Saxophon spenden für Namibia?

Dieses Thema im Forum "Eigene (musikrelevante) Themen" wurde erstellt von Saxoryx, 11.Dezember.2020.

  1. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Ich dachte, ich kann ja mal fragen. Falls jemand noch irgendwo ein Instrument rumliegen hat, das er nicht braucht. Ich versuche gerade, mit diesem Projekt hier: YONA - Youth Orchestra of Namibia: https://www.yonamibia.org/index.php für die Kinder ein paar Saxophone zu bekommen, damit sie spielen lernen können.

    Die Situation ist momentan so, dass das Projekt noch keine Saxophone hat. Ich spende jetzt zwei meiner Altos, um mit den ersten beiden Jungs, die bisher Klarinette gelernt haben, auf dem Saxophon anzufangen. Aber ich wage mal zu behaupten, dass dann noch ein paar andere Kinder Lust aufs Saxophon kriegen. Was mich natürlich freuen würde.

    Aber hier in Namibia kann man praktisch keine Saxophone kaufen, und wenn, dann sind sie sehr, sehr teuer. Und das sind dann höchstens Jupiter 500 oder so. Nicht dass das schlechte Instrumente sind, aber ich möchte doch keine 2000 Euro oder mehr für so ein Instrument bezahlen. Beziehungsweise das kann ich gar nicht. Vor allem, wenn dann vielleicht drei, vier oder fünf Kinder Saxophon lernen wollen. Das übersteigt meine Mittel.

    Wenn also jemand noch ein (spielbereites) Instrument rumliegen hat, das er nicht braucht und das er gern spenden würde, kann er das entweder direkt hier bei YONA tun: https://www.yonamibia.org/index.php/get-involved/donate-an-instrument (die sprechen Deutsch) oder sich auch an mich wenden.

    Danke fürs Lesen!

    P.S.: Auch andere Instrumentenspenden sind natürlich herzlich willkommen. Mich interessiert das Saxophon naturgemäß am meisten, aber die Kinder brauchen alle Instrumente, auch die, die Geige spielen lernen oder Flöte oder was auch immer. Wie man auf der Seite nachlesen kann, kann man auch eine Patenschaft für so ein Kind übernehmen, das einem dann zweimal im Jahr seine Fortschritte auf dem Instrument vorführen kann. Denn im Moment hört sich das alles noch recht kratzig an. Aber die Kinder bekommen dadurch ein neues Selbstbewusstsein und eine ganz andere Perspektive. Und im Laufe der Zeit werden sie ja auch besser werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.Dezember.2020
    claribari, hoschi, sachsin und 4 anderen gefällt das.
  2. giuseppe

    giuseppe Ist fast schon zuhause hier

    Das klingt ganz schön gut, was du da machst! Leider habe ich keins zum Abgeben rumliegen...

    Hast du schon mal an Crowd Funding gedacht? Ich kenne mich zwar nicht damit aus, bin aber sicher, dass irgendwer hier helfen könnte.
    Ich würde zumindest eine Spende in den virtuellen Topf stecken, damit du vielleicht was geeignetes kaufen kannst.
    LG
     
    Saxoryx, 47tmb und Rick gefällt das.
  3. Rick

    Rick Experte

    Und was ist mit leicht reparaturbedürftigen Instrumenten?
     
  4. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Hier direkt habe ich keinen Saxdoc. Das ist das Problem. Ich müsste das Instrument für Reparaturen nach Südafrika schicken. Oder man müsste die Reparaturen in D machen lassen, bevor man es herschickt. Es sei denn, die Mängel wären eher kosmetischer Natur und würden sich nicht so sehr aufs Spielen auswirken. Wie gesagt sind die Kinder ja noch ziemlich am Anfang, also wenn das Instrument einigermaßen anspricht und dicht ist, wäre das schon genug, denke ich.
     
    Rick gefällt das.
  5. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Da man mit Blockflöten auch die ersten Griffe für das Saxophon lernen kann, ist auch das eine Möglichkeit. Das nur als Info, da mich gerade jemand wegen einer Blockflöte gefragt hat. :)
     
  6. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Das ist nett von Dir. :) So eine große Sache ist das ja nicht. Ich weiß nicht, wie das mit dem Crowdfunding geht, aber das hört sich so gewaltig an. Ich hatte nur gedacht, dass vielleicht jemand ein altes Instrument hat, das er nicht mehr spielen will (kann ja auch ein billiges Thomann-Sax oder so was sein, das sich nicht mehr verkaufen lässt und deshalb nur unterm Bett liegt), das aber einem Kind hier Freude machen könnte. Ich habe selbst ja einige Instrumente mittlerweile, die ich nicht alle brauche, und zwei davon spende ich sowieso. Also zwei Kinder sind schon mal versorgt. Aber wenn es mehr werden, muss ich mal gucken, wie ich das hinkriege.
     
  7. Werner

    Werner Strebt nach Höherem

    Ich hätte wohl ein Thomann Sopran, was hier noch rumliegen sollte, seitv Jahren ungespielt. Wie sollen denn die Hörner nach Afrika kommen, zentraler Versand oder jeder einzeln?
     
    heinz und Rick gefällt das.
  8. fisafis

    fisafis Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich hätte eine Kiste voll gutes Zubehör .
     
    kindofblue gefällt das.
  9. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Wenn es mehr als eins wird, könnte man ja mal über einen zentralen Versand nachdenken. Sonst lohnt sich das nicht.
     
    Rick gefällt das.
  10. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Wie groß ist die Kiste denn? Könntest Du das mit Werner zusammen verschicken? (Das wäre dann ja schon so eine Art zentraler Versand.)

    Ich brauche ja dann auch Nackengurte für Kinder, ist mir eingefallen. Ich habe nur welche für Erwachsene. Aber das lässt sich schon organisieren, denke ich. Vielleicht kann man auch einfach in einen Erwachsenengurt einen Knoten reinmachen oder so.
     
  11. fisafis

    fisafis Kann einfach nicht wegbleiben

    Die Kiste hat ungefähr 20 x 40 x 15 cm und auch Gurte für Kinder. Verteilt in mehrere Zubehörfächer von Saxkoffer wäre vorstellbar.
     
    Rick gefällt das.
  12. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Auch Gurte für Kinder? Das ist ja wunderbar. :D Dann könnten wir es entweder so machen, dass Du die Kiste an meine Schwiegermutter in Deutschland schickst, die sie dann weiterschickt, oder wir warten noch ab, ob wir noch mehr Saxophone bekommen und schauen dann, ob wir das als gemeinsames Paket verschicken können. Hier sind jetzt die großen Sommerferien bis Ende Januar, also es hat keine Eile. Die Kinder gehen erst wieder im Februar zur Schule. Und der Musikunterricht findet auch in einer Regierungsschule statt, die jetzt geschlossen ist.

    Ich kann aber auch meine Schwiegermutter fragen, ob sie einverstanden ist, dass alles an sie geschickt wird. Sie müsste das dann allerdings alles zur Post bringen, um es nach Namibia zu schicken, und sie ist auch nicht mehr die Jüngste. Da müssen wir mal sehen, was sich am besten organisieren lässt.
     
  13. sanne83

    sanne83 Ist fast schon zuhause hier

    Falls über das Forum ein Gesamtpaket zustande kommt. Würde ich meine Flöte auch mitschicken
     
    Rick gefällt das.
  14. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Ja, das wäre doch eine gute Idee. Ich würde sagen, lasst uns doch einmal bis nächstes Jahr abwarten. So eine Aktion muss man jetzt ja nicht übers Knie brechen. Vielleicht wird das neue Jahr ja auch besser als dieses. Wenn es bis ins neue Jahr hinein bei dem jetzigen Stand bleibt, ein Sopran, eine Kiste mit guten Accessoires und eine Altblockflöte, dann kann das meine Schwiegermutter auch bewältigen und alles zusammen hier nach Namibia schicken. Wenn es mehr wird, müssen wir eventuell eine andere Lösung suchen.
     
  15. heinz

    heinz Kann einfach nicht wegbleiben

    Ich hätte ein oder zwei Alto Saxophone aus Bläserklassenbeständen abzugeben. Ziemlich verkratzt, aber spielbar und regelmäßig gewartet. Wäre schön es gebe eine
    sichere Aktion des Versendens oder Mitbringens, nicht dass die Instrumente ohne "Motivation" vor Ort woanders landen? Kontakt gerne per PN.
     
    Werner gefällt das.
  16. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Ich hatte ja den Link gepostet von YONA, wo die zuständige Frau angegeben ist, die sich um Instrumentenspenden kümmert. Ich habe sie noch nicht kontaktiert, weil ich eher mit der Gründerin des Projekts Kontakt habe, aber ich könnte mir denken, dass die von YONA da irgendwas organisieren können. Jetzt, wo wieder Flugzeuge nach Namibia fliegen. Also ich würde sie auf jeden Fall kontaktieren, damit das dann alles korrekt abläuft.

    Wobei ich allerdings sagen muss, ich habe mir persönlich ja schon mehrere Saxophone nach Namibia schicken lassen, privat, und das war nie ein Problem. Die kommen hundertprozentig an, und in diesem Fall kommen die auch bei YONA an und nirgendwo anders. Ehrlich gesagt hat hier sonst niemand Verwendung für Saxophone. Also würde die auch niemand stehlen, um sie verkaufen zu können oder so etwas. Es gäbe hier niemanden, der ein Saxophon schwarz kaufen würde. Dafür gibt es hier keinen Markt. Wenn es Handys wären, wäre es etwas anderes. Aber nicht Saxophone oder generell Instrumente. Wenn das eine Trackingnummer hat, kommt es tatsächlich immer an. Päckchen, die keine Trackingnummer haben, können gern mal verlorengehen. Deshalb lasse ich mir nur Pakete schicken, keine Päckchen.

    Am Montag, Dienstag und Mittwoch findet hier ein kleiner Saxophonworkshop statt, an dem ich teilnehmen werde und wo auch Gretel sein wird. Dann werde ich das alles mit ihr besprechen. Deshalb habe ich den Thread hier eröffnet, um zu fragen, ob da überhaupt eine Möglichkeit für Saxophonspenden aus Deutschland besteht. Dann kann ich Gretel ein paar konkrete Angaben machen, wie viele Saxophone eventuell gespendet werden, und dementsprechend können wir dann über die Möglichkeiten reden, wie wir die am besten hierherbekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.Dezember.2020
    Kohlertfan und Rick gefällt das.
  17. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Und ich mache auch gern Videos mit den Kindern, auf denen Ihr die Instrumente sehen könnt, die Ihr gespendet habt. Das macht YONA sowieso. Die Kinder spielen Euch zweimal im Jahr etwas vor, wenn Ihr das wollt. Dann könnt Ihr auch sehen, wie sie weiterkommen und sich weiterentwickeln. Das gefällt mir an YONA so gut. Gretel ist selbst studierte klassische Musikerin, ihr Sohn ist professioneller Geiger bzw. jetzt Bratschist, denen geht es in erster Linie um die Musik und dass sie den Kindern damit helfen können, mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln, ein Ziel im Leben zu haben, dass die Kinder einfach ermutigt werden, sich etwas zuzutrauen.

    Die Kinder hier sind oft sehr eingeschüchtert und machen noch nicht einmal den Mund auf. Sie werden zu Hause oft auch sehr schlecht behandelt. Wenn sie dann aber Musik machen können, ein Instrument lernen können (was in den Familien überhaupt nicht üblich ist, und viele sind auch viel zu arm, um sich das leisten zu können), dann sieht man plötzlich diese Kinderaugen leuchten, sie gehen aufrechter, trauen sich mehr. Das kann man sich nicht vorstellen, wenn man das nicht gesehen hat. Das ist wundervoll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.Dezember.2020
    Kerstin74, charly-5, Saxobear und 4 anderen gefällt das.
  18. heinz

    heinz Kann einfach nicht wegbleiben

    OK, DHL bis 10 KG nach Namibia kostet 62 Euro. Nicht so ganz günstig. Wenn das aber so zuverlässig läuft wie beschrieben würde ich ein Sax spenden. Ich kenne halt Geschichten von Kollegen und Bekannten die beruflich in Afrikanischen Ländern zu tun hatten. so in der Art dass man Zöllnern und Kollegen eine anständige "Motivation" (so heißt das wohl in Afrika) unter dem Tisch durchreichen muss um ein Paket oder einen Container überhaupt ausgehändigt zu bekommen ... aber wenn das in Namibia zuverlässig läuft mit dem Paketwesen würde ich euch ein durchgesehenes und gut spielfähiges Jupiter DJ 2 schicken. Am besten melden wenn das mit der Organisation geklärt ist.
     
  19. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Namibia ist "Afrika für Anfänger" wird immer gesagt. :) Also hier ist es in vielen Bereichen ziemlich genauso wie in Europa. In anderen wieder nicht, aber was das Postwesen und den Zoll oder auch die Stadtverwaltung oder so etwas betrifft, da braucht man kein Schmiergeld zu zahlen, um die ganz normalen Leistungen zu bekommen. Das funktioniert manchmal zwar etwas langsam, aber ziemlich gut. Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber ich würde sagen, solche Ausnahmen gibt es in Deutschland wahrscheinlich auch mal ab und an.

    Es gibt aber in der Tat eine ganze Menge afrikanischer Länder, für die das voll und ganz zutrifft, was Deine Bekannten Dir erzählt haben. Namibia ist wirklich so eine Art Arche Noah, was das betrifft.

    Der Zoll ist manchmal ein bisschen faul. Als wir letztens ein Paket von der Post abgeholt haben, bei dem das Tracking gesagt hat, dass es schon eine Woche in Namibia beim Zoll ist, ist dann die Postbeamtin nach hinten gegangen und hat das Paket selbst gesucht und dem Zoll auf den Tisch geknallt, damit sie das endlich bearbeiten. :D Da musste ich dann zwar etwas länger warten, aber nach einer Stunde oder so bin ich mit meinem Paket aus dem Postamt gegangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.Dezember.2020
    Rick gefällt das.
  20. heinz

    heinz Kann einfach nicht wegbleiben

    dann machen wir das so. Vielleicht bekomme ich ja das Sopran von @Werner auch mit in den Karton. Und ein paar Bilder der Kinder mit Instrument wären dann super, ich bin unserem Förderverein natürlich Rechenschaft schuldig was passiert mit den ausrangierten Instrumenten.
     
    Rick gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden