Er hasst Sax

Dieses Thema im Forum "Eigene (musikrelevante) Themen" wurde erstellt von Thomas, 10.Juni.2024 um 20:02 Uhr.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Thomas

    Thomas Strebt nach Höherem

  2. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Kann er sehen wie er will. Sein gutes Recht. So What?….:cool:

    CzG

    Dreas
     
    longbeard66, last und quax gefällt das.
  3. quax

    quax Gehört zum Inventar

    Er möchte im Gespräch sein.
     
    Witte, Dreas und last gefällt das.
  4. last

    last Strebt nach Höherem

    Sehe ich auch so. Soll er doch. Who cares...

    :)last
     
  5. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    James Blake? Nie gehört. Warum muss ich gerade an den sprichwörtlichen Sack Reis denken?
     
    Sax a`la carte, Rick und Dreas gefällt das.
  6. visir

    visir Gehört zum Inventar

    Natürlich ist es der sprichwörtliche Sack Reis, wenn einer von vielen erfolgreichen Musikern eines von vielen Instrumenten nicht mag. Hat aber auch niemand behauptet, dass es mehr ist. In dem Video unterhalten sich einfach zwei Musiker über ihre Vorlieben. Oder so.

    Dass Du den nicht kennst, hat aber ebenso nichts zu bedeuten. Ich hab ihn auch nicht gekannt, ist aber auch nicht "meine" Musikrichtung (hab in ein paar Lieder reingehört). Möchte ihm aber nicht sein Können absprechen. Respekt ist allemal angebracht.
     
  7. Witte

    Witte Ist fast schon zuhause hier

    Letzlich nutzt er seine Kritik an Saxophonisten für sich selbst genauso, um sich alleine mit der Aussage, selbst so darzustellen, was er eigentlich kritisiert…

    Da gibt es sicher ne rhetorische Figur zu, die einer unserer Foristen, und Foristinnen, auf „Tasche“ hat, und direkt benennen kann…

    Mir persönlich fällt gerade überhaupt kein Instrument ein, was ich gar nicht mag…
     
    Gerrie gefällt das.
  8. Thomas

    Thomas Strebt nach Höherem

    Ja, schon,ist sein gutes Recht, auch ich darf mir ungestraft eine Spax ins Knie drehen, ich kenne den Künstler auch nicht, aber ich frag mich was jemanden im Ernst dazu bringt ein Instrument zu hassen… der Punkt den ich schockierend finde ist
    "If I could delete one instrument and its entire contribution to music, it would be the saxophone“
    also entweder redet er nur Scheiss damit der Mund wackelt oder er würde ernsthaft bedeutende Beiträge zur Musik, Kunst und Kultur canceln wollen…
     
    Bernd gefällt das.
  9. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Vielleicht hat er sich eine Spax ins Gehirn gedreht?

    Welchen nachvollziehbaren Grund kann es geben, Saxophone und alles, was damit zu tun hat, zu hassen? Hat ihm ein Saxophonist die Frau ausgespannt?
     
    Sax a`la carte, giuseppe und Rick gefällt das.
  10. ilikewoods

    ilikewoods Kann einfach nicht wegbleiben

    Lies dir mal durch, wie er und seine "Homie's" sonst so reden*. Gibt im Wesentlichen zwei Optionen: Das sind hängengebliebene Vollidioten, oder aber sie wissen genau, dass Scheiße-Labern ein zentraler Teil ihres Jobs ist, um irgendwie "relevant" zu bleiben und Aufmerksamkeit sowie Revenue zu generieren.

    Ich denke, letzteres ist der Fall. Als Musiker zu überleben, ist hart. Wenn man schonmal Aufmerksamkeit und Bekanntheit hat, muss man gezwungenermaßen die Rolle ausfüllen, die andere einem durch Projektionen und Erwartungen zugewiesen haben, sonst wird man weniger attraktiv, weil der Markenkern und das Profil unklar sind.

    *Im Artikel vergleicht einer von denen das Saxophon mit einem "coolen Onkel", der die Mutter von deinem Kumpel abschleppen will. Was daran cool sein soll und was ein Sax damit zu tun hat? Für mich klingt das alles nach dem Klischee von Musikern, die Jugendliche als Publikum begeistern wollen: ,,Jo, wir finden vieles Scheiße und trauen uns auch, dass zu sagen, weil wir selbstbewusst sind und niemandem durch Höflichkeit gefallen müssen. Und alles, was cool ist, hat irgendwie mit Sex oder Drogen zu tun"
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.Juni.2024 um 01:22 Uhr
    Dreas, giuseppe und Rick gefällt das.
  11. Rick

    Rick Experte

    Och, ich wüsste da einige:
    Akkordeon, Blues Harp, Distorted E Guitar, Kirchenorgel, Dudelsack - alles mit schrägem, aggressivem Obertonspektrum. :rolleyes:
     
    Dreas, jabosax, altblase und 2 anderen gefällt das.
  12. ilikewoods

    ilikewoods Kann einfach nicht wegbleiben

    Was dieser Blake später über vocals und auto-tune erzählt, klingt übrigens gar nicht unvernünftig. Und könnte so ähnlich auch von einem konservativen Jazzprof kommen, der Bigband am liebsten mit einem einzelnen Mikrofon abnehmen möchte :)
     
    giuseppe und Rick gefällt das.
  13. Witte

    Witte Ist fast schon zuhause hier

    Ooh ick liebe Akkordeon, hab nen Hang bzw. ne Vorliebe für Kirchenorgeln, mag sehr gerne verzerrte Gittarensounds, und Dudelsack würde ich immer noch gerne spielen können…, gab halt NIX wo ich das damals lernen konnte… Und Schlagzeug durfte ich damals nicht…, so kam ich zum Saxophon, dann zum Barisax…, und da da ausreichend Energie eingeflossen iss, und ich am Bari gut im Bereich Rhythm Section unterwegs bin, und ich gefallen am Saxophon gefunden hab, baue ich das einfach weiter aus…;)

    Bin nen „Obertonhörer“, mir gefallen Obertöne, und immer dabei, die am Saxophon weiter auszubauen…

    Immer noch am überlegen ob nicht noch nen Akkordeon einzieht… Allerdings noch unschlüssig ob es nen Cajun Akkordeon wird, oder nen handelsübliches…, und ob da überhaupt meine Zeitfenster zu passen…, und ich ALLE Aufmerksamkeit weiterhin dem Saxophon schenken sollte…;)

    Hab halt irgendwie nen Faible für Cajun Music…



    Und Ick bin im Bereich Lebenseinstellung „Punk“, und mag Liedermacher…



    Von daher…



    Und mit nem Akkordeon kannste eigentlich ALLES machen…
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.Juni.2024 um 02:20 Uhr
    Calymne und Rick gefällt das.
  14. Rick

    Rick Experte

    Mir auch - wenn sie harmonisch klingen.
    Egal, jeder hat eben seinen Geschmack. ;)
     
    jabosax und Witte gefällt das.
  15. Witte

    Witte Ist fast schon zuhause hier

    Das iss die Quintessenz…:) Bin halt auch nen Freund von „schrägen“, sich „beißenden“ Harmonieren, solange sie harmonisch klingen…:)

     
    ilikebrecker gefällt das.
  16. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Das Erfolgsrezept von Donald Trump, das ihm einst Steve Bannon an die Hand gegeben hat. „Flood the zone with shit“
     
    Dreas und SaxPistol gefällt das.
  17. SaxPistol

    SaxPistol Strebt nach Höherem

    Ach Herrje, da hat ein mir bis dato vollkommen unbekannter (anscheinend vorwiegend) Knöppchendreher und Reglerschieber mal seinen Senf zu einem ihm unliebsamen Instrument dazugegeben.
    Wenn er's braucht...
     
    Bernd und giuseppe gefällt das.
  18. visir

    visir Gehört zum Inventar

    Ich hab mir nicht das ganze Video angeschaut, weil mir um die Zeit schade ist - soweit hätte ich wahrgenommen, dass er über seinen Geschmack redet. Und ihm "bedeuten" die "Beiträge", dass sie ihn nerven. Seine Sache.

    Vielleicht gefällt es ihm einfach nicht? Kannst Du akzeptieren, dass jemandem was nicht gefällt, was Dir gefällt?

    Oder wir haben uns zuwenig mit deren Kultur befasst, um die Aussagen richtig einreihen zu können. Ich habe einen Schwager aus dem wiener Arbeitermilieu, das ist schon eine ganz andere Kultur als meine. Eine nette Begrüßung unter Freunden enthält mindestens zwei grobe Schimpfwörter.
    Und die beiden reden da "unter sich", also nicht an ein breites Publikum aus allen Gesellschaftsschichten gerichtet, wo man anders formuliert.
    Mag von mir aus auch zu deren Szene gehören, dass man auch ohne Instrument "große Töne spuckt", aber das gehört sicher nicht nur zu deren Szene. Klappern gehört zum Geschäft.

    Die haben - für mich - alle ihre Anwendung, wenn ich auch Dudelsack nicht aktiv suchen würde... auch das dritte in Witzen so zelebrierte "apokalytische Instrument" (neben Akkordeon und Dudelsack) Banjo.
    Kirchenorgel hat ein schräges Obertonspektrum? In welcher Registrierung? Kirchenorgel kann ja "von - bis".
    Dass ich ein Instrument "hasse", könnte ich nicht so sagen. Wie gesagt, von Dudelsack bin ich kein Freund, und das eine oder andere asiatische Instrument, das für meine Ohren schräg klingt, brauch ich auch nicht.

    Auch einen Reifen aufpumpen? :duck:
     
  19. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Natürlich kann ich das akzeptieren. Mich darüber lustig machen kann ich trotzdem.
    Akzeptieren heißt lediglich: anerkennen, dass es ist, wie es ist. Akzeptieren heißt nicht, es gut finden.
     
    last, Rick und Dreas gefällt das.
  20. Bernd

    Bernd Gehört zum Inventar

    Ob ich ein Instrument mag oder nicht, hängt sehr von der musikalischen Stilrichtung ab, in welcher das Instrument üblicherweise eingesetzt wird.

    Z.B. Akkordeon. Bei Festzeltmusik wie Ländler, Polka, Schunkelwalzer kann es mich nerven. Da kann es schon sein, dass ich meine Aversion gegen die Musikrichtung auf das dort meist vorherrschende Instrument Akkordeon übertrage. Schon bei Stücken wie z.B. Ole Guapa wiederum kann ich es megageil finden, sofern das Stück gekonnt interpretiert wird.
     
    Rick, Badener und Dreas gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden