Sonstige Kleinarbeiten am Sax - Wissenssammlung

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Instandhaltung" wurde erstellt von Wuffy, 4.April.2021.

  1. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Hallo aus der Schrauberecke,

    Neben den speziellen Freds, wo es um's Löten und die Blechbearbeitung am Sax geht, mache ich mal einen Fred über sonstige und allgemeine Kleinarbeiten und Basteleien auf.

    Man gibt ja gerne seine eigenen Erfahrungen auch weiter.

    In diesem speziellen Fall bin ich nun mal in die Perlmutt-Bearbeitung eingestiegen.

    An einem, sonst super Vintage Alto VKS von Vinzenz Kohler & Söhne (Popular Super), einem Full Pearls...also alle Drücker komplett mit Perlmutt belegt, fehlten aber leider die meisten dieser Perlmutt Einlagen und Beläge.

    Der Kaufpreis war dadurch natürlich auch recht günstig.

    Spielen tut das VKS auch wieder einwandfrei nach einer aufwändigen Überholung, optisch nach Entlackung des Korpusses auch ein echter Hingucker.

    Leider eben mit dem Nachteil der fehlenden Perlmutt-Teile.

    Sowas spezielles ist ja als Ersatzteile überhaupt nicht zu bekommen.

    Also Eigenbau eben.....für ein paar Euro ein paar rohe Perlmutt-Kleinstücke besorgt( leider auch sehr grob, dick, wellig und krumm ) und dann eben viel schneiden, schleifen, anpassen..bis es einigermassen so gelang, wie ich mir das so vorgestellt hatte.

    Alles weiter erklären die Fotos im Anhang.....Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

    Sehr wichtig...bei allen Schleifarbeiten Absauganlage einschalten und Mundschutz tragen.

    Der Schleifstaub ist wohl nicht ganz ungefährlich.

    Grüsse von der Schrauberbank

    Wuffy
     

    Anhänge:

    • 01.JPG
      01.JPG
      Dateigröße:
      252,2 KB
      Aufrufe:
      97
    • 02.JPG
      02.JPG
      Dateigröße:
      201,3 KB
      Aufrufe:
      95
    • 03.JPG
      03.JPG
      Dateigröße:
      141,8 KB
      Aufrufe:
      91
    • 04.JPG
      04.JPG
      Dateigröße:
      197,7 KB
      Aufrufe:
      89
    • 05.JPG
      05.JPG
      Dateigröße:
      176,4 KB
      Aufrufe:
      98
    • 06.JPG
      06.JPG
      Dateigröße:
      167,4 KB
      Aufrufe:
      93
    • 07.JPG
      07.JPG
      Dateigröße:
      157,1 KB
      Aufrufe:
      95
    • 08.JPG
      08.JPG
      Dateigröße:
      187,4 KB
      Aufrufe:
      98
    hoschi, coolie, Rick und 10 anderen gefällt das.
  2. slowjoe

    slowjoe Strebt nach Höherem

    Was hasch midde Schräuble gmacht?


    SlowJoe
     
  3. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Gute Frage.

    Die habe ich alle noch aufbewahrt, aber bohr mal sauber in den nur 0,8-1,0 mm dicken Plättchen ohne dass was splittert und reißt.

    Etliche Male an Abfallstückchen auch probiert und dann genervt aufgegeben.

    Mit normalen Bohrern geht das eh nicht...Diamant-Kleinbohrer hatte ich nicht die passende Grösse.

    Deshalb mit Spezialkleber geklebt und auch gut.
     
    Rick, pt_xvi und kokisax gefällt das.
  4. slowjoe

    slowjoe Strebt nach Höherem

    Hähähä, deshalb hab ich ja so hinterlistig und fies gefragt....
    Aus eigener Erfahrung.


    SlowJoe
     
    Rick gefällt das.
  5. Lagoona

    Lagoona Ist fast schon zuhause hier

    Guten Morgen Wuffy, ist toll geworden.
    Das nächste Mal kannst Du gerne Bescheid geben, in meinem Zahntechnik-Labor müsstest Du fündig werden.
    Handstück und Diamant-Bohrer in fast allen Größen.
    Beste Grüße
    Gunnar
     
    Badener, Mummer, Rick und 3 anderen gefällt das.
  6. Claus

    Claus Moderator

    Na das ist ja derzeit unsere leichteste Übung....
     
    elgitano gefällt das.
  7. Otfried

    Otfried Gehört zum Inventar

    Sieht auch besser aus als geschraubt.

    Gruß,
    Otfried
     
    Rick gefällt das.
  8. wolfsclarinet

    wolfsclarinet Ist fast schon zuhause hier

    Ist echt toll geworden.
    Wie würdest du eine Perlmutt Einlage erhöhen(wir bekommt man die alte heraus). Mit ist das kurze b zu nieder. Oder das h zu hoch?
     

    Anhänge:

  9. Sandsax

    Sandsax Strebt nach Höherem

    Dein h Perlmutt sieht nachgerüstet und zu dick aus?

    Bei mir war das h zu niedrig.
    Bis zum nächsten Besuch bei ToKo, bei dem ich ihn bitten werde es durch Biegen anzupassen, habe ich den Drücker vorübergehend mit einem aufgeklebtem (Sugru) Perlmuttknopf erhöht.
    Funktioniert hervorragend.


    CE1F84C1-1C58-4DFE-BED3-5038E6369EC4.jpeg D4263959-0EF3-4D13-8E1B-63A295EF9703.jpeg 761C3BAC-E908-4F6F-BCCD-07B619B136ED.jpeg 65F24B3F-1695-4282-B4AE-330F940B210D.jpeg

    .
     
    saxfax gefällt das.
  10. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    Versuch anhand der BIlder zu beurteilen.

    So wie es aussieht, ist das H-Inlay nicht das Originale (Farbe) und wohl mal gegen ein dickeres gewechselt worden.

    Das Problem ist, dass die Inlays wohl in gebördelten Fassungen sitzen und deshalb , ohne sie zu zerstören gar nicht rausgehen.

    Falls nicht, Polster ausbauen in von unten punktuelle Hitze mit dem kleinen Gasbrenner dran bringen...dürfte beim H funktionieren, da dieses Inlay ja wohl nicht durch die Bördelung gehalten wird.

    Entsprechend dünner schleifen (wie die Anderen) und wieder einbauen.

    Beim Bb wenn das alte Inlay nicht rausgeht zerstören und ein dickeres einbauen...oder einfacher, die Oberfäche des Vorhandenen planen und anrauhen und ein neues Scheibchen zur Erhöhung draufkleben.

    Sofern man halt solche Perlmutt-Einlagen hat bzw. auch bearbeiten kann.

    Gr Wuffy

    P.S.
    Ups..hatte sich gerade mit dem Post von Sandsax überschnitten
     
  11. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @Wuffy →erst mal Kompliment zur Bearbeitung von Perlmutter...
    paar Fragen dazu bitte - erstmal noch einen Step retour:
    1. wo bekommt man denn überhaupt Perlmutt her - was man noch bearbeiten kann? Splitter? Oder ganze Blöcke?

    2. wie schneidest das grob vor? Diamantsäge/Feile?

    3. womit schleifst Du? Auch Diamant?
    4. dann polieren? Brauchts da bestimmte Polierpasten/Schleifpasten, oder gibts da Werkzeuge für - Schleifteller etc? Goldschmiedewerkzeuge

    zum Bohren der Löcher: da würde ich eher zum Fräser raten und den Span fein abnehmen, als Bohren,
    ein Bohrer - wenn der Anstellwinkel und Schneidwinkel nicht stimmen [was bei den winzigen Dimensionen schon schwer mit altem Auge zu sehen ist]
    dann reißt der zu sehr Material ab und es platzt das Perlmutt.
    → ich würde auch von innen nach außen fräsen und nicht ganz durch - dann die Ex-Schräubli als Stift einkleben [ersetzen der Schraube durch Stift und die Schraube behalten]
    und das Ganze auf dem Halteteller verkleben,
    die Stifte ggfls. sogar von hinten auflöten und verschleifen.

    5. Kleber: was nimmst Du da als 'Spezialkleber' - priv. Geheimnis?
    Ich muss nämlich 2 klappernde Einlagen am Tenor wieder befestigen.
    Ein SaxDr. meinte - Sekundenkleber, naja, das hielt 2 Wochen...Nutzlos.
    richtig raus bekommen habe ich die Inlays noch nicht, die Fassungen sind wie gebördelt, also mechanisch hält es, aber es klappert. Ich hätte es gern wieder fest.

    Vielen Dank - und immer so schön weitermachen - good job, well done!
    cheers & thx
    Paco
     
  12. wolfsclarinet

    wolfsclarinet Ist fast schon zuhause hier

    Danke euch Beiden,
    Gute Vorschläge.
    Freut mich :)
     
  13. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

    Ich hatte das umgekehrte Problem, der H-Srücker er schon richtig, aber der kleine Bb-Drücker lag ein Stück tiefer. ToKo hat den H-Drücker etwas gebogen und zudem leicht zum Bb-Drücker hin geneigt (Ich weiß schon, warum ich da nicht selber rumbiege). So ist es jetzt perfekt.

     
    Sandsax gefällt das.
  14. Toko

    Toko Ist fast schon zuhause hier

    kokisax, Paco_de_Lucia, coolie und 2 anderen gefällt das.
  15. Paco_de_Lucia

    Paco_de_Lucia Ist fast schon zuhause hier

    @Toko sei bedankt, toll, dass man sowas kaufen kann, braucht man ja auch für Gitarren, Schlagwerke etc.
    cheers
    Paco
     
    Toko gefällt das.
  16. mato

    mato Strebt nach Höherem

    Ich würde zuerst mal den Klappenaufgang prüfen lassen. Dass die beiden Klappendeckel so unterschiedlich stehen, ist nicht gerade optimal.
     
    Sandsax gefällt das.
  17. wolfsclarinet

    wolfsclarinet Ist fast schon zuhause hier

    @mato da has du wohl recht. Ist vielleiht auch für die Stimmung und das Klingen beim h auch wichtig. Ich schau mir das nochmal an. Wenn es mir zu kompliziert wird lege ich einfach beim b unter, bis ich zum Süeizialisten komme.
    Das Perlmutt vom h, hab ich ganz gut raus bekommen, aber beim Schleifen geschrottet(wo geschliffen wird fallen Perlmutt). da sitzt jetzt ein eigepasster Kork drin. Geht erst mal....
     
  18. Wuffy

    Wuffy Gehört zum Inventar

    @mato hat es richtig erkannt......man sollte sich fotos wirklich besser und genauer anschauen.

    Das Bb hat sogenanntes Todspiel bis zur Filzunterkante des A-Drücker.

    So wie es aussieht könnte der Klappenaufgang von A+G zu hoch sein...deshalb auch der Höhenunterschied zum Bb-Perlmuttdrücker.

    Könnte aber auch sein, dass die Kopplung des Bb's zur rechten Hand (Radius-Krümmung des Mitnehmerhebels oder die Aufgänge der rechten Hand) nicht stimmen und bei Änderung das Bb wieder höher kommen würde (dann ohne Totspiel anliegen würde)

    Jedenfalls mal ein Thema für einen kompetenten Sax-Doc.

    Gr Wuffy
     
    Sandsax gefällt das.
  19. wolfsclarinet

    wolfsclarinet Ist fast schon zuhause hier

    Es müsste das G+A tiefer. Sonst wären die Klappen geschlossen unterschiedlich. Und da passen die jetzt ja ganz gut. In das H hab ich noch ein neues Polster. Für sind aber nicht dünner mit resonator
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden