Handgelenke Schmerzen Rechte Hand

Dieses Thema im Forum "Tenor Special" wurde erstellt von Evaa, 20.Juli.2023.

  1. Witte

    Witte Ist fast schon zuhause hier

    Ick würde mich da erstmal mit dem Sax vor einen entsprechend großen Spiegel stellen, und
    dann mal darauf achten, ob mir was auffällt...

    Hab danach am Bari, erstmal ne andere Mundstückposition gewählt... Aktuell irgendwas um
    die 40 Grad..., schräg nach rechts...

    Ferner sollte man darauf achten, dass man keinen Druck auf dem rechten Daumen hat..., was
    mir damals auch aufgefallen ist, war das ich das Instrument immer von mir wegdrücken musste...
    Von daher war das Sax nicht in Balance..., und es gab nen zusätzlichen Haken für den Gurt..., vll.
    10 Zentimeter tiefer..., zusätzlich etwas Kork auf den Daumenhaken, und das war es dann...

    Sollte allerdings, zumindest bei aktuellen Saxophonen, eigentlich gut passen...
     
    Livia und Paul2002 gefällt das.
  2. Atoni

    Atoni Nicht zu schüchtern zum Reden

    Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem Bari. Da ich klein bin und kleine Hände habe, war mir das Saxophon einfach vom Umfang zu gross und ich habe meine rechte Hand verkrampft.
    Geholfen hat es mir den Daumen einfach lose dorthin fallen zu lassen, wo er landet, wenn ich die rechten Finger in Position bringe. Beim Bari halte ich meine Daumen jetzt in einer Art "Daumen-hoch-Position" locker auf dem Rohr.
    Gestern im Orchster ist mir aufgefallen, dass ich meine Hand am Tenor genauso gehalten habe. Hat mich beim Spielen im Sitzen nicht weiter gestört.
     
    quax und Rick gefällt das.
  3. philipp_b

    philipp_b Ist fast schon zuhause hier

    Probier doch mal, ohne den Daumen im Daumenhaken zu spielen und beobachte, ob das etwas verändert.
     
  4. scenarnick

    scenarnick Administrator

    Ich grabe den Faden hier gerade mal wieder aus. Ich hab bei meinem Tenor auch immer mal wieder Ärger mit dem rechten Daumen, den ich gefühlt immer weit nach unten abspreizen muss. Das führt zu einer sehr ungemütlichen Handhaltung. Jetzt hab ich mal den Daumenhaken abgeschraubt (Yamaha YTS 240) und mal geschaut, wo der Daumen liegen würde, wenn ich ihn denn einfach dort hinlasse, wo er hinwill.

    Ergebnis: Der Daumen liegt auf der rückseitigen F#-Trillerklappe. Da gehört er ja an sich nicht hin und ich kenne keinen Daumenhaken, der diese Position ermöglichen würde. Geht das anderen von Euch auch so? Ich lasse Morgen in der Probe mal den Lehrer draufschauen (geht leider im Moment nur am Rande der Bigband Probe). Allerdings hat er vorher schon mit mir an Handposition etc. gearbeitet und die aktuelle Position als "gut" befunden - tut mir nur nach 2 Stunden Probe weh
     
  5. ilikestitt

    ilikestitt Strebt nach Höherem

    Ja ist oft ein Standardproblem bei einigen Händen in Verbindung mit bestimmten Tenören. Bei mir wurde es besser seitdem ich den Daumenhaken ab lasse, nicht perfekt aber so kann ich damit gut leben.
     
    claptrane und scenarnick gefällt das.
  6. scenarnick

    scenarnick Administrator

    Zuletzt bearbeitet: 21.November.2023
  7. claptrane

    claptrane Strebt nach Höherem

    @ilikestitt Ja, geht mir genauso. Ich spiele Alt, Tenor und Bariton schon seit über 20 Jahren ohne Haken .
    Beim geraden Sopran hilft er natürlich schon ,auch etwas gegen seitliche Drehung
     
    ilikestitt gefällt das.
  8. claptrane

    claptrane Strebt nach Höherem

    Genau, da sitzt mein Daumen auch immer, direkt am Käfig der Seiten F# Klappe.
    Aber wie schon weiter oben geschrieben: Ich brauche den Daumen in keiner Weise um das Sax in Position zu halten, dann tut auch nach Stunden nichts weh
    Wo er hingehört ist mir eigentlich egal, Hauptsache ich komme damit klar...
     
  9. scenarnick

    scenarnick Administrator

    Naja. Brauchen tue ich den Daumen auch nicht, aber der Haken zwingt mich zu einer eigenartigen Haltung. Heute leider keine Probe. Leader und ich krank… Bericht folgt nächste Woche
     
  10. gaga

    gaga Gehört zum Inventar

    Ich habe den Daumenhakensockel (beim Mark VI-Tenor) mit einer Schicht Sugru überzogen und am oberen Rand eine klitzekleine Erhöhung modelliert, die den Daumen tatsächlich daran hindert, zur F#-Klappe zu wandern. Das funktioniert seit Jahren wunderbar. No Haken, no pain.
     
  11. scenarnick

    scenarnick Administrator

    Ich hab gestern die Probe das erste Mal ohne Haken gespielt und bin begeistert. Endlich konnte der Daumen mal wandern, wohin er wollte und das Handgelenk war nicht verdreht. Sicher, es war ne Umstellung, stellenweise hing der Daumen auch gepresst unter der F# Klappe, aber in Summe hab ich gemerkt, dass es besser ohne den Haken geht (für mich, meine Handform, meine Haltung). Ich hatte zu Beginn der Probe ehrlich gesagt vergessen, dass ich den Haken entfernt hatte. Es hat in etwa ne Stunde gedauert, bis ich es bemerkt habe.

    Fazit: Der bleibt ab
     
    Rick und saxfax gefällt das.
  12. saxfax

    saxfax Strebt nach Höherem

    @scenarnick
    Recht getan :) Ich habe ich zwar dran gelassen, lege aber den Daumen oben auf dem Halen ab, dann hat meine rechte Hand automatisch die richtig Position.
     
    scenarnick gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden