Tritonussubstitution

Dieses Thema im Forum "Improvisation - Harmonielehre" wurde erstellt von slowchange, 24.Januar.2018.

  1. xcielo

    xcielo Gehört zum Inventar

    @Paco_de_Lucia - lieber Paco,
    doch, es geht mir ums technische, nämlich darum, wie dieserart Skalen zu üben sind. Und da kann ich mir die alterierte Skala mühsam zuammen bauen, indem ich jeden Ton außer dem Grundton einen Halbton tiefer transponiere, oder mir, wie @ppue es vorschlägt, die Skala aus HTGT und GTGT zusammenbauen, oder eben einfach melodisch moll vom nächsten Halbton höher nehme.

    Ist so wie dorisch lernen. Ich spiele da einfach die Dur-Skala vom Ton tiefer, also für E-dorisch D-Dur.

    Musikalisch muss ich dann natürlich mal schauen, was klingt und wie es klingt, so wie @henblower es beschreibt. D-Dur muss ich im genannten Beispiel nämlich von E bis E spielen, das gibt eine ganz andere Klangwelt als von D bis D, und so ist es auch mit der alterierten Skala. Nur, da ich vielleicht mit melodisch Moll schon vertraut bin, rein technisch gesehen, fällt es mir vielleicht leichter, damit auch Musik zu machen, als mit einer jeweils zu konstruierenden Skala. Aber klar, sind alles auch nur Eselsbrücken.

    Gruß,
    Otfried
     
  2. peterwespi

    peterwespi Ist fast schon zuhause hier

    [​IMG]
    Reduziert auf den mir bis anhin bekannten Fall, dass als Substitute Dominant im Abstand eines Tritonus der Dominante ebenfalls eine Dominante sein soll, war's das bereits. Spannend wird's wie immer dann, was man darüber spielen kann... ;)

    Vergleich mixo#11- alteriert.jpg
    [​IMG]
     
    slowchange gefällt das.
  3. peterwespi

    peterwespi Ist fast schon zuhause hier

    Achja - von wegen Scales und Ableitungen von anderen Scales: Das muss jede/r so machen, wie es für sie/er stimmt.

    Ich persönlich halte nichts von Ableitungen aus anderen Scales, weil dieses Prozedere immer mindestens ein, sehr oft auch mehrere Denkschritte mehr erfordert. Und oftmals beinhaltet dieses Vorgehen auch die Gefahr, mit einem eher suboptimalen Ton zu beginnen. Mein Tipp:

    - die Intervalle bis zum Abheben trainieren
    - die Intervall-Strukturen als Schablonen der Scales und Chords auswendig lernen
    - bei einem Chord oder einer Scale die entsprechende Schablone auf den Grundton legen - fertig!

    Klappt garantiert und ist die direkteste Methode, musikalische Konstrukte schnell und effizient zu definieren.
     
  4. Ton Scott

    Ton Scott Freak

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden