Blog, Videos

Dieses Thema im Forum "Saxophon spielen" wurde erstellt von Ton Scott, 28.September.2022.

  1. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Hallo,

    ich werde in meinem Blog für meine Schüler - bzw. für andere Interessierte - ein paar Videos zu verschiedenen Themen posten, einerseits als Nachschlagemöglichkeit für die Präsenzschüler, andererseits um potenziellen Onlineschülern die Möglichkeit zu geben herauszufinden, ob sie mich aufgrund meines Dialekts verstehen :) bzw. ob sie mit meinen Ideen und meiner Arbeitsweise überhaupt etwas anfangen können.

    Hier ist der Link zum Blog:

    https://www.saxmitmusik.at/#9

    Und hier ist nochmal der direkte Link zum Video über die "Speedbag-Übung", das ich nochmal gemacht hab.



    Freundliche und sachliche Kritik hier oder direkt im Blog gerne :)

    Liebe Grüße, Ton
     
    jensimaniac, mueller, Altermann und 23 anderen gefällt das.
  2. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

    Aufgrund oder Trotz ? ;)

    Als Norddeutscher mit hessischem Migrationshintergrund kann ich Dich verstehen....also sprachlich. Inhaltlich hoffentlich auch, ich werde mal versuchen, Deine Tips umzusetzen. Kann nur gut sein, denke ich. Obwohl ich nach Anklicken des Videos sofort eines gegen Drogenmissbrauch empfohlen bekommen habe, die haben wahrscheinlich nur Speed gelesen... :rolleyes:
     
    Paul2002 und Rick gefällt das.
  3. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Oder dias Video läuft über eine Gesichtserkennungssoftware, bevor man es veröffentlichen kann :)
     
    Paul2002 gefällt das.
  4. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Speedball_(drug)
    ein Klassiker auch bei den alten Jazzern und sonstigen Künstlern in der New Yorker Szene. Koks und Heroin. Hat etliche Leben beendet, u. A. das von Blues Brother John Belushi.

    Und schnell back to topic!
    Wenn ich dich verstehe, schau ich mir alles an!
     
    Paul2002 und Rick gefällt das.
  5. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Den Sprachball können wir flach halten. Ich verstehe auch als gebürtiger Fischkopp jedes Wort. Dieses seltsam flache "ei" (klingt wie "ey alder!") und andere Kleinigkeiten machen noch keine Fremdsprache draus.
     
    Paul2002 und Rick gefällt das.
  6. giuseppe

    giuseppe Strebt nach Höherem

    War ein Witz. Ich fühle mich vatersprachlich in zumindest verwandtem Terrain zuhause. Natürlich schau ich mir das an!
    Eh klar!
     
    Paul2002 gefällt das.
  7. Jacqueline

    Jacqueline Strebt nach Höherem

    Wenn ich diesen Dialekt höre hab ich sofort wieder Urlaubs-Vibes :)
     
    coolie und Paul2002 gefällt das.
  8. Saxoryx

    Saxoryx Strebt nach Höherem

    Da kann ich mich nur anschließen. Als Teenager und auch später noch war ich zeitweise jedes Jahr einmal in Wien. Und es gibt für mich nichts Charmanteres als einen österreichischen Akzent. :) Du hast eine angenehme Stimme und Du erklärst das so schön ruhig und langsam und verständlich, dass Du in mir sofort eine regelmäßige "Schülerin" Deines Blogs gewonnen hast. Ich freue mich sehr darauf, was Du da einstellst, und hoffe, dass ich mich dadurch jetzt mal endlich bei den Details dahinterklemmen kann, die ich noch nicht beherrsche. Ich übe momentan nur Stücke, und ich muss mich endlich mal wieder mit Übungen beschäftigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.September.2022
    Paul2002 und Ton Scott gefällt das.
  9. Dabird

    Dabird Ist fast schon zuhause hier

    Top Übungen, Sprache und Erklärungen sehr gut verständlich (beim ersten Video war Sprache etwas undeutlicher). Worum es mit der Haltung und der Bewegung der Finger (Feinmotorik) geht, ist klar und deutlich vermittelt, bedarf keiner Bilder. Als einziger Gedanke war bei mir trotzdem ein Hochformat im Kopf, so dass ein Blick auf Finger neben den gespielten Tönen möglich wäre, da mehrheitlich genau die besprochenen Parts nicht im Schnitt sind (vielleicht schaut z.B. jemand, welche Griffe verwendet werden, wenn es mehrere gibt). War aber nur ein erster Gedanke, der mehr Unsinn von mir ist.
     
    Paul2002 und Jacqueline gefällt das.
  10. Jacqueline

    Jacqueline Strebt nach Höherem

    @Ton Scott

    Audiotechnisch und sprachlich ;-) finde ich das ganze Video wunderbar!

    Allerdings finde ich die Lichtverhältnisse nicht optimal bzw irgendwie unruhig, z.B. den Schatten, den du wirfst.
    Das liegt evtl daran, dass ich viele Vlogger gucke und die zeigen sich meist einfach so im Raumlicht.
    Du hattest ja genauso bereits Videos gemacht und mir hat das persönlich besser gefallen.

    Ich denke, dass du dir sicherlich was dabei gedacht hast, warum du das so machst wie im Video oben.
    Ich wollte es bloß erwähnt haben weil mir das als Erstes aufgefallen ist :)
     
    Paul2002 gefällt das.
  11. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    @Ton Scott

    Bevor ich den nächsten Fingertwister anfange, mal eine Frage zur Eingrenzung von Speedballtechniken:
    ich übe in ähnlicher Manier wie du oben seit einigen Tagen das von mir sogenannte "Getz-Movement". Dreiklangtöne jeweils mit upper und lower neighbour umkringeln.

    Für C-Dur wäre das: D-C-B-C, F-E-D#-E, A-G-F#-G, D-C-B-C - nächster Akkord, Quartenzirkel oder chrom. abwärts. Ziel ist Präzision und Schnelligkeit trotz aller unterwegs lauernden Griffschweinereien, ja - und natürlich der Einsatz beim Improvisieren.
     
    Dabird, Paul2002 und Ton Scott gefällt das.
  12. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Der Raum in dem ich spiele ist ziemlich finster. Ja, ist sicher nicht optimal, auch der nur einzelne Akustik-Absorber - ich bekommen im Oktober einen zweiten von einem Kollegen geschenkt.

    Das ist sicher kein Unsinn, muss ich noch überlegen, wie ich das am besten mache.
    Zweite oder dritte Kamera wäre gar kein Problem (iPad und iPhone über Camo), aber es soll aufwandsmäßig im Rahmen bleiben.
    Ihr glaubt ja nicht welche Audio- und Videoqualität Kollegen verkaufen, über den Inhalt mal nicht diskutiert.

    Am Wochenende werde ich noch eines machen und mir dann einen Rhythmus überlegen, in dem ich poste.
    Kritik hilft mir in jedem Fall.

    Das nächste Video mache ich dann Züridütsch :)

    Liebe Grüße, Ton
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.September.2022
  13. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Sorry, übersehen.
    Umspielungen üben ist sicher sinnvoll zu üben, kann sicher auch auf diese Art machen.
    Ich versuche halt immer bei diesen "Speedbag"-Übungen auch die (Aus)dauer-Geschichte und ein wenig die "Rhythmus im Rhythmus"-Sache einzubeziehen (hört man bei dem Faustkämpfer oben auch).

    Beispiel:
    Dur, Moll, Vermindert, Übermäßig Dreiklänge auf die Art:
    3/4-Takt in Achteln
    C-Dur C-E-G-E-C-E und das loopen. Wenn man das schnell genug spielt gibt es diesen "Rhythmus im Rhythmus".
    C-Moll wäre dann nur Es statt E, C vermindert C-Es-Ges-Es-C-Eb und übermäßig C-E-Gis-E-C-E.

    Verschiedene Artikulationsformen kann man dann auch noch einbeziehen wenn man will.

    Liebe Grüße, Ton
     
  14. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Um mich dem Konzept anzunähern, habe ich gestern abend nochmal dein Video angeschaut und das Programm durchgezogen und es funktioniert recht gut. Wie sonst auch immer, hakelt es halt bei bestimmten Griffverbindungen. Aber als ich durch war, war es für mich erst die halbe Miete. Um es komplett zu haben, musste ich nochmal durch mit C#-F#, B-E, A-D, G-C, F-Bb und Eb-Ab. Ich werde das die nächsten Tage mal pflegen. Chromatisch abwärts geht ja wohl noch systematischer: C-F, B-E, Bb-Eb...:)
     
  15. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Wie versprochen noch ein Video zu einem Thema (Terzen in Dur):

    https://www.saxmitmusik.at/blog/terzenubung-in-dur

    Ich habe diesmal mit nur einem Mikro aufgenommen, also darüber gesprochen und gespielt.
    Der Leveler (also eine Art Kompressor) packt recht stark zu ("Medium Compression"), damit man die (leisere) Stimme hört, am Sax ist es halt ein Kompromiss. Aber ich glaub es geht sich auch so aus, oder? Ich würde es technisch gerne möglichst einfach halten.

    Ist der Inhalt verständlich, bzw. kommt rüber, was ich sagen will? Es ist gar nicht so leicht, ohne Skript zu arbeiten und nicht hängenzubleiben, ist auch eine Art Improvisationsübung :)

    So, jetzt ist's mal genug :)
    Ihr könnt aber auch gerne mal ein Thema vorschlagen, und ich geb meinen Senf dazu.

    Liebe Grüße und viel Spaß, Ton
     
    giuseppe, Spätberufener und Paul2002 gefällt das.
  16. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Nee - die Stimme ist deutlich zu leise.

    Ich fände es wichtig, dass du in die Kamera schaust. So wie du auf dem Schreibtisch umherguckst, sieht es sehr schüchtern aus und keiner glaubt dir, was du sagst. :p

    Zur Verständlichkeit des Inhalts müsste dir jemand was sagen, dem das neu ist.
     
    Dreas und Ton Scott gefällt das.
  17. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Danke @gaga.
    Ich mach es nicht noch einmal, aber ein wenig die Lautstärke angleichen konnte ich.
    In das kleine Loch der Webcam reinsehen ist ein wenig komisch :), aber natürlich hast Du Recht.
     
  18. Dreas

    Dreas Gehört zum Inventar

    Unbedingt Blickkontakt halten! „In die Augen schauen“! Du wackelst mit dem Kopf wie ein 90jähriger.
    (Ton war jetzt o. k. )

    Kenne Die Übung, für mich also auch nicht neu, bin aber sicher noch Schüler, anders als @gaga .

    Ich finde es verständlich rüber gebracht.

    CzG

    Dreas
     
    Zuletzt bearbeitet: 1.Oktober.2022
  19. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Hä? Ich bin meilenweit davon entfernt, kein Schüler mehr zu sein. Und wie du weißt, ist @Ton Scott auch Schüler. Du bist nur noch schülerer als ich, der schülste hier im Thread :p

    Wahrscheinlich ist im Jazz selbst ein Gott noch ein Schüler.
     
  20. Ton Scott

    Ton Scott Freak

    Der Großvater tut weh :)
    Ok, also noch einmal, und auch mit 2 Mikros. Ich hoffe dass nicht dafür wieder andere Fehler drin sind.
    Ist natürlich alles richtig was Ihr sagt, danke dafür.
    Die Verführung der Ablenkung ist groß, weil ich ja mit einem Programm aufnehme, das mir den Desktop des iMac zeigt, und ich schau bergauf in die Webcam desselben.

    https://www.saxmitmusik.at/blog/terzenubung-in-dur

    Ich hoffe, dass die Message rüberkommt (bin mir aufgrund der Aussage nicht ganz sicher), die Übung wird wie gesagt jeder kennen :)

    Es geht darum, dass man als Improvisationsanfänger nicht mit Satin Doll oder Fly me to the moon beginnen muss (und vielleicht ein Musikerleben lang mit Vereinfachung und Pentatonik lebt), sondern mal Übungen macht, die das Gefühl für Time und Rhythmus stärken.
    Meistens hat man die ja in klassischem Stil eh schon drauf, was Zeit spart. Natürlich auch Skalen und Chords in dem Stil übt, in dem sie in der Mucke auch vorkommen.

    Also dann. Liebe Grüße,
    Ton
     
    Spätberufener, sachsin und Paul2002 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden