Sax hingefallen!!

Dieses Thema im Forum "Eigene Themen" wurde erstellt von Flöle, 11.Juni.2018.

  1. Flöle

    Flöle Schaut nur mal vorbei

    Hey ich habe leider kein Forum gefunden das meine Frage beantworten kann. Mir ist eben mein Sax aus dem Ständer gefallen und jetzt kann ich keine tiefen Töne mehr spielen. Ab dem a ist Schluss. Die Oktavklappen schließen alle... Muss damit zum Saxdoc oder kann ich das noch selber reparieren LG Flo

    Habe ein Alt Sax
     
  2. Claus

    Claus Moderator

    Das kann von hier wohl niemand allein aufgrund Deiner Beschreibung beantworten. Wenn Du einen Saxdoc in der Nähe hast: geh hin!
     
  3. Flöle

    Flöle Schaut nur mal vorbei

    Okay :) Danke
     
  4. ppue

    ppue Experte

    Hallo Flöle,

    oft ist es nicht so schlimm, wie es scheint. Braucht nur eine Klappe leicht verbogen zu sein, dann geht ab dem Ton nichts mehr. Schau mal in meine Unterschrift. Vielleicht findest du unter Saxer helfen Saxern einen netten Menschen in deiner Umgebung, der mal eben drüber schaut.
    Du kannst aber auch selber schauen. Am besten geht das im Dunkeln mit einem Ausleuchtschlauch oder einer LED-Lampe, die du ins Sax schiebst. Damit siehst du schnell, welche Klappen nicht 100%ig schließen.
    Wie sieht denn deine Seiten-Bb-Klappe aus. Könnte z.B. an ihr liegen.
     
  5. ToMu

    ToMu Ist fast schon zuhause hier

  6. bebob99

    bebob99 Ist fast schon zuhause hier

    Jetzt würde es sich bezahlt machen, wenn Du Dein Instrument nicht nur spielst, sondern wenn Dich auch mit der Technik der Klappen beschäftigt hättest ;)

    "wahrscheinlich" ist es eine der Klappen "vom g abwärts", wobei die Klappen gerne mal Verbindung nach oben haben. Du kannst ja mal schauen, ob die ordentlich zu gehen, wenn Du sie betätigst. Wenn Du schreibst "Ab dem a ist Schluss", klingt das sehr plötzlich, also nach einem großen Leck. Ein kleines kann das "g" vielleicht noch erschwert spielen und das "f" gar nicht mehr.

    Aber unabhängig davon, ob es eine Klappe ist oder eine Achse oder ob sich ein Polster gelockert hat, das sollte eher eine Fachperson richten. Einfach mit dem Finger oder mutig mit der Kombizange :eek: die verbogene Klappe hin biegen (wenn Du sie entdeckt hast) kann das Problem leicht verschlimmern.

    Das ist normalerweise keine aufwendige Sache, nur lästig, dass man wieder wohin muss und da vielleicht auch einen Termin braucht.

    Wenn nur eine Feder ausgehängt ist, geht das leicht mit einer Häkelnadel wieder einzuhängen. Da würde ich zuerst die gis-Klappe verdächtigen, die in unbetätigtem Zustand geschlossen ist.
     
    Pil und Viper gefällt das.
  7. Viper

    Viper Ist fast schon zuhause hier

    Das wäre auch mein Verdacht. Schau doch mal ob die Gis-Klappe (kleiner Finger der linke Hand) unbetätigt per Feder geschlossen ist/bleibt...
     
  8. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Nur eine Feder ausgehängt wäre das kleineste Übel.

    Bei jedem Sturzschaden gibt es aber in der Regel diverse Verbiegungen, ja nach dem in welchem Bereich der Aufprall erfolgte und welche Stoßkräfte da einwirkten.

    Zurückbiegungen sollte aber ein Fachmann mit der entsprechenden Erfahrung und dem richtigen Werkzeug machen.

    Kann im Glücksfall ja auch nur eine kleine Sache sein.

    Gr Wuffy
     
    slowjoe, saxhornet und Gaivota gefällt das.
  9. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Das kann man wirklich nur im Einzelfall betrachten.
    Einen Sturzschaden hatte ich letztes Jahr 2 Stück - glücklicherweise habe ich eine Instrumentenversicherung, die dafür eingesprungen ist. Beide Schäden lagen so bei jeweilis guten 500 €, da das Sax jedesmal gerichtet werden musste.

    Ich hatte leider 2x Pech - dafür wünsche ich Dir das Glück, dass der Schaden nicht so hoch ist ... :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden