Experten-Wissen gefragt: P. RONNER WOLT AUX Tenorsax

Dieses Thema im Forum "Saxophone" wurde erstellt von Wuffy, 21.Februar.2024.

  1. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Eine exotische Saxmarke fand zu sehr kleinem Geld (da Deko) den Weg zu mir.

    Gibt auch sehr viel zu machen, (zermatschter Bogen etc,) aber das war ja klar

    Da es wohl mal neu lackiert wurde ( relacquered ) ist die Bechergravur kaum zu erkennen und nur mit Mühe lesbar.

    P Ronner Wolt Aux
    Musikinstrumenten-Fabrik

    GIbt es vielleicht Freaks und Kenner der Materie, die es doch irgendwie einordnen können, wo es herkommt, ob es ein Stencil ist oder ob vl. doch von einem Kleinserien-Hersteller, da ja Musikinstrumenten-Fabrik drauf steht.

    Ein paar Bilder anbei:

    LG Wuffy

    01fac3e9-5664-4c01-8a41-af9f3e709b51_1.jpg
     

    Anhänge:

  2. Thomas

    Thomas Strebt nach Höherem

  3. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    ich habe mich durch die verschiedenen links mit links mal durchgearbeitet.
    Ich spekuliere: Ronner Instrumenten Fabrik muss ja nicht Holzblas sein, denke eher an Blechblas, Saxophone dann von verschiedenen Herstellern zugekauft, Stencil dann graviert. Darum führen die verschiedenen Saxophon Vergleiche zu verschiedenen Herstellern.
    Ein recht ineressantes Thema, bleib dran @Wuffy
    Claus
     
    Wuffy und Thomas gefällt das.
  4. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    nach weiterer Suche:
    https://adolphesax.com/saxforo/threads/victor-i-montserrat.140964/
    Post #7
    Hablando de Stencils P. Ronner es un stencil de Monserrat. He localizado un par de ejemplares marcados con Ronner Casa Luna y son inequivocamente el mismo instrumento. Alguno aparece sin los tone rolled holes, por lo que entiendo que en ocasiones abarataban la produción de estos instrumentos
    Apropos Stencil: P. Ronner ist ein Monserrat-Stencil. Ich habe ein paar Exemplare mit der Aufschrift Ronner Casa Luna gefunden und es handelt sich eindeutig um dasselbe Instrument. Einige erscheinen ohne die gerollten Tonlöcher, daher verstehe ich, dass sie manchmal die Produktion dieser Instrumente billiger gemacht haben.
    Und so geht es in mein Jagdgebiet, auch wenn es Katalonien ist. Da hat Wuffy sich was aufgehalst, ich sehe schon google-translate blockiert.

    Claus
     
    Wuffy, Bereckis und Thomas gefällt das.
  5. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    Wuffy und Thomas gefällt das.
  6. Tobi-Sax

    Tobi-Sax Ist fast schon zuhause hier

    Ich glaube, dass genau dieses stimmt. Sollte ein Spanier sein, der das gute Stück hergestellt hat, ggf. auf Basis von V. Kohlert's Söhne Einzelteilen?
    Dieses Sax muss eines der früheren gewesen sein, da Becherklappen auf der linken Seite. Weiß jemand mehr?

    VG, Tobi
     
    Wuffy, elgitano und Loppi gefällt das.
  7. ppue

    ppue Experte

    Na, da fehlt aber ein Bild vom Pinky Table, lieber @Wuffy
     
    Wuffy gefällt das.
  8. bluemike

    bluemike Ist fast schon zuhause hier

    Hi,

    was das Alto im anderen Thread angeht: Mittlerweile weiß ich, dass das ein Montserrat ist. Obskurer spanischer Hersteller. Hatte selbst mal eines hier. Hab auf der Tube ein Video damit.
    Und Weltklang hat tatsächlich Einsteigerinstrumente für Dolnet hergestellt. Habe ich hier schon mal angedeutet: https://www.saxophonforum.de/threads/worauf-achten-bei-dolnet-kauf.47004/page-2#post-543281
    Das Sopran ist eindeutig ein Weltklang. So, wie mein Luxor, das ich seit Jahrzehnten spiele. Nicht ganz einfach zu spielen, aber ich liebe den Klang.
    Was das Ronner-Wolt angeht: Irgendwas klingelt da bei mir. Kanns nur noch nicht festmachen.
     
    Wuffy, Bereckis und elgitano gefällt das.
  9. Loppi

    Loppi Schaut öfter mal vorbei

    mir gefällt vor allem der Hemdknopf als Daumenauflage ;-)
    bin gespannt ob du den als Vintage lässt
     
    Wuffy, elgitano und scenarnick gefällt das.
  10. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Herzlichen Dank, für's Interesse und eure weiteren Recherchen !

    Soweit ich mich nun mal durchgelesen habe, denk ich auch , dass mein Ronner ein Montserrat aus Spanien sein könnte.

    Noch nie vorher was davon gehört oder gelesen, jedenfalls schon etwas exotisch.

    Habe es nun ja schon mal demontiert und näher untersucht.

    An der deutlichen Materialabnutzung der Drücker-Inlayeinfassungen (die sind sehr schmal) sieht man, dass es doch mal wohl intensiv gespielt wurde.

    Sonstige Abnutzungen fallen im Moment gar nicht sofort auf, da das ganze Instrument, also Korpus und sämtliches Klappenwerk ziemlich dick mit Goldlack nochmal nachlackiert wurde.

    Finde ich scheußlich, wird also alles wieder auf Messing natura entlackt werden.

    War schon alles demontiert, aber für das Bild vom Tisch schnell nochmal angeschraubt.

    An der Sanierung des Quetsche-Bogens bin ich schon dran...mal schauen, was dann insgesamt dabei herauskommt.

    Man darf gespannt sein...große Erwartungen habe ich erst mal keine...aber wer hat schon ein Ronner / Montserrat aus Espania ?

    LG WUffy

    P1070193.JPG
     

    Anhänge:

  11. ppue

    ppue Experte

    Danke, @Wuffy, ich habe eine kleine Sammlung von Pinky Tables. Kann aber keine genaue Zuordnung vornehmen.
     
    Wuffy gefällt das.
  12. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Diese Olivenform des Gis-Drückers deutet vl. schon auf ein Geburtsland-Land hin , wo auch leckere Oliven angebaut werden ;)

    Ich vermute jetzt mal final.... ein Montserrat-Stencil aus Barcelenona .....Olé :)

    Wenn habe fertig, muss ich unbedingt was " spanisches " einspielen...vl. Carmen oder so :)

    LG Wufy
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.Februar.2024
    Thomas und elgitano gefällt das.
  13. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Vergaß ein Vergleichsfoto vom Montserrat einzufügen.

    Die Details des Oliven-Gis-Drückers und der Fußplatten an der Klappenkäfigen sprechen eine klare Sprache.

    Gr Wuffy

    s-l1600 (2).jpg
     
    Thomas und elgitano gefällt das.
  14. elgitano

    elgitano Ist fast schon zuhause hier

    https://ajuntament.barcelona.cat/museumusica/es/blog/mujeres-lutieres-breve-apunte-historico

    Ya en el siglo XIX, la estirpe Montserrat comienza la actividad de tienda de música y distribuidora en 1870, y alrededor de 1900 se hace cargo la viuda del fundador Francisco Montserrat, tal como indican las marcas a los instrumentos. La venta de instrumentos de otras marcas con el sello propio era una práctica habitual, además de la fabricación propia de instrumentos de viento metal como el bombardino, la tuba, la trompeta o el trombón de varas. En 1932 registraron una patente para fabricar una variante mejorada del saxofón, y se convirtió así en la primera fábrica española en producir este instrumento. Ya entonces, la fábrica tenía al frente una mujer: Francesca Montserrat i Virgili (1881 a 1969). Durante los años de la posguerra Montserrat se convirtió en una referencia en la fabricación y distribución de instrumentos, especialmente de viento, y fue proveedor oficial de instrumentos para la Banda Municipal de Barcelona. Cerraron a finales de la década de 1970.


    Bereits im 19. Jahrhundert begann die Linie Montserrat 1870 mit der Tätigkeit eines Musikgeschäfts und -vertriebs, und um 1900 übernahm die Witwe des Gründers Francisco Montserrat, wie die Marken auf den Instrumenten belegen. Der Verkauf von Instrumenten anderer Marken mit eigenem Siegel war neben der Eigenfertigung von Blechblasinstrumenten wie Euphonium, Tuba, Trompete oder Stabposaune gängige Praxis. 1932 meldeten sie ein Patent zur Herstellung einer verbesserten Variante des Saxophons an und waren damit die erste spanische Fabrik, die dieses Instrument herstellte. Schon damals wurde die Fabrik von einer Frau geleitet: Francesca Montserrat i Virgili (1881 bis 1969). In den Nachkriegsjahren wurde Montserrat zu einer Referenz in der Herstellung und im Vertrieb von Instrumenten, insbesondere von Blasinstrumenten, und war offizieller Instrumentenlieferant für die Stadtkapelle von Barcelona. Sie wurden Ende der 1970er Jahre geschlossen.




    Aber wer ist dieser angebliche Musikinstrumentenhersteller?
     
    Wuffy gefällt das.
  15. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Danke für die weiteren Informationen !

    LG mit einem dreifachen Olé :)
    Wuffy
     
  16. Tobi-Sax

    Tobi-Sax Ist fast schon zuhause hier

    Ich versuch es nochmals - für mich sind die Einflüsse von V. Kohlert's Söhne offensichtlich.
    In anderen Worten: Montserrat könnte ebensolche Saxophone "fertiggemacht" haben. Bisher nur meine Theorie.
    Tobi.
     
    elgitano und Wuffy gefällt das.
  17. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Sodele....die kritischsten Arbeiten sind mit Erfolg erledigt.

    Bogen gerettet....ja immer wichtig , bei solch exotischen Instrumenten den Originalbogen zu haben....Fremdbögen würden da höchstwahrscheinlich nicht funktionieren.

    Verquetschung des Bogens wieder zurück auf Normalität gebracht und das Innenprofil wieder ausgerundet.

    Sieht zwar monentan noch schlimm aus, wegen der Lackverbrennungen von den ganzen Lötarbeiten, aber wird ja alles entlackt und dann final gesäubert.

    Der Rest am Sax, mit Neupolsterung etc. wird dann gängige Routine, da die Basics alle erfreulich gut.
    .
    Weitere Berichte werden folgen.

    Gr Wuffy

    P1070199.JPG
     

    Anhänge:

  18. JTM

    JTM Ist fast schon zuhause hier

    Good Job :thumbsup:
     
    Wuffy gefällt das.
  19. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Sodele,

    Bogen noch abgelaugt und grob gereinigt....soweit mal fertig...alles Andere bleibt aber erst mal mal liegen, da andere Dinge aktuell wichtiger.

    Gr Wuffy

    P1070207.JPG
     
  20. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Sodele,

    nach einiger Unterbrechung, wegen wichtigeren Aktionen und anderer Baustellen, nun mal schon die neuen Polster angefertigt.

    Alternativ zu meinen üblichen Schwarzen aus hochwertigem Lammleder, nun mal auf die Farbe Dunkelbraun gewechselt.

    Auch Lamm, aber von Vorteil geringfügig dünner (0,3mm), was das Falten für die Verklebung auf der Rückseite etwas vereinfacht.

    Bewußt für so einen Sax-Oldie keine Resos verwendet, sondern nur einen etwas größeren Niet in goldfarbe, passend zum abgelaugten Naturmessing der ganzen Mechanik.

    Mal schauen , wie es dann demnächst wieder weitergeht.

    LG Wuffy

    P1070296_1.JPG
     
    BlackForest und Sax a`la carte gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden