzle. Aber nur für Auffahrt und Terrasse, nicht fürs Sax.
    Dampfstrahler ist mir allerdings neu. Wat et nich all jibt!
    Wofür taugt das denn noch so?
     
    Rick gefällt das.
  11. Guido1980

    Guido1980 Ist fast schon zuhause hier

    Ich steh mehr auf Örtzen. 330 Bar, 150 Grad.

    Am Sax nu ein Tuch, max. angefeuchtet.

    Den Rest macht Tomaso wenn er das Dingen zerlegt.
     
    Bereckis, Rick, tomaso und 4 anderen gefällt das.
  12. last

    last Strebt nach Höherem

    GelöschtesMitglied11578 gefällt das.
  13. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Die Federn sollte man vorm Putzen rausziehen oder abknipsen. Die reißen nur jeden Lappen kaputt und können einen böse verletzen.

    Ein Seitenschneider gehört in jeden Koffer - auch für nervige Gitarristen. PLOING!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.August.2022
  14. tango61

    tango61 Ist fast schon zuhause hier

    Ich träume von einem dressierten Maulwurf der durch die Schnecke von Bari huscht.
     
    philipp_b und quax gefällt das.
  15. ehopper1

    ehopper1 Strebt nach Höherem

    Mein Maulwurf hat mir heute früh zum Abschied aus der Bari-Schnecke heraus gewunken.
    Da nachtaktiv hatte er ja schließlich Feierabend.
    Er bemitleidet mich ein wenig, weil ich ab heute nach 3 Wochen Urlaub wieder arbeiten muss ...äh.... darf.

    :D
    Mike
     
    Rick, tango61 und sachsin gefällt das.
  16. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    Mal eine ehrliche Frage an die Saxputzer, die mit Hochdruck, Dampf, Mikrofaser, Q-Tip und Zahnbürste dran gehen:
    Habt ihr auch keinen Zahnersatz und keine Löcher, weil ihr täglich 3x 5 Minuten mit der Elektrischen schrubbelt, inkl. Zahnseide und Listerine?
    Oder verhält sich das gerade anders rum und Sax putzen macht einfach mehr Spaß als Zähneputzen?
     
    Rick gefällt das.
  17. EspressoJunkie

    EspressoJunkie Kann einfach nicht wegbleiben

     
    giuseppe und quax gefällt das.
  18. Klavisax

    Klavisax Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallo,

    ich hab auch schon mal dran gedacht mein AltSax mit einem Dampfreiniger (Handversion) zu reinigen, weil ich denke, dass das sehr gut und gezielt gehen würde.

    Ich habe aber Bedenken, dass durch die Temperatur (und evtl. Erhitzung) das Sax beschädigt oder "verzogen" wird.

    Hat jemand damit persönliche Erfahrung und Empfehlungen, wie man vorgehen sollte?

    Durch mechanisches Putzen habe ich schon mal die unteren Klappen etwas dejustiert und die Dichtigkeit hat gelitten.

    Mit Dampfreiniger wäre das wohl schonender.
    Wie reinigen denn die Sax-Doktoren bei einer Generalüberholung?

    Danke für die Antworten.
     
    AvusTTR gefällt das.
  19. gear junky

    gear junky Ist fast schon zuhause hier

    Die Polster sind mit Heißkleber oder Schellack fixiert - somit ist die Idee mit dem Dampfreiniger, aus dem an der Düse Dampf mit 100 °C entströmt, eher suboptimal.
    Zerlegt lässt sich das Horn einfach "schrubben" - man sollte nur darauf achten, sich keine Feder in die Finger zu rammen :p:eek:.
     
    _Eb und Rick gefällt das.
  20. _Eb

    _Eb Ist fast schon zuhause hier

    Leinenlappen und Biberbettwäschen Lappen und Spiritus so mache ich es , wenn mich der Reinigungswahn erfasst.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden