Kristina´s Jazz Video Tipps

Dieses Thema im Forum "Eigene (musikrelevante) Themen" wurde erstellt von Kristina Shamgunova, 10.Oktober.2020.

  1. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

    Hallooo,

    ich will euch hier jedes Jazz Video zeigen was ich krass finde.

    Viel Spaß!



     
    Old Saxlaie, hoschi, tango61 und 3 anderen gefällt das.
  2. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  3. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  4. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  5. Paul2002

    Paul2002 Ist fast schon zuhause hier

    Coole Idee, werde ab und zu mal reinschauen, ob etwas mein Interesse weckt ;)!
     
  6. bthebob

    bthebob Ist fast schon zuhause hier

    Frage in die Runde:
    Diese Lee Konitz/Bill Evans und die Mingus "Sachen" aus 1964/65
    sind für meine Ohren ja unwahrscheinlich frisch und irgendwie sehr aktuell.
    Im Ausdruck und in ihrer Kraft/Wut ? ....
    Frage wg. "Schublade" : Ist das -hardbop- / modal J. / free J. ?
    -Schubladen- sind ohne Bedeutung, schon klar .... hat mich nur grade interessiert.
    Danke !
    VG
     
  7. Rick

    Rick Experte

    Da sieht man mal, wie wenig sich im Endeffekt in den letzten 50 Jahren geändert hat - oder wie konservativ man heute nach kompromisslosem Free Jazz und Fusion wieder drauf ist. ;)

    Das würde ich inzwischen als "Modern Mainstream" bezeichnen, obwohl alles in der musikalischen Konzeption jeweils sehr unterschiedlich ist.
    Gerade in den 1960er Jahren gab es eine unglaubliche Stilvielfalt parallel zueinander im Jazz, die sich auch gegenseitig beeinflusste - wie in der gesamten damaligen Kunstszene, in der Malerei, im Theater, im Film...
    Es ging um Freiheit und neue Wege, um Mut zur Hässlichkeit, um Individualismus. Da haben wir einige starke Musikerpersönlichkeiten, die sich gerade NICHT um Schubladen kümmerten, die keinem "gefallen" wollten, sondern nach ihrem eigenen Ausdruck suchten.
    Am Radikalsten dieser Auswahl wohl Charles Mingus und seine Leute; Lee Konitz hatte seine "Wilden Jahre" schon anderthalb Jahrzehnte vorher mit Lennie Tristano und Konsorten durchlebt, hatte aber offenbar immer noch Spaß am Experimentieren; Bill Evans ist da noch von allen am meisten der Harmonie verschrieben.

    Wir dürfen nicht vergessen: Das war die Zeit des Aufbruchs, der Rassenunruhen in den USA, überall roch es nach Rebellion und Revolution, es war viel Aggression in der Luft - und es gab unglaublich viele junge Leute, die nach Neuem gierten. Das Schräge war im Jazz angesagt, mit "lieb und nett" konnte man nur noch die Großeltern hinterm Ofen hervorlocken.

    Es gab Zeiten, wo bestimmte Stile im Jazz vorherrschten, doch gerade in den 1960ern, als alles in Bewegung war, sehe ich das nicht.
    Also: keine Schublade, sondern großer Wühltisch. :cool:
     
  8. bthebob

    bthebob Ist fast schon zuhause hier

    Danke @Rick .... ich hatte ja schon meinen "Verdacht", warum mir momentan diese Art Jazz
    so aus "der Seele spricht" !
    Der Witz ist:
    Ich hatte vorhin im Proberaum bei meiner täglichen "psycho-musikalischen Sitzung"
    den -H1- Recorder mitlaufen lassen. Das hab' ich seit Jahren nicht gemacht.
    Brauche aber das -Material- , um vlt. ein Sax leichter zu verkaufen.
    Als ich mir die Aufnahme (rund 30 Min.) zu Hause anhörte, dachte ich .....
    OK, da ist Sax-technisch noch "viel Luft" nach Oben.
    Aber egal, was ich da aus den Boxen höre, das entspricht zu 100 % meiner aktuellen Stimmung.
    Wenn ich jetzt das "Ziehen" noch deutlicher aus meinem Ton rauskriege könnte ?!
    Mögen die Töne scharf kommen wie eine Salve.
    Wäre für Übungs-Vorschläge in dieser Richtung sehr dankbar !
    VG
     
    Old Saxlaie und Rick gefällt das.
  9. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  10. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  11. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  12. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  13. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

  14. Paul2002

    Paul2002 Ist fast schon zuhause hier

    Ohne Oktavklappe üben, Körpermitte gut balancieren und viel Volumen ausbauen, bewusst mit dem Zwerchfell arbeiten, um Töne ohne Zunge kurz zu artikulieren.
    Das könnte alles helfen.
     
    bthebob und Rick gefällt das.
  15. Rick

    Rick Experte

    Wenn Du so genau weißt, wie es klingen soll, dann arbeite einfach weiter daran - hör Dir zu, und hau Dir geistig auf die Finger, wenn Du wieder unwillkürlich "ziehst". ;)

    Auch ein wenig härtere Blätter können Dir bei Deinem Klangideal helfen - sind anstrengender zu spielen, aber wenn man Aggression empfindet, kann man daraus die nötige Energie gewinnen.
     
  16. Paul2002

    Paul2002 Ist fast schon zuhause hier

    Soll das heißen, ich habe Aggressionsprobleme?! :mad:

    spasss ;)
     
    Rick und bthebob gefällt das.
  17. gaga

    gaga Strebt nach Höherem

    Die kriegst du dann schon. Kauf dir erstmal harte Blätter.
     
  18. bthebob

    bthebob Ist fast schon zuhause hier

    @Paul2002 und @Rick
    Richtig, habe ich !!
    Und darum geht's doch .... mit Seele spielen !!
    Denn wer die Herzen Anderer erreichen will, muss sich "nackig machen"

    Ernsthaft .... ich bin seit Jahren "anerkannter Choleriker"
    Verbale Aggressionen sind mir sehr vertraut.
    Bringen leider auch immer wieder massive Probleme auf Arbeit.
    Führt aber jetzt zu weit.

    Zum Thema: Dank für eure "Übetipps"
    Und meine aktuelle, erfolgreiche Methode im "Schnelldurchlauf" ......
    Zu Beginn der Solo-Übestunde Recorder (bei mir H1) anstellen und nicht mehr beachten.
    Zu Hause mit Boxen anhören und "zu Tode erschrecken" :)
    90 Min zusammenschneiden auf 15 Min.
    Diese 15 Min. hören sich dann schon wesentlich besser an.
    Weil ... die Wiederholungen beim Üben sind beim Anhören nicht zu ertragen.
    In der nächsten Übestunde war ich dann deutlich focusierter auf meine Schwachstellen.
    Die waren mir zuvor gar nicht so aufgefallen.
    VG
    @Kristina Shamgunova ... sorry, ich habe jetzt dein Thread gekapert.
    Soll nicht wieder vorkommen !!
     
    Rick und Paul2002 gefällt das.
  19. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben



    Swingt mühelos und die Aufnahme ist richtig gut
     
    Maggs, bthebob und Rick gefällt das.
  20. Kristina Shamgunova

    Kristina Shamgunova Kann einfach nicht wegbleiben

    Neues Brad Mehldau Trio mit Jeff Ballard

    Altes Brad Mehldau Trio mit Jorge Rossy
     
    Rick gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden