Anfänger kauft Online

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von MonKid, 4.April.2021.

  1. MonKid

    MonKid Nicht zu schüchtern zum Reden

    Kurz zusammengefasst, geht es mir darum, wie man als Anfänger am besten Online ein Saxophon kauft.

    Da ich als Anfänger außer der Optik, nichts beurteilen kann, würde ich gerne einen Profi mitnehmen. Vor Ort habe ich einen Lehrer und einen auf Saxophone spezialliserten Instrumentenbauer. Beide kenne ich aber nur kurz und nur Online. D.h. die kann ich jetzt nicht einfach so ins Auto laden - zumal ich kein Auto habe. ;)


    Meine erste Idee war, mir auf dem Gebrauchtmarkt meiner Gegend ein vermutlich passendes Horn auszugucken und dann zu einem der Profis zur Begutachtung zu bringen. Aktuell gibt es kein so ganz passendes Horn in meiner Gegend.

    Bleibt mir also aktuell nur der Deutschland weite Online Handel mit Versand. Da kann ich vorher nicht kontrollieren lassen.
    Abgesehen von den Online-Händlern, gibt es auch einige Musikgeschäfte die ihre Ware versenden. Da hätte ich bei gebrauchte Stücken noch am meisten Vertrauen. Oder?

    Oder die etwas radikalere Variante: Da ich hier eine Werkstatt in der Nähe habe, kann ich mir doch günstig ein GÜ-bedürftiges oder gar defektes Horn besorgen, das meinen optischen Ansprüchen genügt und in der Werkstatt dann nochmal für 1000 € repariert und perfekt auf mich angepasst wird.
    Anders ausgedrückt: Bevor ich ein als "gut" angepriesenes Horn gebraucht kaufe, dass schlecht eingestellt ist, ohne das ich es selbst bemerke, kaufe ich doch bewusst ein (fast) defektes und lasse es für mich "gut" machen.

    Wie schätzt ihr die Situation ein?


    Vorgestellt hatte ich mich schon einmal ausführlich hier: Meine Vorstellung & Frage: Sax am 5. Tag
    Ich hatte letzten November ein Alt-Sax auf Probe incl. Unterricht. Auch die Frage "Was ist ein Einsteiger Tenor-Sax?" habe ich schon gestellt. Für mich war das Ergebnis, dass ich den Kopf ausschalte, auf mein Gefühl höre und einfach sehe, welches Horn mir zufliegen wird. Naja, das mit dem Fliegen ist halt gerade so das Problem.

    Es soll ein Tenor Sax sein. Mein Spleen ist die Optik. Es soll nicht klassisch Gold glänzend sein. Schön alt. Wirklich alt wäre cool, wegen der Geschichte. Aber ein neues auf alt gemacht ist auch OK. Vintage, evtl. mattes Gold, Messing, ordentlich Patina drauf, ...
    Mein Budget bewegt sich zwischen 1000 bis 2000 €. Letzteres aber nur, wenn es wirklich ein Sax zum Verlieben ist. ;) Bei dem Budget ist eine evtl. Einstellung oder Generalüberholung mit gedacht.


    Hier mal ein paar Beispiel, die mich reizen würden:
    Clemens Wurlitzer 'Migma' - Optisch nicht ganz mein Ding, aber OK. Günstig für mich. Scheinbar gut eingestellt und teilüberholt.
    Chateau CTS-50CBV Vintage Tenor - Optisch genau mein Ding. Von einem Musikhaus. Neuware.
    Buffet Crampon Tenor Dynaction 1950/51 - Gold, aber vermutlich matt und ordentlich abgegriffen. Von Privat. Frisch generalüberholt von Werkstatt.
    Yamaha YTS 275BEU - Ein schwarzes Yamaha. Sehr schön. Könnte für mich fast zu chick/glänzend sein. Yamaha heißt: Kann man nix falsch machen, oder? Bei Thoman fangen die schwarzen Yamaha Tenöre bei 4000 € an.
    Weltklang - Von privat. Defekt. Kostet fast nix. 1000 € GÜ und Reparatur drauf und es ist immer noch im Budget.
    Amati Kraslice Lignatone CLASSIC - Optisch nicht optimal, aber für mich OK. Weil spott-billig. Bei dem Preis bin ich aber schon unsicher.
    Repräsentant Rampone & Cazzani stencil - Silber. Glänzend ist eigentlich nicht meins, aber das hier hat optisch irgendwas. ;) Sehr günstig. Aber "GÜ" scheinbar vom Besitzer selbst und nicht von einem Fachmann. Ich kann den Besitzer natürlich nicht beurteilen, aber genau das ist das Problem.
    Luxor Ser. 6963xx - Sehr schönes matt Silber. GÜ bedürftig. S-Bogen fehlt. Aber passend günstig.
    LeMonde - Die Anzeige muss mir mal jemand erklären. Neupreis war über 3000 €. Kaum ein Jahr alt und jetzt "frei von Fehlern" für nur 2200 € raus hauen? Klingt verdächtig. Optisch ist das Ding super schön und wäre mir evtl. sogar die 200 € über meinem Budget-Limit wert.
    Schenklaars - Günstig. 50er Jahre. GÜ bekommen. Gefällt mir gut. Preis erscheint mir sehr günstig. Und wie kommt es eigentlich, dass es Saxophone ohne Nr gibt?


