1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Saxophon und der Jazz....

Dieses Thema im Forum "Anfänger Forum" wurde erstellt von Supersol, 26.Oktober.2017.

  1. Supersol

    Supersol Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hallo liebe Forengemeinde,

    zur Zeit stelle ich Überlegungen an, ca. Mitte nächsten Jahres mit Saxophon Unterricht zu beginnen.

    Allein die Schönheit dieses Instrumentes ist für mich der eines wunderbaren Kunstwerkes gleich und wenn ich das Saxophon höre (innerhalb der von mir bevorzugten Musikrichtung) geht es mir durch und durch... Traum ...

    Meine Musikvorliebe gilt dem Prog Rock (da kommt das Saxophon jetzt weniger vor) und dem Blues (hier wohl eher der kommerziellere Blues a la Etta James und Muddy Waters oder Buddy Guy u. ä.) .. und genau da sind es die Passagen, die mich persönlich emotional ergreifen.

    Nun ist das Saxophon von der Stilrichtung her ja vorwiegend im Jazz Bereich anzutreffen. Und jetzt kommt das (vermeintliche) Problem.. der Jazz berührt mich so überhaupt gar nicht. Ich weiß, dass guter Jazz den Musiker künstlerisch einiges abverlangt und mit zur Krönung der Musik gehört. Was mich aber leider auch nicht weiterbringt :rolleyes:.... ich finde es einfach schrecklich (bin jetzt ganz ehrlich und möchte aber auf keinen Fall jemandem auf den Schlips treten).

    Da drängt sich mir natürlich schon die Frage auf, ob das überhaupt Sinn macht, dann so ein Instrument zu lernen.... im Unterricht gibt es ja sicher verschiedene Stilrichtungen, geht ja da auch um Erlernung von Fingerfertigkeiten etc. (denke ich) ... aber irgendwann ... gibt es da auch dann genug Stücke/Begleit CDs, um das mal zu spielen, was einem selber gefällt?

    Vielleicht sind das auch ganz dumme Fragen, aber das geht mir gerade so im Kopfe herum.
    Ihr könnt mir da sicher was zu sagen :)

    Lieben Dank schon mal
     
    edosaxt gefällt das.
  2. stefalt

    stefalt Ist fast schon zuhause hier

    Hi @Supersol , willkommen,

    mach Dir da mal nicht zu viele Sorgen.
    1. ist Saxophon nicht gleich Jazz (auch Rock, Pop, Blues, Blasmusik, Getröte.....)
    2. ist Jazz nicht gleich Jazz; und
    3. ändert (erweitert) das Saxophonspiel höchstwahrscheinlich Deine Hörgewohnheiten.

    Ich persönlich komme (als Gitarrist und Bassist) aus der recht harten Rock Ecke. (Hard Rock, Heavy Metall, Hardcore Punk ....gut auch rockiger Blues etc.) Ich höre das auch heute noch gerne, habe letztlich über das Saxophon aber auch andere Stile für mich entdeckt,. (Sowie ich damals - vor allem über die Gitarre - den Blues entdeckt habe). Wobei mir der Jazz auch heute noch nicht zu extravagant sein darf. Sehr gerne höre ich heute z.B. Sonny Rollins oder Dexter Gordon. Dagegen fällt es mir bei John Coltrane, Micheal Brecker oder Chris Potter (um nur mal 3 Zeitzonen herauszugreifen) bei einigen ihrer Stücke sehr schwer, das anzuhören.

    Also nur zu, trau Dich!

    LG StefAlt
     
  3. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Mach Dir mal keine Sorgen. Das Sax kannst Du in jeder Stilrichtung spielen.

    Pop- oder Rocktitel, in denen auch das Saxophon vorkommt, haben sich tausend mal mehr verkauft, als Jazzsaxophone Titel.

    Du kannst auch die Gesangsstimme in den verschiedenen Stilrichtungen durch das Saxophone ersetzen.

    Hör mal hier rein http://www.saxophonforum.de/forums/totm-freestyle.54/

    Oder hier: http://www.saxophonforum.de/threads/eure-aufnahmen-all-freestyle.32601/

    Da kannst Du viele Foristen mit dem Sax hören, die keinen Jazz spielen.

    Fang an! Du wirst es nie bereuen....

    CzG

    Dreas
     
    Supersol gefällt das.
  4. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Oder schau' mal hier:



    CzG

    Dreas
     
    SaxFlute, Nemesis und Supersol gefällt das.
  5. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Hm...wieso stellst du Überlegungen an, erst Mitte nächstes Jahres mit dem Sax Unterricht anzufangen?? Vielleicht verstehe ich das auch falsch, aber wenn man Lust dazu hat und ein bisschen Fieber danach hat, dann legt man doch sofort los.
    Mit günstigem Instrument, Leihinstrument oder wie auch immer, warum warten?
    Die Frage nach der Stilrichtung stellt sich doch erstmal gar nicht, finde ich. Wenn du wirklich erst anfängst, wirst du erstmal ganz andere kleine und grössere Hürden nehmen müssen, bevor du deine Vorlieben für dies und das rauskommen. Kalkulier da gerne mal Jahre ein und nicht nur paar Wochen.
    Ansonsten...Sax macht heftig Spass und klingt geil, ich kann es nur empfehlen und fang doch einfach an. Musikrichtung ist da doch so ziemlich das Unwichtigste.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.Oktober.2017
    murofnohp und Dreas gefällt das.
  6. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Was verbindest Du eigentlich mit DEM JAZZ? Was magst Du genau nicht?

    CzG

    Dreas
     
  7. flar

    flar Ist fast schon zuhause hier

    Moin, moin

    Ob Fieber oder nur leichte Hitze, Blues und Sax ist verbundener als man oft so denkt.
    Little Walter hatte in seiner Band bei Auftritten in 50ern oft ein meistens sogar zwei Saxophonisten dabei, auf den Platten leider nicht,
    Leonard Chess bestand auf den "Hitsound" womit er ja auch nicht so ganz falsch lag.

    Wenn Du Hörfutter brauchst forsche mal nach Aufnahmen der ehemaligen "Sidemen" , z.B. A.C. Reed der in den 50'ern bei Muddy Waters mit spielte.

    Eddie Shaw gehörte zu Howling Wolfs Wolfgang und übernahm sie dann auch nach dem Tod des Meisters, mit 80 ist er nicht mehr ganz so fit
    aber hör mal rein...



    Dafür gezielt einen Lehrer zu finden der Dir nicht erzählt das Charlie Parker die Herrlichkeit dieser Welt ist dürfte allerdings zugegbener Maßen etwas schwierig werden!
    :D :D :D

    Viele bluesige Grüße Ralf
     
    Supersol und Atkins gefällt das.
  8. Supersol

    Supersol Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hoi - erst mal vielen Dank für eure vielen Antworten.
    Jetzt bin ich aber schon mal sehr beruhigt ... mir fällt förmlich ein Stein vom Herzen.

    Die Erfahrung, dass man sich für andere Stilrichtungen begeistern kann habe ich auch schon gemacht und sehr davon profitiert. Ich hatte nur Bedenken, dass sich das alles hauptsächlich im Jazz abspielt und ich da überhaupt keinen Zugang kriege. Das wäre dann enttäuschend. Aber wahrscheinlich wird es so sein, dass sich dann weiteres ergibt und wenn der Druck raus ist, dass ich den Jazz nicht gut finden MUSS - dann ist schon viel gewonnen ;-)
    In den "nicht so extravaganten Jazz", den stefalt erwähnte, werde ich auch mal reinhören. Entdeckungsreisen sind ja auch immer nett.

    Momentan kann ich nicht sofort loslegen, weil ich erst ein 10 Jahre praktiziertes sehr zeitintensives Hobby abbauen muss. Das wird wohl einen Moment dauern. Und da habe ich jetzt nicht die Zeit zur Verfügung, das noch parallel zu machen.
    Und da ich auch schon ein paar Jährchen älter bin, bin ich mittlerweile so weise (gut das meine Freunde nicht hören, dass ich davon spreche weise zu sein....) ... nicht gleich in das nächste zu stürzen, weil ich das dann nicht vernünftig machen könnte und das frustriert am Ende nur. Das ist dann quasi meine Belohnung :)
    Ist ein alter Wunsch/Idee, dem jetzt langsam wieder Leben eingehaucht wird.

    So - jetzt gucke ich mir mal die Links an :)
     
    edosaxt und Dreas gefällt das.
  9. Supersol

    Supersol Nicht zu schüchtern zum Reden

    Hups - noch 2 Antworten ...haha...

    also - der Jazz kommt mir vor wie ein wilder Durcheinandergeduddel ... ich weiß oder mir hat mal jemand erklärt, dass es schon eine Harmonie ist, bei der sich die Musiker voneinander weg und wieder zueinander hin bewegen - aber für mich ist da überhaupt keine Struktur zu erkennen...
     
  10. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Was ist Jazz?

    Das hier auch:



    Oder das:



    Oder das:



    Es gibt nicht "den Jazz"...

    CzG

    Dreas
     
    Smoothie gefällt das.
  11. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Keine Sorge....wenn du wirklich mit dem Sax irgendwann mal anfängst, spielt Jazz überhaupt keine Rolle, da haste erstmal ganz andere Baustellen.

    Edit...Jo Dreas, völlig unterschiedliche songs, die "Jazz" noch lange nicht abdecken´.
    mich erinnert das alles an einen Mitbewohner in unserem Haus, der irgendwann mit Gitarre und auch Trompete anfing. Ich fragte ihn mal, ob wir nicht mal dies und das zusammen spielen soll...Antwort war: Nein, er macht jetzt Jazz.....ich musste echt darüber lachen.
     
    Dreas gefällt das.
  12. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Genau das hatte ich mir gedacht, daher auch mein obiger Post.

    Was Dir unter "Jazz" vermittelt wurde, ist EIN Aspekt des Jazz, aber eben nicht "der Jazz"....

    Leider wurde der "Avantgarde Jazz" der 60iger, 70iger, auch "Free Jazz" für Viele zum Synomym von "Jazz", was schlicht nicht stimmt....

    CzG

    Dreas
     
    Rick gefällt das.
  13. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Und ich übe und probiere gerade tgl., um die Struktur von " Jazz" und anderem erstmal überhaupt zu erkennen und ggf. zu spielen. Das hat mit Durcheinandergeduddel aber gar nix am Hut, ist allerdings doch etwas komplexer als ein Popsong.
    Aber auch ein Popsong kann klasse mit Sax gespielt werden. Gar nix dagegen.
     
  14. 47tmb

    47tmb Ist fast schon zuhause hier

    Erst einmal herzlich willkommen hier.

    1) Lerne SAX und spiele die Musik, die Dir liegt. Es gibt für alles hinreichen Literatur und Unterrichtsmaterial.
    2) Dein Aussage führt zu der auch hier schon viel diskutierten Frage: Was ist Jazz?
    3) Ja, Du wirst bei Thema SAX immer wieder auch zum Thema Jazz kommen.
    4) Nein, das ist nicht der alleinige Einsatz vom SAX.
    5) Das SAX ist ein so vielseitiges Instrument, dass man ganz unterschiedliche Wege gehen kann.
    (Ich spiele in einer Jazz BigBand und in einer Soul-Combo. Nebenbei liebe ich die sakralen Einsätze zusammen mit der Kirchenorgel.)

    Also: Viel Spaß beim Erlernen und dem entdecken und erkunden von vielleicht neuen Pfaden. :)

    Cheerio
    tmb
     
    Rick, edosaxt, flar und 3 anderen gefällt das.
  15. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Auch Jazz



    CzG

    Dreas
     
    Atkins und Roland gefällt das.
  16. AnnDormilona

    AnnDormilona Schaut nur mal vorbei

    Hallo!
    ich antworte mal ganz kurz, ohne mir alle Beiträge durchgelesen zu haben. Kann also sein, dass sich hier einiges wiederholt.
    Ich persönlich kann dem Jazz auch überhaupt nichts abgewinnen. Gehöre hier im Forum garantiert auch zu einer Minderheit. Das hält mich aber überhaupt nicht davon ab, ein Instrument zu spielen, dass mich schon glücklich macht, alleine wenn ich es in der Hand halte. Und dich sollte das auch nicht!
    Das Tolle am Saxophon ist, dass es so unfassbar wandelbar im Klang ist und praktisch überall einsetzbar. Lass dich vom Jazz nicht verunsichern, such dir die Musik, die dich glücklich macht und hab Spaß mit dem Saxophon.

    Liebe Grüße :)
     
    edosaxt, Nemesis, Smoothie und 4 anderen gefällt das.
  17. Atkins

    Atkins Ist fast schon zuhause hier

    Ist das nun Jazz? oder Blues? Oder ist es nicht einfach egal??
     
  18. Roland

    Roland Ist fast schon zuhause hier

    Fällt mir spontan als eher Prog-Rock-Unterbelichteter ein:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Van_der_Graaf_Generator

    Grüße
    Roland
     
  19. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Welchem "JAZZ"?

    Meinst Du auch die Beispiele, die ich verlinkt habe? (Was ja völlig o.k. wäre..)

    CzG

    Dreas
     
  20. Supersol

    Supersol Nicht zu schüchtern zum Reden

    So ...

    ... ja die Top Ten Sax Solos ... das ist schon das, was mich in erster Linie anfixt (vor allem so Sachen wie Foreigner oder Garry Rafferty)...

    Robbie Williams & Nicole Kidman .... könnte ich gefällig nebenbei hören ... ergreift mich aber nicht
    ... genauso Tony Benett

    Annie Lennox ist wieder was anderes ... eigentlich mag ich sehr gerne die druckvollen Sachen und nicht die "smoothen" - aber hier wird für mich durch Annie das smoothe druckvoll für mich .. .soll heißen ... das packt mich an

    .. nein... das hätte ich jetzt alles nicht dem Jazz zugeordnet :)
    aber schön - dass der Jazz auch in anderen Gestalten daherkommen kann und er vielleicht doch noch eine Chance hat .... das sind doch wieder schöne Neuigkeiten finde ich :)

    Ich bin jetzt auch nicht das Genre-Genie was Zuordnungen angeht - ich sehe, da kann man sich (ich mich) durchaus noch bilden :rolleyes:

    Eddie Shaw hab ich mal reingehört - yapp - gefällt :D
     
    Dreas gefällt das.