    Etwas aus der Reihe und nur um mal meinen Geschmack noch etwas zu zeigen
    Chateau CTS500 Vintage Schwarz - Optisch charackterstark würde ich das nennen. Von Privat. Aber eigentlich nicht ganz zu mir passend.
    Inderbinen Alto - Ein Traum. Perlen vor die Säue (also ich). Und natürlich über meinem Budget. Kein Tenor.
    Buescher USA - Aristokrat - Leider Gold. Aber schön alt abgegriffen. Nicht ganz mein Ding, aber günstig und so nah bei mir, dass ich es auch mal zu meinem Profi zur Begutachtung bringen und ggf. zurückbringen könnte.

    Auf dem ersten Bild hier sind drei Saxophone. Alle drei wären Optisch mein Ding.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...one-saxophon-gebraucht-neu/1552829081-74-3163
     
  2. RomBl

    RomBl Ist fast schon zuhause hier

    Sagt mal, war der 1. April nicht schon?

    Aber mal ne Frage: was willst Du denn hören hier aus dem Forum?
     
    sachsin, Rick, TobiS und einer weiteren Person gefällt das.
  3. sanne83

    sanne83 Ist fast schon zuhause hier

    Ich finde das Saxophon muss gut klingen und leicht zu spielen sein. Als Anfänger bringt es rein gar nicht sich auf die Optik einzuschießen.

    Und dass schreib ich auch als Anfänger.

    Oder erwartest du das jemand alle Links durchgeht?

    Ps: Ich hab letztens auch nach ner Kaufempfehlung gefragt, aber auch nur nach der Ergonomie für ne bestimmte Marke. Im Groß hieß es 'ausprobieren'.
     
    Livia und saxhornet gefällt das.
  4. Pula

    Pula Kann einfach nicht wegbleiben

    Hey, MonKid,
    da haste dir ja ordentlich Mühe gegeben mit deinem Beitrag.
    Erstmal gratulier ich zu deinem Entschluss.
    Als Antwort erzähl ich dir kurz von mir:
    1 Woche vor 1. Lockdown eine Probestunde.
    Wow, ich krieg n Ton raus, was erstmal alles war, was mir wichtig war.
    Zum lokalen Saxladen (Berlin), der Mietkauf anbietet, was ich erst wollte, hab ich für
    300€ ein schönes gebrauchtes Altsax gekauft und hab dann Dank Lockdown
    ohne Lehrer gelernt. Später Lehrer, erster doof, 2. spitze.
    So, und nun kommt das wichtige:
    Nach nem 3/4 Jahr hab ich gemerkt, das die Tasten (Aplikatur?) für meine kleinen Finger
    nicht gut ist. Mein Lehrer hat ein altes Martin und hat es mir in die Hand gedrückt.
    Siehe da, meine Finger hatten es leicht.
    Hab dann bei Ebay-Kleinanzeigen für 850€ eines von 1928 gefunden. Richtig guter Zustand, deutlich sichtbar, das es in ner Werkstatt war, bin meinem Gefühl gefolgt und habs gekauft.

    Ich bin froh, nicht gleich so viel Geld in die Hand genommen zu haben und mit etwas, wenn auch kleiner, Spielpraxis zu wissen, welche Soundrichtung mir liegt, auch wenn ich noch sicher ne Weile brauche, sie auch meinem potetiellen Soundwunder Martin, entlocken zu können.

    Mein erstes Sax ist jetzt bei der Garantiedurchsicht und wird danach verkauft.

    Will sagen: lass dir Zeit mit großem Geld.
    Hoffe, ich hab jetzt nicht zu altklug geklungen.
    Liebe Grüße

    MzG
     
    wolfsclarinet, MonKid und Rick gefällt das.
  5. TobiS

    TobiS Ist fast schon zuhause hier

    Auch hier hätte Dir lesen geholfen.
     
    kukko und Rick gefällt das.
  6. JES

    JES Strebt nach Höherem

    Ich könnte jetzt sagen, dass das, was du vorhast so mit das dümmste ist, was man machen kann. Ein Saxophon nach Optik kaufen.... nur muss ich zugeben, ich bin ähnlich, nur habe ich eine gewisse lernkurve hinter mir.
    Ergebnis: als erstes muss das Saxophon klingen, als zweites bequem spielbar sein. Es nutzt dir nix, wenn das Teil genau deiner optik entspricht, du aber nicht an alle Hebel kommst oder das Teil einfach keinen ansprechenden Ton hat. Dann hängst du ein ev. teuer überholtes Saxophon als deko an die Wand. Keine gute Idee, oder?
    Der Rat, der jetzt kommt, ist Standard. Informiere dich über Marken und Modelle, spiel allean, was du in die Finger bekommst und kaufe genau das Exemplar, bei dem auf jeden Fall Ton und Ergonomie passt, ev. dann die Optik.
    Wenn es unbedingt eines aus o.g. Liste sein muss, dann wäre bei mir das Buffet Crampon Dynaction dasjenige, welches ICH favorisieren würde, weil ich das Modell kenne.
     
    MonKid gefällt das.
  7. jazzwoman

    jazzwoman Strebt nach Höherem

    Ich hoffe, dein Martin intoniert auch gut. Viel Spaß damit.
     
  8. jazzwoman

    jazzwoman Strebt nach Höherem

    Geh das schwarze Yamaha anspielen, wenn es dir optisch gefällt und die Polster noch brauchbar sind. Den Preis würde ich noch drücken. Und dann spiel erst mal ein paar Jahre.
    P. S. UND NIMM DIE LEHRERIN MIT ZUM ANSPIELEN
     
    zappalein, Livia, Rick und 2 anderen gefällt das.
  9. Rubax

    Rubax Strebt nach Höherem

    Und bitte verzichte auf den Einsatz unterschiedlicher, vor allem auch kleiner Schriftgrößen, es wird dadurch nicht leichter zu lesen.
     
    kukko, draußen, Gisheber und 5 anderen gefällt das.
  10. Sandsax

    Sandsax Strebt nach Höherem

    @MonKid

    Die beiden untauglichsten Kriterien zur Auswahl eines vernünftigen Instruments sind leider scheinbar Deine Hauptkriterien:
    die Optik und ein möglichst günstiger Preis.

    Und auch wilde Konstrukte wie etwa ein Weltklang superbillig zu kaufen, in eine Generalüberholung zu investieren und damit noch im Budget zu bleiben, können entsetzlich nach hinten losgehen. Wenn das Horn eine Gurke sein sollte, bleibt es auch nach der Überholung eine Gurke und für Gurken bekommst Du nichts...

    Wenn ein schwarzes Yamaha Tenor auf dem Mond 20.000€ kostet, macht es Dein erworbenes schwarzes Altsaxophon für Dich nicht geeigneter, besser oder schlechter, usw.

    Einige Gedankengänge würde ich somit besser nochmals einer vorsichtigen kritischen Prüfung unterziehen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4.April.2021
    Lagoona, MonKid, sachsin und 3 anderen gefällt das.
  11. StanFan

    StanFan Schaut öfter mal vorbei

    GAR NICHT.......
     
    kukko, Rick und elgitano gefällt das.
  12. Rick

    Rick Experte

    Sehe ich genauso. :thumbsup:
     
    kukko und Gisheber gefällt das.
  13. 47tmb

    47tmb Gehört zum Inventar

    Als Anfänger kaufst Du online am Besten ein Saxophon, indem Du Dir optisch schönste und finanziell billigste aussuchst. Ein gutes Qualitätakriterium ist ein exotischer Standort des Verkäufers. Eine holperige Übersetzung und überschäumende Qualitätsbeschreibung sin auch einsickern Anzeichen für einen günstigen Kauf
    @MonKid
     
    Rick, sachsin und RomBl gefällt das.
  14. MonKid

    MonKid Nicht zu schüchtern zum Reden

    Na ihr seid ja süß. Vermutlich hab ich mich in meinem Eingangspost nicht klar genug ausgedrückt. Liegt bestimmt an mir. :D

    Nochmal als Abstract:
    • Zum Anspielen hab ich keine Möglichkeit.
    • Zum Lehrer/Profi mitnehmen hab ich keine Möglichkeit.
    • Das Optik kein "gutes" Kriterium ist, ist mir auch klar. Ändert aber nix daran, dass es mir wichtig ist. Sax-Kauf hat nicht unbedingt etwas mit Vernunft und harten Fakten/Parametern zu tun. Vielleicht ist "Optik" auch das falsche Wort. Es ist mir so ein Gefühl - wie bei einem Partner, einer Partnerin. Er/Sie muss nicht dem Schönheitsideal entsprechen, manchmal nicht mal dem eigenen und trotzdem funkt es.
    Aber danke, einige hilfreiche Kommentare waren dabei. ;)
     
  15. Livia

    Livia Ist fast schon zuhause hier

    Ohne Anspielen ein gebrauchtes Instrument zu kaufen, ist nicht sinnvoll. An deiner Stelle würde ich mit dem Kauf warten, bis es kein Problem mehr ist, mit deinem Lehrer zusammen Instrumente anzuschauen und anspielen zu können. Vor allem, weil du ein Instrument im Vintage-Look möchtest (die sind naturgemäß meistens gebraucht und oft auch sehr alt, können also einige Macken haben - außer du nimmst doch ein neues im Vintage-Look) und auch ein gutes Budget von 1000 bis 2000 € hast. Dann hast du auch noch mehr Spielerfahrung und kannst noch besser selbstständig beurteilen, ob dir das Instrument liegt.
    Davor kannst du dir ein Instrument mieten, mit dem man erst einmal nichts falsch machen kann - z. B. das Yamaha 280. Diese Option bieten sehr viele Musikgeschäfte an.
     
    wolfsclarinet, Huuuup, Bereckis und 5 anderen gefällt das.
  16. Livia

    Livia Ist fast schon zuhause hier

    Und noch ein Gedankengang, der hier noch nicht erwähnt wurde: Echte Vintage-Instrumente (sagen wir ca. bis in die 1950er Jahre - für Weltklang gilt jedoch das Nachfolgende auch) sind fast immer schwerer zu spielen als aktuelle Modelle - man muss also für das gleiche Ergebnis mehr arbeiten. Die Intonation ist Glückssache (meistens), die Ergonomie (Handling) ist schlechter, die Mechanik öfters schwergängiger. Dann musst du noch schauen, ob alle heute gängigen hohen Töne dabei sind - mittlerweile ist das Fis3 Standard und wird auch benötigt, bei Vintage geht es aber meist nur bis zum F3. Wegen all dieser Gründe ist ein echtes Vintage-Saxophon nicht unbedingt die erste Wahl für einen Anfänger.
     
  17. MonKid

    MonKid Nicht zu schüchtern zum Reden

  18. Rick

    Rick Experte

    Dürfte ein Stencil sein. Klingt mit "Blechschäden" nicht gerade spielbereit - wohl eher etwas für Sammler oder Bastler.
    Ich würde die Finger davon lassen.
     
  19. visir

    visir Strebt nach Höherem

    Ich hab zwei (sehr verschiedene) Modelle aus den 50ern und auch aktuellere (z.T. gehabt) - kann ich nicht nachvollziehen. Aber wirds schon geben -zwei Modelle sind ja weit weg von "repräsentativ"...
     
    Livia gefällt das.
  20. JES

    JES Strebt nach Höherem

    Ok, also spielen kannst du nicht.
    Anspielen kannst du selbst auch nicht.
    Jemanden mitnehmen willst du nicht, weil schon hier könnte sich jemand finden, der dir helfen würde.
    Optik ist dir wichtig, Geld offensichtlich nicht.
    Da würde ich dir raten, lass es sein. Unter den Voraussetzungen ist das Risiko hoch, dass die Kohle weg ist und du doch kein gescheites Saxophon hast.
     
    wolfsclarinet, StanFan, kukko und 2 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden